Mittwoch, Oktober 29, 2014

Wings Mitglied zum 70 Denny Laine geboren 29 Oktober 1944


Denny Laine (geboren am  29. Oktober 1944 in Birmingham,der bürgerlich eigentlich  Brian Hines hieß, ist ein britischer Rockmusiker (Gitarre, Bass, Mundharmonika), Sänger und Komponist.


 September 1962 gründete Laine  die Band Denny & The Diplomats.
 Sie spielten Blues und machten einige Aufnahmen, die jedoch nie veröffentlicht wurden.
1964 verließ Laine die Diplomats und gründete einige Monate später The Moody Blues mit, bei denen er bis November 1966 blieb.
 Danach versuchte er eine Solokarriere, doch bereits im Juni 1967 erschien er beim National Jazz & Blues Festival in Windsor mit seiner neuen Band, den Denny Laine Strings
Diese traten dort u. a. mit der Jeff Beck Group und Cream, später auch zusammen mit der Jimi Hendrix Experience und Procol Harum auf.
Da der Erfolg ausblieb, schloss sich Laine im Sommer 1969 der Band Balls zunächst als Bassist an, später spielte er die Gitarre. Die Balls lösten sich im Februar 1971 auf.
Nach dem Ende von Blind Faith nahmen Eric Clapton, George Harrison und Ric Grech mit Laine und anderen einige Stücke auf, die aber nicht veröffentlicht wurden. 
Laine blieb mit einigen der Musiker bei Ginger Baker's Air Force.
Vom August 1971 bis April 1981 war Denny Laine festes  Mitglied bei Paul McCartneys und den Wings, wo er auch einige Stücke beisteuerte.
1981 als die Wings sich auflösten machte er Solo weiter und  nahm Platten auf. Er spielte mit World Classic Rockers, Spencer Davis und anderen zusammen.










Samstag, Oktober 25, 2014

Archive Serie geht 2014 weiter mit Venus and Mars und At The Speed of Sound am 7 November

Laut JPC zum 7 November verschoben in Deutschland


Production issues delay release of Venus and Mars and At The Speed Of Sound




Due to production issues the release of the latest albums in the GRAMMY Award winning Paul McCartney Archive Collection will be delayed.  The classic Wings albums Venus and Mars andAt The Speed Of Sound will now be released on November 3rd in the UK and November 4th in the US and not the previously announced September dates.  www.paulmccartney.com



Beide sind als 2 CD ,2 CD +1 DVD mit Bonus und Vinyl Ausgaben erhältlich

Preview At The Speed Of Sound


Standard Edition: Starting with a 2-disc (2 CD) Standard Edition, the first CD will feature the original remastered album and the second CD will include bonus audio made up of material including demos and unreleased tracks.
Deluxe Edition: The 3-disc (2CD, 1DVD) Deluxe Edition will be housed in a hardback book featuring unpublished photographs, new interviews with Paul, material from Paul’s archives and expanded track-by-track information. The deluxe version bonus DVD will be comprised of filmed material from around the time of each release, some of which has never been seen before.
Vinyl: The albums will also be available on special gatefold vinyl editions (vinyl editions include a download card).
Digital: Digitally Venus and Mars and At The Speed Of Sound will be made available as both standard and deluxe versions – including Mastered for iTunes and Hi-Res formats.
Check out the Deluxe Editions in the unoboxing videos below!


Venus & Mars
CD 1 – Remastered Album
1. Venus and Mars                
2. Rock Show                      
3. Love In Song                    
4. You Gave Me The Answer            
5. Magneto and Titanium Man        
6. Letting Go                    
7. Venus and Mars – Reprise            
8. Spirits Of Ancient Egypt            
9. Medicine Jar                    
10. Call Me Back Again                
11. Listen To What The Man Said            
12. Treat Her Gently – Lonely Old People        
13. Crossroads                  
CD 2 – Bonus Audio
1. Junior’s Farm                                      
2. Sally G                                                  
3. Walking In The Park With Eloise                
4. Bridge On The River Suite                                                
5. My Carnival                                                           
6. Going To New Orleans (My Carnival)                
7. Hey Diddle [Ernie Winfrey Mix]                 
8.  Let’s Love                                         
9. Soily [from One Hand Clapping]                           
10. Baby Face [from One Hand Clapping]                                                      
11. Lunch Box/Odd Sox                         
12. 4th Of July                                       
13. Rock Show [Old Version]         
14. Letting Go [Single Edit]                    
DVD – Bonus Film
1. Recording My Carnival                        
2. Bon Voyageur            
3. Wings At Elstree                                
4. Venus and Mars TV Ad               
Vinyl LP

