Samstag, Februar 27, 2016

Tribute Konzert auf CD/DVD am 26 Februar 2016



Frische Interpretation von Harrison Songs leider ist die CD Abmischung etwas misslungen, jeder Track ist abgehackt wie bei einer billigen MP3 CD.



 CD 1 13 Songs  Links CD 2  13 Songs rechts DVD Mitte






Vor gut zwei Jahren kamen im Fonda Theater in Los Angeles einige der größten Stars der Musikwelt zusammen, alle mit dem gleichen Ziel: die Musik von George Harrison zu feiern.




Mit »George Fest: A Night To Celebrate The Music Of George Harrison« gibt es 2016 die Dokumentation dieses denkwürdigen Abends, und zwar auf drei LPs sowie als Doppel-CD mit DVD bzw. Blu-ray.




Zu den anwesenden Künstlern gehörten unter anderem Brian Wilson und Al Jardine von den Beach Boys, Killers-Frontmann Brandon Flowers, Conan O’Brien, Norah Jones, die Flaming Lips, Ben Harper, Weird Al Yankovic, der Black Rebel Motorcycle Club , Ian Astbury von The Cult und viele mehr. Als besonderer Gast trat Dhani Harrison, der Sohn des Ex-Beatles, auf.




Solo und gemeinsam performten sie viele seiner größten Hits. Unter den Stücken befanden sich Harrison-Songs wie »Old Brown Shoe«, »My Sweet Lord«, »What Is Life« und »Taxman« oder der Beatles-Klassiker »Here Comes The Sun«. Mit »Handle With Care« widmeten sich ein paar der Musiker sogar dem legendären Traveling-Wilburys-Song.




Insgesamt 27 Songs gaben die Künstler zu Ehren des 2001 verstorbenen Musikers zum Besten – alle zu hören auf »George Fest: A Night To Celebrate The Music Of George Harrison«. Neben den Songs und einem Konzertfilm warten auf der DVD und Blu-ray zudem interessante Interviews mit vielen der Künstler. Sie berichten davon, welchen Einfluss George Harrison auf ihre Musik hatte.




Dieser Konzertmitschnitt ist ein wahres Fest. Selten wurden die Songs von Rocklegende George Harrison so gut interpretiert wie auf »George Fest: A Night To Celebrate The Music Of George Harrison«. (jpc.de)
from GeorgeHarrison.com
Available February 26th, 2016. In aid of the The Material World Foundation, Hot Records Ltd. and Vagrant Records present "George Fest" A Night To Celebrate The Music Of George Harrison. Recorded and filmed on September 28th, 2014 at the The Fonda Theater in Los Angeles, a host of today's best musicians pay tribute to their favorite George Harrison songs. To be released on February 26th, 2016, this wonderful live tribute will be available in 4 configurations including

2xCD/DVD, 2xCD/Blu-Ray, 3xLP (180 gram) and digital.

TRACK LISTING:

Introduction
• Old Brown Shoe Conan O’Brien
• I Me Mine Britt Daniel (from Spoon)
• Ballad of Sir Frankie Crisp (Let It Roll) Jonathan Bates feat. Dhani Harrison
• Something Norah Jones
• Got My Mind Set On You Brandon Flowers (from The Killers)
• If Not For You Heartless Bastards
• Be Here Now Ian Astbury (from The Cult)
• Wah-Wah Nick Valensi (from The Strokes)
• If I Needed Someone Jamestown Revival
• Art of Dying Black Rebel Motorcycle Club
• Savoy Truffle Dhani Harrison
• For You Blue Chase Cohl featuring Brian Bell (From Weezer)
• Beware of Darkness Ann Wilson (from Heart)


• Let It Down Dhani Harrison
• Give Me Love (Give Me Peace On Earth) Ben Harper
• Here Comes The Sun Perry Farrell (from Jane's Addiction)
• What Is Life “Weird Al” Yankovic
• Behind That Locked Door Norah Jones
• My Sweet Lord Brian Wilson (from The Beach Boys)
• Isn’t It A Pity The Black Ryder
• Any Road Butch Walker
• I’d Have You Anytime Karen Elson
• Taxman Cold War Kids
• It’s All Too Much The Flaming Lips
• Handle With Care Brandon Flowers, Britt Daniel, Dhani Harrison, Jonathan Bates, Wayne Coyne, and “Weird Al” Yankovic
• All Things Must Pass Ann Wilson, Dhani Harrison, Karen Elson and Norah Jones

Sorge um Yoko Ono

John Lennons Witwe Yoko Ono (83) liegt seit wenigen Stunden in genau dem Krankenhaus, in dem der legendäre „Beatles“-Sänger 1980 an einer schweren Schussverletzung gestorben ist.
Laut der „New York Post“ hatte die japanisch-amerikanische Künstlerin aus ihrem exklusiven New Yorker Apartmenthaus „The Dakota“ selbst den Notruf gewählt, weil sie das Gefühl hatte, einen Schlaganfall erlitten zu haben.


