Dienstag, September 22, 2015

40 Jahre Extra Texture erschienen am 22.September 1975 in den USA

You
 The Answer's At The End
 This Guitar (Can't Keep From Crying ) 
 Ooh Baby (You Know That I Love You)
 World Of Stone
 A Bit More Of You
 Can't Stop Thinking About You
 Tired Of Midnight Blue 
 Grey Cloudy Lies 
 His Name Is Legs (Ladies And Gentlemen)

Bereits am 9 September 1975 erschien das Album in England

Anmerkung Amazon:
Dies war 1975 das letzte reguläre George Harrison-Album, das auf "Apple" erschien; alle weiteren veröffentlichte er dann auf seinem eigenen Dark Horse-Label. Zwei Kriterien unterscheiden diese Platte angenehm von all ihren Vorgängern und Nachfolgern: zum einen sind die Inhalte seiner Songs hier ungewohnt irdisch, allenfalls philosophisch, aber nicht religiöser oder spiritueller Natur (Harrison läßt auf seinen übrigen Platten oft ein bißchen den "Prediger" raushängen); und zum anderen bleibt festzuhalten, dass er nie vorher und nie wieder danach durchgehend derart (für seine Verhältnisse) erdig "gerockt" hat wie hier.

Montag, September 21, 2015

War John Lennon ein Monster??




Es ist schwierig, das schiere Ausmaß von Lennons Vergehen in einem kurzen Artikel zusammenzufassen; was die Sache noch komplizierter macht: Dass einem der Songtext dabei nicht aus dem Kopf geht. Fangen wir an bei seiner ersten Ehe mit Cynthia Powell, die der Sänger geschwängert hat, als sie zur Miete in seinem Jugendzimmer in Liverpool wohnte. Die Dinge, die Lennon während der Hamburger Jahre der Beatles tat, können nur als klassisch böse bezeichnet werden. Laut Lennons Haushälterin Dorothy Jartlett, von der man einen Brief, der vor 50 Jahren geschrieben wurde, wiederfand, glänzte Lennon in den Jahren nach der Geburt ihres gemeinsamen Sohnes Julian durch Abwesenheit. Er war nicht nur abwesend, sondern wenn er dann da war, kritisierte und schlug er den sensiblen Julian für Dinge wie schlechte Tischmanieren. In ihrem Brief schreibt Dorothy Jartlett: „Julians Tischmanieren waren besser als der Durchschnitt." Während der Ehe schlief Lennon mit anderen Frauen und ließ Drogen „überall im Haus herumliegen". Die Dinge spitzten sich zu, als der Musiker betrunken Cynthia über seine Affäre mit der japanischen Künstlerin Yoko Ono erzählte. Bald danach war die Japanerin schwanger und Ende 1968 war Lennons Scheidung von Cynthia Powell durch.








Ono erlitt eine Fehlgeburt und die Beziehung mit Lennon vertiefte sich. Gemeinsam protestieren sie gegen den Vietnamkrieg und wie Ono in einem Interview mit demTelegraph im Jahr 2012 formulierte: Sie versauten sich gegenseitig ihre Karriere. Obwohl Ono dafür verantwortlich gemacht wurde, die Beatles auseinander gebracht zu haben, war es Lennon, der sie bei den Proben und im Bad dabei haben wollte. Die sexistische Doppelmoral erfährt heute vielleicht eine Art Wiedergutmachung dadurch, dass Onos heutiges Image das einer weisen, alten Feministin ist, die den Kampf überlebt hat. Lennon hatte während seiner Ehe mit Ono eine andere Affäre und zwar mit der Assistentin des Paares, May Pang. Für Ono war diese 18-monatige Affäre aber eine willkommene Pause von ihrer intensiven Beziehung und es „tat nicht weh".












Dass Lennon psychische Probleme hatte, steht außer Frage. Im Interview mit dem Playboy aus dem Jahr 1980—das zwei Tage, bevor er vor seiner Wohnung in New York erschossen wurde, erschien—beschreibt er seine „fette Elvis-Periode" aus dem Jahr 1965, während er „fett und depressiv" war und den Song „Help!" als, nun ja, Hilferuf schrieb. Er und die anderen Beatles haben Marihuana zum Frühstück geraucht und immer wieder litt Lennon unter „schweren Depressionen, wo er gerne aus dem Fenster gesprungen wäre". Er gibt zu, Frauen geschlagen zu haben, und erklärt: „Deshalb spreche ich immer von Frieden. Es sind die gewalttätigsten Leute, die sich nach Liebe und Frieden sehnen." An anderer Stelle im Interview rechtfertigt er sein Rauchen mit seiner makrobiotischen Ernährungsweise: „Leute, die sich makrobiotisch ernähren, glauben nicht an Krebs. Ob man das jetzt logisch findet oder nicht, Makrobioten glauben nicht, dass Rauchen schlecht für einen ist." Damit schädigt er eigentlich nur sich und nicht anderen, dennoch steht diese Stelle exemplarisch für Lennons Gott-Komplex und seine allgemeine, selbstzufriedene Idiotie.








