Donnerstag, Juli 06, 2017

6 Juli 1957-Ein Treffen das Musikgeschichte schrieb

 Am 6. Juli 1957 treten The Quarry Men in der Liverpooler St. Peter's Church nachmittags bei einem Gartenfest auf einer Behelfsbühne auf.
Danach bauen sie ihre Instrumente in der Kirche für einen Auftritt auf einem Tanzabend auf.
Ein 15 Jahre alter Freund von Ivan Vaughan, Paul McCartney, war am Nachmittag zu dem Auftritt der Quarry Men gekommen. Paul McCartney war von der Bühnenpräsenz von John Lennon beeindruckt.
Paul wird John, der ein wenig angetrunken ist, von Ivan Vaughan vorgestellt.

Paul schnappt sich eine Gitarre und spielt die damaligen Hits "Twenty Flight Rock" von Eddie Cochran und "Be-Bop-A-Lula" von Gene Vincent, um John Lennon zu beeindrucken.
[es gibt Quellen, die berichten, dass Paul die Lieder "Long Tall Sally" und "Tutti Frutti" gespielt hätte]
Weil er Probleme hat, sich die Texte zu merken, schreibt Paul McCartney John sogar die Liedtexte auf. Aber so richtig Eindruck macht Paul, als er John Lennon und Eric Griffiths zeigt, wie sie ihre Gitarren stimmen können – das hatten die beiden bis dahin von jemandem gegen Bezahlung erledigen lassen.

John Lennon erkennt das Talent von Paul McCartney. Ihm ist klar, dass die Quarry Men von ihm profitieren würden, auch wenn eine Mitgliedschaft von Paul McCartney seine eigene Dominanz in der Band schwächen würde. John bietet Paul an, bei The Quarry Men mitzumachen.
Bob Molyneux nimmt den abendlichen Auftritt von John Lennon und The Quarry Men mit dem Tonbandgerät seines Vaters auf.(Quelle:Flensburger Kalenderblatt)