Dienstag, Oktober 19, 2010

Teneriffa bald mit Beatles Museum?





Die Beatles mit John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr sind ein wertvolles Stück Musikgeschichte und gelten als erste Boygroup der Welt. Was in den frühen 1960er-Jahren auf vergleichsweise kleinen Bühnen in Liverpool und Hamburg begann, entwickelte sich bis zur Trennung der Beatles am 10. April 1970 zu einer beispiellosen Erfolgsstory. Auch auf den Kanaren scheint es findige Geschäftsleute zu geben, die mit einem weltweit einzigartigen Beatles Museum auf Teneriffa eine neue Attraktion für Touristen schaffen wollen. Nicolas Lemus, ein Kenner der Beatles und Autor des Buches "The Beatles in Teneriffa", hat soeben den Bau eines Beatles Museum mit einem Puerto de la Cruz Hotels auf Teneriffa angekündigt.



Lemus scheint nicht unter mangelndem Selbstbewusstsein zu leiden. Immerhin vergleicht er das von ihm geplante Beatles Museum auf den Kanaren schon mit prominenten Vorbildern wie der Neverland-Ranch von Michael Jackson oder dem zu Ehren von Elvis Presley errichteten Graceland in den USA. Musikalisch befinden sich die Beatles ohne jeden Zweifel auf Augenhöhe mit dem King of Pop und dem King of Rock ´n´ Roll. Ob dies auch bei der auf den Kanaren geplanten Kombination von Freizeitpark und Museum der Fall sein wird, kann wohl nur die Zukunft zeigen.



Das Rathaus in Puerto de la Cruz hat auf jeden Fall schon grünes Licht für die neue Sehenswürdigkeit auf Teneriffa gegeben und wird Lemus bei seinen ehrgeizigen Plänen nach Kräften unterstützten. Auf dem vorgesehenen Areal in Puerto de la Cruz soll in den kommenden Wochen und Monaten das weltweit größte Beatles Museum entstehen, das darüber hinaus auch etwas von einem Freizeitpark haben wird. Das ganzjährig angenehme Klima auf den Kanaren stellt einen weiteren Pluspunkt für das Beatles Museum auf Teneriffa als saisonunabhängige Attraktion für Touristen dar.


Quelle:http://www.teneriffa-netz.de