Samstag, September 24, 2016

Linda McCartney wäre 75 geworden 24.September 1941



geboren am 24. September 1941 in New York gestorben am 17. April 1998 in Tucson, Arizona
amerikanische Fotografin, Musikerin, Kochbuchautorin und Unternehmerin, Frau von Beatle Paul McCartney .
Linda Eastman kam aus gutem Hause. Ihre Mutter war die Tochter einer Familie aus Cleveland, die mehrere Kaufhäuser besaß, ihr Vater betrieb zusammen mit seinem Bruder die Kanzlei Eastman & Eastman; zu ihren KlientInnen gehörten MusikerInnen und Popstars. Die Eltern sammelten Gemälde und empfingen “wichtige” Leute. Nach der High School studierte Eastman an der Princeton University Kunst und Geschichte und heiratete einen Studenten.

 1962 kam Tochter Heather zur Welt. Bald wieder geschieden, nahm Linda einen Job als Fotografin bei einer New Yorker Zeitung an.
“Ich hab mich immer bloß für Tiere, Rockmusik und Fotografie interessiert”, sagte sie. Ihr Aufstieg in die Welt der Rockstars begann mit dem Auftrag, die Rolling Stones auf einer Privatjacht zu fotografieren. In der Popszene machte sich die Fotografin schnell einen Namen. Sie porträtierte Jim Morrison, Jimi Hendrix, Bob Dylan, die Doors und viele andere.
 Die Beatles fotografierte sie  zum ersten Mal, als Sergeant Pepper 1967 veröffentlicht wurde dort traf sie Paul McCartney ; die beiden heiraten am 12. März 1969.
Ein Jahr später geben die Beatles ihre Trennung bekannt. Die Musikfamilie gab es nicht mehr, aber Paul war ja im Begriff, eine eigene zu gründen. Das Paar zieht sich nach Schottland und später nach East Sussex aufs Land zurück, umgeben von Pferden und Ponys, Schafen, Fasanen, Hunden, Enten und Hühnern. Drei Kinder werden geboren, Mary 1969, Stella 1971 und James 1977. “Wir wollten”, sagte Paul einmal in einem Interview, “einfach normale Leute sein und unseren Kindern eine so normale Erziehung wie möglich geben. … Unser größter Ehrgeiz – das sind unsere Kinder.”
“Wenn man nach Hause kam, war sie einfach da”, erinnerten sich die Kinder nach Lindas Tod 1998. Und wenn man nicht zu Hause war, nahm man die Kinder einfach mit. Auf Tournee mit der Familienband Wings zum Beispiel, die Paul und Linda McCartney 1971 gründeten und mit der sie fast zehn Jahre tourten.
She sings it so I want to put her on the radio One day and there you are Ladies and Gentlemen – a brand new star –


singt Paul auf der Wings-LP Venus and Mars.

Strenge MusikkritikerInnen warfen der Sängerin und Keyboarderin allerdings Dilettantismus vor. Die große Stärke der erfolgreichen Unternehmerin und Autorin mehrerer vegetarischer Kochbücher lag sicher in ihrer fotografischen Arbeit.
1995 wurde bei Linda McCartney Brustkrebs diagnostiziert. 1998 starb sie. 29 Jahre war sie mit Paul McCartney verheiratet. “Wir haben Glück gehabt”, sagt er, “wir haben uns einfach geliebt.”
aus Pusch/Gretter, Berühmte Frauen (c)
1998 veröffentlichte Ehemann Paul ein Album mit Songs von und mit Linda McCartney

Freitag, September 16, 2016

Eight Days A Week als DVD und Blu Ray im November (UK 21)

Amazon Frankreich hat 2 Versionen als DVD und 2 als Blu Ray gelistet
 Ankündigung






DVD/Blu Ray 1 -100 Minuten 21 bis 31 Euro

DVD/Blu Ray 2 -180 Minuten 25 bis 35 Euro

2-disc Deluxe Collector’s Edition (DVD/BD) includes:
1 x BD/DVD feature disc
+ 1 Bonus Disc (containing approx. 100 minutes of extras, highlighted below)
64 page booklet with an introduction from director Ron Howard, essay by music journalist and author
Jon Savage and rare photos from The Beatles’ private archive

Words & Music (24 mins)
John, Paul, George & Ringo reflect on songwriting and the influence of music from their parents’ generation, Lennon/McCartney writing for other artists, The Beatles as individual musicians, and the band as innovators. Also featuring Howard Goodall, Peter Asher, Simon Schama and Elvis Costello. The interviews with Paul and Ringo are unseen.