Ein Notarztwagen brachte die Lennon-Muse ins New Yorker „Mount Sinai Roosevelt“-Krankenhaus.

Ihr Sprecher Elliot Mintz gab kurz nach Bekanntwerden der Klinikeinweisung eine erste Entwarnung: „Nach meinem Wissen zeigte sie Symptome einer ernsten Grippe und ihr Arzt meinte, es sei das Beste, sie würde ins Krankenhaus gehen. Es gab keinen Schlaganfall und es bestand keine Lebensgefahr.“



Vor 9 Stunden twitterte Yoko Ono noch: „Veränderung ist immer ein Segen“.

Hoffentlich verändert sich ihr Gesundheitszustand zum Guten!(Quelle:Bild.de)

Update :Yoko Ono ist wieder daheim und es scheint Ihr gut so gehen den Umständen entsprechend...

Mittwoch, Februar 17, 2016

Hollywood Skandal am Montag -Türsteher verweigert McCartney Zutritt zur After Party


Als der Ex-Beatle am Montagabend nach der Grammy-Preisverleihung die Party von Rapper Tyga im Nachtclub The Argyle besuchen wollte, wurde ihm der Zutritt verweigert. Der Türsteher wusste offenbar nicht, wen er vor sich hatte. Auf den Abweis reagierte der Weltstar mit Humor, wie ein Video auf der Promi-Website TMZ.com zeigt.

„Wie VIP müssen wir noch sein?“, scherzte McCartney. Und folgert: „Wir brauchen einen weiteren Hit.“ Trotz der Versuche von McCartneys Begleitern sowie anderer wartender Gäste, den Türsteher zu überzeugen, ließ er den Musiker nicht rein. Nach wenigen Minuten gab der Grammy-Preisträger auf und ging zum Auto wo seine Frau Nancy wartete. (FAZ.de)

Freitag, Februar 05, 2016

Horst"Horsti" Fascher zum 80. geboren am 5.Februar 1936

Geboren wurde Horst Fascher am 5.Februar 1936 in Hamburg.
Horst Fascher wollte zunächst wie sein Vater Seemann werden, dieser drang jedoch auf eine Lehre als Schiffszimmerer und Bootsbauer. Als Horst Fascher 1949 einen Auftritt des Jazz-Musikers George Maycock sah, erwachte erstmals sein Interesse für die Musik, das später durch ein Konzert von Bill Haley verstärkt wurde.

Von 1953 bis 1959 war Horst Fascher als Boxer aktiv und 1953 Hamburger Meister im Federgewicht. Seine Karriere wurde jedoch kurz vor einem bevorstehenden Kampf gegen den amtierenden Olympiasieger Wladimir Jengibarjan wegen eines laufenden Verfahrens wegen Totschlags beendet.

1959 lernte Fascher auf einer Wettkampfreise nach England Tony Sheridan kennen.
 Er holte ihn zu Auftritten im Kaiserkeller und im Top Ten nach Hamburg. Im Top Ten war Fascher Anfang der 1960er Jahre Geschäftsführer, er verließ ihn aber wegen Unstimmigkeiten und arbeitete als Kellner auf der Großen Freiheit.

1962 lernte er Manfred Weissleder kennen, der in St. Pauli Erotikbars und zwei Kinos betrieb. Horst Fascher unterbreitete Weissleder den Vorschlag, eines dieser Kinos zu einem Musikclub umzugestalten. Weissleder ging darauf ein, und am 13. April 1962 wurde der Star-Club eröffnet. Horst Fascher wurde Geschäftsführer und „Booking Manager“. Er holte Musiker wie die Beatles in den Club und begründete damit dessen Weltruhm. Der Club wurde 1969 geschlossen.
Courtesy: Garrelt Danker


1965 musste Horst Fascher eine Haftstrafe antreten. Nach seiner Entlassung ging er 1967 mit Tony Sheridan nach Vietnam, wo er die amerikanischen GIs musikalisch betreute. Dort lernte er seine spätere Frau Enry kennen, die später Sängerin bei den Les Humphries Singers wurde. 1970 wurde ihr gemeinsamer Sohn David Fascher geboren.



1976 eröffnete Horst Fascher den neuen „Star-Club II“ am Hamburger Großneumarkt; unter den Eröffnungsgästen waren Ringo Starr und Tony Sheridan. Er hatte mit diesem Club jedoch keinen Erfolg. In den 1980er und 1990er Jahren war er als Musikpromoter tätig.
Foto: Martin Schwabe




Im Jahr 2006 veröffentlichte Horst Fascher seine Autobiografie Let The Good Times Roll!

Horst Fascher ist der Onkel des Fußballtrainers Marc Fascher.
Foto: Martin Schwabe
Passagen Wikipedia entnommen.
Horst Fascher lebt in Hamburg. Er ist seit 2006 mit Birgit Fascher geb. Bahr verheiratet, die er 2002 kennenlernte -2016 zu seinem 80.Geburtstag trennte er sich von Ihr.