Sonntag, Juni 25, 2017

All You Need Is Love zum 50.




Beatles - All You Need Is Love from SimDo on Vimeo.
Am 25. Juni 1967 spielen die Beatles im Londoner EMI Studio One
 "All You Need Is Love"
im Rahmen der weltweiten Satelliten-TV-Sendung "Our World".
Die Sendung wird von 300 - 400 Millionen Menschen in 30 Ländern geschaut.
Die Beatles singen und spielen zu einem vorproduzierten Band mit dem Rhythmus-Teil des Liedes; Gesang, Bass- und Lead-Gitarre, Schlagzeug und Orchester sind allerdings live.
 Das 13-köpfige Orchester wird von Mike Vickers, einem ehemaligen Mitglied bei der Band Manfred Mann, dirigiert.
Mit im Studio bei den Gästen Mick Jagger, Marianne Faithfull, Keith Richard, Keith Moon, Eric Clapton, Jane Asher, Pattie Harrison, Mike McCartney ( Bruder von Paul), Graham Nash und der Beatles-Biograph Hunter Davies.(Quelle Flensburger Kalender)




Donnerstag, Juni 22, 2017

Neue DVD von Ringo Starr/Paul McCartney im August/September 2017

Ringo 2 Film erstmals in Deutsch auf DVD




Desweiteren ein Konzert u.a. mit Paul McCartney und Ringo Starr




It Don’t Come Easy – Ringo Starr 
Boys – Ringo Starr 
Yellow Submarine – Ringo Starr
Drive My Car – Paul McCartney 
Jet – Paul McCartney
 Got To Get You Into My Life – Paul McCartney
 Let It Be – Paul McCartney
 Here Today – Paul McCartney
 Band On The Run – Paul McCartney 
With A Little Help From My Friends – Paul McCartney & Ringo Starr
 Cosmically Conscious – All members 
I Saw Her Standing There – All members

Dienstag, Juni 20, 2017

Harrison Witwe hat unbekannten Harrison Song gefunden

Das nennt man einen glücklichen Zufallsfund: Olivia Harrison, die Witwe von George Harrison, hat Noten für einen Song des Beatle namens „Hey Ringo“ in einem Klavierbank in ihrem gemeinsamen Haus in Oxfordshire gefunden. Wie „The i“ schreibt, fehlt in dem unfertigen Track noch der Beat von Ringo Starr. Zu lesen sind überdies die (charmanten) Zeilen: „Hey Ringo, now I want you to know, that without you my guitar plays far too slow“ und „I’ve heard no drummer who can play it quite like you“.




Olivia Harrison schätzt, dass der Song um 1970 herum entstanden sein muss. Sie glaubt darüber hinaus, dass ihr Mann auch Musik für das Lied auf einem Band aufgenommen hatte. Die Klavierbank sei für gewöhnlich von Billy Preston genutzt worden, so Olivia Harrison. Preston hatte mit den Fab Four für die Alben „Let It Be“ und „Abbey Road“ am Klavier Platz genommen.


Im Februar hatte Olivia die Lyrics bei einer Party zu Ehren von George Harrisons 74. Geburtstag an Ringo Starr übergeben. Harrison: „Er hatte von diesem Song absolut nichts gewusst und fragte: ‘Was ist denn das?’ Er war wirklich wahnsinnig überrascht.“

Sonntag, Juni 18, 2017

Zum 75-Sir James Paul McCartney -geboren am 18 Juni 1942 in Walton/Liverpool


 Er stammt aus  einer gutbürgerlichen Mittelklassen Familie,geboren wurde James Paul McCartney am 18 Juni 1942 in einem Waltoner Privat Krankenhaus wo seine Mutter  Mary Patricia Mohin, als Krankenschwester und Hebamme arbeitete,sein Vater  James McCartney, war an einer Baumwollbörse beschäftigt .

Er wuchs in Anfield auf  1944 wurde sein Bruder Michael geboren,sie zogen dann nach Speke.

 Er besuchte die Joseph Willams Primary School in Speke bis 1953.
1955 zogen sie in die Forthlin Road nach Allerton um.

Am 31.Oktober 1956 starb seine Mutter an BrustKrebs.

Bis 1958 besuchte er das Liverpool Institute

Durch einen gemeinsamen Freund besuchte er am 6.Juli 1957 ein Konzert der Quarrymen bei einem Kirchenfest in Woolton,wo er auf einen gewissen John Lennon traf :
Der Rest ist Geschichte.

