Freitag, Oktober 28, 2011

Vor 15 Jahren erschien Beatles Anthology Vol.3 am 28 Oktober 1996


Das Album bekam 3 mal Platin
Das Cover gestaltete wie auch bei den anderen Teilen Klaus Voormann
All tracks written by Lennon/McCartney and in stereo except where noted.
Disc one
    • Recorded on 22 July 1968 at Abbey Road Studios, London
  1. "Happiness Is a Warm Gun" (Kinfauns Home Demo) [Mono] – 2:15
  2. "Helter Skelter" (Edited Take 2) [Mono] – 4:38
    • Recorded on 18 July 1968 at Abbey Road Studios, London
  3. "Mean Mr. Mustard" (Kinfauns Home Demo) – 1:58
  4. "Polythene Pam" (Kinfauns Home Demo) – 1:26
    • Tracks 4 & 5 recorded on 29 May 1968 at Kinfauns
  5. "Glass Onion" (Kinfauns Home Demo) – 1:51
  6. "Junk" (Kinfauns Home Demo) (Paul McCartney) – 2:25
  7. "Piggies" (Kinfauns Home Demo) [Mono] (George Harrison) – 2:01
  8. "Honey Pie" (Kinfauns Home Demo, Edited from 2:01) – 1:19
    • Tracks 6–9 recorded on 28 May 1968 at Kinfauns
  9. "Don't Pass Me By" (Takes 3 & 5) (Richard Starkey) – 2:42
    • Recorded on 5 June 1968 at Abbey Road Studios, London
  10. "Ob-La-Di, Ob-La-Da" (Take 5) – 2:56
    • Recorded on 3 July 1968 at Abbey Road Studios, London
  11. "Good Night" (Rehearsal & Take 34) – 2:38
    • Recorded on 28 June & 22 July 1968 at Abbey Road Studios, London
  12. "Cry Baby Cry" (Take 1) – 2:47
    • Recorded on 15 July 1968 at Abbey Road Studios, London
  13. "Blackbird" (Take 4) – 2:19
    • Recorded on 11 June 1968 at Abbey Road Studios, London
  14. "Sexy Sadie" (Take 6) – 4:06
    • Recorded on 19 July 1968 at Abbey Road Studios, London
  15. "While My Guitar Gently Weeps" (Demo) (Harrison) – 3:27
    • Recorded on 25 July 1968 at EMI Studios, London
  16. "Hey Jude" (Take 2) – 4:21
    • Recorded on 29 July 1968 at Abbey Road Studios, London
  17. "Not Guilty" (Take 102) (Harrison) – 3:22
    • Recorded on 7 August 1968 at Abbey Road Studios, London
  18. "Mother Nature's Son" (Take 2) – 3:17
    • Recorded on 9 August 1968 at Abbey Road Studios, London
  19. "Glass Onion" (Take 33) [Mono] – 2:08
    • Recorded on 11 September 1968 at Abbey Road Studios, London
  20. "Rocky Raccoon" (Take 8) – 4:13
    • Recorded on 15 August 1968 at Abbey Road Studios, London
  21. "What's the New Mary Jane" (Take 4) – 6:12
    • Recorded on 14 August 1968 at Abbey Road Studios, London
    • Recorded on 16 September 1968 at Abbey Road Studios, London
  22. "I'm So Tired" (Takes 3, 6 & 9) – 2:14
    • Recorded on 8 October 1968 at Abbey Road Studios, London
  23. "I Will" (Take 1) – 1:55
    • Recorded on 16 September 1968 at Abbey Road Studios, London
    • Recorded on 9 October 1968 at Abbey Road Studios, London
  24. "Julia" (Take 2) – 1:57
    • Recorded on 13 October 1968 at Abbey Road Studios, London
Disc two
    • Recorded on 24 January 1969 at Apple Studios, Savile Row, London
  1. "She Came in Through the Bathroom Window" (Rehearsal) (Savile Row) – 3:37
  2. "Dig a Pony" (Savile Row) – 4:18
    • Tracks 2 & 3 recorded on 22 January 1969 at Apple Studios, Savile Row, London
  3. "Two of Us" (Savile Row) – 3:27
    • Recorded on 24 January 1969 at Apple Studios, Savile Row, London
  4. "For You Blue" (Savile Row) (Harrison) – 2:23
    • Recorded on 25 January 1969 at Apple Studios, Savile Row, London
  5. "Teddy Boy" (Savile Row) (McCartney) – 3:18
    • Recorded on 24 & 28 January 1969 at Apple Studios, Savile Row, London
  6. "The Long and Winding Road" (Savile Row) – 3:41
    • Master track with Phil Spector alterations removed - Tracks 7 & 8 recorded on 26 January 1969 at Apple Studios, Savile Row, London
  7. "Oh! Darling" (Savile Row, Edited from 6:37) – 4:08
    • Recorded on 27 January 1969 at Apple Studios, Savile Row, London
  8. "All Things Must Pass" (Demo) (Harrison) – 3:05
    • Recorded on 25 February 1969 at Abbey Road Studios, London
  9. "Mailman, Bring Me No More Blues" (Savile Row) (Ruth Roberts, Bill Katz, Stanley Clayton) – 1:56
    • Recorded on 29 January 1969 at Apple Studios, Savile Row, London
  10. "Get Back" (Live at the "Rooftop Concert") – 3:09
    • Recorded on 30 January 1969 on the Apple Building Rooftop, Savile Row, London
  11. "Old Brown Shoe" (Demo) (Harrison) – 3:03
    • Recorded on 25 February 1969 at Abbey Road Studios, London
  12. "Octopus's Garden" (Takes 2 & 8) (Starkey) – 2:49
    • Recorded on 26 April 1969 at Abbey Road Studios, London
  13. "Maxwell's Silver Hammer" (Take 5) – 3:50
    • Recorded on 9 July 1969 at Abbey Road Studios, London
  14. "Something" (Demo) [Mono] (Harrison) – 3:19
    • Recorded on 25 February 1969 at Abbey Road Studios, London
  15. "Come Together" (Take 1) – 3:40
    • Recorded on 21 July 1969 at Abbey Road Studios, London
  16. "Come and Get It" (Demo) (McCartney) – 2:30
    • Tracks 18 & 19 recorded on 24 July 1969 at Abbey Road Studios, London
  17. "Because" (A cappella version) – 2:24
    • Recorded on 1 August 1969 at Abbey Road Studios, London, vocal arrangement by Martin
  18. "Let It Be" (Savile Row) – 4:05
    • Recorded on 25 January 1969 at Apple Studios, Savile Row, London
  19. "I Me Mine" (Take 16) (Harrison) – 1:48
    • Recorded on 3 January 1970 at Abbey Road Studios, London, Lennon was not present
  20. "The End" (Remix) – 2:51
    • Recorded: 23 July; 5, 7, 8, 15 & 18 August 1969 at Abbey Road Studios, London
    •  
  21. Quelle:Wiki english

