Samstag, Februar 21, 2015

40 Jahre Lennon's Rock n' Roll erschienen 21. Februar 1975

Rock ’n’ Roll ist ein Album des ehemaligen Beatle John Lennon aus dem Jahr 1975, das ausschließlich aus Songs der 1950er und frühen 1960er besteht. Für die Fertigstellung dieses Albums, das Lennons letztes Album der 1970er werden sollte, benötigten Lennon und Phil Spector über ein Jahr.
Morris Levy, der Chef von Roulette Records, klagte gegen eine mögliche Urheberrechtsverletzung Lennons, nachdem dieser in einem Interview zugegeben hatte, der Beatles-Song Come Together sei an Chuck Berrys You Can’t Catch Me angelehnt und die Zeile „Here come old flat-top“ sei wörtlich übernommen worden. 


Sollte sich Lennon bereit erklären, auf seinem nächsten Album zumindest drei Lieder zu veröffentlichen, die Levy vertreibt, würde er jedoch die Klage fallen lassen. Während Lennon Levys Musikkatalog durchstöberte, traf er allerdings auf so viele seiner alten Lieblingslieder, dass er sich dafür entschied, ein ganzes Album ausschließlich mit Coverversionen aufzunehmen.
Die Sessions wurden durch verschiedene Vorfälle erschwert. Zunächst trennte sich Lennon 1973 mit Beginn der ersten Sessions von Yoko Ono und war fortan mit May Pang liiert. Lennon soll während der Session aufgrund Alkoholkonsums ziemlich aggressiv gewesen sein, sodass er und der Produzent Phil Spector die A&M Records Studios verlassen mussten. Spector verschwand mit den Aufnahmen und Lennon wusste monatelang nicht, was aus Spector und den Aufnahmen geworden war, bis ihn Spector eines Tages anrief und sagte, er habe die John-Dean-Tapes, was eine Anspielung auf die Watergate-Affäre war. Kurz darauf, am 31. März 1974, fiel Spector nach einem schweren Autounfall ins Koma.
Lennon nutzte die Zeit, um zusammen mit Harry Nilsson an dessen Album Pussy Cats und zusammen mit seinem ehemaligen Bandkollegen Ringo Starr an Goodnight Vienna zu arbeiten. Daraus entstand eine längerfristige Kooperation der drei Musiker, die sich auch gegenseitig im Umgang mit der Alkoholsucht unterstützten.
Als Lennon schließlich die Aufnahmen von Spector zurückbekam, hielt er viele der inzwischen ein Jahr alten Aufnahmen für ziemlich schwach, da seine Stimme unter dem Alkoholmissbrauch deutlich gelitten hatte. Nach der Fertigstellung seines Albums Walls and Bridges spielte er mit derselben Band einige Stücke für Rock ’n’ Roll neu ein.
Da das Album für Lennon hauptsächlich eine Erinnerung an seine Jugend war, wählte er als Cover ein altes, in Hamburg aufgenommenes Foto aus der Anfangszeit der Beatles,photografiert von Jürgen Vollmer.
  • Gesang, Gitarre: John Lennon
  • Gitarre: Jesse Ed Davis, Jim Calvert,Steve Cropper
  • akustische Gitarre: Eddie Mottau, José Feliciano, Michael Hazelwood
  • E-Bass: Klaus Voormann
  • Klavier: Leon Russell, Ken Ascher
  • Schlagzeug: Jim Keltner, Hal Blaine,Gary Mallaber
  • Perkussion: Arthur Jenkins
  • Saxophon: Nino Tempo
  • Bläser: Jeff Barry, Barry Mann, Bobby Keys, Peter Jameson, Joseph Temperley, Dennis Morouse, Frank Vicari

  • Die Songs:

Be-Bop-A-Lula (Gene Vincent, Tex Davis) – 2:39
Stand by Me (Leiber/Stoller, Ben E. King) – 3:26
Medley: Rip It Up/Ready Teddy (Robert Blackwell, John Marascalco) – 1:33
You Can’t Catch Me (Chuck Berry) – 4:51
Ain’t That a Shame (Fats Domino, Dave Bartholomew) – 2:38
Do You Wanna Dance? (Bobby Freeman) – 3:15
Sweet Little Sixteen (Chuck Berry) – 3:01
Slippin’ and Slidin (Richard Wayne Penniman, Eddie Bocage, Albert Collins, James H. Smith) – 2:16
Peggy Sue (Buddy Holly, Jerry Allison, Norman Petty) – 2:06
Medley: Bring It On Home to Me/Send Me Some Lovin’ (Sam Cooke)/(John Marascalco, Leo Price) – 3:41
Bony Moronie (Larry Williams) – 3:47
Ya Ya (Lee Dorsey, Clarence Lewis, Morgan Robinson) – 2:17
Just Because (Lloyd Price) – 4:25

(Quelle Wikipedia)