Freitag, Juli 27, 2012

DDR Nostalgie-Neues Leben Nr.8 1986



McCartney will Elefanten retten

Sir Paul McCartney hat seine Proben für die Olympia-Eröffnung in London unterbrochen, um einen Elefanten in einem indischen Tempel zu retten.


McCartney war auf den Dickhäuter aufmerksam geworden, nachdem ihn ein Hilferuf der Tierschutz-Organisation Peta erreicht hatte. Das Tier war in einem Tempel in Kolhapur mit Eisenhaken und Ketten aus Stacheldraht schwer misshandelt und schwer verletzt worden. Außerdem war der 13 Jahre alte Bulle an allen vier Beinen angekettet und hatte weder Futter noch Wasser. In Absprache mit Danny Boyle, dem Regisseur der olympischen Eröffnungsfeier, verließ McCartney für einen Tag die Proben, um sich im Dialog mit dem indischen Umweltminister Patangrao Shripatrao für den Elefanten Sunder einzusetzen. 'Ich habe Bilder von dem Tier gesehen und muss Ihnen sagen: Genug ist genug', schrieb McCartney. Er forderte den Minister auf, das Tier umgehend an Peta zu übergeben und es in einem Elefantenpark auszuwildern. Paul McCartney ist seit Jahrzehnten engagierter Tier- und Umweltschützer, bei seinen Konzerten ist stets ein Infostand von Peta. (Quelle Süddeutsche)

Mittwoch, Juli 25, 2012

DDR Nostalgie Neues Leben Nr.9 1986





Kobalt Music Group unterzeichnet Vertrag mit MPL



NEW YORK und LONDON, 24. Juli 2012 /PRNewswire/ -- Die Kobalt Music Group Ltd. (Kobalt) hat die Ehre, den Abschluss eines langfristigen Exklusivvertrags mit Paul McCartney und MPL bekanntzugeben. MPL wurde im Jahr 1971 von Paul McCartney gegründet und ist einer der weltweit größten Musikverlage in Privatbesitz. Der Vertrag tritt seit dem  1. Juli 2012 in Kraft.
Mit Ausnahme der Regionen USA, Kanada, Großbritannien und Irland wird Kobalt die Titel von drei MPL-Musikkatalogen weltweit verwalten und für die synchronisierte Vergabe von Lizenzrechten zuständig sein. Dabei handelt es sich um: MPL Communications, MPL Music Publishing und Cherio Corporation (Cherio). MPL umfasst eine der umfangreichsten Kollektionen klassischer Hits von Paul McCartney sowie die Werke von mehr als tausend bedeutenden Songschreibern und Komponisten.
Willard Ahdritz, der Gründer und CEO von Kobalt, erklärte: „Wir sind geehrt, dass MPL Kobalt als seine Verwaltungsgesellschaft außerhalb der USA, Kanadas und Großbritanniens/Irlands ausgewählt hat. Wir hoffen auf eine lange und fruchtbare Beziehung zu Paul McCartney und MPL und freuen uns, diesen renommierten Musikverlag zu repräsentieren. Ihm gehören einige der unvergänglichsten Hits, die jemals geschrieben wurden."
Ein MPL-Sprecher sagte: „Kobalt ist ein zukunftsorientiertes, modernes Unternehmen mit ausgezeichneten Führungskräften und Mitarbeitern, das hervorragend zu unseren Katalogen passt. Wir sind gespannt, zu sehen, was für Gelegenheiten diese Beziehung hervorbringen wird."
Der Katalog von MPL Communications beinhaltet das komplette Solomaterial von Paul McCartney nach der Auflösung der Beatles, Werke von Linda McCartney und Songs von Paul McCartney & Wings. Zu den größten Hits gehören „Ebony and Ivory", „Say Say Say", „Jet", „My Love", „Band On The Run", „My Brave Face", "Listen To What The Man Said", „With A Little Luck", „Spies Like Us", „Silly Love Songs", „Vanilla Sky", „Freedom", „Dance Tonight" und die jüngste Single „My Valentine" und viele andere.
Die Musikkataloge von MPL Music Publishing und Cherio beinhalten eine unübertroffene Kollektion allgemein bekannter Titel von Legenden wie Frank Loesser, Carl Perkins, Joe Young, Harry Warren, Big Joe Turner, Jelly Roll Morton, Maurice Williams, Louis Jordan, Bessie Smith, Loudon Wainwright III, Hugh Masekela, Jule Styne, Roy Orbison, Hoagy Carmichael und mehr als 1200 anderen bedeutenden Songschreibern. Darunter befinden sich Songs aus berühmten Broadway-Musicals wie u. a. Guys and Dolls, How to Succeed in Business Without Really Trying und The Music Man sowie Klassiker wie „Unchained Melody", „Blue Suede Shoes", „Till There Was You", „Baby, It's Cold Outside", „Luck Be a Lady", „Sentimental Journey", „Wonderful Copenhagen", „The Inch Worm", „Seventy Six Trombones", „Stay" und „Honey Don't" und tausende mehr.
Informationen zur Kobalt Music Group, Ltd. Die Kobalt Music Group, Ltd. (Kobalt) ist das führende unabhängige Verlags- und Serviceunternehmen der globalen Musikindustrie. Sie bietet beispiellose Transparenz, die Online-Verwaltung von Urheberrechten, Kreativ- und Synch/Lizenzvergabedienste, wöchentliche Abrechnungen, digitale Titelkollektionen und Vorabzahlungen an Autoren, Labels, Künstler und andere Rechteinhaber. Mit mehr als 125 Mitarbeitern in Büros in London, New York, Nashville, Los Angeles, Berlin, Sydney und Stockholm sowie Repräsentanten in 20 wichtigen Regionen verwaltet Kobalt mehr als die weltweiten Urheberrechte an mehr als 200.000 Werken im Auftrag von über 1200 Inhabern, darunter die erfolgreichsten Songschreiber, Künstler und anderen Musikproduzenten der Welt. Weitere Informationen finden Sie unter: www.kobaltmusic.com

