Dienstag, Oktober 30, 2012

Bewiesen Yoko nicht Schuld am Ende der Beatles-Bild Ausgabe 30 Oktober 2012

 
Jahrzehntelang galt Künstlerin und Lennon-Witwe Yoko Ono (79) als Grund für die Trennung der Beatles im Frühjahr 1970. Doch JETZT verkündet Paul McCartney (70) in der BBC: „Sie hat die Gruppe nicht auseinander gebrochen!“
 
Doch nicht schuld: Yoko Ono und John Lennon auf dem „Rolling Stone“ 1981
Foto: Rolling Stone/Splash News
Yoko Ono habe sogar John Lennons künstlerischen Horizont erweitert und Songs wie „Imagine“ erst möglich gemacht, lobt McCartney weiter in dem Interview.
Woran zerbrachen die Beatles wirklich ?
„Die Gruppe scheiterte von allein“, sagt McCartney. Ein entscheidender Grund sei auch der Tod des „Beatles“-Manager Brian Epstein († 33) im Jahr 1967 gewesen.
Damals wurde ein Nachfolger angeheuert, mit dem McCartney nicht einverstanden war.