Zu möglichen psychoanalytischen Erklärungsmustern für Lennons Probleme gehört seine problematische Beziehung zu seinen Eltern. Sein Vater verstieß ihn—Lennon verzieh ihm nie, auch wenn sich der Vater mehrmals darum bemühte—und 1979 gestand Lennon, dass er als Teenager sexuelle Gefühle für seine Mutter hegte. Späterbedauerte er es, keinen Versuch bei ihr gestartet zu haben: „Vermutlich hätte sie es erlaubt." Es existieren auch Gerüchte, wonach Lennon homosexuelle Affären mit Paul McCartney und mit dem Manager der Beatles, Brian Epstein, hatte, die in und für Lennon große Widersprüche bedeuteten, was natürlich nichts Negatives ist, außer dass sie—wenn die Gerüchte stimmen sollten—stattfanden, während er verheiratet war.


Diese Informationen sind nicht neu und längst einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Vieles davon hat Lennon selbst gesagt, und dennoch sind wir von dieser Person weiterhin so fasziniert—er hat fast den Status eine Märtyrers. Es bereitet mir körperliche Schmerzen, wenn ich daran denke, dass ich mich im Alter von 12 bis 15 schuldig an dieser Selbstzufriedenheit gemacht habe.( Dieser Artikel ist zuerst bei Broadly erschienen.vice.com Deutsche Fassung)

Dienstag, September 15, 2015

Ringo Starr -Beatles to Sales im Dezember



Ringo Starr (75) verscherbelt seinen Hausrat - und mit dabei sind viele Andenken an die Beatles. Der frühere Schlagzeuger der Liverpooler und seine Frau, Ex-Bond-Girl Barbara Bach, wollen Anfang Dezember mehr als 800 persönliche Gegenstände versteigern, hieß es von Julien's Auctions in Beverly Hills. Darunter sind Schmuck, Möbel und sogar ein Auto. Das Herzstück sind aber Musikinstrumente.


So soll ein Schlagzeug, eines von sieben im Katalog, 500.000 Dollar (440.000 Euro) bringen. Starr hatte es zur großen Zeit der Beatles 1963/1964 bei mehr als 200 Auftritten und den Plattenaufnahmen für "Can't Buy Me Love", "She Loves You" und andere Hits benutzt.




Starr verkauft auch Gitarren, die er von den anderen Bandmitgliedern bekommen hatte. So soll eine von George Harrison 200.000 Dollar und eine von John Lennon sogar 800.000 Dollar bringen. Für deutlich weniger Geld gibt es diverse Trommelstöcke, die Starr benutzt hatte, dazu noch jede Menge andere Schlaginstrumente.


Zu den weiteren Dingen gehören Kostüme des Musikers, aber auch von Bach. Auch ein 15 Jahre alter Gebrauchtwagen, den Starr selbst gebraucht übernommen hatte, wird angeboten: Der schwarze Mercedes CLK hatte George Harrison gehört.(tz.de)

Freitag, September 11, 2015

Paul und Andere singen ein Liebeslied für die Erde

Ex-Beatle singt mit anderen Musikstars für den Klimaschutz: Ihr „Love Song to the Earth“ (Liebeslied an die Erde) wurde gemeinsam mit einem Video am Mittwoch im Streamingdienst Apple Music veröffentlicht und kommt ab Freitag in den allgemeinen Verkauf. Die Stars tragen den Text des Popsongs abwechselnd vor, zu ihnen gehören unter anderen auch Rockmusiker JON BON JOVI, Folkpopsängerin SHERYL CROW, der jamaikanische Rapper SEAN PAUL sowie die beninisch-französische Musikerin ANGELIQUE KIDJO. Das Liebeslied sei eine Botschaft an alle Menschen, sich um ihren Planeten zu kümmern, erklärte die englische Popsängerin NATASHA BEDINGFIELD, die ebenfalls an dem Gemeinschaftsprojekt teilnahm. Die Erlöse sollen an die UN-Stiftung und die Organisation Friends of the Earth gehen.(Bild.de)

