Freitag, Juli 27, 2012

McCartney will Elefanten retten

Sir Paul McCartney hat seine Proben für die Olympia-Eröffnung in London unterbrochen, um einen Elefanten in einem indischen Tempel zu retten.


McCartney war auf den Dickhäuter aufmerksam geworden, nachdem ihn ein Hilferuf der Tierschutz-Organisation Peta erreicht hatte. Das Tier war in einem Tempel in Kolhapur mit Eisenhaken und Ketten aus Stacheldraht schwer misshandelt und schwer verletzt worden. Außerdem war der 13 Jahre alte Bulle an allen vier Beinen angekettet und hatte weder Futter noch Wasser. In Absprache mit Danny Boyle, dem Regisseur der olympischen Eröffnungsfeier, verließ McCartney für einen Tag die Proben, um sich im Dialog mit dem indischen Umweltminister Patangrao Shripatrao für den Elefanten Sunder einzusetzen. 'Ich habe Bilder von dem Tier gesehen und muss Ihnen sagen: Genug ist genug', schrieb McCartney. Er forderte den Minister auf, das Tier umgehend an Peta zu übergeben und es in einem Elefantenpark auszuwildern. Paul McCartney ist seit Jahrzehnten engagierter Tier- und Umweltschützer, bei seinen Konzerten ist stets ein Infostand von Peta. (Quelle Süddeutsche)