Early Clues To A New Direction (18 mins)
A special feature touching on The Beatles as a collective, the importance of humour, the impact of women on their early lives and songwriting, and the band as a musical movement. Featuring John, Paul, George & Ringo, along with Paul Greengrass, Stephen Stark, Peter Asher, Malcolm Gladwell, Sigourney Weaver, Whoopi Goldberg, Richard Curtis, Elvis Costello and Simon Schama. Again the interviews with Paul and Ringo are unseen.

Liverpool (11 mins)
The early days in Liverpool of the late 1950’s and early 1960’s are brought vividly to life by those who worked closely with them at that time including fan club secretary Freda Kelly, Allan Williams an early manager, and Leslie Woodhead multi-award winning documentary film director.

The Beatles in Concert (12 mins)
Five great but rarely seen full length performances of The Beatles live in concert - Twist and Shout, She Loves You, Can’t Buy Me Love, You Can’t Do That and Help!

Additional features are: 

Three Beatles' Fans
Ronnie Spector and The Beatles
Shooting A Hard Day’s Night
The Beatles in Australia
Recollections of Shea Stadium
The Beatles in Japan
An alternative opening for the film




Dienstag, September 13, 2016

Happy Birthday Zak zum 51.geboren 13.September 1965


Zak Starkey (* 13. September 1965 in London, England)

Ältester Sohn von Ringo Starr- Schlagzeuger der Beatles, und Maureen Cox.


Durch Keith Moon, den Schlagzeuger der britischen Rockband The Who, kam Zak Starkey im Alter von zehn Jahren zum Schlagzeug.

In jungen Jahren spielte er unter anderem in einer Garage Rockband und in einer Punkband. Später machte er sich einen Namen als Sessiondrummer und arbeitete unter anderem für die Lightning Seeds oder Icicle Works.
Im Jahr 1996 stieg Starkey als Schlagzeuger bei The Who ein und trat mit ihnen live das erste mal auf der Quadrophenia-Tournee auf. 2000 schloss er sich Johnny Marrs Band The Healers an, mit denen er 2003 ein erstes Album veröffentlichte.
Seit 2004 ist er Session- und Live-Drummer der Britpopband Oasis.

Zak Starkey ist kein festes Mitglied der Gruppe, arbeitet aber seit Herbst 2007 mit Oasis, um deren neues Album einzuspielen. Auf dem im Oktober 2006 veröffentlichten Who-Album Endless Wire spielte bei auf einem Stück Schlagzeug. Ursprünglich sollte er die komplette Platte einspielen, war aber zum Zeitpunkt der immer wieder verschobenen Aufnahmen mit Oasis auf Tournee.
Zu seinen großen Vorbildern gehören Keith Moon, Kenney Jones (Small Faces/The Who), Bill Legend (T. Rex), Rat Scabies (The Damned), Paul Cook (Sex Pistols), Topper Headon (The Clash), Dave Ruffy (The Ruts) und Al Jackson (Al Green).


war von 1985 -2006 verheiratet  mit Sarah Menikides.
Zak Starkeys Tochter Tatia Starkey spielt unter dem Bühnennamen Veronica Avant Bass in der Londoner Band Belakiss.



Quelle:Wikipedia Photo:Mandy Myer

Stella McCartney wird 45. geboren 13.September 1971


Stella Nina McCartney wurde am 13.September 1971

im Kings College Hospital London geboren.

Zweite Tochter von Paul und Linda McCartney.
Stella McCartney studierte am St. Martins College of Art & Design. Ihre Abschlußkollektion wurde von Kate Moss und Naomi Campbell präsentiert. 1997 wurde McCartney Chefdesignerin des Pariser Modehauses Chloé; eine Position, in der vorher auch Karl Lagerfeld gearbeitet hatte. Im Jahr 2001 verließ McCartney Chloé, um mit ihrem eigenen Label "Stella McCartney" bei der zum französischen Luxusgüterkonzern PPR gehörenden Gucci Group einzusteigen. Seit dem Jahre 2004 entwirft sie eine Kollektion für Adidas und für das Pariser Kaufhaus Printemps eine Dessous-Linie (2004). Im Winter 2005/06 konnte man in ausgewählten H&M-Filialen in Europa und Nordamerika die Stella-McCartney-Kollektion erwerben.
Eine Besonderheit der Kollektionen von McCartney ist, dass sie – als engagierte
Tierschützerin und Vegetarierin – ihre Mode als "vegan" bezeichnet. McCartney lehnt die Verarbeitung tierischer Materialien wie Schurwolle, Seide, Leder oder Pelz völlig ab.

