Mittwoch, April 18, 2012

Paul McCartney-Musikvideo voller Fehler

Die Gebärdensprache in Paul McCartneys neuem Video ist nicht immer korrekt. Die Beatles-Legende bat Johnny Depp und Natalie Portman, im Clip zu seiner neuen Single „My Valentine“ den Songtext in Gebärdensprache zu übersetzen, allerdings berichten taube Fans nun, dass die beiden Hollywood-Stars dabei einige Fehler gemacht haben.

So habe Portman beispielsweise das Wort „Tampon“ gezeigt, obwohl es in McCartneys Text „appear“ (erscheinen) heißt. Depp zeigte dagegen statt „Valentine“ das Wort „enemy“ (Feind).
Obwohl immer mehr Menschen bei YouTube auf Fehler hinweisen, zeigt sich die British Deaf Association, die sich für Taube, die die britische Gebärdensprache nutzen, einsetzt, von dem Video begeistert. „Es ist toll, dass prominente Menschen wie Johnny Depp und Natalie Portman auf den Gebrauch von Gebärdensprache aufmerksam machen. Ihr Gebrauch ist eher eine poetische Äußerung“, erklärt ein Sprecher der Organisation.
„Das Zeichen für Tampon scheint sowohl von Johnny als auch Natalie gezeigt zu werden, was für etwas Verwirrung sorgt, vor allem weil die amerikanische und die britische Gebärdensprache unterschiedlich sind. Es wäre schön gewesen, wenn tatsächlich taube Menschen genutzt worden wären. Aber es ist trotzdem toll.“
Letzte Woche stellte McCartney das Video in Los Angeles vor, Stars wie Gwyneth Paltrow, Miranda Kerr, Gwen Stefani  kamen zur Premiere.

Quelle TIKOnline.de

Upsdate vom 22 April 2012 www.rollingstone.de:

Im aktuellen Paul McCartney-Video zu "My Valentine" stellen Natalie Portman und Johnny Depp den Songtext in Gebärdensprache dar. Die British Deaf Associaton monierte kurz nach Veröffentlichung im Boulevardblatt The Sun diverse "Übersetzungsfehler". So sei die Geste für "Valentine" bei Natalie Portman einmal so verfälscht, dass sie stattdessen "Feind" zeige, und statt "erscheinen" zeigten sowohl Portman wie auch Depp die Geste für "Tampon".
Nun stellt sich jedoch heraus: Die Kritik ist unangebracht. Zunächst erreichte uns der Kommentar unseres Lesers Marco Schindler: "Die Übersetzung im Clip wurden absolut korrekt dargestellt. In der amerikanischen Zeichensprache (American Sign Language - ASL) werden die Zeichen nunmal so dargestellt. Das Signal für 'Tampon' beispielsweise, bedeutet in der ASL 'appear', wie es ja auch im Songtext heißt. Die British Deaf Association hat dies nicht einkalkuliert und machte auf Fehler aufmerksam, die gar keine sind. Da ist denen ein Fauxpas unterlaufen, nicht Sir Paul, Mr. Depp oder Madame Portman."

Da die Meldung offenbar noch von keinem anderen Medium richtiggestellt wurde, holten wir uns eine Expertenmeinung ein. Wir fragten Prof. Dr. Christian Rathmann, Geschäftsführender Direkter des Instituts für Deutsche Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser an der Universität Hamburg und übrigens der erste gehörlose Inhaber eines Lehrstuhls in Deutschland. Rathmann antwortete auf unsere Nachfrage: "Ich kann bestätigen, dass es sich um amerikanische Gebärdensprache (ASL) ihandelt und die ASL-Gebärden wie APPEAR (erscheinen) oder VALENTINE korrekt wiedergegeben wurden. Ich bin von der künstlerischen Gestaltung sehr beeindruckt."
An dieser Stelle also dürfte ein "Sorry, Macca!" angebracht sein. Es wäre zwar vielleicht diplomatischer gewesen, wenn McCartney als britische Pop-Instanz auch die britische Gebärdensprache genutzt hätte, dass aber eine Video mit zwei Hollywoodstars diesen Kalibers in den Staaten produziert wurde, dürfte ebenso klar sein.