Donnerstag, September 10, 2015

Cynthia Lennon wäre 76.geworden, geboren am 10.September 1939













Cynthia Powell Lennon, (* 10. September 1939 in Blackpool, England)
gestorben am 1 April 2015 auf Mallorca Spanien


Geboren in Blackpool, England, wuchs sie in Hoylake, einem kleinen Ort nahe Liverpool auf. Mit 18 Jahren besuchte sie das Liverpool College of Art, wo sie John Lennon kennen und lieben lernte. Im Jahr 1962 wurde Cynthia Powell schwanger und sie und John Lennon beschlossen zu heiraten.

Die Heirat fand am 23. August 1962 im Mount Pleasant Register Office in Liverpool statt. Die Ehe wurde lange verheimlicht, denn Beatles-Manager Brian Epstein befürchtete, dass sonst viele weibliche Beatlesfans kein Interesse mehr an Lennon haben würden.




Cynthia und John Lennons Sohn, John Charles Julian, wurde am 8. April 1963 in Sefton General Hospital in Liverpool geboren.
Die Presse fand 1964 das Geheimnis um ihre Ehe heraus, aber Epsteins Befürchtungen traten nicht ein und es gab keine negativen Auswirkungen auf die Popularität der Gruppe.


1968 verklagte Cynthia ihren Mann wegen Ehebruchs.

John Lennon hatte die japanische Künstlerin Yoko Ono kennengelernt und eine Beziehung mit ihr begonnen. Anfänglich plante John Lennon, seine Frau ebenfalls wegen Ehebruchs zu verklagen und seine eigene Schuld an der Zerrüttung der Ehe abzustreiten. Cynthia hatte nämlich, nachdem sie, zurückgekehrt von einer kurzen Reise nach Griechenland mit einem Band-Elektriker namens Yanni Alexis Mardas, Spitzname „Magic Alex“, ihren Ehemann zusammen mit Yoko Ono in ihrem Haus angetroffen und daraufhin eine Nacht mit dem Griechen verbracht. Cynthia stritt jedoch ab, dass in dieser Nacht sexuelle Handlungen stattfanden; die beiden hätten zusammen lediglich reichlich Alkohol konsumiert. John Lennons Behauptung, selber keinen Ehebruch begangen zu haben, entpuppte sich bald als Schwindel, da Yoko Ono von ihm ein Kind erwartete. Im November wurde die Scheidung rechtskräftig und Cynthia Lennon erhielt das Sorgerecht für Julian.


Am 1. August 1970 heiratete Cynthia den italienischen Hotelier Roberto Bassanini. Die Ehe hielt nur bis 1973.
1978 heiratete sie John Twist, einen Ingenieur aus Lancashire, England. Im gleichen Jahr erschien ihre erste Autobiografie mit dem Titel „A Twist of Lennon“. Die Scheidung erfolgte 1983. Nach der Scheidung nahm Cynthia wieder den Nachnamen Lennon an. Im September 2005 erschien eine neue Biografie mit dem schlichten Titel John, in der sich Cynthia Lennon erneut mit ihrer Beziehung zu John Lennon auseinandersetzt.
Cynthia Lennon, die ehemalige Kunststudentin, liebt es immer noch zu zeichnen und lebte  mit ihrem 4.Mann einem Barbesitzer auf Mallorca.

 


1962 im August(23) heirateten Sie im Mount Pleasant Register Office in Liverpool.

1963 im April(8) kam Sohn Julian zur Welt.

1968 im November (8) liess sie sich scheiden ,nachdem sie John mit Yoko Ono in ihrem Haus in Kenwood erwischte.


weitere Ehen folgten:

31 Juli 1970 bis Dez.1973-Roberto Bassanini

Juli 1976-1983-John Twist

war von 2002 bis März 2013 mit Noel Charles  einem Nachclub Besitzer verheiratet.
Sie lebten beide auf Mallorca.

Am 1 April 2015 verstarb Cynthia nach kurzem Krebsleiden auf Mallorca.


Außerdem nahm sie 1995 zusammen mit Smokie Gründer Chris Norman eine Single auf:




Those Were The Days/Walkin In The Rain.


Bücher veröffentlichte sie 2:


1978-A Twist of Lennon


2005-John





Quelle:Wikipedia Photo:

Mittwoch, September 09, 2015