Mittwoch, Januar 27, 2010

Plastic Ono Allstar Band: Yoko Ono rekrutiert Eric Clapton, Paul Simon u. v. a.

Für einen einmaligen Gig in New York am 16. Februar rekrutiert sie große Namen .



Die Tatsache alleine, das Yoko Ono einen Gig mit der Plastic Ono Band spielt, oder vielmehr unter diesem Namen, wäre ja Sensation genug. Doch für das Konzert, das am 16. Februar in der Brooklyn Academy of Music in New York stattfindet, hat sie ein Who is Who der relevanten Popmusikwelt zusammengestellt - und auch einige der Originalmitgliedern.



Ähnlich wie bei ihrem Gig in der Londoner Royal Festival Hall im Juni vergangenen Jahres wird ihr Sohn Sean Lennon ihr wieder zur Seite stehen. Auch von der Besetzung ihres letzten Albums "Between My Head And The Sky" werden Musiker auf der Bühne sein - wie z. B. die Japaner Cornelius und Haruomi Hosono vom Yellow Magic Orchestra. Mit Yuka Honda von Cibo Matto sind weitere japanische Landsleute dabei.



Von der Urbesetzung, die auf der "Live Peace In Toronto 1969" und der "Cold Turkey"-Single zu hören ist, meldet sich Eric Clapton für den Gig zurück, gefolgt von Klaus Voormann am Bass. Am Schlagzeug sitzt jener Jim Keltner, der auf Lennons "Imagine"-Album spielte.



Weitere Mitglieder sind Paul Simon mit seinem Sohn Harper Simon, Songwriterin Martha Wainwright sowie der Produzent, Musiker und DJ Mark Ronson, der bekanntlich Amy Winehouses "Back To Black" produzierte und damit das Soul-Revival in den Charts einläutete. Für die krachigen Zwischentöne kommen auch noch Kim Gordon und Thurston Moore von Sonic Youth hinzu sowie Justin Bond und für extravagante Tonlagen der Scissor Sisters-Sänger Jake Shears.

Quelle:Rolling Stone.de Photo:press

David Lynch dreht Dokumentation über den Beatles-Guru


David Lynch plant derzeit eine Dokumentation über Maharishi Mahesh Yogi.


David Lynch ist verantwortlich für Filme wie Lost Highway und Mulholland DriveStraße der Finsternis, die für viele als surreale Meisterwerke gelten.

Er plant  derzeit eine Dokumentation über Maharishi Mahesh Yogi, einen spirituellen Führer, der 2008  verstarb und der unter anderem auch  die Beatles in seine Lehren einwies.
Auch David Lynch selbst ist ein Anhänger der von Mahesh Yogi erdachten Transzendentalen Meditation.

Quelle:Moviepilot.de Photo:Global Good News

Montag, Januar 25, 2010

Macca Single am 1.März 2010



Der Song (I Want To) Come Home, wurde für den Film  Everybody's Fine  aufgenommen, und erscheint nun am 1.März als Single.

Die Single wird in Europa bei EMI erscheinen,McCartney sagte aber er wird trotzdem nicht wieder mit EMI zusammenarbeiten.

Samstag, Januar 23, 2010

Ringo Starr Speaking -Stars sammelten für Haiti



(Ringo obige Reihe zwischem dem W und dem O)
Die zweistündige Show, die am Samstagfrüh MEZ aus New York, London, Los Angeles und Haiti gesendet wurde, stand unter dem Motto “Hope for Haiti Now“. “Die Menschen in Haiti brauchen unsere Hilfe“, erklärte der US-Schauspieler und Organisator der Veranstaltung, George Clooney, zu Beginn. “Sie sollen wissen, dass sie nicht alleine sind. Sie sollen wissen, dass wir uns ums sie kümmern.“ Zum Abschluss der Show rief der haitianische Musiker Wyclef Jean aus: “Lasst uns Haiti wiederaufbauen!“ Mit einer haitianischen Flagge um den Hals sang er das Lied “Rivers of Babylon“. Teilnehmer der Spenden-Gala waren neben anderen auch Beyonce, Madonna und Rihanna. Ferner traten während der Show Bruce Springsteen, Alicia Keys, Stevie Wonder, Taylor Swift,Justin Timberlake und Keith Urban und zahlreiche andere Größen aus dem Show-Geschäft auf.



