Dienstag, Mai 17, 2016

RAM-Pre Wings Album wird 45 Jahre alt erschienen am 17 und 28.Mai 1971


In Amerika bereits am 17 Mai 1971
Das Album nannte Linda McCartney als gleichberechtigte Co-Interpretin. Sie wurde ebenfalls als Co-Produzentin und Co-Komponistin bei sechs der zwölf Stücke des Albums genannt.

Die Story about the Album

Paul McCartney zufolge entschied man sich für den Titel Ram weil es ein gutes Wort sei, dass zwei Bedeutungen haben kann. Als Verb to ram kann es „nach vorne stoßen“ meinen und als Substantiv ist es die Bezeichnung für ein männliches Schaf, was einen direkten Bezug zu McCartneys ländlichem Farmleben in Schottland herstellte.
 Das Cover zeigte dazu passend auf der Vorderseite Paul McCartney der einen Widder an dessen Hörnern festhielt. Auf der Rückseite gab es zwei Fotos. Das eine zeigte ein Familienbild der McCartneys, das andere zwei Käfer bei der Begattung.

 

  1. Too Many People (Paul McCartney) – 4:10
    • Eines von drei Stücken des Albums, die John Lennon als an sich gerichtet empfand. Die anderen waren „Dear Boy“ und „The Back Seat Of My Car“.
  2. 3 Legs (Paul McCartney) – 2:48
  3. Ram On (Paul McCartney) – 2:28
  4. Dear Boy (Paul und Linda McCartney) – 2:13
  5. Uncle Albert/Admiral Halsey (Paul und Linda McCartney) – 4:55
    • Einer von Paul McCartneys Onkeln trug den Namen Albert. Mit dem Admiral Halsey ist William Frederick „Bull“ Halsey, Jr. gemeint.
  6. Smile Away (Paul McCartney) – 3:52
  7. Heart of the Country (Paul und Linda McCartney) – 2:22
  8. Monkberry Moon Delight (Paul und Linda McCartney) – 5:22
  9. Eat at Home (Paul und Linda McCartney) – 3:20
  10. Long Haired Lady (Paul und Linda McCartney) – 6:05
  11. Ram On (Paul McCartney) – 0:55
    • Enthält ein kurzes Fragment des Stücks Big Barn Bed, das später auf dem Album Red Rose Speedway erschien.
  12. The Back Seat of My Car (Paul McCartney) – 4:28
Anmerkung entnommen Wikipedia





Im November 1970 begannen Paul und Linda mit Vorspielterminen für verschiedene potenzielle Mitmusiker für "Ram". Allein neun Schlagzeuger wurden getestet, bis sie sich für Denny Seiwell entschieden - ein Drummer der zuvor eher im Jazzbereich zuhause war. Das aufwändige Suchen und Testen war nicht ungewöhnlich: McCartney, Lennon und Harrison waren den Stil und den Ausdruck des Spiels von Ringo Starr gewöhnt und konnten sich nie leicht mit anderen Schlagzeugern abfinden, wenn Ringo für ihre Projekte nicht zur Verfügung stand. Besonders bei McCartney ist die Rotation auf dem Stuhl des Schlagzeugers sehr auffällig. Als zusätzliche Gitarristen wurden schließlich David Spinozza und Hugh McCracken verpflichtet, die allerdings nie gleichtzeitig auf einem "Ram"-Song vertreten waren.
Während des Tages wurde nun geprobt und am Abend dann aufgenommen. Im Februar 1971 konnte sich die Öffentlichkeit schließlich einen ersten Eindruck der Sessions verschaffen: "Another Day" mit der B-Seite "Oh Woman, Oh Why" (Bonus-Tracks auf der remasterten CD) wurde als Debüt-Single Paul McCartneys nach dem Ende der Beatles herausgebracht. Die beiden Songs waren die ersten Aufnahmen der "Ram"-Sessions. Bei "Another Day", ein ordentlicher Hit in den England (Platz 2) USA (Platz 5), erreichte Paul McCartney musikalisch gesehen wieder ansatzweise Gefilde, in denen sich die Beatles bewegten. Nach McCartneys eigener Aussage war dies der erste gemeinsam mit Linda geschriebene Song. Hier geht es einmal mehr um eine fiktive, allerdings anonym bleibende (weibliche) Person, deren Lebens- bzw. Berufsalltag beschrieben wird. (
Anmerkung entnommen der EX-Beatles Seite)