Freitag, Mai 07, 2010

Paul McCartney Don't Bother Me,Please....


Der britische Musiker Paul McCartney steht ständig unter Beobachtung. Wo immer er auftaucht, wird er von Fans angesprochen und muss Autogramme geben. Das macht er auch meistens, doch wenn er im Baumarkt ist, möchte er einfach mal in Ruhe gelassen werden.

 Paul McCartney nimmt sich Rechte gegenüber seinen Fans raus. „Ich sage dann: ´Es tut mir wirklich leid, ich kaufe gerade ein, und Sie wissen ja auch, wie Kerle beim Shoppen sind – nicht sehr gut. Ich suche gerade Nägel von acht Zentimetern Länge, und ich werde sie nicht finden, wenn ich mit Ihnen plaudere und fotografiert werde´“, zitiert die „Sun“ den 67-Jährigen. Die meisten Leute verstünden seine Position und ließen ihn nach dem freundlichen Nein auch in Ruhe, führte der Ex-Beatle im Interview mit Radio 4 aus. „Ich bin endlich erwachsen geworden und dabei ist mir bewusstgeworden, dass auch ich Rechte habe“, so McCartney.
 


Wo er auch geht und steht - überall wird Paul McCartney erkannt. Doch jetzt hat der ehemalige "Beatle" neue Regeln aufgestellt, um sein Privatleben zu schützen


. Gegenüber der BBC sagte er: "Ruhm kann auch ziemlich nervig sein. Aber ich habe jetzt Regeln. Ich bin endlich erwachsen geworden und habe erkannt, dass ich Rechte habe. Wenn Leute im Restaurant zu mir kommen und fragen, 'Kann ich ein Autogramm haben?', dann sage ich, 'Es tut mir wirklich leid, aber das mache ich nicht, während ich esse. Ich hoffe, Sie verstehen das. Ich schüttle Ihnen aber gerne die Hand und unterhalte mich mit Ihnen.' Die meisten Menschen, 99,9 Prozent von ihnen, sind sehr verständnisvoll, denn sie wissen, was Privatsphäre ist." Paul McCartney hat kein gutes Gefühl - und zwar dabei, dass junge Stars heutzutage einen unglaublichen Ruhm genießen.
 
 
Quelle:Focus online/Poplexikon, Photo:Press