Donnerstag, Oktober 27, 2011

30 Jahre Wetten dass....??? DVD Box( 3mal) mit 2 Auftritten von Paul 1987 und 1993

DVD 1: Die internationalen Stars

01. RING OF FIRE - JOHNNY CASH
02. SOME DAYS ARE DIAMONDS - JOHN DENVER
03. MELLOW YELLOW - DONOVAN
04. HALLELUJAH - LEONARD COHEN
05. BLACK MOON - EMERSON, LAKE & PALMER
06. SOUNDS LIKE A MELODY - ALPHAVILLE
07. DESTINY - JENNIFER RUSH
08. ONCE UPON A LONG AGO... - PAUL McCARTNEY
09. HOPE OF DELIVERANCE - PAUL McCARTNEY

10. LET THERE BE LOVE - SIMPLE MINDS
11. OUT OF LOVE - TOTO
12. TO LOVE SOMEBODY - MICHAEL BOLTON
13. I D DO ANYTHING FOR LOVE (BUT I WON'T DO THAT) - MEAT LOAF
14. SE BASTASSE UNA CANZONE - EROS RAMAZZOTTI
15. NA NA NA - AL BANO & ROMINA POWER
16. RELIGHT MY FIRE / BABE - TAKE THAT
17. QUIT PLAYING GAMES (WITH MY HEART) - BACKSTREET BOYS
18. AS LONG AS YOU LOVE ME - BACKSTREET BOYS
19.TEARIN' UP MY HEART - `N SYNC
20. LITTLE WONDER - DAVID BOWIE
21. EARTH SONG - MICHAEL JACKSON
22. (YOU DRIVE ME) CRAZY - BRITNEY SPEARS
23. LA BOMBA - RICKY MARTIN
24. MAMBO NO. 5 - (A LITTLE BIT OF ...) - LOU BEGA
25. SUMMER MOVED ON - A-HA
26. MY HEART WILL GO ON - CÉLINE DION
27. WE CAN LEAVE THE WORLD - SASHA
28. ALRIGHT - REAMONN
29. LANDSLIDE - DIXIE CHICKS
30. NINE MILLION BICYCLES - KATIE MELUA
31. BECAUSE OF YOU - KELLY CLARKSON
32. FIRST DAY OF MY LIFE - MELANIE C
33. LEFT OUTSIDE ALONE - ANASTACIA
34. PRECIOUS - DEPECHE MODE
35. AMAZING - GEORGE MICHAEL
36. HARD KNOCKS - JOE COCKER
37. BLEEDING LOVE - LEONA LEWIS
38. FAIRYTALE GONE BAD - SUNRISE AVENUE
39. HEAVY CROSS - GOSSIP
40. SO WHAT - P!NK
41. SAY YEAH / I WAS MADE FOR LOVIN' YOU - KISS



Quelle:Amazon.de

Dienstag, Oktober 25, 2011

Macca veröffentlicht vegetarisches Kochbuch mit Lieblingsrezepten

Als begnadeten Musiker und Entertainer kennt man Paul McCartney. Dass er die Gitarre gern mal gegen den Kochlöffel tauscht, dürfte aber nicht jedem ein Begriff sein. Das könnte sich nun schlagartig ändern: Der 69-Jährige brachte am Montag (24. Oktober) ein Kochbuch mit seinen vegetarischen Lieblingsrezepten auf den Markt. Unterstützung erhielt er dabei von anderen prominenten Hobbyköchen wie Twiggy, Vivienne Westwood, Kevin Spacey und seiner Tochter Stella McCartney, die ebenfalls ihre Kochtipps beisteuerten.


Mit dem Buch knüpft Paul McCartney an seine "Meat Free Monday"-Kampagne an, die er 2009 gemeinsam mit seinen Töchtern Stella und Mary ins Leben gerufen hatte. Ziel der Initiative ist es, Menschen zu einem bewussten Umgang mit Fleisch zu bewegen. "Indem man einen Tag in der Woche auf Fleisch verzichtet, kann man Geld sparen, die Umweltbelastung verringern und ein gesünderes Leben führen", schreiben die McCartneys auf der offiziellen Homepage der Kampagne.

Was man nun jede Woche am "meatless Monday" kochen kann, dafür liefert der Ex-"Beatle" in seinem Kochbuch die passenden Rezepte von Suppen und Salaten bis hin zu Hauptgerichten und Desserts. Darunter findet man unter anderem Kochtipps für Tacos mit Bohnen von McCartney, Mozzarella Pasta von Twiggy und exotischen Linseneintopf von Kevin Spacey.