Donnerstag, Juli 19, 2012

19.07.1972-Wings Konzert in Deutschland





Vor 40 Jahren am 19.Juli 1972 kamen Paul McCartney und seine Band Wings (Linda McCartney, Denny Laine, Henry McCullough, Denny Seiwell ) nach Frankfurt und gaben in der Offenbach Halle ein Konzert.

Diese Songs wurden u.a. gespielt:

Bip Bop, Smile Away, Mumbo, Give Ireland Back To The Irish, 1882, I Would Only Smile, Blue Moon Of Kentucky, The Mess, Best Friend, Soily, I Am Your Singer, Henry's Blues, Say You Don't Mind, Seaside Woman, Wild Life, My Love, Mary Had A Little Lamb, Maybe I'm Amazed, Hi Hi Hi, Long Tall Sally

Sonntag, Juli 15, 2012

Skandal als Paul spielte kappte man die Stecker Hyde Park London 14 July 2012


Weil die beiden Musikgrößen Bruce Springsteen und Paul McCartney bei einem Rockkonzert in London die Sperrstunde um eine halbe Stunde überschritten, schaltete der Veranstalter kurzerhand das Mikro ab. Die Musiker wollten die Bühne wohl nicht vor der Sperrstunde verlassen , so zogen die Organisatoren den Stecker.
Damit blieb den beiden keine Möglichkeit mehr, den 65.000 Fans zu danken. Stattdessen mussten sie schweigend die Bühne im Londoner Hyde Park verlassen.(Augsburger)

Samstag, Juli 14, 2012

Frisch im Kiosk Beatles Special Musikexpress



Das Heft mit: John Maus: Wir erklären John Maus, den wohl unwahrscheinlichsten Popstar unserer Tage. Außerdem ein 12-Seiten-Special mit The Beatles: Vor 50 Jahren stieß Ringo dazu - einer der folgenreichsten Termine der Popgeschichte.
Plus: 84-Seiten Sonderheft: Die besten Beatles-Stories aus dem ME-ARCHIV.