SIDE 1

1. Venus and Mars (2014 Remaster)    

2. Rock Show (2014 Remaster)   
3. Love In Song (2014 Remaster)   
4. You Gave Me The Answer (2014 Remaster)    
5. Magneto and Titanium Man (2014 Remaster)    
6. Letting Go (2014 Remaster)    

SIDE 2

1. Venus and Mars – Reprise (2014 Remaster)   

2. Spirits Of Ancient Egypt (2014 Remaster)    
3. Medicine Jar (2014 Remaster)   
4. Call Me Back Again (2014 Remaster)
5. Listen To What The Man Said (2014 Remaster)   
6. Treat Her Gently – Lonely Old People (2014 Remaster)
7. Crossroads (2014 Remaster) 

SIDE 3

1. Junior’s Farm  (2014 Remaster)                                                                             

2. Sally G (2014 Remaster)                                                                         
3. Walking In The Park With Eloise  (2014 Remaster)
4. Bridge On The River Suite  (2014 Remaster)                                           
5. My Carnival  (2014 Remaster)       
6. Going To New Orleans (My Carnival) (2014 Remaster)       
7. Hey Diddle [Ernie Winfrey Mix]  (2014 Remaster) 

SIDE 4

1. Let’s Love (2014 Remaster)

2. Soily [from One Hand Clapping]  (2014 Remaster) 
3. Baby Face [from One Hand Clapping]  (2014 Remaster)
4. Lunch Box/Odd Sox  (2014 Remaster)
5. 4th Of July  (2014 Remaster) 
6. Rock Show [Old Version]  (2014 Remaster) 
7. Letting Go [Single Edit]  (2014 Remaster)   

Special Edition

Disc 1 – Remastered Album 

1. Venus and Mars

2. Rock Show
3. Love In Song
4. You Gave Me the Answer
5. Magneto and Titanium Man
6. Letting Go
7. Venus and Mars - Reprise
8. Spirits Of Ancient Egypt
9. Medicine Jar
10. Call Me Back Again
11. Listen To What The Man Said
12. Treat Her Gently – Lonely Old People
13. Crossroads

Disc 2 – Bonus Audio 

1. Junior’s Farm (previously released as a single)

2. Sally G (B-side of Junior’s Farm single))
3. Walking In The Park With Eloise (previously released as a single)
4. Bridge On The River Suite (B-side of Walking In The Park With Eloise)
5. My Carnival (B-side of Spies Like Us single, 1985)
6. Going To New Orleans (My Carnival) (previously unreleased)
7. Hey Diddle [Ernie Winfrey mix] (previously unreleased)
8. Let’s Love (previously unreleased)
9. Soily [from One Hand Clapping]
10. Baby Face [from One Hand Clapping]
11. Lunch Box/Odd Sox [B-side of Coming Up single, 1980]
12. 4th Of July (previously unreleased)
13. Rock Show [old version] (previously unreleased)
14. Letting Go [Single Edit]  (2014 Remaster)   

At The Speed Of Sound










CD 1 – Remastered Album
1. Let 'Em In                     
2. The Note You Never Wrote            
3. She’s My Baby                    
4. Beware My Love                
5. Wino Junko                    
6. Silly Love Songs                
7. Cook Of The House                
8. Time To Hide                
9. Must Do Something About It    
10. San Ferry Anne                
11. Warm And Beautiful            
                
CD 2 – Bonus Audio
1. Silly Love Songs [Demo]                    
2. She’s My Baby [Demo]                                      
3. Message To Joe                        
4. Beware My Love [John Bonham Version]            
5. Must Do Something About It [Paul’s Version]            
6. Let ‘Em In [Demo]                                           
7. Warm And Beautiful [Instrumental Demo]                     
                