Quelle:Rosenheim24.de

Freitag, Januar 22, 2010

Bei Edel erscheint als Buch/Hörbuch ein Lennon und McCartney Interview am (8)15.Februar 2010



Photos:EarBooks



  Das deutsche  Music Label Edel veröffentlicht bei earBOOKS am (8).15. Februar ein 120 Seiten starkes Buch mit dem Titel "A Talk On The Wild Side", das der englische Star-Journalist Roy Carr geschrieben hat.



Es enthält zehn exklusive Interviews unter anderem von John Lennon, Paul McCartney,
Die bislang unveröffentlichten und unzensierten Interviews sind dem im  Buch beigelegten 4 CDs enthalten.
Auf CD 1 ist ein knapp 24 Minuten  Interview mit John Lennon zu hören.(Auschnitte auf Samples)

Auf CD 4  ist ein knapp 23 Minuten  Interview mit Paul McCartney


 Das Hörbuch enthält außerdem 188 Fotos der  interviewten Musiker.

VB bei JPC für 49,95

Heather Mills schickt Prothesen nach Haiti





London (dpa) - Heather Mills, Ex-Frau von Paul McCartney, schickt den Erdbebenopfern in Haiti tausende Prothesen. Die 42-jährige Aktivistin, die selbst bei einem Unfall ein Bein verlor, rief zu Spenden auf. Benötigt würden neben Prothesen auch Rollstühle und Krücken, sagte Mills in der britischen TV-Sendung GMTV. Es gebe abertausende Amputierte. Mills setzt sich seit langem für verschiedene Wohltätigkeitszwecke ein, darunter auch für Amputierte.

Quelle:Die Zeit Online Photo:Press

Mittwoch, Januar 20, 2010

PAUL MCCARTNEY Absage von Them Crooked Vultures



LONDON - Die "Them Crooked Vultures" sind eine absolute Superband, bestehend aus Dave Grohl, Josh Homme und John Paul Jones. Und fast wäre auch noch Paul McCartney mit von der Partie gewesen. Der "Daily Mail" sagte er: "Als wir nach den Grammys letztes Jahr einen Happen essen waren, hat mir Dave gesagt, dass er diese Band mit Josh gestartet hat. Ich fragte ihn, wer denn den Bass spielt, und erzählte mir ganz verlegen, dass er John schon angesprochen habe. Ihr erfahrt es hier also zuerst: Paul McCartney wäre fast der Bassist von "Them Crooked Vultures" geworden."




Dave Grohl ist bekanntlich der Drummer von "Nirvana" gewesen, aktuell ist er der Frontmann der "Foo Fighters". Josh Homme ist bekannt von den "Queens Of The Stone Age" und Bassist John Paul Jones von "Led Zeppelin".

Quelle:Google News Photo:Press

Montag, Januar 18, 2010

Paulchen und die Autopanne


Nicht laut genug: McCartney verzichtet auf Konzert



In der italienischen Metropole Mailand dürfen öffentliche Veranstaltungen die Lärmgrenze von 78 Dezibel nicht überschreiten. Zu wenig für den Ex-Beatles.



Drucken Senden Merken AAA Textgröße Kommentieren Aus dem Archiv:Berlusconi verzeiht seinem Angreifer (23.12.2009)Champions League: Erstes Duell nach Tauschgeschäft (15.09.2009)Transfer: „Hoffer – ein fotogenes Profil, wie Kirk Douglas“ (30.07.2009)Prohaska: „Durch Lokale ziehen spielt es dort nicht“ (01.07.2009)Roms Oper droht der Bankrott (19.03.2009)Seine Fans, die sich schon seit Monaten auf sein in Mailand geplantes Konzert gefreut hatten, sind zutiefst enttäuscht. Der Ex-Beatle Paul McCartney hat auf ein ursprünglich im Juni geplantes Konzert im Mailänder San Siro-Stadion verzichtet. Der Grund: Der Sänger wollte sich nicht der Lärmgrenze von 78 Dezibel beugen, die in Mailand für öffentliche Veranstaltungen vorgesehen ist.