(übernommen von Wikipedia)

Sie heiratete 2003 den Medienberater Alasdhair Willis


und hat 4 Kinder mit ihm -

Sohn Miller Alasdhair James geboren 25.Februar 2005


und Tochter Bailey Linda Olwyn geboren am 8.Dezember 2006 und Sohn Beckett wurde am 08. Januar 2008 geboren..... das Vierte wurde im November 2010 geboren

Montag, September 12, 2016

39.Geburtstag von James McCartney geboren am 12.September 1977

 James Louis McCartney wurde am 12.September in der Avenue Clinic in London, St. John's Wood, geboren .







Mutter Linda Eastman und Vater Paul McCartney.


Musikalisch kann man ihn hören 1988 bei seiner Mutter Linda und dem Song The Light Comes From Within.

Und 1997 bei seinem Vater auf Flaming Pie .

Privat studiert er Kunst und Musik in Frankreich.







Er veröffentlichte einige EP und eine Collection seiner Songs 2013 hieß sein letztes Studio Album  ME. und tourte durch den USA und England...

2016 brachte er sein letztes Album Blueberry Train raus.

Dienstag, September 06, 2016

Yoko Ono plant im November ( 2 Alben mit John Lennon am 11 .11.)-11 Neuauflagen der Alben von 1968 bis 1985 die anderen 8 VÖ's 2017






Unfinished Music No. 1: Two Virgins (1968) am 11 November 2016

Unfinished Music No. 2: Life with the Lions (1969) am 11 November  2016

Unfinished Music No. 3: Wedding Album (1969) 

Plastic Ono Band (1970) am 11 November 2016

Fly (1971)

Approximately Infinite Universe (1973)

Feeling the Space (1973)

A Story (recorded in 1974, released as part of Ono Box in 1992)

Season of Glass (1981)

It’s Alright (I See Rainbows) (1982)

Starpeace (1985)


Montag, September 05, 2016

John Lennon in Wie ich den Krieg gewann-Dreharbeiten in Deutschland und Spanien

Am 5.September 1966 Pressekonferenz in Celle
Am 6.September die Haare mussten ab.

Der Großteil der Dreharbeiten fand in Deutschland auf dem NATO-Truppenübungsplatz Bergen, in Verden (Aller) und in Achim sowie  in Spanien, in der andalusischen Kleinstadt Carboneras statt. Ergänzende Aufnahmen entstanden in London.

Die Dreharbeiten begannen  Anfang September 1966 in Deutschland.

Mitte September reiste die Filmcrew nach Spanien, um dort die Szenen zu drehen, die in Nordafrika spielen. In der ersten Novemberwoche 1966 waren die Aufnahmen in Spanien abgeschlossen.

Die Postproduktion dauerte bis Anfang März 1967 und fand zum Teil in den Londoner „Twickenham Film Studios“ statt, wo beispielsweise Szenen nachvertont wurden
(Wikipedia -Alle Photos sind Privat Eigentum der jeweiligen Fotografen)
Quelle:YouTube

Der Orginal Helm kann man anschauen im BM Halle
Auszüge aus dem BM Halle Newsletter/Things Ausgabe 2007

Im April 2008  bekam er dort auch ein Denkmal

 Photo Credit Uwe Blaschke(2010 verstorben) und Ansger Bellersen.

HOW I WON THE WAR-Chronologie



Montag, 5. September 1966:

JOHN LENNON reist nach Celle, West-Deutschland, um im Film HOW I WON THE WAR mitzuwirken.

Dienstag, 6. September - Mittwoch, 14. September 1966:

Aufnahmen für Film HOW I WON THE WAR: Celle bei Hannover, West Deutschland.

