Dienstag, Juli 27, 2010

Yoko Ono stellt in Berlin aus

Berlin (DPA) Die Beatles-Witwe und US-Konzeptkünstlerin Yoko Ono (77) stellt in Berlin ein neues Werk zum Thema Gewalt vor. Die renommierte Galerie Haunch of Venison zeigt vom 10. September bis 13. November die Installation „Das Gift“, die aus Filmen, Tonaufnahmen und Skulpturen besteht. „Ich will auf die Gewalt hinweisen, die überall in der Welt passiert“, sagte Yoko Ono laut einer Mitteilung vom Montag.


Im Mittelpunkt der Installation steht demnach die Arbeit „A Hole“ (Ein Loch) - eine zugleich fragile, aber auch brutal anmutende Glasskulptur mit einem Einschussloch in der Mitte. Besucher der Ausstellung sind von der Künstlerin gebeten, Zeugnisse eigener Gewalterfahrung mitzubringen, etwa Fotos oder Texte, die an einer Wand angebracht werden sollen. In einem anderen Raum sollen die Besucher nur lächeln - ihr Gesicht wird per Video aufgenommen und in den Ausstellungsraum projiziert.



Yoko Ono ist die Witwe des 1980 ermordeten Beatles John Lennon. Sie gilt seit den 60er Jahren als eine Pionierin der Konzeptkunst. Derzeit sind wichtige Werke im Museum of Modern Art (MoMA) in New York zu sehen, wo sie lebt und arbeitet.

Quelle:MOZ.de Photo:DPA