Bei der Auswahl einer Online-Partneragentur stehen Seriosität und Anonymität ganz oben. All dies garantiert diepresse.com/partnersuche und sorgt dadurch für ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Männern und Frauen.

Mehr Informationen... » McCartney hatte das Konzert im San Siro-Stadion 45 Jahre nach seinem letzten Auftritt in Mailand geplant, der in Italien zur Legende geworden ist. Doch die Lärmgrenze ist laut "Sir Paul" zu niedrig für ein großes Stadion wie die Mailänder San Siro-Arena. Italienische Fans können sich jedoch trösten. McCartney-Konzerte sind im kommenden September in Neapels San Paolo-Stadion und in der Arena von Verona geplant, wo es keine Lärmgrenzen gibt.


Quelle: diePresse.com  Photo:Press


Paul am 17 Januar bei der Golden Globe Verleihung.


Sonntag, Januar 17, 2010

Paul McCartney: Familie steht an erster Stelle


Der einstige Beatles-Star gibt seiner Familie Priorität, darunter auch seiner sechsjährigen Tochter Beatrice, die er aus der geschiedenen Ehe mit Heather Mills hat.

Er verrät: "Ich sehe viel beschäftigter aus als ich es eigentlich bin. Ich bin nämlich eigentlich eher ein sporadischer, planloser Mensch und spiele hier und da mal ein paar Konzerte und verschwinde dann wieder für eine Weile. Als Vater packe ich mit an und hole soviel wie möglich aus der Sorgerechtsvereinbarung. Ich kümmere mich um meine Kleine so oft wie es geht und sie bestimmt, was wir zusammen machen und wo."

Der 67-jährige ehemalige Pilzkopf plant deshalb auch keine Welt-Tournee, obwohl diese ohne Zweifel - wie auch schon seine Residenz in der Londoner O2-Arena im letzten Monat - innerhalb von Sekunden ausverkauft würde. Statt Geld sei es ihm lieber, spontan und flexibel bleiben zu können. Im Gespräch mit dem 'Live'-Magazin erklärt er: "Ich könnte wahrscheinlich für den Rest meines Lebens jede Woche in der O2-Arena spielen, aber ich mache lieber das, wonach mir gerade der Sinn steht. Ehrlich gesagt habe ich keine Pläne. Meine sogenannte Karriere ist eine willkürliche Sache. Ich habe einfach nur Spaß und bin erleichtert und froh, dass es immer noch Menschen gibt, die Interesse haben."
 
Quelle:gala.de Photo:Press

Donnerstag, Januar 14, 2010

Ringo in der Late with Jimmy Fallon Show



Heather Mills hatte Autounfall an ihrem Geburtstag



Heather Mills hatte ausgerechnet an ihrem 42. Geburtstag einen Verkehrsunfall( Ort siehe Oben).
Das Geburtstagskind kam von den  Proben zur TV-Show "Dancing on Ice" um ihren Geburtstag zu feiern. Beim Ausparken rammte sie mit ihrem Lotus einen Pfosten.
Sie packte die beschädigte Stossstange ein und fuhr los, wie die englische Zeitung "The Sun" berichtet. Es schien er sichtlich peinlich gewesen zu sein so Augenzeugen.