Mit dem Buch setzt McCartney auch seiner 1998 verstorbenen Frau Linda ein Denkmal. Durch ihr Engagement wurde sie zu einer der Leitfiguren der vegetarischen Lebensweise in Großbritannien. Auch sie veröffentlichte mehrere vegetarische Kochbücher.

Etwa 40.000 Kopien von Paul McCartneys 240-seitigem Werk sollen bereits an britische Buchläden geschickt worden sein, berichtet "The Telegraph". Bisher ist es nur in Großbritannien erschienen. Zukünftig soll es aber auch in weiteren europäischen Ländern und ab nächstem Jahr auch in den USA erhältlich sein. Und der Kauf des Buchs dient nicht nur der Aufbesserung der eigenen Rezeptesammlung sondern auch einem guten Zweck: Alle Erlöse fließen in die "Meat Free Monday"-Kampagne ein.
Quelle:Gala.de

Stuart Sutcliffe sings Love Me Tender

Freitag, Oktober 21, 2011

Barry Feinstein der das Cover von All Things Must Pass machte ist tot


Der US-Fotograf Barry Feinstein, der unter anderem George Harrison und Bob Dylan ablichtete , ist tot. Er starb gestern Morgen im Alter von 80 Jahren, das teilte sein  Agent Dave Brolan mit.
 Feinstein, der in Woodstock im Bundesstaat New York zuhause war, hatte an mehreren Krankheiten gelitten und mit einer Infektion im Krankenhaus gelegen.
Er hinterlässt eine Frau und 2 Kinder aus einer frühren Beziehung

Mittwoch, Oktober 19, 2011

Friseur verklagt Heather Mills

Heather Mills hat eine Klage ihres ehemaligen Friseurs am Hals -der behauptet, er sei nicht bezahlt worden.

 
David Paul wirft der Ex-Frau von Paul McCartney vor, dass er zwischen 2005 und 2007 für die Haarpracht des ehemaligen Models engagiert, aber nicht bezahlt wurde. Mills habe ihm damals gesagt, dass sie sich die 5.000 Dollar, die Paul pro Tag verlangt, nicht leisten können, sie ihn aber bezahlen werde, sobald sie ihre 38,9 Millionen Dollar Unterhalt von McCartney bekommen habe. Seitdem wartet Paul angeblich noch immer auf rund 80.000 Dollar. Die klagt er nun vor dem Los Angeles County Superior Court ein. Außerdem will er eine Strafzahlung von Mills erwirken.

Quelle:freenet.de

Montag, Oktober 17, 2011

"Dear Sir" hätte der fünfte Beatle werden können

1960 bat Paul McCartney einen unbekannten Schlagzeuger zum Vorspiel. Der lehnte trotz guter Gage das Angebot ab. Jetzt kommt der Brief unter den Hammer.

Pro Woche 18 britische Pfund – das war 1960 keine schlechte Gage für junge Musiker. Man weiß also nicht, warum der Liverpooler Schlagzeuger, den Paul McCartney am 12. August brieflich zum Vorspielen bei einer damals noch unbekannten Popgruppe einlud, das Angebot offenbar nicht annahm. Sicher ist nur, dass der Unbekannte die Chance seines Lebens verpasst hat. Denn die Band, die damals verzweifelt einen Drummer suchte, hieß: The Beatles. Und bekanntlich hat sie später eine künstlerisch und finanziell ertragreiche Karriere gemacht. 
Bekannt wurde die Geschichte dadurch, dass im Frühjahr dieses Jahres auf einem Flohmarkt in Liverpool aus einem Buch besagter Brief McCartneys fiel. Der Schreiben wird am 15. November bei Christie’s in London versteigert und soll 11.000 Pfund (circa 12.500 Euro) einbringen.
Quelle:Welt online.de

Update:
Ein handgeschriebener Brief von Ex-Beatle Paul McCartney ist in London für 34.850 Pfund (40.705 Euro) versteigert worden. In allerletzter Sekunde gab ein Bieter aus Europa per Telefon das siegreiche Höchstgebot ab und setzte sich gegen Interessenten aus dem Saal und aus dem Internet durch, wie das Londoner Auktionshaus Christie's mitteilte.
Das Interesse der Bieter habe die Erwartungen deutlich übertroffen. Für den handgeschriebenen Brief hatte Christie's eigentlich nur eine Summe zwischen 7000 und 9000 Pfund erwartet.
Mit dem Brief hatte Paul McCartney im Jahr 1960 auf eine Zeitungsanzeige im „Liverpool Echo“ eines anonymen Schlagzeugers geantwortet.
 
Der Mann suchte eine Anstellung und McCartney erklärte ihm, er könne vorspielen und müsse bereit sein, mit nach Hamburg zu reisen.
Der Brief war Teil einer Versteigerung, bei der Andenken an Pop- und Rock-Ikonen wie die Beatles, die Rolling Stones oder die Sex Pistols unter den Hammer kamen. Eine Reihe eigenhändig unterzeichneter Lithographien von John Lennon brachte von einem anonymen Bieter 43.250 Pfund ein, ein Plakat Lennons mit der Aufschrift „Bed Peace“ brachte sogar 97.250 Pfund.

Sonntag, Oktober 16, 2011

Paul und Nancy flittern in Villa von Mick Jagger


Megastar Sir Paul McCartney und seine Frau Nancy Shevell werden ihre Flitterwochen angeblich in der Villa von Mick Jagger auf einer romantischen Insel verbringen.

Vergangenes Wochenende heiratete die ‘Beatles’-Legende (‘Hey Jude) Nancy Shevell, nun sind die beiden unterwegs in ihre Flitterwochen.

Ziel ist angeblich die karibische Insel Mustique und die Villa von Rock-Ikone Mick Jagger, die sich darauf befindet.