  • 1963 lernte er die junge Schauspielerin Jane Asher kennen er verlobte sich 1967 mit Ihr.
 1968 trennte sich wieder von Ihm ,weil er sie mit einer Anderen betrog,außerdem Ihre Karriere am Anfang stand.
1967 während der Präsentation ihres neuen Albums Sgt.Pepper's lernte er die junge Fotografin Linda Eastman  kennen.
Sie heirateten am 12.März 1969,er adoptierte ihre Tochter Heather(*1962)
Am 28.August 1969 kam Ihre gemeinsame Tochter Mary zur Welt.
Nach der Trennung der Beatles am 10 April 1970 veröffentlichte Paul sein 1.Solo Album:
McCartney.
Am 13.September 1971 kam die 2.Tochter Stella Nina zur Welt.
Im August 1971 gründete er mit Ehefrau Linda den Ex Moody Blues Sänger Denny Laine und Schlagzeuger Denny Seiwell die Band Wings.
1972 tourte er  das erste Mal seit 1966 wieder mit einer Band durch Europa.

1973 ist Paul McCartney der einzige Beatle der die Titelmusik zu einem Bond Film schrieb und sang.
Live And Let Die/Leben und sterben lassen.


am 13.September 1977 wurde Sohn James geboren
1980 wurde Paul in Japan verhaftet und für 9 Tage eingesperrt bevor er depotiert wurde.
Nach der Auflösung der Wings 1981 ging Paul wieder alleine ins Studio oder holte sich Gastmusiker wie Eric Stewart,Michael Jackson oder Carl Perkins dazu.
1995 wurde bei Linda Brustkrebs diagnostiziert sie verlor am 17 April 1998 den Kampf, ihre Asche vertreute er auf Ihrem Anwesen.

Am 26.September 1998 heiratete seine älteste Tochter
1999 wurde Paul zum ersten Mal Großvater Tochter Mary bekam am 3 April einen Jungen mit dem Namen Arthur.

Im gleichen Jahr lernte er Heather Mills kennen ein Model das 1993 einen Unterschenkel bei einem Verkehrsunfall verlor.
Sie nahmen eine Single auf Voice.
2002 im Juni heiraten Sie in Irland.
Am 28 Oktober 2003 bekam sie Töchterchen Beatrice.
Die Presse forschte in ihrem Leben und so kam es das Paul die Notbremse zog und sich 2006 von ihr trennte die Scheidung wurde 2008 ausgesprochen.


Seit 2009 ist er mit der Amerikanerin Nancy Shevall zusammen,die Heirat fand zu Lennon's Geburtstag am 9 Oktober 2011 statt und er  ist mittlerweile 8facher Großvater.

Er ist 8facher Großvater



Musik mit den Wings und Solo:



Wings
Wild Life (1971)
Red Rose Speedway (1973)
Band on the Run (1973)
Venus and Mars (1975)
Wings at the Speed of Sound (1976)
London Town (1978)
Back to the Egg (1979)

Klassische Alben
Paul McCartney's Liverpool Oratorio (1991)
Standing Stone (1997)
Working Classical (1999)
A Garland for Linda (2000)
Ecce Cor Meum (2006)
Ocean's Kingdom (2011)

Unter  Pseudonym

Thrillington (1977)
Strawberries Oceans Ships Forest (1993)
Rushes (1998)
Liverpool Sound Collage (2000)
Twin Freaks (2005)
Electric Arguments (2008)

Solo

McCartney (1970)

Ram (1971)

McCartney II (1980)

Tug of War (1982)

Pipes of Peace (1983)

Give My Regards to Broad Street (1984)

Press to Play (1986)

Снова в СССР (1988)

Flowers in the Dirt (1989)
Off the Ground (1993)
Flaming Pie (1997)
Run Devil Run (1999)
Driving Rain (2001)
Chaos and Creation in the Backyard (2005)
Memory Almost Full (2007)
Kisses on the Bottom (2012)
New (2013)

Live Alben

Wings over America (1976)
Tripping the Live Fantastic (1990)
Tripping the Live Fantastic: Highlights! (1990)
Unplugged (The Official Bootleg) (1991)
Paul Is Live (1993)
Back in the U.S. (2002)
Back in the World (2003)
Good Evening New York City (2009)
Live Kisses (2012)


Best Ofs

Wings Greatest (1978)
All the Best! (1987)
Wingspan: Hits and History (2001)
Pure McCartney (2016)

Film
Broadstreet 1984
Eat The Rich 1987(Gastrolle)
Piraten der Karibik 5-Salazars Rache(2017(Cameo Auftritt)

Wngs und Solo Alben Wiederveröffentlichungen

2010-Band On The Run auch als Deluxe
2011-McCartney und McCartney II
2012-RAM
2013-Wings over America
2014-Venus and Mars und At The Speed Of Sound
2015-Tug Of War und Pipes of Peace
2017-Flowers in The Dirt

Seit 2010 sind außerdem die Alben Run Devil Run,Driving Rain,Chaos and Creation in the Backyard  und Off The Ground  im Rahmen der Archive Reihe als Standard CD erschienen.