Mittwoch, Januar 13, 2010

RINGO STARR promotet neues Album





NEW YORK - Ringo Starr begibt sich auf Promotour. Der ehemalige "Beatle" hat nämlich eine neue Platte am Start: "Y Not". Es ist übrigens das erste Album, dass er selbst produziert hat. Auf einer Pressekonferenz in New York sagte er dazu: "Es war wohl die wahnsinnigste Aufnahme, die ich je gemacht habe. Denn ich habe die Songs gemacht und dann die Songwriter angerufen, ihnen die Tracks vorgespielt und gesagt, "Los, schreibt einen Text dazu". Und so haben wir es dann gemacht.



"Y Not" wird hierzulande erst  ab dem 26. Februar erhältlich sein.

Quelle:starnachrichten.de,Photo:Ringo Starr

Yellow Submarine Remake 2012 in 3 D





Das Remake des Beatles-Trickfilms "Yellow Submarine" wird im 3D-Format in die Kinos kommen. Nach dem weltweiten Erfolg des 3D-Spektakels "Avatar" von James Cameron scheint eine Umsetzung des Fab-Four-Streifens in diesem Format laut nme.com nur folgerichtig. Bereits im Sommer wurde bekannt, dass Robert Zemeckis ("Zurück in die Zukunft", "Forrest Gump") Regie bei dem Film führen wird.


Außerdem wurden die Darsteller bekannt gegeben, die die Liverpooler Band in der Disney-Produktion spielen werden. ,
 Dean Lennox Kelly (1 Links)("Shameless") übernimmt die Rolle von John Lennon.
Paul McCartney wird von Peter Serafinowicz ("Shaun Of The Dead") gespielt.
Adam Campbell (2 von rechts)("Date Movie") wird als Ringo Starr zu bewundern sein  und Cary Elwes (1 von rechts) ("Saw") spielt George Harrison.
Als Starttermin von "Yellow Submarine" ist 2012 angepeilt.

Quelle:motor.de Photo:Press

Paul McCartney reist zur Golden-Globe-Gala an


Paul McCartney wird zur Verleihung der Golden Globes nach Hollywood jetten. Die Veranstalter der Preis-Gala teilten mit, dass der ehemalige Bassist der Beatles am 17. Januar in Los Angeles mit auf der Bühne stehen wird, wenn die Filmtrophäen von Promis ausgehändigt werden.


Für McCartney könnte sich die Anreise aus London auch deshalb lohnen, weil er selbst Gewinnchancen hat. In der Sparte «Bester Song» ist er für sein Lied «I Want to Come Home» aus dem Film «Everybody's Fine» nominiert. Zu den Konkurrenten zählen unter anderem U2 mit dem Song «Winter» aus dem Film «Brothers» und der «Avatar»-Titel «I See You».

Quelle:südkurier.de Photo:Press

Dienstag, Januar 12, 2010

Paul McCartney badet auf Barbados


Nach mehreren Konzerten in Großbritannien und Deutschland, die im Dezember auf seinem Tourplan standen, sucht Ex-„Beatle“ Paul McCartney (67) nun Erholung in der Karibik. Laut „Daily Mail“ verbringt er seinen Urlaub auf Barbados mit Baden und Yoga. Eine gesunde Wirkung mag es ebenso haben, dass seine Freundin Nancy Shevell (48) und seine sechsjährige Tochter Beatrice aus der Ehe mit Heather Mills (41) ihm Gesellschaft leisten. Mit dem Familienurlaub kamen auch Spekulationen über McCartneys Hochzeitspläne auf. Der frühere Beatles-Sänger soll bereits Stella, Mary und James, seine Kinder aus erster Ehe, verraten haben, dass Shevell seine dritte Frau werden könnte. Freunde von Beatrices Mutter haben Pauls Absichten offenbar bestätigt. Mills sei gesagt worden, dass eine Hochzeit bevorstehe, der Umgang mit Beatrice davon aber nicht betroffen sei.