Ein Insider enthüllte gegenüber dem britischen ‘Sunday Mirror’“Sir Paul besucht Mustique regelmäßig und wohnte bereits in Herrn Jaggers Haus. Er liebt die Privatsphäre, die die Insel bietet und es gibt keinen Ort, an dem man seine Flitterwochen besser verbringen könnte. Jeder wird sie ihre besondere Zeit genießen lassen.”

Paul McCartney und Nancy Shevell werden vier Tage im Paradies verbringen, bevor sie nach New York fliegen, um eine große Party mit ihren Freunden zu feiern. Mick Jaggers Villa, die pro Woche knapp 11.500 Euro Miete kostet, hat sechs Schlafzimmer, Meerblick, einen Whirlpool, einen großen Pool und Bedienstete en masse.

Einer der Hot-Spots ist die Bar von Basil Charles, der bereits David Bowie und Kate Moss bediente. Der Club-Besitzer würde sich freuen, den Ex-Beatle bei sich sehen: “Jeder fände es toll, ihn und Nancy auf sich anstoßen zu sehen. Ich habe die beiden im Februar, das letzte Mal als sie da waren, getroffen, und sie schienen so glücklich miteinander zu sein. Wer weiß, vielleicht singt er auch ein, zwei Lieder, das wäre perfekt.”

Singen an einem romantischen Strand, mit der Ehefrau an seiner Seite und einem Cocktail in der Hand – das fände sicher auch Paul McCartney nett
Quelle:Showbiz.de

GEORGE HARRISON-LIVING IN THE MATERIAL WORLD auf DVD und BLU RAY DISC am 8 DEZEMBER 2011 in DEUTSCHLAND von STUDIOCANAL



Der amerikanische Regisseur und Drehbuchautor Martin Scorsese ("Taxi Driver", "Good Fellas", "Departed") hat eine Dokumentation über George Harrison gemacht. Die Arbeiten an dem Film seien so gut wie beendet, so Scorsese in einem Interview. Zusammen mit der Witwe des Musikers, Olivia Harrison, gibt Scorsese einen Einblick in das Schaffen des „stillen Beatles“ - vor, während und nach seiner Zeit in der erfolgreichsten Band aller Zeiten. „Living in the Material World: George Harrison“, so der Titel der Dokumentation, reiht sich nahtlos in andere Arbeiten des Regisseurs ein, der schon Filme über ebenso große Musiker wie die Rolling Stones und Bob Dylan gemacht hat. Der Regisseur sagt selbst:


Die Dokumentation über George Harrison, produziert von seiner Frau, enthüllt die Wahrheit über seine Frauengeschichten, den Drogenkonsum und den Rock ‘n’ Roll-Exzessen.

Die dreieinhalbstündige BBC-Dokumentation "George Harrison – Living in the Material World" zeigt den Musiker und auch seine Bandkollegen Sir Paul McCartney und Ringo Starr, hautnah mit allen geheimen Seiten.

Seine Witwe Olivia erzählte nun, wie sie versuchte damit umzugehen, dass die Frauen sich zu ihm hingezogen fühlten. "George mochte die Dinge, die Männer mögen. Er war heißblütig."
Gitarren-Legende Eric Clapton spricht ausführlich über seine Beziehung mit Georges erster Frau, Pattie Boyd. Als Clapton seinem Freund George sagte, dass Pattie ihm gefällt, sagte der Beatle: "Du kannst sie haben." Clapton glaubt, dass dies ein Beispiel für seine offene Haltung zu sexuellen Beziehungen war.
Es wird auch gemunkelt, dass George auf einer Drogen-Party mit der Frau von Rolling Stone Ronnie Wood geschlafen hat, sowie auch mit der Frau von Ringo Starr bei einer anderen Gelegenheit. Und auch mit Madonna soll der unscheinbare Beatle eine Affäre gehabt haben.
Der Dokumentarfilm von Star-Regisseur Martin Scorcese, war gestern zur Premiere in London nur für einen Abend im Kino zu sehen und erscheint im Oktober in Großbritannien auf DVD.
Seine Witwe Olivia erzählte, dass die Produktion fünf Jahre dauerte. Sie war mit George seit 1978 verheiratet, bis Lungenkrebs sein Leben vor fast 10 Jahren beendete.
Im November 2001 starb Harrison im Alter von 58 Jahren.
In dem Dokumentarfilm erzählt George auch über seine Liebe zu indischer Mystik, dem geistlichen Leben und unter anderem auch über seine LSD-Sucht.
Viele Personen loben in dem Film vor allem die Musikalität von George Harrison. Obwohl Lennon und McCartney die wichtigsten Songwriter bei den Beatles waren, schrieb George deren Hits "Something" und den Welthit "Here Comes the Sun".
Er hatte auch große Erfolge als Solo-Künstler, darunter die Nr 1 "My Sweet Lord." Und während er behauptete, dass er nicht an materiellen Dingen interessiert sei, hinterließ er 99 Millionen Dollar . Im Dokumentarfilm weint sein Bandkollege Ringo Starr, als er sich an das letzte Treffen erinnert. George war damals bereits an Krebs erkrankt. "Ich musste nach Boston fahren,weil meine Tochter einen Gehirntumor hatte und die letzten Worte, die ich von George hörte waren "Willst du, dass ich mitkomme?" Tja, das war George."
Das Buch "George Harrison: Living in the Material World" von Olivia Harrison, erscheint heute. Die gleichnamige DVD erscheint am 8. Dezember in Deutschland.