DVD – Bonus Film
1. Silly Love Songs Music Video                    
2. Wings Over Wembley            
3. Wings In Venice








Special Edition

Disc: 1

1. Let 'Em In (2014 Remaster)

2. The Note You Never Wrote (2014 Remaster) VOCAL DENNY
3. She's My Baby (2014 Remaster)
4. Beware My Love (2014 Remaster)
5. Wino Junko (2014 Remaster) VOCAL JIMMY
6. Silly Love Songs (2014 Remaster)
7. Cook Of The House (2014 Remaster) VOCAL LINDA
8. Time To Hide (2014 Remaster) VOCAL DENNY
9. Must Do Something About It (2014 Remaster) VOCAL JOE
10. San Ferry Anne (2014 Remaster)
11. Warm And Beautiful (2014 Remaster)

Disc: 2

1. Silly Love Songs [Demo] (2014 Remaster)

2. She's My Baby [Demo] (2014 Remaster)
3. Message To Joe (2014 Remaster)
4. Beware My Love [John Bonham Version] (2014 Remaster)
5. Must Do Something About It [Paul's Version] (2014 Remaster)
6. Let 'Em In [Demo] (2014 Remaster)
7. Warm And Beautiful [Instrumental Demo] (2014 Remaster)

Vinyl LP

SIDE 1

1. Let 'Em In  (2014 Remaster)   

2. The Note You Never Wrote  (2014 Remaster) VOCAL DENNY   
3. She’s My Baby  (2014 Remaster)
4. Beware My Love  (2014 Remaster)   
5. Wino Junko  (2014 Remaster) VOCAL JIMMY    

SIDE 2

1. Silly Love Songs  (2104 Remaster)   

2. Cook Of The House  (2014 Remaster) VOCAL LINDA   
3. Time To Hide  (2014 Remaster) VOCAL DENNY   
4. Must Do Something About It  (2014 Remaster) VOCAL JOE
5. San Ferry Anne  (2014 Remaster)   
6. Warm And Beautiful  (2014 Remaster)   
   
SIDE 3
1. Silly Love Songs [Demo]  (2014 Remaster)   
2. She's My Baby [Demo] (2014 Remaster)   
3. Message To Joe  (2014 Remaster)   
4. Beware My Love [John Bonham Version]  (2014 Remaster)     
5. Must Do Something About It [Paul's Version]  (2014 Remaster)   
6. Let 'Em In [Demo]  (2014 Remaster) 
7. Warm And Beautiful [Instrumental Demo] (2014 Remaster) 







Freitag, Oktober 24, 2014

Meet The Beatles- Magazine Repro im November


Souvenir Press Ltd

Tony Barrow

This is a faithful reissue of the original 38 page publication. And it is very much an introduction to the band, featuring a photographic day in the life as well as rarely seen images taken of their first London appearance and a performance on the US programme Thank Your Lucky Stars. The introduction to the book comes from Tony Barrow, the man who coined the phrase "the Fab Four"
40 Seiten 
Am 3 November ca. 13 Euro

1963 das Orginal




Mittwoch, Oktober 22, 2014

New die 5. am 7 November 2014


from Macca Site.

NEW to be released as special 2CD & DVD Collector’s Edition in a hard bound book featuring bonus content including behind the scenes footage, music videos, live recordings, album documentary and previously unreleased tracks
Bei Jpc für 26,99  am 24 Oktobewahrscheinlich erst ab dem 7 November laut jpc


COLLECTOR’S EDITION [2CD +1DVD] 