Rechte gehen an die Orginal Autoren(C)

Freitag, Mai 26, 2017

Sgt.Pepper's Anniversary Edition am 26. Mai 2017





The Beatles  präsentiert: Sgt. Pfeppers Lonely Hearts Club Band 50th Anniversary Edition

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Amazon Preis stand 29.Mai  2017 um 13 Uhr
für die Deluxe Box
4 CD+ 1 DVD 1+ Blu-Ray Box 100,99 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wie erwartet, kommt das Album in verschiedenen Formaten, darunter ein Deluxe-Box-Set mit einem neuen 5.1-Mix des Albums von Produzent Giles Martin,  Sohn des Album-Produzenten George Martin, sowie eine unveröffentlichte frühe Version des Albums mit dem Titel Liverpool Stories

Liverpool Stories enthält frühe Versionen von Songs, die auf dem Album erschienen, sowie mehrere Songs, die noch nie zuvor in jedem Format veröffentlicht wurden. 

In der Tat war die Existenz dieser Tracks der Bekanntmachung selbst der glühensten Beatles-Bootleggers unbekannt.



---------------------------------------------


CD Standard 1 CD

Special/Deluxe  Edition 2 CD



SGT. PEPPER'S SUPER DELUXE EDITION 

CD 1: 
• neuer Album-Mix in Stereo 

CDs 2 & 3: 
• 33 zusätzliche Aufnahmen der Studio-Sessions, größtenteils bisher unveröffentlicht und erstmalig von den Vier-Spur-Aufnahmen abgemischt, chronologisch angeordnet nach den Aufnahmedaten 
• Einen neuen Stereo-Mix von »Penny Lane« und den Stereo-Mix von »Strawberry Fields Forever« aus dem Jahre 2015 

CD 4: 
• Original-Album im Mono-Mix plus der Singles »Strawberry Fields Forever« und »Penny Lane« 
• Promo-Mono-Single-Mix von »Penny Lane«, den Capitol Records seinerzeit für den US-Markt verwendet hatte 
• bisher unveröffentlichte frühe Mono-Mixe von »She’s Leaving Home«, »A Day In The Life« und »Lucy In The Sky With Diamonds« (ein Mix, von dem angenommen wurde, dass er von einem Tape aus dem Jahre 1967 gelöscht wurde, der jedoch bei den Archiv-Recherchen für die Jubiläums-Ausgabe wiederentdeckt wurde) 

Discs 5 & 6 (Blu-ray and DVD): 
• Neue 5.1 Surround-Audio-Mixe des Albums und »Penny Lane« von Giles Martin und Sam Okell sowie deren 5.1 Surround-Mixes von »Strawberry Fields Forever« aus dem Jahre 2015 
• High-Resolution-Audio-Versionen der neuen Stereo-Mixe des Albums und von »Penny Lane« sowie der 2015er Stereo-Mix von »Strawberry Fields Forever« 
• Video-Features: technisch in 4K restaurierte originale Promo-Filme für »Strawberry Fields Forever«, »Penny Lane« und »A Day In The Life« sowie »The Making of Sgt. Pepper«, einen ebenfalls technisch restaurierten, bisher unveröffentlichten Dokumentarfilm (im TV ausgestrahlt im Jahr 1992), welcher aufschlussreiche Interviews mit McCartney, Harrison und Starr beinhaltet sowie In-Studio-Material, das von George Martin kommentiert ist.



Die 6-Disc-Super-Deluxe-Box ist in einer 12“ x 12“ Box verpackt und kommt mit einem 144-seitigem Hardcover-Buch. Das Buch beinhaltet ein neues Einleitungswort von Paul McCartney und Giles Martin sowie umfangreiche Hintergrundinformationen zu den einzelnen Songs, das Cover-Design, die musikalischen Innovationen des Albums und ihren historischen Kontext; verfasst von einem Beatles-Historiker, dem Autor und Radioproduzenten Kevin Howlett sowie Komponist und Musikwissenschaftler Howard Goodall, dem Produzenten und Songschreiber Joe Boyd und den Journalisten Ed Vulliamy und Jeff Slate. Das Buch wurde mit seltenen Fotografien, reproduzierten handgeschriebenen Songtexten, Aufzeichnungen der Abbey Road Studios und Abdrucken von originalen “Sgt.-Pepper“-Werbeanzeigen komplettiert.

