Samstag, Februar 06, 2010

Lennon Museum schließt in Japan



Yoko Ono (76), japanisch-amerikanische Künstlerin und Musikerin, schließt das weltweit einzige John-Lennon-Museum. Die Witwe des Beatles-Sängers lässt nach Angaben des Internetdienstes „Contactmusic.com“ die rund 130 Erinnerungsstücke, darunter Gitarren, Brillen, Bühnenkostüme und Songmanuskripte aus Lennons Besitz im September einpacken. Das 2000 in einem Vorort von Tokio eröffnete Museum habe nicht ausreichend Besucher angezogen und zuletzt rund 800 000 Euro Verlust pro Jahr gemacht. „Nach zehn Jahren reist der Geist von John nun weiter“, sagte Yoko Ono in einer Erklärung. Das Museum war anlässlich des 60. Geburtstages von John Lennon eröffnet worden. Der Musiker war am 8. Dezember 1980 vor seinem Wohnhaus in New York erschossen worden.(Quelle:Bild.de)