Freitag, November 27, 2015

All Things Must Pass von George Harrison zum 45. erschienen am 27.November 1970


Das sogenannte Triple Album(war das erste 3fach Album in der Popgeschichte-Nr.1 in den USA.) wurde von Mai bis November 1970 aufgenommen.
Harrison veröffentlichte All Things Must Pass als sein drittes Soloalbum, allerdings war es das erste nach der Auflösung der Beatles. Zuvor waren der Soundtrack Wonderwall Music (1968) und das elektronisch orientierte Album Electronic Sound (1969) erschienen. Letzteres war kein klassisches Rockalbum im Sinne der Beatles, sondern enthielt Soundexperimente. Beide Soloalben fanden wenig Beachtung und waren kommerziell erfolglos.


Jahrelang hatten John Lennon und Paul McCartney ihrem Bandkollegen George Harrison nur erlaubt, höchstens zwei Lieder pro Beatles-Album zur Verfügung zu stellen, selbst in den späteren Jahren, als Harrison mit Liedern wie While My Guitar Gently Weeps, Savoy Truffle, Something oder Here Comes the Sun keineswegs hinter der Qualität seiner beiden Kollegen zurückblieb. Als das Ende der Band verkündet worden war, konnte Harrison sich endlich an die Arbeit machen und ein Album nur nach seinen Wünschen und Vorstellungen produzieren. Auf dem Album erschienen deshalb viele Lieder, die sich im Laufe der Jahre bei Harrison angesammelt und vorher nicht den Weg auf ein Beatles-Album gefunden hatten.

Als Produzenten beschäftigte Harrison Phil Spector, der auch das letzte Album der Beatles, Let It Be, produziert hatte. Spector wurde wegen seiner „Wall of Sound“ sowohl gefeiert als auch angefeindet. Auf All Things Must Pass kann man ihn auf dem Höhepunkt seines Schaffens hören. Neben Schlagzeug und Bass benutzte Spector mehrere, teilweise kaum hörbare akustische und elektrische Gitarren, drei Keyboarder, die unter anderem Klavier und Orgel spielen, und zusätzlich eine Vielzahl Streicher und Bläser, die den Sound wahrlich zu einer Mauer anschwellen lassen. Zu den Gitarristen zählte neben Harrison dessen Freund Eric Clapton, am Keyboard saß unter anderem Billy Preston, der schon bei den Sessions zum Let It Be-Album der Beatles mitwirkte und dort beispielsweise das Keyboardsolo beim Song Get Back spielte. Als Schlagzeuger spielte auf vielen Liedern Harrisons früherer Beatles-Kollege Ringo Starr.


All Things Must Pass erwies sich als großer Erfolg, den viele Kritiker dem stillen Harrison nicht zugetraut hatten. Nun wurde er nicht mehr ignoriert, sondern war ein eigener respektierter Star. Das Album gilt noch heute als eines der besten Alben, die je von einem Ex-Beatle veröffentlicht wurden. Einzig bemängelt wurde der von vielen für unnötig erachtete Apple Jam mit Musikern wie Ginger Baker, der die dritte LP besetzte.

Harrison gelang es nie, den Erfolg dieses Albums zu wiederholen.

Songs:

 LP 1:

1.I’d Have You Anytime (George Harrison/Bob Dylan) - 2:56


2."My Sweet Lord - 4:38


3.Wah-Wah - 5:35


4."Isn’t It a Pity (Version 1) - 7:08


5.What Is Life - 4:22


6.If Not for You (Bob Dylan) - 3:29


7.Behind That Locked Door - 3:05


8.Let It Down - 4:57


9.Run of the Mill - 2:49


LP 2:


1.Beware of Darkness - 3:48


2.Apple Scruffs - 3:04


3.Ballad of Sir Frankie Crisp (Let It Roll) - 3:46


4.Awaiting on You All - 2:45


5.All Things Must Pass - 3:44


6.I Dig Love - 4:55


7.Art of Dying - 3:37


8.Isn’t It a Pity (Version 2) - 4:45


9.Hear Me Lord - 5:46


LP 3 (Apple Jam) 


1.Out of the Blue" (Jim Gordon/Carl Radle/Bobby Whitlock/Eric Clapton/Gary Wright/George Harrison/Jim Price/Bobby Keys/Al Aronowitz) - 11:14


2."It’s Johnny’s Birthday (Based upon Congratulations - Martin/Coulter) - 0:49


3.Plug Me In (Jim Gordon/Carl Radle/Bobby Whitlock/Eric Clapton/Dave Mason/George Harrison) - 3:18


4.I Remember Jeep (Ginger Baker/Klaus Voormann/Billy Preston/Eric Clapton/George Harrison) - 8:07


5.Thanks for the Pepperoni (Jim Gordon/Carl Radle/Bobby Whitlock/Eric Clapton/Dave Mason/George Harrison) - 5:31(WIKIPEDIA)