In der Nähe von Celle beginnen die Dreharbeiten zu dem Antikriegsfilm HOW I WON THE WAR (deutscher Titel:
WIE ICH DEN KRIEG GEWANN)
 mit JOHN in einer der Hauptrollen. Zur Vorbereitung auf seine Rolle wird JOHN in einer Bar in der Nähe von Celle das Haar abgeschnitten, er trägt auch zum Mal eine Nickelbrille, die National Health-Standardbrille,

wie sie im zweiten Weltkrieg üblich war. (LENNON war immer schon Brillenträger, hat sie aber aus Eitelkeit bei öffentlichen Auftritten nie aufgesetzt. Nach den Dreharbeiten trägt er dann auch weiterhin diese Brille, die fast so etwas wie ein Markenzeichen wird.) Während einer Drehpause schreibt er Strawberry Fields Forever. (Weitere Dreharbeiten finden in Spanien statt.)

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Donnerstag, 15. September 1966:

LENNON reist nach Almeria, Spanien zu weiteren HOW I WON THE WAR-Filmaufnahmen.

Montag, 19. September bis Sonntag, 6. November 1966:

Aufnahmen mit JOHN LENNON für Film HOW I WON THE WAR, in der Nähe von Carboneras, Spanien.

Samstag, 8. Oktober 1966:

RINGO STARR und seine Frau MAUREEN reisen nach Malaga, Spanien. (Unter anderem besuchen sie auch JOHN bei


dessen Dreharbeiten zu HOW I WON THE WAR.)

Sonntag, 6. November 1966:

Die Dreharbeiten zu HOW I WON THE WAR sind beendet und JOHN kehrt nach London zurück.




Samstag, September 03, 2016

Sid Aboud zum 5. Geburtstag geboren 3.September 2011

Sohn Nr. 4- Sid Aboud von Mary McCartney und 2.Sohn  mit Ehemann Simon Aboud  
wird heute 5 Jahre alt.

Thanks Simon Aboud for the Picture

Donnerstag, September 01, 2016

Apple/Universal Music plant Veröffentlichung des Live At The Hollywood Bowl Albums im September/November 2016

Laut Amazon.com veröffentlicht Apple am 9.September und 18 November das Live Album At The Hollywood Bowl der Beatles als CD und Vinyl Ausgabe.


1977 Orginal Cover (Wikipedia)


Das  Album beinhaltete Konzerte von 1964 und 1965 in der Hollywood Bowl und erschien am 4.Mai 1977.


Preise stand 01.09.2016:

Amazon 17,99 €
JPC 16,99 €


Das begleitende Beatles-Album zum neuen Dokumentarfilm des Regisseurs Ron Howard enthält neu abgemischte und gemasterte Aufnahmen der drei Hollywood- Bowl-Konzerte

London/Berlin – 20.07.2016 – Apple Corps Ltd. und Universal Music Group freuen sich, die weltweiten Veröffentlichungspläne von The Beatles: Live At The Hollywood Bowl anzukündigen, einem neuen Album, das die fröhliche Ausgelassenheit der drei ausverkauften Konzerte der Band in der Hollywood Bowl von Los Angeles aus den Jahren 1964 und 1965 einfängt. The Beatles: Eight Days A Week - The Touring Years, der autorisierte und sehnlichst erwartete Dokumentarfilm über die frühe Karriere der Band von Oscarpreisträger Ron Howard, wird flankiert von

The Beatles: Live At The Hollywood Bowl, das am 9. September zum ersten Mal weltweit auf CD, als Digital Download und Streaming veröffentlicht wird, gefolgt von einer 180-Gramm-Vinylausgabe im edlen Klappcover, die am 18. November erscheint. Das Album enthält ein 24-seitiges Booklet mit einem Essay des renommierten Musikjournalisten David Fricke; das Cover zeigt ein sonniges Fotoporträt der Beatles, das ihr damaliger Tourmanager Bob Bonis am 22. August 1964 machte, als John, Paul, George und Ringo auf ihrer Reise vom Seattle Tacoma Airport nach Vancouver, wo sie ihr erstes Konzert in Kanada gaben, die Chartermaschine bestiegen.