Freitag, Juli 13, 2012

Live in Japan erschien vor 20 Jahren



CD 1:I Want To Tell You / Old Brown Shoe / Taxman / Give Me Love ( Give Me Peace On Earth) / If I Needed Someone / Something / What Is Life / Dark Horse / Piggies / Got My Mind Set On You
CD 2:
Cloud 9 / Here Comes The Sun / My Sweet Lord / All Those Years Ago / Cheer Down / Devil's Radio / Isn't It A Pity / While My Guitar Gently Weeps / Roll Over Beethoven

  • George Harrison – Gesang, Gitarre
  • Eric Clapton – Gesang, Gitarre
  • Andy Fairweather-Low – Gitarre, Hintergrundgesang
  • Nathan East – E-Bass, Hintergrundgesang
  • Greg Phillinganes – Keyboard, Hammondorgel, Hintergrundgesang
  • Chuck Leavell – Klavier, Keyboard
  • Steve Ferrone – Schlagzeug
  • Ray Cooper – Perkussion
  • Katie Kissoon – Hintergrundgesang
  • Tessa Niles – Hintergrundgesang

  • Aufgrund finanzieller Probleme von George Harrison stimmte er dem Vorschlag von Eric Clapton zu, eine Tournee durch Japan zu absolvieren. Die Tournee umfasste zwölf Konzerte in sieben Städten zwischen dem 1. und dem 17. Dezember 1991 und war zugleich Harrisons zweite und letzte Solo-Tournee. Während der Konzerte wurden 19 Lieder von George Harrison und im Mittelteil vier Titel von Eric Clapton gespielt. Lediglich während des ersten Konzertes in Yokohama am 1. Dezember spielte Harrison die Titel Fish on the Sand und Love Comes to Everyone. Am 2. Dezember spielte er in Osaka nochmals den ersten Titel.
    Zwischen dem 4. und 24. November 1991 wurden die Konzertvorbereitungen in Großbritannien in den Bray Studios in Berkshire durchgeführt. Bei den Liedern Piggies und Taxman veränderte George Harrison den Text. Während er bei dem ersten Titel eine Textzeile hinzufügte, aktualisierte er die Namen der Politiker bei Taxman. Als Produzenten des Livealbums wurden Spike und Nelson Wilbury angeben, beides Pseudonyme, die George Harrison bei den Traveling Wilburys verwendete.(Quelle:Wikipedia)

    Donnerstag, Juli 12, 2012

    Happy Birthday Rolling Stones -12 July 1962



    Da die Alexis Korners Blues Incorporated einen Auftrittstermin bei der BBC für Donnerstag, den 12. Juli 1962 absolvierten  vermittelte Alexis Korner die Band um Brian Jones.
     In der Besetzung Mick Jagger, Keith Richards, Brian Jones, Dick Taylor, Ian Stewart und Tony Chapman ,dadurch kamen die  Rolling Stones für diesen Abend zu ihrem ersten Auftritt im Marquee Club und wurde sogleich die Geburtsstunde der Rollenden Steine..


    Ihr erster Song war eine Komposition von Lennon/McCartney I wanna Be Your Man später auch gesungen von Ringo.Sie wurden immer als die Rivalen der Beatles gehandelt Rauh und wild der Schreck aller Mütter.
    Jedoch waren sie gute Freunde u.a nahm John und Paul beim Song We Love You den Background auf oder wiederum nahmen Brian und Mick sowie Keith an Aufnahmen der Beatles teil.