Quelle:klatsch und tratsch.de
----------------------------
Doppel DVD und Blue Ray Disc am 8.Dezember die Deluxe am 24 November 2011

Copyright  Amazon Seite:

• Eine Blu-ray-Disc und zwei DVDs des Films (Teil 1 und 2) mit elf Extras, davon sechs exklusiv in dieser Deluxe Edition
• Eine CD mit zehn vorher nie veröffentlichten Aufnahmen, unter anderem die Demos von „My Sweet Lord“ und „All Things Must Pass“
• Ein 96-seitiges Booklet mit Auszügen aus dem Buch „GEORGE HARRISON: LIVING IN THE MATERIAL WORLD“ von Olivia Harrison mit einem Vorwort von Martin Scorsese und einer Einleitung von Paul Theroux
• Zwei exklusive Porträts von George Harrison in einem Schuber mit integriertem Bilderrahmen

 
EXTRAS im Einzelnen:
• Music Extras
o George plays the Uke*
o Deep Blue*
o Here Comes The Sun
o Dispute and Violence
• Interviews:
o Growing Up in Liverpool*
o Paul McCartney
o Neil Aspinall*
o The Inner Light*
o Jeff Lynne
o Gordon Murray*
o Damon Hill

* Deluxe Ausgabe

CD tracklist:

My Sweet Lord (demo) 3:33

Run Of The Mill (demo) 1:56

I'd Have You Any Time (early take) 3:06

Mama You've Been On My Mind (demo) 3:04

Let It Be Me (demo) 2:56

Woman Don't You Cry For Me (early take) 2:44

Awaiting On You All (early take) 2:40

Behind That Locked Door (demo) 3:29

All Things Must Pass (demo) 4:38

The Light That Has Lighted The World (demo) 2:23



Seine Musik ist sehr wichtig für mich, deshalb fand ich es sehr interessant, sich mit seinem musikalischen Weg zu beschäftigen. Der Film ist eine Erkundungsreise durch sein Schaffen.“
Mit Harrison verbindet Scorsese der Hang zur Spiritualität.
Harrison wurde Anfang der 60er Jahre von dem indischen Musiker Ravi Shankar unterrichtet. Elemente dieser Musik flossen später auch in Beatles-Songs ein. 


„Der Inhalt dieser Lehren hat mich immer beschäftigt“, so der Filmemacher. „Je mehr man sich in der materiellen Welt bewegt, desto mehr sucht man nach einem Weg der Gelassenheit und sieht die Notwendigkeit sich nicht von äußeren Einflüssen beeinflussen zu lassen.“

Olivia Harrison sieht den Film eher pragmatisch: „
Ich archiviere das Material seit Jahren. Vielleicht war die Verfilmung etwas, das endlich getan werden musste.“ Als Release für die Dokumentation wird vorerst das Jahr 2011 angegeben. 

Quelle:motor.de Photo:Press

Freitag, Oktober 14, 2011

Hätte Paul McCartney auch diese Nase geheiratet?

LONDON - Bilder lügen nicht – so auch im Fall von Paul McCartneys Frau Nancy Shevell.

Die Nase? Hat die perfekte Länge. Die Zähne? Stehen 1-A in der Reihe. Doch das war nicht immer so – es sieht ganz danach aus, als hätte Paul McCartneys (69) hübsche Frau Nancy Shevell (51) ein wenig an ihrem Aussehen geschraubt.

Dies beweist nun ein altes Jahrbuch-Bild von Shevell aus High-School-Zeiten. Aufgenommen wurde das Foto 1977 in Edison, New Jersey. Darauf zu sehen ist Nancy als 17-jähriger Teenager.



Was auffällt: Die Nase der Millionärin ist länglicher und die Zähne schiefer, als auf den aktuellen Hochzeitsbildern mit dem Ex-Beatle.

Nancy war ein Adrenalin-Junkie. In ihrem Jahrbuch ist als Hobby beispielsweise das Fliegen aufgelistet. Nach dem Abschluss der High-School wurde die Brünette übrigens an der Arizona State University angenommen. Dort studierte die dritte Frau des Ex-Beatles Transportwesen und schloss diesen Studiengang als erste Frau ab.

Quelle blick.ch

Donnerstag, Oktober 13, 2011

Neil Aspinall wäre 70 geworden-geboren am 13.Oktober 1941

Der Road Manager und späterere Chef von Apple bis April 2007 ,Neil Aspinell wäre 70 geworden.


geboren am * 13. Oktober 1941 in Prestatyn, Wales
gestorben 24.März 2008 in New York


Aspinall war ein Jugendfreund von Paul McCartney und George Harrison am Liverpool Institute .
Aspinall und McCartney besuchten die gleiche Schulklasse, Harrison war im Jahr unter ihnen. Aspinall arbeitete zunächst als Roadmanager für die Beatles. Er chauffierte die Gruppe und ihre Ausrüstung von Auftritt zu Auftritt.

Mag sagt ihm auch nach er wäre der Vater von Pete's jüngeren Bruder Roag Best.

Nachdem Mal Evans für die Beatles zu arbeiten begonnen hatte, stieg Aspinall zum persönlichen Assistenten der Beatles auf. 1970 wurde er zum CEO von Apple Records.

Im Namen der Beatles zog Aspinall gegen Allen Klein, Apple und die EMI vor Gericht.



Aspinall beendete seine Arbeit bei Apple am 10. April 2007.



Zusammen mit seiner Frau Suzy ist er Geschäftsführer von Standby Films Ltd.

Ihr Unternehmen betreiben sie von ihrem Haus in Twickenham (Middlesex) aus.

Seinte Tochter Gayla Aspinall war Prduzent- Assistent bei der Beatles Anthology 1995.