Dazu gibt es eine Nachbildung des Original Beilegers sowie zwei Bonus Poster.



--------------------------------------------


Vinyl  2 LP Ausgabe


LP Seite 1: ‘Sgt. Pepper’ 2017 Stereo Mix
Seite 2: Complete early takes, coupled together the same was as the original album

SEITE 3

1. Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band [Take 9 And Speech] 
2. With A Little Help From My Friends [Take 1 - False Start And Take 2 – Instrumental] 
3. Lucy In The Sky With Diamonds [Take 1] 
4. Getting Better [Take 1 - Instrumental And Speech At The End] 
5. Fixing A Hole [Speech And Take 3] 
6. She's Leaving Home [Take 1 – Instrumental] 
7. Being For The Benefit Of Mr. Kite! [Take 4] 

SEITE  4

1. Within You Without You [Take 1 - Indian Instruments] 
2. When I'm Sixty-Four [Take 2] 
3. Lovely Rita [Speech And Take 9] 
4. Good Morning Good Morning [Take 8] 
5. Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band (Reprise) [Take 8] 
6. A Day In The Life [Take 1 With Hummed Last Chord]

Samstag, Mai 20, 2017

Astrid Kirchherr zum 79.- geboren am 20.Mai 1938 in Hamburg


Sie schloss 1960 ihr Studium an der Meisterschule für Mode, Textil Grafik und Werbung (heute Department Design der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg) und wurde 1959 Assistentin von Reinhart Wolf. 1960 wurde sie von ihrem damaligen Freund Klaus Voormann in den Kaiserkeller in Hamburg mitgenommen, wo sie die Beatles – damals noch mit Pete Best am Schlagzeug – traf. Von Kirchherr stammen die ersten professionellen Fotos der Beatles, die sie damals von ihnen machte.
Sie verliebte sich in Stuart Sutcliffe, dem sie die erste Pilzkopffrisur (Englisch: mop-top) schnitt. John Lennon lachte zwar erst über die Frisur, passte sich danach aber den anderen an.
Später arbeitete sie als freie Fotografin und wurde vom Stern angestellt, um die Beatles 1964 bei den Dreharbeiten zu Yeah Yeah Yeah zu fotografieren.
Heute lebt Astrid Kirchherr in Hamburg. Sie war zweimal verheiratet und hat keine Kinder.
In dem Kinofilm Backbeat, der von den Anfängen der Beatles handelt, spielt die Figur Astrid Kirchherr eine bedeutende Rolle.


Quelle:Wikipedia Photos:Astrid Kirchherr

Donnerstag, Mai 18, 2017

Olivia Harrison zum 69.- geboren am 18.Mai 1948




Olivia Trinidad Arias wurde am 18.Mai 1948 in Mexico City geboren.

Ihre Eltern hiessen Zeke (Trockenmittelhersteller) and Mary Louise Arias (Näherin). Olivia hat 2 Geschwister, Peter and Linda.

1974 arbeitete Olivia bei der Plattenfirma A&M Records und George Harrison traf sie bei einer A& M Party in Los Angeles.
Am 1.August 1978 kam Sohn Dhani in London zur Welt 1 Monat später am 2.September heirateten beide in Henley On Thames.
Auch ihr widmete George mehre Songs u.a.:


Maya Love von 1974
Beautiful Girl von 1976
geschrieben für Pattie aber wegen der Trennung umgeschrieben für Olivia
Dear One von 1976
und
Learning How to Love You ebenfalls 1976

Außerdem zu sehen in Harrison's Video Clips zu Crackerbox Palace 1976 und This Is Love 1987 und dem Beatles Clip Real Love von 1996.

Seit den 1990er Jahren setzt sich Olivia Harrison zusammen mit Yoko Ono, Linda McCartney(starb 1998) und Barbara Bach in einer wohltätigen Stiftung namens „Romanian Angel Appeal“ für Kinder ein, die in Rumänien in Armut leben.
2005 erhielt sie als Produzentin des Musikfilms Concert for George einen Grammy in der Kategorie Best Long Form Music Video (Bestes Musik-Langvideo).