Quelle:Bild.de,Photos:Daily Mail

Montag, Januar 11, 2010

Heather Mills: Scheidung von Paul McCartney war hart


Ex-Frau von Paul McCartney Heather Mills (42) hat die Scheidung von dem Ex-Beatle als schwerste Aufgabe ihres Lebens empfunden. „Das war die härteste Zeit in meinem Leben. Ein Bein zu verlieren war weitaus leichter, denn das waren nur körperliche Schmerzen“, sagte die 42-Jährige der britischen Tageszeitung „Mirror“. Allein ihre sechsjährige Tochter Beatrice, die Mills gemeinsam mit McCartney hat, habe ihr die Kraft in der schweren Zeit gegeben und sie die Strapazen der Scheidung überstehen lassen.

Quelle:Bild.de Photo:Press

Ringo Starr lobt McCartney



Ringo Starr bezeichnet Sir Paul McCartney als "Genie", weil er sein bald herauskommendes Solo-Album verbesserte.

Der ehemalige Beatles-Drummer freute sich, als sein alter Kollege zustimmte, bei zwei Tracks, 'Peace Dream' und 'Walk With You', auf seiner neuen LP 'Y Not' mitzumachen. Er ist begeistert von den Ideen, die der Sänger und Bassist einbrachte.

Starr erklärt: "Paul machte die Grammys, also kam er zum Haus rüber und spielte Bass für 'Peace Dream'. Also spielte ich ihm diesen anderen Track vor und Paul meinte, 'Gibt mir die Kopfhörer'. Und er ging zum Mikrofon und er erfand einfach den Teil, bei dem er meiner Stimme folgt. Das war so typisch Paul McCartney und es hätte nicht besser kommen können. Er macht es größer und er macht es voller. Es macht den Song zu einem Gespräch zwischen uns und es war Pauls Idee, seinen Part einen Schlag hinter meinen zu setzen. Deswegen ist er ein Genie und ein unglaublicher Bassist."
Starr ist auch begeistert von der Reaktion seines Sohnes, dem ehemaligen Oasis und The Who Drummer Zak Starkey.
'LP33.tv' gegenüber ergänzt er: "Ich habe es für meinen Sohn Zak gespielt. Und Zak war so großartig. Er meinte: 'Dad, es ist toll. Das rockt! Du solltest das für immer machen.' Es ist nett, wenn das von deinem Jungen kommt, vor allem, weil er ein sehr guter Drummer ist

Quelle.Gala.de Photo:Press

Mittwoch, Januar 06, 2010

Januar 2010-Erinnerungen an John Lennon und die Beatles



John Lennons Witwe packt aus: Yoko Ono schreibt Biografie

Yoko Ono wird ein Buch über ihre Zeit mit John Lennon schreiben.


Die 76-jährige Witwe des toten Beatles-Star hat nun verkündet, dass sie in den kommenden Jahren ihre Erlebnisse mit Lennon Revue passieren lassen und eine Autobiografie herausbringen will.

So erklärt sie: "Ich würde das sehr gerne tun. Ich muss mir nur die Zeit dafür nehmen. Es wird mein nächstes Buch und in den kommenden fünf Jahren geschrieben."

Ono, die von vielen Beatles-Fans für die Trennung der Band verantwortlich gemacht wird, hat eigentlich immer beteuert, dass sie nie ein derartiges Buch schreiben würde. Sie wolle schließlich nicht die Menschen, die der Gruppe nahe standen, verletzen - darunter Lennons Ex-Frau Cynthia Lennon. Die Ehe mit Cynthia Lennon ging in die Brüche, als die Gruppe berühmt wurde und John Lennon die Künstlerin und Musikerin Yoko Ono kennenlernte.

Das Paar, das den gemeinsamen Sohn Julian hat, ließ sich 1968 scheiden - ein Jahr vor seiner Hochzeit mit Yoko, der Mutter seines Sohnes Sean.
Mittlerweile kann es Ono gar nicht mehr erwarten, alles über ihre Affäre und die Mythen über die Trennung der Beatles zu enthüllen.