Die Konzerte der Beatles in der Hollywood Bowl aufzuzeichnen, war alles andere als einfach, erklärte Produzent Sir George Martin in den Linernotes des 1977er Albums The Beatles At The Hollywood Bowl: "Das Chaos, ich könnte es fast schon Panik nennen, das bei diesen Konzerten herrschte, war unglaublich. Man musste schon dabei gewesen sein. Es waren nur Dreispuraufnahmen möglich. DieBeatles hatten keine Monitore, so dass sie nicht hören konnten, was sie sangen, und das ewig anhaltende Geschrei aus 17.000 jungen, gesunden Kehlen hätte selbst einen Düsenjet übertönt."
Auch wenn sich The Beatles: Live At The Hollywood Bowl auf das längst vergriffene Album aus dem Jahr 1977 bezieht, ist dies eine komplett neue Veröffentlichung, die auf die ursprünglichen Dreispuraufnahmen der Konzerte als Quelle zurückgreift. Um die Stimmung der Shows einzufangen und zugleich die Darbietungen in der heute bestmöglichen Klarheit und Qualität zu präsentieren, haben die beiden Grammy-Gewinner Produzent Giles Martin und Toningenieur Sam Okell die Aufnahmen in den Abbey Road Studios meisterhaft neu abgemischt und gemastert, darunter die von Giles’ Vater produzierten 13 Stücke des Originalalbums sowie vier zusätzliche, bisher unveröffentlichte Aufnahmen der legendären Konzerte.

"Vor ein paar Jahren riefen die Capitol Studios an und teilten mir mit, dass sie einige Hollywood-Bowl-Dreispuraufnahmen in ihren Archiven entdeckt hätten", erzählt Giles Martin. "Wir übertrugen sie und bemerkten eine Verbesserung im Gegensatz zu den Bändern, die wir im Londoner Archiv aufbewahren. Nebenher arbeite ich seit einiger Zeit mit einem Team unter der Leitung des Toningenieurs James Clarke an der Demix-Technologie, die es ermöglicht, bestimmte Sounds aus einem einzelnen Stück zu entfernen oder zu separieren. Gemeinsam mit Sam Okell begann ich, die Hollywood-Bowl-Bänder neu abzumischen. Die Technologie hat sich, seit mein Vater vor vielen Jahren an dem Material gearbeitet hatte, enorm weiterentwickelt. Heute ist die Klarheit viel besser, so dass die Unmittelbarkeit und die aufgewühlte Stimmung so gut herausgehört werden können wie nie zuvor. Die Worte meines Vaters treffen noch immer zu, aber was man heute hören kann, ist die ungeschliffene Energie von vier Freunden, die vor einer Menge spielen, die die Band vergöttert. Viel näher kann man nicht an das Ereignis Hollywood Bowl auf dem Zenit der Beatlemania herankommen. We hope you enjoy the show …“

Mit seinem raren und exklusiven Filmmaterial konzentriert Ron Howards The Beatles: Eight Days A Week - The Touring Years sich auf den ersten Teil der Beatles-Karriere (1962-1966) – jener Periode, in der sie tourten und zu Weltruhm gelangten. Der Film entstand in enger Zusammenarbeit mit Paul McCartney, Ringo Starr, Yoko Ono Lennon und Olivia Harrison. The Beatles: Eight Days A Week - The Touring Years streift auch die Hollywood Bowl Konzerte der Band und enthält Aufnahmen ihrer Performance von "Boys", das auch auf The Beatles: Live At The Hollywood Bowl enthalten ist.

Die Grammy-Gewinner Nigel Sinclair und Scott Pascucci von White Horse Pictures sowie der Oscar- und Emmy-Preisträger Brian Grazer von Imagine Entertainment sind gemeinsam mit Howard die Produzenten des Films. Jeff Jones und Jonathan Clyde von Apple Corps Ltd. fungieren gemeinsam mit Michael Rosenberg von Imagine sowie Guy East und Nicholas Ferrall von White Horse als leitende Produzenten.

