Freitag, April 03, 2009

Künstlerin Yoko Ono hilft im Kampf gegen Autismus




Die 76-jährige Yoko Ono, Witwe John Lennons, setzte sich bei den Vereinten Nationen im Kampf gegen Autismus ein. Sie enthüllte zum zweiten Welt-Autismustag eine große Plexiglaswand. Die Plexiglaswand soll ein Symbol für alle 67 Millionen Menschen mit Autismus sein. Die Wand soll in genau 67 Puzzleteile zerlegt und im Internet versteigert werden. Erst wenn ein Heilmittel gefunden wird, sollen sie zusammengesetzt werden.
"Autism Speaks" setzt sich für die Früherkennung und rechtzeitige Behandlung von Autismus ein. Die Gruppe wurde vor vier Jahren von Suzanne und Bob Wright gegründet, deren Enkelkind an der Entwicklungsstörung leidet. Die Zahl der an Autismus leidenden Menschen ist in den vergangenen zwei Jahrzehnten vor allem in den Industriestaaten offenbar stark gestiegen. Weltweit leiden dutzende Millionen Menschen an der Krankheit, die die Fähigkeit zur Kommunikation und Interaktion mit der Umwelt stark einschränkt.

Jedes 150. Kind in Amerika ist inzwischen autistisch. Es tritt bei Jungen viermal häufiger auf als bei Mädchen. Autismus tritt häufiger auf als Aids, Diabetes und Krebs. Es ist eine Störung, die im Gehirn stattfindet, bei der sie die Umwelt nicht wahrnehmen und in ihrer eigenen kleinen Welt leben.


Quelle: www.aerztezeitung.de AFP Photo:Bunte