Ein Beatles-Experte dazu: "Ganz anders als Cynthia hat Yoko ihren Teil der Geschichte über die Beatles, die Wahrheit über die Affäre und die folgende Ehe mit John noch nicht erzählt. Daher wird das Buch schon ungeduldig erwartet. Sie hat immer beteuert, dass sie nicht Schuld an der Trennung der Beatles war. Das ist nun ihre Chance, das Ganze gerade zu rücken."

John Lennon starb 1980, als er von dem geisteskranken Fan Mark Chapman außerhalb seines Apartmenthauses in New York erschossen wurde.

Quelle:Gala.de,Photo:Press

Dienstag, Januar 05, 2010

HEATHER MILLS-Eistanz auf einem Bein





Paul McCartneys Ex-Frau hat einen Traum: Vor Millionen von Fernsehzuschauern will sie zur besten Promi-Eistänzerin Großbritanniens gekürt werden. Dafür nimmt sie etliche Strapazen in Kauf.


London - Sehr vollbusig, in hautfarbenen Nylons und zitronengelbem Eisfee-Outfit präsentiert sich derzeit Paul McCartneys umstrittene Ex-Frau Heather Mills. Wie die "Daily Mail" berichtet, will die 41-Jährige an der britischen Show "Dancing on Ice" teilnehmen - und natürlich gewinnen.



Eine ganze Reihe von Blessuren habe sie sich bei den Proben für die Show des Sendernetzwerks ITV bereits zugezogen, klagte Mills vor Beginn des Wettbewerbs am kommenden Wochenende. Zwei Rippen- und eine Hüftverletzung könne sie bereits auf ihrem Konto verbuchen, wird sie in der "Daily Mail" zitiert. Da kämen schon mal "Zweifel auf, ob ich die Show machen sollte".



Es sei geradezu sado-masochistisch, überhaupt daran teilzunehmen. Doch jedesmal, wenn der Zweifel sie übermannte, habe sie sich dran erinnert, dass sie sich schließlich für eine gute Sache engagiere. Für ihre Teilnahme an der beliebten Show wird die 41-Jährige rund 55.000 Euro erhalten. Die will sie für wohltätige Zwecke spenden. "Ich sah meine Schlittschuhe und das glitzernde Kostüm und dachte, ich muss das tun."



Tatsächlich beweist Mills Mut, indem sie bei dem körperlich sehr anstrengenden Kürlauf antritt: 1993 verlor sie ihr linkes Bein, nachdem sie von einer Motorradstreife der Polizei angefahren worden war. An manchen Tagen gehe es dem Bein hervorragend, an anderen gar nicht, erklärte die Tänzerin jetzt. Während des Wettkampfs sei es extrem wichtig, das Gewicht beizubehalten, weil sich andernfalls am Amputationsstumpf Blasen bildeten oder Blutungen aufträten.

Es ist nicht die erste Tanzeinlage von Mills. Bereits im Jahr 2007 startete sie im US-Fernsehen bei dem Talentwettbewerb "Dancing With The Stars". Auf die Frage, ob sie nur aus Publicity-Gründen bei "Dancing On Ice" mitmache, erklärte Mills, sie habe die Sendung schon immer sehr gemocht und sei angesprochen worden, als sie eine der Live-Shows besucht hat. "Ich vergesse die Kameras, wenn ich auf dem Eis bin, Gott allein weiß, was dabei rauskommt. Ich freue mich einfach darauf." Sie sei von einem chinesischen Amputierten-Ballett zu ihrem Auftritt inspiriert worden, sagte Mills.



Im britischen Fernsehen präsentierte sich Mills am Montag zusammen mit ihren 13 Mitstreitern, darunter "Boyzone"-Sänger Mikey Graham, der Comedian Bobby Davro und VIP-Arzt Hilary Jones.

Das ehemalige Model war durch den hässlichen Rosenkrieg mit ihrem Ex-Mann, dem Beatle Paul McCartney, in die Schlagzeilen geraten. Die Ehe endete im Mai 2006 nach vier Jahren, rechtskräftig wurde die Scheidung im Mai 2008. Mills erhielt damals eine Abfindung von umgerechnet mehr als 27 Millionen Euro. Außerdem zahlt der Ex-Gatte jährlich knapp 39.000 Euro für die Schulkosten und das Kindermädchen der sechsjährigen Tochter Beatrice.