Nach der Weltpremiere, die am 15. September in London stattfindet, wird der Film weltweit in den Kinos gezeigt (Deutschlandstart ab dem Tag der Weltpremiere!).Universal Music
++++++++++++++++++++++++++++++

Die Trackliste:


The Beatles: Live At The Hollywood Bowl

1. Twist and Shout [30 August, 1965]
2. She’s A Woman [30 August, 1965]
3. Dizzy Miss Lizzy [30 August, 1965 / 29 August, 1965 – one edit]
4. Ticket To Ride [29 August, 1965]
5. Can’t Buy Me Love [30 August, 1965]
6. Things We Said Today [23 August, 1964]
7. Roll Over Beethoven [23 August, 1964]
8. Boys [23 August, 1964]
9. A Hard Day’s Night [30 August, 1965]
10. Help! [29 August, 1965]
11. All My Loving [23 August, 1964]
12. She Loves You [23 August, 1964]
13. Long Tall Sally [23 August, 1964]
14. You Can’t Do That [23 August, 1964 – previously unreleased]
15. I Want To Hold Your Hand [23 August, 1964 – previously unreleased]
16. Everybody’s Trying To Be My Baby [30 August, 1965 – previously unreleased]

17. Baby’s In Black [30 August, 1965 – previously unreleased]


weitere Infos
here


Montag, August 29, 2016

Letztes USA Konzert in San Francisco Candlestick Park am 29.August 1966

Am 29. August 1966 geben die Beatles ihr letztes Konzert vor einem Publikum, das Eintritt bezahlt hat. Und zwar im Candlestick Park in San Francisco. Das Konzert besuchten 25.000 Fans.


Die Fans wußten nicht, was die Beatles wußten. Nämlich dass dies das letzte Konzert sein würde. John Lennon und Paul McCartney hatten Kameras mit auf die Bühne gebracht und machten zwischen den Songs Aufnahmen.
Die damals aktuelle LP der Beatles war "Revolver". Aber auf dieser Tournee hatten die Beatles kein einziges Lied von dieser LP gespielt.
Rock And Roll Music
She's a Woman
If I Needed Someone
Baby's In Black
Day Tripper
I Feel Fine
Yesterday
I Wanna Be Your Man
Nowhere Man
Paperback Writer
I'm Down**

Das was die Beatles musikalisch wollten, war nur noch im Studio und nicht mehr auf Live-Konzerten zu realisieren.
Als die Beatles im Flugzeug San Francisco verlassen, sagt George Harrison: "Well, that's it, I'm not a Beatle anymore." Fortan ging jeder einzelne von ihnen mehr und mehr eigene Wege, auch wenn sie noch als Beatles weiterarbeiteten.(Source Flensburger Kalenderblatt)


Sonntag, August 28, 2016

Macca Demo Platte versteigert


Eine Demo-Schallplatte des ehemaligen Beatles-Mitglieds Paul McCartney (74) ist am Samstag für umgerechnet etwa 21.000 Euro in Liverpool versteigert worden. Das teilte der Veranstalter der Auktion, der „Beatles Shop“, mit. Es handelt sich um den 1964 von der Sängerin Cilla Black veröffentlichten Song „It’s for you“. Paul McCartney hatte das Stück gemeinsam mit seinem Bandkollegen John Lennon geschrieben und als Demoversion für Black eingesungen.



Über den Verbleib des Tonträgers war lange Zeit nichts bekannt. Simon White, ein Neffe der 2015 verstorbenen Cilla Black, hatte die Schallplatte in der Sammlung seines Vaters wiederentdeckt. Paul McCartney soll vor der Versteigerung eine Kopie erhalten haben. „Wir haben uns geeinigt, dass er vor allen anderen das Recht hat, eine Kopie für sein persönliches Archiv anzufertigen“, ließ White auf der Webseite des „Beatles Shop“ wissen. (dpa)

Happy Birthday Mary McCartney zum 47 Geburtstag






Mary Anna McCartney geschiedene Donald geboren am 28.August 1969 in der Avenue Clinic in London.



1.Tochter von Paul McCartney und Linda Eastman
War von September 1998 bis April 2005 mit Alistair Donald verheiratet.
Hat 4 Söhne -Arthur (1999) und Elliot (2002) mit Alistor Donald und Sam( 2008) mit ihrem Ehemann Simon Aboud (Sie heirateten am 12 Juni 2010)  Ihr 4 Sohn und 2 Sohn mit Ehemann Simon ,Sid wurde am 3 September 2011 geboren.
2002 wurde sie während Sie mit Elliot schwanger war überfallen und beraubt.
Beruflich arbeitet sie wie ihre Mutter als Fotografin.
WebTip:


Pictures :Press