Montag, Mai 13, 2013

John Lennons Ferrari kommt unter den Hammer

Im Februar 1965 nahmen die Beatles „Ticket to ride“ für ihr Album „Help!“ auf. Nur wenige Tage später bekam John Lennon seinen Führerschein – und sein erstes Auto, den azurblauen Ferrari 330 GT 2+2 Coupé. Sein Innenraum ist übrigens ebenfalls blau


 Der wird nun Anfang Juli in England versteigert. 1965 kostete das Auto 6500 britische Pfund. Sein neuer Besitzer wird deutlich mehr bezahlen müssen.

Februar 1965: Die Beatles produzieren Hits und Schlagzeilen am laufenden Band. Eine der Meldungen besagt, dass John Lennon (damals 24) seinen Führerschein gemacht hat. Nur Stunden später füllt sich die Straße vor seinem Anwesen mit Aston Martin, Maserati und anderen Luxusautos – die umliegenden Händler wittern den großen Reibach. Lennon begutachtet die teure Karawane und zeigt schließlich auf den azurblauen Ferrari 330 GT 2+2 Coupé. Nur 500-mal wurde dieses Modell gebaut.

Quelle:Bild.de