Dienstag, Mai 28, 2013

Paul vergießt Tränen in Memphis

Ex-Beatle Paul McCartney besuchte 35 Jahre nach dem Tod von Elvis Presley erstmals das Grab seines früheren Kumpels – und wurde dabei von seinen Gefühlen übermannt.
 
Sir Paul McCartney stoppte mit seiner aktuellen Welttournee auch in Memphis, Tennessee und ließ es sich dabei nicht nehmen, Graceland, der ehemalige Wohnsitz und heutige Grabstätte von Elvis Presley, einen Besuch abzustatten. Auf Elvis´ Grabplatte legte McCartney einen Gitarren-Pick ab, „damit er im Himmel Gitarre spielen kann“, sagte der Ex-Beatle unter Tränen.

McCartney und Presley trafen sich erstmals 1965, „ich brachte anfangs kein Wort heraus, weil ich so fasziniert war von ihm.“ McCartney gab immer wieder an, dass Elvis ihn inspiriert habe ebenfalls Musiker werden zu wollen. „Ich stand vor seinem Grab und habe ihm gedankt für die vielen Inspirationen, die er mir gegeben hat in all den Jahren.“

 
 
Quelle:Bunte.de Photo:paulmccartney.com