Dienstag, Oktober 11, 2011

Paul McCartney: Details um Ehering enthüllt

Stilvoll: Für seinen großen Tag mit Nancy Shevell (51) wählte Paul McCartney (69) einen Ehering, der zum Verlobungsring passt


Dieses Geheimnis lüftete nun Neil Lane, Schmuckdesigner der Stars, der auch für den Ring des Ex-Beatles ('Help') verantwortlich war.
"Der Ring bestand aus fünf Karat rechtwinklig geschnittenen Diamanten in Platin und war so designt, dass er Nancys Verlobungsring vervollständigen, nicht aber überschatten würde", sagte der Star-Schmied dem 'People'-Magazin und fügte hinzu: "Nancy wollte einen Ring mit einem Hauch von Vintage."
Neil Lane ist überzeugt, dass seine Arbeit gut angekommen ist. "Paul liebt den Ring", strahlte der Handwerker und verriet, dass McCartney es sich nicht hatte nehmen lassen, am Verlobungs- und am Ehering mitzuarbeiten: "Paul ist ein Künstler. Als wir an dem Verlobungsring arbeiteten, nahm er es sehr ernst und interessierte sich für Steine, Formen und Stile - wie ein Kind im Süßigkeitenladen. Ich konnte sehen, wie er sich vorstellte, wie der Ring an Nancys Finger aussehen würde."
Am Sonntag also steckte Paul McCartney seiner Liebsten den Ring an den Finger, als sie Ja zu ihm sagte. Es wäre der 71. Geburtstag seines verstorbenen Band-Kollegen John Lennon (✝40) gewesen.
Paul McCartney und Nancy Shevell daten seit 2007 und gaben ihre Verlobung im Mai diesen Jahres bekannt.

Quelle:Fanlexikon

Montag, Oktober 10, 2011

Hochzeitsfeier zu laut: Polizeieinsatz bei McCartneys


London - Die Hochzeitsfeier von Ex-Beatle Paul McCartney war den Nachbarn wohl etwas zu laut. Am frühen Montagmorgen standen Besucher in Uniform vor der Tür, die nicht eingeladen waren.

McCartney  habe sich bereiterklärt, die Lautstärke zu dämmen, erklärte ein Behördensprecher am Montag. Konsequenzen muss der Musiker nicht befürchten.

Quelle:merkur online

Wer ist die neue Miss Lady McCartney Nancy Shevell??

Ich bin über 50. Ich arbeite. Das ist alles. Es gibt wirklich nicht viel zu erzählen." Als die Reporter der britischen Zeitung "The Observer" Nancy Shevell kürzlich um ein Gespräch baten, mussten sie unverrichteter Dinge wieder abziehen. Shevell redet nicht gern über ihr Privatleben. Ihr einziges Zeitungsinterview gab die New Yorker Geschäftsfrau vor neun Jahren dem " Newark Star Ledger", eine Coverstory der "Vogue" lehnte sie dankend ab. Dabei gäbe es eigentlich eine Menge zu berichten. Denn: Nancy Shevells Lebensgeschichte ist alles andere als langweilig.


1960 erblickt die Frau mit den langen, dunklen Haaren in Edison, einer Stadt im US-Bundesstaat New Jersey, das Licht der Welt. Zu dieser Zeit durchlebt ihre Heimat gerade die berüchtigte McCarthy-Ära. Schon der Verdacht, ein Kommunist zu sein, reicht aus, um vor das gefürchtete "Komitee für unamerikanische Umtriebe" gezerrt zu werden. Frauen haben in dieser Welt einen festen Platz: am Herd - oder vielleicht noch als gutaussehende Sekretärin in den verqualmten Büros der Alphamänner.
Nancy Shevell ist anders: In der Schule spielt sie im Footballteam der Frauen, zu Hause reihen sich Spielzeugtrucks neben ihre Barbies, Geschenke von Papa Myron, einem Vollblut-Speditionsunternehmer. Die väterliche Begeisterung für die rollenden Ungetüme ist ansteckend. "Während andere Kinder Enten im Park fütterten, hat mich mein Vater am Wochenende zu den Truck-Terminals mitgenommen", blickt Shevell 2002 im "Star Ledger" zurück.

Schatten der Vergangenheit

Selbst die Pubertät kann ihre Leidenschaft nicht zum Erliegen bringen. Shevell schreibt sich an der Arizona State University ein: Betriebswirtschaftslehre, Schwerpunkt Transportwesen. Sie ist die einzige Frau in ihrem Jahrgang. Trucks sind Männersache, an diesem Klischee hat sich bis heute wenig geändert. Einen Mann, den die Studentin in den Hörsälen von Arizona kennenlernt, behält sie gleich für zwei Jahrzehnte: Bruce Blakeman, heute konservativer Anwalt in New York, wird Shevells erster Ehemann. Aus der Ehe entspringt ein Sohn, der heute 19-jährige Arlen.
1983 steigt die junge Frau dann ins Familienunternehmen, der Shevell Group ein. Im Laufe der Jahre entwickelt sich die Firma, deren Geschicke Shevell seit 1986 als Vizepräsidentin mitbestimmt, prächtig. Mehrere Subunternehmen treten hinzu. Aktuell soll die Shevell Group einen jährlichen Gewinn von 400 Millionen Dollar abwerfen. Doch ein Fleck auf der Weste bleibt: Hartnäckig halten sich die Gerüchte, die Familie habe Mitte der 70er mit der Mafia zusammengearbeitet. Und bei der Übernahme des angeschlagenen Speditionsbetriebs NEMF 1988 soll der US-amerikanische Mobster-Boss Vincent Gigante seine Finger im Spiel gehabt haben. Vor Gericht werden die Betrugsvorwürfe allerdings nie verhandelt.
Wie und wann Nancy Shevell zum ersten Mal auf Paul McCartney trifft und in ihm mehr als nur einen Freund sieht, ist nicht überliefert. Sicher ist nur: Als es funkt, kennen sich Nancy und Paul bereits seit Jahrzehnten, die Wochenendhäuser ihrer Familien in den Hamptons liegen dicht beieinander. 2007 platzt dann die Bombe: Das englische Boulevardblatt "The Sun" bringt die Romanze der beiden an die Öffentlichkeit. McCartney und Shevell waren bei einem gemeinsamen Kuss beobachtet worden. Zu diesem Zeitpunkt ist Shevell bereits geschieden, McCartney auf dem besten Weg dahin.