Disc 1
1. Save Us
2. Alligator
3. On My Way To Work
4. Queenie Eye
5. Early Days
6. New
7. Appreciate
8. Everybody Out There
9. Hosanna
10. I Can Bet
11. Looking At Her
12. Road
13. Turned Out
14. Get Me Out Of Here Plus Scared (hidden track) 
Disc 2
1. Struggle (previously available only in Japan) 
2. Hell To Pay (previously unreleased)
3. Demons Dance (previously unreleased)
4. Save Us (Live at Tokyo Dome 2013)
5. New (Live at Tokyo Dome 2013)
6. Queenie Eye (Live at Tokyo Dome 2013)
7. Everybody Out There (Live at Tokyo Dome 2013) 
Disc 3 - DVD
01. Something New
02. New Interview (Bang & Olufsen Presents The Living Room Tour: Launching Paul McCartney’s Album ‘New’)
03. The Promo Tour 
03.1. MGM Grand for iHeartRadio Music Festival, Las Vegas, 21st September 2013 03.2. Hollywood Boulevard with Jimmy Kimmel, Los Angeles, 23rd September 2013 03.3. NBC Studios with Jimmy Fallon, New York, 7th October 2013
03.4. Times Square, New York, 10th October 2013 
03.5. The Shard, London, 15th October 2013
03.6. BBC Maida Vale Studios, London, 16th October 2013
03.7. The London Studios with Graham Norton, London, 17th October 2013 
03.8. Covent Garden and HMV Oxford Street, London, 18th October 2013 
04. Music Videos
04.1. Queenie Eye 
04.2. Save Us
04.3. Appreciate
04.4. Early Days
04.5. Making Of Queenie Eye 
04.6. Making Of Appreciate 
04.7. Making Of Early Days 
Total DVD Running Time: 1 hour 58 minutes 

Samstag, Oktober 18, 2014

George Harrisons Elternhaus wird versteigert

George Harrison wuchs nicht in der schönsten Gegend auf. Die heutigen Besitzer seines Elternhauses hoffen, dass es einem leidenschaftlichen Beatles-Fan trotzdem viel Geld wert ist.
Ein zweistöckiges Reihenhaus, der graue Putz blättert, zwei Stufen führen zur verzierten Eingangstür. Dass dieses bescheidene Eigenheim im nordenglischen Liverpool am Montag (20.10.) meistbietend den Besitzer wechseln soll, würde wohl kaum jemanden interessieren - hätte nicht der Gitarrist einer der erfolgreichsten Bands der Geschichte hier einen Teil seiner Kindheit verbracht. In die Adresse «25 Upton Green, Liverpool» zog 1949 der sechs Jahre alte George Harrison mit seinen Eltern Harold und Louise ein, der später als einer der Beatles zum Weltstar wurde.  
Bis in die frühen 60er wohnte Harrison (1943-2001) im Stadtteil Speke. Auch einer seiner späteren Bandkollegen, der acht Monate ältere Paul McCartney, war in der Gegend zu Hause. Die beiden nahmen den gleichen Bus zur Schule. Die besten Erinnerungen hatte Harrison nicht an das Viertel, in dem er aufwuchs: «Es gab Frauen, deren Männer abhauten, und andere Frauen, die alle zehn Minuten ein Kind bekamen», zitiert Graeme Thomson den Musiker in seiner Biografie. 

Zum Stadtzentrum sind es rund 12 Kilometer von Speke aus. Viel näher liegt der Flughafen, der seit 2001 nach einem weiteren Ex-Beatle «John Lennon Airport» heißt. Ringo Starrs Eltern wohnten etwas weiter nördlich. Liverpool ist stolz auf seine berühmten Söhne. Es gibt Beatles-Stadttouren, ein großes Museum und unendlich viele Andenken zu kaufen. Mit den Musikern lässt sich auch heute noch viel Geld verdienen, denn Fans pilgern in Scharen zu regelrechten «Gedenkstätten» in der von hoher Arbeitslosigkeit gebeutelten einstigen Industriestadt an der englischen Westküste. 

Auf den Beatles-Effekt hofft nun auch die Immobilienagentur Countrywide, die vor einem Jahr bereits John Lennons Elternhaus in der Liverpooler Newcastle Road verkauft hat. 


