Montag, Juni 24, 2013

Beatles Produzent George Martin ist taub

Berlin - Der Beatles-Produzent Sir George Martin ist taub geworden. Das berichtet die «Bild am Sonntag» mit einem Verweis auf eine E-Mail Martins.


 Gehörlos zu sein, heiße jedoch nicht, «dass einem alle Erinnerungen geraubt werden», habe Martin darin geschrieben. Er höre noch viel schönere Dinge als früher. Alle Songs der Beatles seien in ihm. Seine Favoriten seien «Strawberry Fields Forever» von John Lennon und «Here, There and Everywhere» von Paul McCartney.

Samstag, Juni 22, 2013

Paul McCartney kommt in Juni nach Europa

22nd June Warsaw, Poland National Stadium



"Das ist ein neuer Song, doch für euch sind ja irgendwie alle Songs neu, denn ich habe ja noch nie hier gespielt.“
Beim Start seiner Europatour in Warschau war Sir Paul McCartney am Samstag musikalisch eine Klasse für sich (38 Songs, davon satte 26 Beatles-Klassiker!).
 Vor 40.000 Fans (ausverkauft!) zelebrierte der  71-Jährige sein milliardenfach verkauftes Oeuvre als grandiose 165-Minuten-Show mit rasanten Videos, berührenden Balladen und Explosionen.

Schon mit dem Opener Eight Days A Week gab „Macca“ die Richtung vor.
 Der Beatles-Klassiker, mit dem er sein Out There!-Programm auf einer imposanten, von zwei Hochkant-Video-Screens umrahmten Bühne eröffnete, war noch nie live in Europa gespielt worden!
Hardrock
„Hallo Warschau. Schön endlich hier zu sein“, begrüßte er sein Drei-Generationen-Publikum, um dann mit Schmankerln wie Junior’s Farm, All My Loving oder Let Me Roll It loszurocken. Und das im wahrsten Sinne: Bei Klassikern wie All Together Now, Band On The Run oder Helter Skelter driftete die Show ins Hardrock-Genre ab.

Mitsing-Hits
Als Gegenpol gab’s Mitsing-Hits wie Lady Madonna oder Eleanor Rigby. Die Ballade My Valentine widmete Paul seiner aktuellen Gattin Nancy Shevell, den Solo-Hit Maybe I’m Amazed, zu dem auch Fotos der aktuellen Wiener Ausstellung projiziert wurden, seiner Linda.


Nach Blackbird stimmte er die Lennon-Hommage Here Today an: „Für meinen besten Freund, ich vermisse ihn sehr.“ Und zu Something zeigte er George-Harrison-Videos.


-------------------------------------------

25nd June Verona, Roman Amphitheatre
-----------------------------------


27nd June Vienna,Austria, Happel Stadium


Kultige Atmosphäre im Ernst- Happel- Stadion. Statt dem österreichischen Fußballnationalteam, versetzte Donnerstagabend ex- Beatle Paul McCartney die Zuseher in Ekstase. 27.000 waren gekommen, um bei kühlen Temperaturen einem bunten Querschnitt einer 50- jährigen Popgeschichte zu lauschen.

Es kommt nicht oft vor, dass ein Sir das Wiener Ernst- Happel- Stadion beehrt. Doch wenn dem der Fall ist, dann sprühen die Funken – und das in doppelter Hinsicht. Einerseits hat ex- Beatle Paul McCartney an diesem Donnerstagabend mehr als drei Dutzend Kapitel Popgeschichte eingepackt, andererseits lässt er es beim rockigen "Live And Let Die" am Ende des regulären Sets wirklich krachen. Feuerwerke und Flammen bahnen sich ihren Weg gen Himmel, nur Macca selbst ist – umgeben von tosendem Applaus – ganz Gentleman und nimmt den Jubel schmunzelnd hin.