Quelle:Spiegel Online,Photo:Daily Mail

Macca auf neuem Soloalbum von Travis Frontmann Healy


Travis-Frontmann Fran Healy bekommt prominente Unterstützung für sein geplantes Soloalbum. Ex-Beatle Paul McCartney greift für den Indiepopper zu seinem berühmten Hofner-Bass und wird ihn bei einem Song unterstützen, meldet nme.com. Die unter dem Arbeitstitel "Wreckorder" firmierende Platte hat allerdings noch kein endgültiges Veröffentlichungsdatum.


Über die Unterstützung von "Macca" auf dem Album schreibt Healy auf seiner Website: "Einer der größten Coups war, Paul McCartney als Bassist für eine Song gewinnen zu können. Ich bin mir nicht sicher, auf welchen Stücken, die nicht von ihm stammen, McCartney Bass gespielt hat, aber ich kann mich nicht an viele erinnern. Seine Basslinie ist jedenfalls brilliant." Ein bisschen Solo-Erfahrung konnte der Travis-Sänger kürzlich auf einer Akustik-Tour durch die USA sammeln, die er nur zusammen mit Bandkollege Andy Dunlop bestritt (motor.de).

Montag, Januar 04, 2010

Stuart Sutcliffe wird Mitglied der Quarrymen


credit.Astrid Kirchherr 1960???

Auch wenn Sutcliffe früh Klavierunterricht hatte und etwas Gitarre spielen konnte, war er nie ein talentierter Musiker. Er trat der Band wegen seiner Freundschaft zu John Lennon bei, den er auf dem Liverpooler „College of Art“ kennengelernt hatte. Lennon überzeugte ihn, von einem Teil des Geldes, das er durch den Verkauf eines seiner Bilder bei einer Ausstellung von John Moores in Liverpool verdiente, einen E-Bass des Typs Höfner 500/5 zu kaufen.

Sutcliffe fühlte sich wegen seiner beschränkten musikalischen Fähigkeiten nicht sehr wohl auf der Bühne. Sein Höhepunkt bei jedem Auftritt war es, das Lied Love Me Tender zu singen. Er verließ die Beatles im Mai 1961 noch vor ihrem Durchbruch.(Wikipedia)

Samstag, Januar 02, 2010

Macca Biographie auf Deutsch bei Hannibal im Februar





Was für ein Leben!
Mit den Beatles hat er sich für alle Zeiten in der Musikgeschichte unsterblich gemacht und be geistert bis heute Millionen von Fans. Bereits 50 Jahre ist es her, dass er erstmals 1960 in Hamburg auf der Bühne stand. Sir James Paul McCartney kann auf ein bewegtes Leben voller Erfolge, aber auch auf Tragödien und Niederlagen zurückblicken. Der englischer Musiker, Singer-Songwriter, Maler und Komponist wurde weltweit bekannt als Sänger und Bassist der Beatles, für die er neben John Lennon die meisten Stücke schrieb. Lennon/ McCartney gilt als das erfolgreichste Komponisten-Duo in der Geschichte der Popmusik. Nach dem Ende der Beatles startete McCartney eine erfolgreiche Solokarriere und gründete mit seiner Ehefrau Linda die Wings. Seit den 1980er- Jahren arbeitet er ausschließlich als Solokünstler. McCartney gilt heute als der erfolgreichste lebende Pop-Komponist überhaupt, sein legendäres Yesterday ist der meistgespielte Popsong aller Zeiten. McCartney lebt streng vegetarisch und engagiert sich in vielen Bereichen, auch für die Rechte von Tieren. Seine gesamte Lebensgeschichte wird in diesem Buch hautnah und sehr lebendig erzählt.
Photo und Text Amazon
Das Buch soll Mitte Februar erscheinen im Hannibal Verlag