Bekannte Journalistin als Kupplerin

Eine Schlüsselrolle bei der sich anbahnenden Liebe soll laut Informationen des "Observers" die ABC-Fernsehjournalistin Barbara Walters gespielt haben, eine Cousine zweiten Grades. Walters habe für "zufällige" Treffen der beiden auf ihren Dinnerpartys gesorgt, zitiert das Blatt einen Freund des Paares. Angeblich soll Walters ihrer Cousine auch mit Tipps zur Seite gestanden haben, wie sie sich in der Gegenwart des Musikers verhalten müsse. Darauf angesprochen, gibt sich Walters wenig auskunftsfreudig: "Nancy ist wie ein zweites Kind für mich", verrät die Journalistin der Zeitung. "Wir sind uns sehr nahe."
Was aber verbindet McCartney und Shevell, diese beiden auf den ersten Blick so unterschiedlichen Persönlichkeiten? An den Liedern, mit denen Shevells frischgebackener Ehemann seit Jahrzehnten begeistert, kann es nicht liegen. "Mit Musik will Shevell nichts zu tun haben", weiß Walters. Und auch McCartney ist alles andere als im Speditionsgeschäft zu Hause. Einen ersten Hinweis mag eine Anekdote aus dem Jahre 2008 liefern: Als Nancys älterer Bruder Jon an einer Überdosis Drogen stirbt und McCartney gleichzeitig seinen langjähriger Freund und Roadmanager Neil Aspinall an den Lungenkrebs verliert, suchen beide Trost in der Erfüllung eines gemeinsamen Traums: ein Roadtrip über die legendäre Route 66.
Zudem dürfte der Ex-Beatle nach seinem öffentlich ausgetragenen Ehe-Debakel mit Heather Millis mehr als glücklich sein, dass seine neue Frau das Rampenlicht eher scheut. Bleibt abzuwarten, ob sich die frisch gebackene Lady McCartney diesen Luxus auch in Zukunft erhalten kann. Als dritte Frau eines Ex-Beatles liegt ihr Privatleben spätestens jetzt auf dem Servierteller. Ob sie es nun will oder nicht.


Quelle:Stern.de

Paul kommt nach Köln im Dezember 2011


Kölns Musik-Jahr endet spektakulär:
Am 1. Dezember ist niemand geringerer als Paul McCartney zu Gast in der Lanxess Arena!
Im Juli startete die "On the Run"-Tour in New York, seitdem spielt der Ex-Beatle Konzerte in der ganzen Welt, unter Anderem wird er im Rahmen des Formel-1-Rennens in Abu Dhabi dabei sein, das Abschlusskonzert findet in seiner Heimat Liverpool statt.
Das einzige Deutschland-Konzert führt McCartney dann Ende des Jahres nach Köln: Am 1. Dezember performt er in der Lanxess Arena.
Tickets für das Köln-Konzert sind ab Mittwoch im Vorverkauf und unter www.express.de/tickets

 26 November Unipol Arena, Bologna, Italien
 27 November Mediolanumforum, Milan, Italien
30 November Omnisport Arena, Bercy, Paris, frankreich
 1 Dezember Laxness Arena, Köln
  5 Dezember O2 Arena, London, England
10 Dezember The Globen, Stockholm, Schweden
12 Dezember The Hartwall Arena, Helsinki, Finnland
 14 December The Olympinski Arena, Moskau, Russland
 19 December The MEN Arena, Manchester, England
20 December The Echo Arena, Liverpool, England

Quelle:express.de

Sonntag, Oktober 09, 2011

Paul wird am 9 Oktober 2011 seine Nancy zum Traualtar führen??


London–
Ex-Beatle Paul McCartney (69) könnte Berichten britischer Boulevardzeitungen zufolge an diesem Sonntag endlich seine Verlobte Nancy Shevell heiraten.
Die beiden wollten sich im Standesamt im Londoner Stadtteil Westminster das Jawort geben, etwa dreißig Gäste sollten dabei sein, berichteten der „Daily Mirror“ und die „Sun“ am Samstag.
 Anschließend gebe es einen Empfang im Garten des Musikers.
Die Verlobung McCartneys mit der 51-jährigen Shevell war im Mai verkündet worden.
Der Musiker hatte Medienberichten zufolge bereits Mitte September das Aufgebot für seine dritte Ehe bestellt. Nach britischem Recht folgte eine Wartezeit, nun wäre die Hochzeit möglich. McCartney und die 18 Jahre jüngere, vermögende US-Erbin und Geschäftsfrau sind  seit mehr als vier Jahren ein Paar
.
Im Standesamt von Westminster hatte McCartney 1969 auch seine Frau Linda geheiratet, mit der er bis zu deren Krebstod 1998 zusammen war. Mit ihr hat er drei Kinder, außerdem adoptierte er   Heather die Tochter von Linda.