 

Dabei haben Publikum und Künstler anfangs doch etwas Zeit gebraucht, um so richtig zueinander zu finden. Mit dem flotten "Eight Days A Week" gelingt dem 71- Jährigen zwar ein hervorragender Einstieg, so richtig überspringen soll der Funke aber erst nach einem guten Drittel des fast dreistündigen Konzertmarathons, der neben unzähligen Pop- Lehrstücken der Beatles auch einige Songs der Wings und so manches Solostück enthält.
McCartney selbst nimmt die eher frühherbstlich anmutenden Temperaturen mit Humor und entledigt sich nach dem Stimmungsmacher "Paperback Writer" seines Sakkos, um am Piano Platz zu nehmen und seinen Lebensfrauen Nancy und Linda zu huldigen. Dazwischen überzeugt der charmant und immer noch äußerst juvenile Star mit seinen Deutschkenntnissen, die hauptsächlich aus der Kindergeschichte "Der Rabe Jakob" bestehen.

 

Zwischen den Klassikern wie "My Valentine", "The Long And Winding Road" oder "We Can Work It Out" ist McCartney immer wieder zu Scherzen aufgelegt, freut sich über Besucher aus Sibirien, Russland und sogar Australien und sorgt für einen kurzen Moment der andächtigen Ruhe, als er das beruhigend- schöne "Here Today" seiner ewigen zweiten Hälfte, dem längst verstorbenen Beatles- Sänger John Lennon widmet.
Was "Lady Madonna" und "Mrs. Vandebilt" bereits schleichend ankündigen, wird spätestens beim Beatles- Kultsong "Eleanor Rigby" Gewissheit – jetzt hat der Sir auch den letzten Fan in der Tasche und die anfänglich noch etwas reservierte Stimmung verwandelt sich in ein stadionweites Gute- Laune- Programm. Zwei riesengroße Leinwände, eine massive Lichtshow und die zu den jeweiligen Songs perfekt abgestimmten Videoprojektionen tun auf der Megabühne das Übrige.

Das geruhsame "Something" beginnt McCartney für seinen "Kumpel George" (Harrison) auf der Ukulele, während er danach mit dem Beatles- untypischen Stimmungssong "Ob- La- Di, Ob- La- Da" das Stadionrund zum Mitsingen bewegt. Nicht zum letzten Mal, denn auch ein wunderschön vorgetragenes "Let It Be", das aus tausenden Kehlen mitgesummte "Hey Jude" und die wohl größte Ballade der Popgeschichte, "Yesterday", beweisen wie lautstark und textsicher das Publikum an diesem Abend ist.

Vor allem gegen Ende packt McCartney die wirklich großen Klassiker aus. Da reiht sich im Zugabenteil mit "Day Tripper", "I Saw Her Standing There" und dem hart rockenden "Helter Skelter" Kultsong an Kultsong, bevor nach einem Medley aus "Golden Slumbers", "Carry That Weight" und "The End" ein weiteres großes Feuerwerk den Wiener Nachthimmel erhellt und die begeisterten Fans nach Hause geleitet.




Paul has announced his first live date of 2013, which will be part of an all new tour called ‘Out There!’. The tour will see Paul and his band travel the world throughout the year, even visiting some places they've never been before. Further announcements and dates will be added in the coming weeks so stay tuned to PaulMcCartney.com for updates and ticketing details.

Music's leading man has today confirmed he will play at Warsaw’s National Stadium this June – his first ever show in Poland.

The 'Out There!' tour will feature music from one of the best loved catalogues in popular music. Paul will perform songs that span his entire career - as a solo artist, member of Wings and of course as a Beatle.

The McCartney live experience is a once in a lifetime opportunity; in just three hours some of the greatest moments in music from the last 50 years are relived and for many have become the soundtrack to living.

from paulmccartney.com
 
Ex-Beatle Paul McCartney bricht im Juni zu einer Welttournee auf.
 Das erste Konzert der Tour "Out there!" finde am 22. Juni im Stadion von Warschau statt, teilte der 70-jährige Sänger am Mittwoch auf seiner Website mit. Dies sei sein erstes Konzert in Polen überhaupt. Am 27. Juni tritt McCartney in Wien auf.
 Die Daten der folgenden Konzerte würden in den kommenden Wochen bekanntgegeben, kündigte er an.
Er will bei den Auftritten Songs aus seiner gesamten Karriere singen.
Quelle Zeit online

Dienstag, Juni 18, 2013

Gedenkgarten für George Harrison ist eröffnet

In der Nähe des englischen Watford ist eine florale George-Harrison-Gedenkstätte eröffnet worden. Der "George Harrison Memorial Garden" befindet sich nicht unweit des oft von Harrison besuchten Bhaktivedanta-Krishna-Tempels.