Heute verwaltet Olivia Harrison das musikalische Erbe ihres verstorbenen Mannes.

2011 veröffentlicht Sie das Buch und den Film Living In The Material World





Quelle:Wikipedia Photo :Press




Samstag, April 29, 2017

Zum 79.Geburtstag von Klaus Voormann geboren 29.April 1938




Klaus Voormann (* 29. April 1938 in Berlin)





Voormann studierte in Hamburg an der Meisterschule für Gestaltung und arbeitete als grafischer Designer und Illustrator, als er 1960 im Hamburger Kaiserkeller die Beatles kennenlernte und gemeinsam mit Astrid Kirchherr einer ihrer besten Freunde wurde. Als die Beatles weltberühmt wurden, blieb er mit ihnen verbunden, zumal er 1964 ebenfalls nach London zog.
Hier gründete er seine erste eigene Beat-Band Paddy, Klaus and Gibson. Ab 1965 spielte er Bassgitarre in der Band von Manfred Mann und begann neben seiner Grafikerkarriere auch eine Musikerkarriere.
1966 entwarf er während seiner Zeit in London das Cover für das Beatles-Album Revolver, auf dem er auch selbst am rechten Rand der Titelcollage zu sehen ist, und für das er 1967 einen Grammy für das beste Schallplattencover erhielt. Die Zeitschrift Hörzu vertrieb die Platte anfangs in Deutschland, und platzierte ihr Firmenlogo damals im Zentrum des Cover-Entwurfs. Voormann war aber nie Layouter der Hörzu, wie oft fälschlich angenommen wird.

Er hat auch das Cover für die dritte LP der Bee Gees (1968), Idea, entworfen.
Die Einflüsse auf seinen Stil sind vielfältig; eine wichtige Rolle spielen Max Liebermann und expressionistische Maler wie George Grosz.

Die Freundschaft zu den Beatles führte dazu, dass er bei zahlreichen Soloprojekten von John Lennon, Ringo Starr und George Harrison den Bass spielte. So war er u. a. Gründungsmitglied von John Lennons Plastic Ono Band und war an solchen LPs wie Imagine, Ringo, oder All Things Must Pass und dem "Concert for Bangla Desh" beteiligt.
Außerdem spielte er auf dem legendären Lou Reed Album "Transformer" als Bassist mit. Als Studiobassist hat er unter anderem auch mit Carly Simon (das Bass-Intro von You're So Vain stammt von ihm), Harry Nilsson und B. B. King gearbeitet.
Zeitweise lebte er in der Nähe von Los Angeles.

1979 kehrte er nach Deutschland zurück und wurde Musikproduzent. Sein erster Erfolg wurde die bis dahin völlig unbekannte Band Trio. Er produzierte mit ihnen einen der größten Hits der Neuen Deutschen Welle: Da Da Da. Außerdem arbeitete er unter anderem mit Künstlern wie Marius Müller-Westernhagen und Heinz Rudolf Kunze zusammen.

1995 war er für die Cover-Gestaltung der Beatles-Anthology zuständig. Auch mit Paul McCartney blieb er nach Auflösung der Beatles verbunden und schuf 1999 einige Grafiken für dessen Album Run Devil Run.

Am 29. November 2002 nahm er am Gedenkkonzert für George Harrison teil, das in der Royal Albert Hall in London stattfand. Dort konnte er allerdings nur bei zwei Stücken (All things must pass und Wah Wah) den Bass spielen.
2003 veröffentlichte er sein Buch "Warum spielst du "Imagine" nicht auf dem weißen Klavier, John?". Voormann schreibt in diesem Buch über seine Zeit mit den Beatles, aber auch über zahlreiche andere Begegnungen und das Leben in der internationalen Musik-Szene. Da er aus der Position eines aufrichtigen Freundes schreibt, stehen in erster Linie die Menschen im Vordergrund.
Klaus Voormann kreierte das Cover zum Album "Scandinavian Leather" der norwegischen Death Punk-Band Turbonegro, das 2003 erschien.
Zum 40-jährigen Jubiläum des Erscheinens von Revolver im Jahr 2006 hat Voormann abermals das Cover einer offiziellen Jubiläums-Edition gestaltet.
2011 erschien die DVD All You Need Is Klaus mit Beiträge von Ringo und Paul sowie Olivia Harrison.

Heute lebt Klaus Voormann zusammen mit seiner Frau Christina, seinem Sohn und seiner Tochter in der Nähe von München.

Quelle:Wikipedia: Photo:Fan Page