Quelle Berliner Kurier.de
----------------------






Ex-Beatle Paul McCartney und seine Verlobte, die Amerikanerin Nancy Shevell, sind am Londoner Standesamt Westminster im Stadtteil Marylebone eingetroffen, wo McCartney zum dritten Mal heiraten will. Das Paar strahlte bei seiner Ankunft am Sonntagnachmittag und posierte kurz für die zahlreichen wartenden Fans und Journalisten. Im gleichen Londoner Standesamt hatte McCartney 1969 seine erste Frau Linda geheiratet.
Die 51-jährige Shevell trug ein weißes Kleid, das McCartneys Tochter Stella – eine renommierte Modedesignerin – entworfen hatte. Anschließend will das Paar laut Medienberichten mit Familie und Freunden im Anwesen McCartneys im nahegelegenen St. John's Wood feiern. Die 51-jährige Shevell wird McCartneys dritte Frau, sie selbst war mehr als 20 Jahre mit einem Anwalt verheiratet. Der Musiker und die Erbin eines US-Unternehmers sind seit vier Jahren ein Paar. Im Mai hatten sie ihre Verlobung bekanntgegeben.
Lange alleine hat es der mittlerweile 69-Jährige McCartney nie ausgehalten, seine Single-Phasen sind extrem überschaubar. Dass er sich allerdings wirklich noch einmal trauen würde, zu heiraten, hatte nach dem Rosenkrieg mit seiner zweiten Frau Heather Mills (43) kaum jemand erwartet. Nun ist es doch soweit. Zum dritten Mal bricht Paul die Herzen seiner Verehrerinnen und bindet sich wieder fest. Diesmal scheinen die Erfolgschancen gut zu stehen. Vieles erinnert an seine erste Ehe mit Linda – und die war legendär glücklich.
Da wäre erst einmal das wichtige Thema Geld. Pauls neue Liebe Nancy Shevell braucht das Seinige jedenfalls nicht. Die 51-Jährige ist selber reiche Erbin und erfolgreiche Geschäftsfrau. Ein Kampf um die Millionen bei möglicher Scheidung scheint daher unwahrscheinlich. Wie sieht es mit Prüfen vor dem ewigem Binden aus? Paul ist seit rund vier Jahren mir der US-Amerikanerin zusammen, bei Heather war es mit dem Heiratsantrag etwas schneller gegangen. Beim Thema Alter zeigt der Sir scheinbar ebenfalls Reife, denn Shevell ist immerhin nur fast 20 Jahre jünger als er. Bei Mills war der Unterschied um nochmals fast zehn Jahre größer.
Paul besinnt sich offenbar auf die Vergangenheit. 1969 hatte er Linda im selben Standesamt im Londoner Stadtteil Marylebone geheiratet, in dem er auch das Aufgebot mit Nancy einreichte. Linda war Pauls große Liebe, die beiden waren bis zu Lindas Krebstod 1998 zusammen. Statt einer ausufernden Hochzeitsparty feierten sie im kleinsten Kreis. Paul soll nach dem Jawort sogar zurück ins Studio gegangen sein, um weiterzuarbeiten. Auch wird berichtet, er habe vor lauter Arbeitsstress vergessen, den Ring zu kaufen, und musste am Abend vorher einen Juwelier überreden, die Tür für ihn zu öffnen.
Linda und Nancy haben einiges gemeinsam. Beide stammen aus wohlhabenden US-Unternehmerfamilien von der Ostküste. Beide waren vor der Ehe mit Paul bereits einmal verheiratet. Auch diesmal soll die Hochzeit bescheiden ablaufen. Nur 30 Gäste sollen im Standesamt dabei sein, darunter Pauls fünf Kinder.
Details der Hochzeitsfeier waren offiziell nicht bekannt, Beobachtungen und Gerüchte der stets gut informierten britischen Presse lassen sich aber so zusammenfassen: Im Garten von Pauls Haus im nahen Stadtteil St John’s Wood wurde ein Zelt aufgebaut, 192 Stühle wurden gezählt. Mehrere mit Champagner gefüllte Kühlschränke wurden gesichtet, außerdem pastellfarbene Blumendekoration mit Rosen. Pauls Tochter, Modedesignerin Stella McCartney, soll sowohl Nancys Kleid entworfen, als auch ein vegetarisches, mit Bioprodukten gekochtes Dreigängemenü zusammengestellt haben. Angeblich wollte Paul während der Feier auch selbst spielen und singen.
--------



Die Braut ist im Gegensatz zu ihrer Vorgängerin Heather Mills, die 2002 auf einer Glamourhochzeit mit 300 Gästen auf einem irischen Schloss (Kosten: ca. 1,5 Millionen Pfund) bestand, überhaupt nicht eitel. Über ihre Hochzeitsgarderobe mache sie sich keine Gedanken, sagte sie einer Reporterin, man trete doch nur vor einen Standesbeamten. Und ihre Antwort auf die Frage, wie groß gefeiert werde, lautete: „Klein. Nur unsere Familien.“
Wie es aussieht, hat Paul McCartney diesmal wieder gut gewählt. So wie vor 40 Jahren, als er die amerikanische Fotografin Linda Eastman heiratete. Ihre Ehe galt als perfekt. Nur der Tod konnte sie trennen: Linda starb 1998 an Brustkrebs. Über die Ehe mit Heather Mills, die 2008 mit einem erbitterten Rosenkrieg um das Sorgerecht für die gemeinsame Tochter Beatrice (7) und einer Millionen-Abfindung für Heather endete, sagte Paul McCartney nur dies: „Sie ist einer meiner größten Fehler gewesen.“
Um die bösen Geister zu bannen, wählte er für die heutige Trauung das Standesamt von Marylebone, hier hatte er Linda geheiratet, hier wird heute auch Nancy seine Frau. Auf die Frage, wie es ihm geht, sagte er: „Super, danke. Ich fühle mich verheiratet. Ich fühle mich absolut wunderbar.“
Wie die Zeitung „The Sun“ berichtet, plant er nächste Woche eine zweite Hochzeitszeremonie – in Amerika, in den Hamptons von Long Island, wo er sich 2007 in Nancy verliebte. Er ist ein wunderbarer Romantiker geblieben.

Quelle:Bild.de