 
 
Der Boden selbst wurde der "Internationalen Gesellschaft für Krishna-Bewusstsein" von George Harrison im Jahre 1973 zum Geschenk gemacht, kurz nachdem er selbst der Glaubensgemeinschaft beigetreten war. Nachdem Harrison 2001 verstarb, wurde ein Garten zu seinem Gedenken angelegt. Die Witwe Olivia Harrison sagte zur Eröffnung: "Ich bin den Anhängern sehr dankbar, dass sie George in Form eines Gartens gedenken. Er ist eine Manifestation in der materiellen Welt, auf die George sehr stolz wäre."
 
Und der Leiter des Tempels, Gauri Das, fügte hinzu: "Es gibt eine tiefe Spiritualität in den Texten von George Harrison, einmal mit Metaphern und zum anderen auch sehr direkt. Der Garten spiegelt seine spirituelle Reise..."
 

Sonntag, Juni 16, 2013

Old Wave u. Vertical Man erschienen am 16.Juni 1983 und 1998 vor 30 und 15 Jahren


1. In My Car
2. Hopeless
3. Alibi
4. Be My Baby
5. She's About a Mover
6. I Keep Forgettin'
7. Picture Show Life
8. As Far as We Can Go
9. Everybody's in a Hurry But Me
10. Going Down

Ringo's Album Old Wave erschien nur in Deutschland am 16.Juni und in Canada am 24.Juni 1983 in Amerika kam das Album erst 1994 als CD auf den Markt.

Ebenfalls am 16 Juni aber 1998 erschien Vertical Man in den USA ,George Harrison letzte Zusammenarbeit mit Ringo Starr.



1. One
3:02
2. What In The... World
3:28
3. Mindfield
4:06
4. King Of Broken Hearts
4:43
5. Love Me Do
3:44
6. Vertical Man
4:42
7. Drift Away
4:09
8. I Was Walkin'
3:21
9. La De Da
5:41
10. Without Understanding
4:22
11. I'll Be Fine Anywhere
3:41
12. Puppet
3:21
13. I'm Yours

Montag, Juni 10, 2013

Ringo zeigt uns am 12 Juni seine Foto Schätze bei iTunes






Go to iTunes

Ringo Starr enthüllt noch nie zuvor gesehene Fotos und Andenken von seinen Archiven und teilt damit Erinnerungen an seine Kindheit, The Beatles und darüber hinaus mit Originaltext, Originalaudio und -Videoschilderungen.

‘Das sind Aufnahmen die wirklich sonst niemand anders haben kann. Ich habe einfach zu gerne fotografiert, und tu das immer noch.’ – Ringo Starr

Sehen Sie, wie Ringo in Liverpool aufwächst inmitten der Aufregung der neu aufkommenden Merseybeat Szene, wie er sich an seine Zeit im Krankenhaus, sein erstes Auto, den ersten Trommelkit, Mädchen und Bands erinnert, auf seinem ‘Wege des glücklichen Trommelns’. Ringos Linse erfasst seine Beatles Bandkumpel in nachdenklichen und spielerischen Momenten und stellt sie von dem Gesichtspunkt eines Insiders, Freundes und geschickten Fotografen dar. Von Pwllheli nach Delhi, vom unbekannten zum Superstar Dasein: seine Reisen werden mit Ehrlichkeit und Heiterkeit wiedergegeben.

Die Multitouch Ausgabe erlaubt Lesern Ringos Fotos anzufassen und spielerisch heran zu zoomen, während durch die Erinnerungen geblättert wird. Photograph bietet 69 Audio Geschichten und 11 exklusive Videos, mit Musik, Animation und neuen Interviews mit Ringo Starr. Ringos erste Multimedia Ausgabe ist ein Muss für Fans der Beatles und jedem der sich leidenschaftlich für moderne Musik interessiert.
 