    Montag, Juli 09, 2012

    Haste Töne McCartney komponiert für Computerspiel

    Die Bungie Studios arbeiten, seit sie die „Halo“-Rechte abgegeben haben, an einer neuen Marke.
    Dass der ehemalige Pilzkopf Paul McCartney die Musik für ein Spiel produziert, ist seit Januar bekannt. Am Wochenende twitterte der Komponist ein hochinteressantes Detail: „
    Ich bin wirklich aufgeregt, mit Bungie Musik zu machen, dem Studio, das ‚Halo’ entwickelte.“
    Dazu veröffentlichte McCartney ein Foto. Es zeigt ihn und Martin O’Donnell, den für Bungie bedeutenden Komponisten.


    Aktuell arbeiten die „Halo“-Erfinder an einem Actionspiel-Geheimprojekt mit dem Codenamen „Destiny“. Ob die Musik dafür gedacht ist, fällt allerdings in den Bereich Spekulation. Der Schaffensprozess scheint indes nicht ganz einfach. McCartney hatte in einem Interview mit der Internetseite Zeit Online Anfang 2012 geäußert, sich momentan mit einem Stück für ein Computerspiel „abzuplagen“.

    Trotzdem ist er mit Begeisterung bei der Sache: „Ich wurde gefragt, ob ich mir so was vorstellen könne, und fand es spannend. Außerdem ist das ein faszinierender Markt. Ein neues Computerspiel verkauft sich heutzutage ja viel besser als eine neue CD. Und man erreicht eine ganz andere Zielgruppe.“
    Quelle:Computerbild.de

    Freitag, Juli 06, 2012

    Ringo der Twitter König



    Beatle-Ringo, der sich noch vor gar nicht so langer Zeit darüber beklagte, zu sehr von Verehrern behelligt zu werden, und trotzig beschloss, keine Autogramme mehr zu geben, entdeckt nun auf seine alten Tage die Reize der digitalen Kommunikation mit den nervigen Fan-Massen. Via Twitter kommentiert er fröhlich und beständig den Lauf seiner Welt. Eine Art Best of dieser trockenen Mikro-Botschaften bietet nun ein Beitrag in der Online-Ausgabe des NME.

    Quelle:Spiegel.de

    6 Juli 1957-Ein Treffen das Musikgeschichte schrieb

     Am 6. Juli 1957 treten The Quarry Men in der Liverpooler St. Peter's Church nachmittags bei einem Gartenfest auf einer Behelfsbühne auf.
    Danach bauen sie ihre Instrumente in der Kirche für einen Auftritt auf einem Tanzabend auf.
    Ein 15 Jahre alter Freund von Ivan Vaughan, Paul McCartney, war am Nachmittag zu dem Auftritt der Quarry Men gekommen. Paul McCartney war von der Bühnenpräsenz von John Lennon beeindruckt.
    Paul wird John, der ein wenig angetrunken ist, von Ivan Vaughan vorgestellt.

    Paul schnappt sich eine Gitarre und spielt die damaligen Hits "Twenty Flight Rock" von Eddie Cochran und "Be-Bop-A-Lula" von Gene Vincent, um John Lennon zu beeindrucken.
    [es gibt Quellen, die berichten, dass Paul die Lieder "Long Tall Sally" und "Tutti Frutti" gespielt hätte]
    Weil er Probleme hat, sich die Texte zu merken, schreibt Paul McCartney John sogar die Liedtexte auf. Aber so richtig Eindruck macht Paul, als er John Lennon und Eric Griffiths zeigt, wie sie ihre Gitarren stimmen können – das hatten die beiden bis dahin von jemandem gegen Bezahlung erledigen lassen.

    John Lennon erkennt das Talent von Paul McCartney. Ihm ist klar, dass die Quarry Men von ihm profitieren würden, auch wenn eine Mitgliedschaft von Paul McCartney seine eigene Dominanz in der Band schwächen würde. John bietet Paul an, bei The Quarry Men mitzumachen.
    Bob Molyneux nimmt den abendlichen Auftritt von John Lennon und The Quarry Men mit dem Tonbandgerät seines Vaters auf.(Quelle:Flensburger Kalenderblatt)