Dienstag, Januar 21, 2014

Ringo brachte Ständchen und bekam einen Preis

Ringo Starr ist mit einem Preis für sein Lebenswerk ausgezeichnet worden und hat sich dafür mit einem Ständchen bedankt. 

Bei der Veranstaltung im El Rey-Theater in Los Angeles am Montagabend  sang er gemeinsam mit anderen Gästen „Happy Birthday” für Lynch, der seinen 68. Geburtstag feierte.




Starr erhielt von der Stiftung des Regisseurs den „Lifetime of Peace and Love”-Preis. Beatles-Kollege Paul McCartney und John Lennons Witwe Yoko Ono gratulierten via Video, die Witwe von George Harrison, Olivia, war im Theater. Gesangsauftritte kamen unter anderm von Ben Harper, Ben Folds und Joe Walsh, Eagles-Gitarrist und Schwager von Ringo Starr.


„All dieses Lob ist überwältigend”, sagte Ringo Starr auf der Bühne. „Es ist wirklich großartig, hier hinauszublicken und all diese Menschen zu sehen, die ich kenne, und drei davon meditieren.” Lynchs Stiftung vergibt Stipendien für transzendentale Meditation - mit der sich auch die Beatles beschäftigt hatten - an Problemjugendliche, Veteranen und Opfer häuslicher Gewalt.