 
 
Copyright of Ringo Starr:Photograph
 











 
 
 
 
 

Samstag, Juni 08, 2013

Heute vor 15 Jahren Trauerfeier in London für Linda






Die Trauerfeier fand in der Saint Martin-In-The-Fields Church nahe dem Trafalgar Square in London statt.

Paul's Kinder Stella,Mary und James und Lindas Tochter Heather nahmen daran Teil.

"Erstmals seit dreißig Jahren erschienen die ,Beatles' - mit Ausnahme des 1980 ermordeten John Lennon - am späten Montag abend gemeinsam in der Öffentlichkeit und verwandelten dadurch die Trauerfeier für Linda McCartney in ein außergewöhnliches Ereignis."
Seine Beatles Kollegen George Harrison kamen mit Sohn Dhani und Ehefrau Olivia und Ringo Starr kam mit Ehefrau Barbara.

"Sie sorgte dafür", so Paul auf der Trauerfeier, "dass du glücklich warst, du selbst zu sein."

Am 22 Juni 1998 wurde auch eine Trauerfeier in New York abgehalten...

 

Freitag, Juni 07, 2013

Vor 20 Jahren brachte EMI-16 Macca/Wings Alben neu raus und mit Bonus- 07.Juni 1993


8 Wings Alben und 8 Solo Alben

Solo Alben waren:

McCartney*

RAM
Another Day
Oh Woman, Oh Why

McCartney II
Goodnight Tonight
Check My Machine
Secret Friend

Tug of War*

Pipes Of Peace
Twice In A Lifetime
We All Stand Together
Simple As That

Give My Regards To Broadstreet
No More Lonely Nights (Extended Version)
No More Lonely Nights (Special Dance Mix)

Press to Play
Spies Like Us
Once Upon A Long Ago (Long Version)

Flower in the Dirt
Back On My Feet
Flying To My Home
Loveliest Thing

Wings Alben waren:

Wild Life
Give Ireland Back To The Irish
Mary Had A Little Lamb
Little Woman Love
Mama's Little Girl

Red Rose Speedway
I Lie Around
The Mess (Recorded Live At The Hague)

Band On The Run
Helen Wheels
Country Dreamer
Venus And Mars
Zoo Gang
Lunch Box/Odd Sox
My Carnival
At The Speed of Sound
Walking In The Park With Eloise
Bridge On The Suite
Sally G.
London Town
Girls' School
Mull Of Kintyre

Wings Greatest*

Back To The Egg
Daytime Nightime Suffering
Wonderful Christmastime
Rudolph The Red-Nosed Reggae


* Kein Bonus Tracks

Donnerstag, Juni 06, 2013

PAUL MCCARTNEY -Kurzvisite zur Linda McCartney Fotoausstellung in Wien

In Anwesenheit des Ex-Beatles Paul McCartney ist am Mittwoch im Kunsthaus Wien eine Ausstellung mit Linda McCartneys Fotografien eröffnet worden.

 
Die verstorbene Ehefrau des Musikers war neben anderen Professionen vor allem Fotografin aus Leidenschaft. Ihre Porträts von Stars wie Jimi Hendrix, Janis Joplin, Jim Morrison oder Simon & Garfunkel prägen das allgemeine Bild der "Swinging Sixties". Linda McCartney wurde 1941 in New York als Linda Eastman geboren und starb 1998 in Tucson, Arizona an Brustkrebs. Ihre Begeisterung für die Musik ließ sie zunächst in die Musikszene zwischen New York, Kalifornien und London eintauchen. Ende der 1960er-Jahre lernte sie die Beatles und Paul McCartney kennen, den sie 1969 ehelichte.

Laut einer Aussendung sagte der Popstar über seine Frau, mit der er drei gemeinsame Kinder hat: "Sie sorgte dafür, dass man sich wohlfühlt; sie sorgte dafür, dass ich mich wohlfühlte. Sie zeigte mir den Wert eines entspannten Lebens. Linda war eine vollkommen ungezwungene Persönlichkeit, sie hatte viel Humor, sie war liebevoll und warmherzig. Und all das sieht man in ihren Arbeiten."