«Es war diese Adresse, wo George Harrison einige der ersten Proben der Band abgehalten hat», heißt es in der Ankündigung der Auktion. Sieht man von seiner Geschichte ab, ist das Haus mit einem kleinen Garten hinterm Haus, drei Schlafzimmern, Wohnzimmer und einer Küche absolut normal. 100 000 Pfund (rund 125 000 Euro) ist als Richtpreis angegeben. Während man dafür in London kaum eine Garage bekommt, sind ähnliche Häuser in Liverpool-Speke auch für weniger zu haben, wie ein Blick ins Immobilienportal «Rightmove» verrät. Allerdings ist in denen auch kein Beatle aufgewachsen. 
«Wie man sich vorstellen kann, gibt es viele Interessenten für das Haus, schließlich gibt es überall auf der Welt viele Beatles-Fans», sagt Martin Hardy von Countrywide. Um die Verbindung des kleinen Hauses mit der großen Band noch deutlicher zu machen, findet die Versteigerung am Montagabend im Nachbau des legendären Cavern Club statt - «der spirituellen Heimat der Beatles», erklärt Hardy. Ursprünglich war er ein Jazzclub, in den 60ern wurde er zum Zentrum der Liverpooler Rock-'n'-Roll-Szene. 
Hier wurde auch das Haus versteigert, in dem der 1980 ermordete John Lennon die ersten fünf Jahre seines Lebens mit seiner Mutter verbrachte. Es war einem anonymen Bieter aus den USA 480 000 Pfund (damals 560 000 Euro) wert - doppelt so viel wie vorab geschätzt. Das viktorianische Reihenhäuschen aus roten Ziegeln ist allerdings auch hübscher als das ehemalige Heim der Harrisons.dpa

DDR Nostalgie Melodie und Rhythmus 1/1990





Mittwoch, Oktober 15, 2014

1.Album von Julian erschien vor 30 Jahren-Valotte am 15 und 19.Oktober 1984


O.K. For You**
 On The Phone
 Space
Well I Don't Know
 Lonely
Say You're Wrong
 Jesse+
 Let Me Be
 
The album was recorded from February - August 1984 at several studios in America including: Muscle Shoals Sound Studios, Muscle Shoals, Alabama; Bear Tracks Recording Studio, Suffern, New York; A & R Recording Studios, New York City; Clinton Recording Studios, New York City; and The Hit Factory, New York City. Along with long-time mate Justin Clayton, Julian was joined by a group of top-ranked supporting players for the recordings. Incidentally, the album was finished and mixed at The Hit Factory by Bradshaw Leigh on the same console used by John Lennon to record "Double Fantasy"... Recording was coordinated by Joseph D'Ambrosio... the album was Engineered by Bradshaw Leigh & Pete Greene.

  15.Oktober  1984 - Charisma Records
19.Oktober  1984 - Atlantic Records



Julian Lennon: Lead vocals, bass guitar, keyboards, Simmons drums & percussion

Guitars: Justin Clayton & Carlton Morales

Keyboards: Barry Beckett, David Lebolt & Peter Wood

Drums: Roger Hawkins & Steve Holly

Bass Guitars: David Hood, Marcus Miller & Carmine Rojas

Percussion: Ralph MacDonald & Steve Holly

Background Vocals: Rory Dodd, Eric Troyer & Julian Lennon

Trumpets: Jon Faddis & Joe Shepley

Saxophones: Michael Brecker, George Young, Lawrence Feldman & Ron Cuber



Cameo Appearances:



Michael Brecker: Saxophone solo on Lonely

Jean "Toots" Thielemans: Harmonica on Too Late For Goodbyes

Martin Briley: Guitar on Too Late For Goodbyes

Dennis Herring: Guitar on Jesse



The cover photo was taken by David Michael Kennedy

Sleeve Design by Bob Defrin & Julian Lennon


Source:heyjules.com

Sonntag, Oktober 12, 2014

Paul McCartney ist tot-Als vor 45 Jahren Der Beatle Paul Starb

Paul ist tot! Diese Nachricht schockte 1969 Beatles-Fans. Der DJ eines US-Radiosenders hatte Beweise dafür gesammelt, dass die Welt bereits seit 1966 von einem Double geleimt werde. Die These hat bis heute glühende Anhänger, die immer neue Indizien präsentieren - SPIEGEL ONLINE zeigt die besten. Von Benjamin Maack







