Samstag, September 08, 2012

Vor 15 Jahren starb Pressesprecher Derek Taylor am 8.September 1997




Der am 7 Mai 1932 geborene Derek Taylor starb am 8 September 1997 an Krebs
er war verheiratet und hatte 5 Kinder

Die erste Begegnung mit den Beatles

Es war am 30. Mai 1963, als Derek Taylor die Beatles zum ersten Mal live sah. Und zwar im Odeon in Manchester. Seine Kritik des Konzerts war sehr begeistert. Taylor schrieb vom jungen, frischen Sound, der wie eine Verjüngungspille wirke.
In den folgenden Monaten interviewte er Brian Epstein, schrieb verschiedene Artikel über Beatles-Auftritte und fungierte als Ghost-Writer für eine Zeitungskolumne von George Harrison. Außerdem half er Brian Epstein 1964 beim Verfassen der Autiobiografie "A Cellarful of Noise". Kurz darauf wurde Derek Taylor der persönliche Assistent vom Beatles-Manager Brian Epstein, Redenschreiber und Presseagent für die Beatles. Auf der 6 monatigen Welt-Tournee begleitete Derek Taylor in dieser Funktion die Band.

1968 kehrte Derek Taylor aus den USA wieder nach London zurück, um als Pressechef für die neu gegründete Beatles-Firma Apple Corps zu arbeiten. Während dieser Zeit unterstützte er auch PR-mäßig John Lennon und Yoko Ono bei deren Friedenskampagnen. Verewigung fand Derek Taylor als John Lennon in seinem Song "Give Peace a Chance" 'Derek Taylor' auf 'Norman Mailer' reimte.

Bis zu seiner Entlassung im Jahre 1970 im Zusammenhang mit der Apple-Übernahme durch Allen Klein arbeitete Derek Taylor für die Beatles. Auch in den Jahren danach blieb er freundschaftlich mit den Beatles verbunden. Besonders mit George Harrison, dem er beim Verfassen seiner Autiobiografie "I, Me, Mine" half.

In den 90er Jahren kehrte Derek Taylor, nachdem er mehrere Bücher über die 60er veröffentlicht und die Pressearbeit für etliche Künstler gemacht hatte zu Apple zurück, um die PR-Arbeit für das Doppelalbum "Live at the BBC" und das gesamte Beatles-Anthology-Projekt zu konzipieren.


Quelle Flensburger Kalenderblatt.de