Dabei hat er keine Journalisten und Fotografen zugelassen, um möglicht ungestört- privat wie seine Securities mit Nachdruck betonten- in seinen Erinnerungen zu schwelgen. Mit dabei waren sein Bruder, seine Schwägerin, zwei Freunde und natürlich seine dritte Frau Nancy Shevell. Danach gings samt Entourage und Luxus-Limo wieder direkt zum Flughafen, wo er gegen 22:00 Uhr Wien Richtung New York wieder verlassen hat.


Paul McCartney tritt am 27. Juni im Wiener Ernst-Happel-Stadion auf. Es ist die vierte Show des Popstars in der Bundeshauptstadt, zuletzt gastierte er 2003 im Rahmen der "Back To The World"-Tour in der Stadthalle. Bei der diesjährigen "Out There!"-Tour will McCartney Songs aus allen Phasen seiner Karriere performen. Der Brite will übrigens in einigen Ländern sein Live-Debüt geben, etwa am 22. Juni im Nationalstadion in Warschau, hieß es auf der Internetseite des 70-Jährigen.

Quelle.salzburg.com

Dienstag, Juni 04, 2013

60 Geburtstag von Wings Mitglied Jimmy McCulloch


Jimmy McCulloch (* 4. Juni 1953 in Glasgow, Schottland; † 27. September 1979 in London, England)



Im Alter von gerade 15 Jahren wurde Jimmy McCulloch von Pete Townshend entdeckt. Dieser brachte ihn mit seinem Freund John Keen zusammen, der daraufhin mit McCulloch und Andy Newman die Band Thunderclap Newman gründete. Mit dem Song Something In The Air landete das britische Trio den Sommerhit des Jahres 1969 in England. Als jedoch die Debüt-LP Hollywood Dream an diesen Erfolg nicht anknüpfen konnte, brach die Band auseinander.



Nach einem kurzen Zwischenspiel bei John Mayall & The Bluesbreakers ersetzte Jimmy McCulloch 1972 bei der schottischen Kult-Bluesband Stone the Crows den gerade tödlich verunglückten Gitarristen Leslie Harvey. Doch schon ein Jahr später löste auch diese Band sich auf.




1974 folgte McCulloch einem Angebot von Paul McCartney, als zweiter Gitarrist bei dessen Wings einzusteigen. Als Komponist und Sänger steuerte er bei den Wings für die LP Venus And Mars (1975) den Song Medicine Jar und für die ein Jahr später veröffentlichte LP Wings At The Speed Of Sound (1976) das Stück Wino Junko bei. Kurz nach der Fertigstellung des Albums London Town (1978) verließ Jimmy McCulloch die Wings wieder, da er sich in der Gruppe künstlerisch nicht ausgefüllt fühlte.



Im Jahr 1979 gründete Jimmy McCulloch schließlich mit den The Dukes seine eigene Band. Doch am 27. September 1979, einen Tag, bevor die Dukes ihr erstes Konzert im Londoner Dingles Club geben sollten, wurde er tot in seiner Wohnung aufgefunden. Es wird vermutet, dass Alkohol- und Drogenprobleme dabei eine Rolle spielten.




Diskografie

LPs mit Thunderclap Newman

Hollywood Dream (1969)

LPs mit Stone The Crows

Ontinuos Performance (1972)

LPs mit den Wings

Venus And Mars (1975), singt bei Medicine Jar

Wings At The Speed Of Sound (1976), singt bei Wino Junko

Wings Over America (1977,2013),

London Town (1978) (entnommen von Wikipedia)

Samstag, Juni 01, 2013

Julian Lennons Wiederveröffentlichung mit 2 Bonus Songs im Juni

                                 Am 3 Juni erscheint sein 2011 Album   mit 2 Bonus Songs*

1. Everything Changes
2. Someday (feat.Steven Tyler) *
3. Lookin' 4 Love
4. Hold On
5. Touch The Sky
6. Invisible
7. Just For yOu
8. Always
9. Disconnected
10. Never Let You Go
11. Guess It Was Me
12. In Between*
13. Don't Wake Me Up
14. Beautiful

Bei iTunes gibt es noch eine Doku mit Julian