Der Wahnsinn begann mit einem gespenstischen Anruf in einer abendlichen Radioshow. Am 12. Oktober 1969 meldete sich ein Hörer namens Tom in der Sendung von Russ Gibb, einem Moderator des Detroiter Lokalsenders WKNR. "Ich wollte mit dir darüber sprechen, dass Paul McCartney tot ist", sagte Tom mit unsicherer Stimme. Der Radiomoderator verdrehte die Augen. Dann zählte er dem jungen Musikverschwörer alle Rockstars auf, die in den letzten Jahren zwischenzeitlich als tot galten: Bob Dylan starb bei einem Motorradunfall, Mick Jagger an einer Überdosis Heroin, und Eric Clapton wurde von einem Stromschlag aus seiner elektrischen Gitarre gegrillt. Sogar Pauls Kollege Ringo Starr sollte schon bei einem Autounfall auf einer Australien-Tour umgekommen sein. Das hier sei anders, ereiferte sich Tom, "es gibt Hinweise auf McCartneys Tod auf den Alben." Er bat den DJ "Revolution Number Nine", John Lennons abgedrehte Klangcollage auf dem "White Album" rückwärts abzuspielen - "dann hörst du die geheime Botschaft."

Gibb zog das weiße Album aus dem Regal, legte das Vinyl auf den Plattenteller und setzte die Nadel auf die Stelle, an der sich die Worte "Number nine" in einem monotonen Singsang wiederholen. Mit ruhiger Hand drehte er die Platte gegen die Spielrichtung. In diesem Moment begann eine Hysterie, die sich in den nächsten sechs Wochen wie ein Lauffeuer zuerst in Amerika und dann über den gesamten Globus ausbreiten sollte. Es war die Geburtsstunde des "Paul is Dead"-Hoax, der wahnwitzigsten Verschwörungstheorie der Rockgeschichte.
Der erfahrene DJ traute seinen Ohren kaum. So etwas hatte er noch nie erlebt. Im Rückwärtsgang wurde aus der Wiederholung der Worte "Number nine" etwas ganz anderes. Klar und deutlich hörte er, wie die Stimme auf einmal die Worte "Turn me on, dead man" sagte. Nur Minuten später, Gibb hatte sich noch nicht von seinem Erstaunen erholt, stand plötzlich ein aufgeregter Junge in der Tür des Tonstudios. In seinen Händen hielt er das Beatles-Album "Magical Mystery Tour". Der Teenager wohnte ein paar Straßen weiter und war den ganzen Weg gerannt. "Ich habe auch einen Hinweis, dass Paul tot ist", keuchte er, "spiel 'Strawberry Fields Forever'. Am Ende des Songs sagt Lennon: 'I buried Paul.'"


Russ Gibb erkannte sofort das Potential dieser wahnwitzigen Geschichte und widmete ihr nicht nur den Rest seiner Sendezeit, sondern brachte am nächsten Abend eine zweistündige Sondersendung zum Thema, für die er auf Fotos, Plattencovern und in Songs noch mehr angebliche Beweise für Pauls Tod sammelte. Doch nicht nur er ließ sich von der Goldgräberstimmung anstecken. Hunderte Studenten-WGs im Empfangsbereich von WKNR begannen - befeuert von ihrer Begeisterung für die Fab Four und nicht selten auch von bewusstseinserweiternden Drogen - ihre Beatles-Platten Zentimeter für Zentimeter, Zeile für Zeile und Rille für Rille nach dem ultimativen Todesbeweis abzusuchen. Über College-Zeitschriften und Lokalsender verbreitete sich die Nachricht von Pauls Tod. Aus der Spielerei des Musik-Nerds Gibb wurde eine echte Wissenschaft und eine Nachricht, die Menschen ernst nahmen. Innerhalb weniger Tage trugen Beatles-Fans über 150 todsichere Hinweise für das Verscheiden ihres Idols zusammen - und immer mehr amerikanische Jugendliche glaubten wirklich, dass Paul McCartney tot war.
Eine neue Stufe des Irrsinns wurde erklommen, als Fans meinten, einzig anhand von eifriger Album-Exegese auch den Zeitpunkt und die Art des Todes und feststellen zu können.
An einem Mittwoch um fünf Uhr morgens...

("Wednesday morning at 5 o'clock as the day begins" aus "She's Leaving Home")

...übersah Paul eine rote Ampel...
("He didn't notice that the lights had changed" aus "A Day In The Life")
...und bretterte in einen Laternenpfahl.
(Sowohl auf "Revolution 9" als auch in "A Day In The Life" kann man das Geräusch eines Autounfalls hören.)
Die Nachricht seines Todes wurde zurückgehalten.
("Wednesday morning papers didn't come" aus "Lady Madonna")
Tage später fand die Beerdigung statt.
(Dafür wurde das Cover des Albums "Abbey Road" herangezogen. Auf dem ist John Lennon ganz in Weiß gekleidet wie ein Geistlicher, Ringo Starr trägt einen schwarzen Anzug, wie es sich für einen Leichenbestatter ziemt, George Harrison wurde in seinem legeren Jeans-Outfit als Totengräber identifiziert, und Paul McCartney überquert die Straße im Anzug und als einziger ohne Schuhe und Strümpfe - barfuß, wie man einen Toten beerdigen würde.)
Doch wie konnte McCartney auf einem Albumcover auftauchen, das seinen eigenen Tod beweisen sollte? Die Antwort ist so einfach wie irre: Paul wurde nach seinem Ableben durch einen Doppelgänger ersetzt. Schließlich war er seinerzeit der beliebteste Beatle. Für die Plattenfirma gab es angeblich keine Zweifel - ein Ersatz musste her. Der Rest der Band ließ sich für die Karriere auf diesen faustischen Pakt ein - und hielt bereits drei Jahre dicht. Denn der verheerende Autounfall soll Paul laut den Verschwörungstheoretikern bereits 1966 dahingerafft haben. Hat der Doppelgänger also bereits seit der "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" als Bassist, Sänger und wichtiger Songschreiber der Band fungiert? Wäre das wirklich möglich gewesen?

Die erstaunliche Antwort lautet: Es war nicht völlig ausgeschlossen - schließlich hatten die Beatles 1969 bereits seit drei Jahren keine Konzerte mehr gespielt. Offiziell hieß es, man wolle sich mehr auf die Arbeit im Studio konzentrieren. Und Paul hatte seit immerhin einem Jahr kein Interview gegeben - offiziell, weil er sich ganz seiner Frau Linda und ihren zwei Kindern widmen wollte.
In der Nacht vom 21. auf den 22. Oktober geriet das Gerücht dann endgültig außer Kontrolle. Nachdem die Geschichte bisher nur in den Shows kleiner Radiostationen und in College-Zeitungen diskutiert wurde, sprach in diesen Stunden der WABC-Radio-DJ Roby Yonge in seiner Sendung über die Verschwörungstheorie - und wurde von Millionen gehört. WABC war seinerzeit der größte Radiosender in den USA. News, die dort über den Äther geschickt wurden, waren am nächsten Tag Thema. Und so schickten wenige Stunden später alle großen Presseagenturen einen Crashkurs in Sachen Paul-is-Dead-Verschwörung raus. Über hundert Zeitungen berichteten über das Phänomen. Von diesem Moment an gingen stündlich rund 3000 Anrufe besorgter Fans bei der Beatles-Firma Apple ein. Sie alle wollten wissen, ob Paul noch lebt. Die völlig überforderten Apple-Angestellten versuchten, die Massen zu beruhigen. Die Musikzeitschrift "Rolling Stone" titelte "Paul is not dead". Nur einer weigerte sich strikt, etwas zu dem Thema zu sagen: McCartney selbst.
Also schickten Magazine, Zeitungen und Radiosender aus der ganzen Welt ihre Reporter nach Großbritannien - und auf die Jagd nach Paul. Ironischerweise spürten ausgerechnet die Journalisten des Magazins "Life" den totgeglaubten Beatle in seinem Landhaus in Schottland auf. Nachdem der Beatle die Gruppe zuerst von seinem Grundstück verjagt hatte, entschied er sich doch, ihnen ein kurzes Interview zu geben. "Das Leben ist zu kurz", wandte er sich an die Verschwörungstheoretiker, "sie sollten sich mehr um sich selbst kümmern, anstatt zu grübeln, ob ich tot bin oder nicht."