Donnerstag, Mai 26, 2011

HP eröffnet Paul McCartneys digitale Bibliothek

HP hat die Kunstsammlung von Paul McCartney mit mehr als einer Million Werken über eine Private-Cloud-Plattform online verfügbar gemacht. Der Musikverlag McCartney Productions Limited (MPL) hat nun im Internet Zugriff auf Fotos, Konzert-Videos, Musikaufnahmen, aber auch seltene Kunstwerke und Andenken aus der Sammlung.

klick aufs Bild!!!
“Es ist wirklich spannend – auch wenn ich auf einer Tour irgendwo auf der Welt bin, kann ich sagen: okay, ‘Wings Tour 1976′, und sofort ist es da. Ich bekomme alle Informationen, alle Fotos. Und ich kriege schriftliche Darstellungen – private und öffentliche – von den Ereignissen”, sagt Paul McCartney.

Experten von HP Enterprise Services haben die Online-Bibliothek zusammen mit MPL aufgebaut. Sie besteht aus einer hybriden Cloud-Infrastruktur und Lösungen aus dem Portfolio HP Information Optimization. Die Inhalte werden parallel im lokalen Rechenzentrum von MPL und in einer Private-Cloud-Umgebung von HP vorgehalten. Änderungen auf einer Seite werden sofort auf die andere übertragen. Über die Cloud-Infrastruktur wird der Online-Zugriff gewährleistet. Die Daten sind jederzeit doppelt vorhanden und so gegen Verlust geschützt.
Das bestehende Rechenzentrum von MPL wurde mit der Cloud-Lösung HP BladeSystem Matrix, ProLiant-Servern sowie Speicher- und Netzwerklösungen von HP modernisiert. MPL kann je nach Bedarf Server- und Netzwerkressourcen hinzufügen und die Infrastruktur schrittweise ausbauen. HP Data Protector und HP Database Archiving ermöglichen eine optimale Nutzung der Speicherkapazitäten: Bei MPL und HP werden identische Daten jeweils nur einmal gespeichert.
Umfassenden Schutz für die Online-Bibliothek liefert eine von HP Enterprise Security zugeschnittene Lösung: Diese schützt Anwendungen und Daten vor Fremdzugriff und gewährleistet eine sichere Identitäts- und Zugriffsverwaltung.

Teilnehmer der zentralen HP-Kundenkonferenz “HP Discover Americas” erhalten einen ersten Einblick in die Zusammenarbeit zwischen HP und MPL. Die HP Discover Americas findet vom 6. Juni bis 10. Juni 2011 in Las Vegas statt. Paul McCartney wird am letzten Abend der Veranstaltung ein Konzert geben.




Quelle:deaf-deaf.de

Mittwoch, Mai 25, 2011

Paul McCartney: Beatles statt Armee und die Stones neidisch auf die Beatles


London - Fast hätte es die "Beatles" nie gegeben.

Wäre die Wehrpflicht in Großbritannien nicht 1960 abgeschafft worden - die Jungs wären alle in der Armee gelandet.


In einem Radiointerview sagte Paul McCartney jetzt: "Ein paar Jahre früher, und wir wären bei der Armee gewesen, und es ist ziemlich zweifelhaft, ob die 'Beatles' dann gegründet worden wären. Wir wären nach Aldershot gekommen oder sonst wohin, in verschiedene Kasernen, und wären uns vielleicht niemals begegnet."


Die "Rolling Stones" sind früher immer ein bisschen neidisch auf die "Beatles" gewesen. Das hat jetzt Paul McCartney verraten.
Er sagte der "Radio Times": "Ich habe vor ein paar Jahren mit Keith Richards gesprochen und er meinte, 'Mann, ihr Typen hattet so viel Glück, ihr hattet vier Sänger und die 'Rolling Stones' haben nur einen.' Wir waren eine Einheit. Mick Jagger nannte uns das vierköpfige Monster."

Quelle:Fan Lexikon

Dienstag, Mai 24, 2011

Fab Fashion. Die Mode der Beatles-Neues interessantes Buch im August

erscheint im Prestel Verlag ca August in Deutsch
240 Seiten/ ca 300 Abbildungen


Wie die einflussreichste Band aller Zeiten die Modewelt revolutionierte
Das Phänomen Beatles ist weit mehr als Musik. Frisuren, Styling und Mode gehörten von Anfang an zum Kult um die Pilzköpfe. Die kragenlosen Jacketts, die farbenfrohen Kostüme des Sergeant Pepper-Films, der Hippie-Look, die elitären Anzüge der Savile Row ... Jede Phase ihrer Musik war mit einem bestimmten Stil verknüpft. Die Band setzte Mode gezielt ein, um sich selbst und ihr Image immer wieder neu zu erfinden. Ihre Fashion-Story, die bis hin zu eigenen Entwürfen, Boutiquen und einem Modelabel ging, war eine bewusste, bislang unzureichend beachtete Strategie in ihrer legendären Erfolgsgeschichte. Fans jeden Alters und alle, die sich für die Mode des 20. Jahrhunderts interessieren, werden von diesem ersten Beatles-Modebuch begeistert sein, das beweist: Die Fab Four waren so zeitgemäß, wie sie zeitlos waren.


Quelle Amazon.de

Ringo Starr ist der Überzeugung, ein Glücksgriff für die Beatles gewesen zu sein.



Der Schlagzeuger der Band findet nämlich, dass er eine "große Nummer" war, bevor er Teil der Gruppe wurde. In ihrer Heimatstadt Liverpool sei er nämlich mit seiner Band Rory and the Hurricanes bekannter gewesen als die Band, die zuvor auf Pete Best als Schlagzeuger vertraute.

"In Liverpool war ich viel bekannter als sie", erinnert er sich im Magazin 'Live'. "Rory and the Hurricanes waren eine große Nummer in der Stadt. Wir hatten die Anzüge. Dafür waren wir berühmt. Die Beatles hatten Glück mich zu bekommen. Ich war nicht nur eine große Nummer; ich war ein cooler Drummer."
Der 70-Jährige tourt gerade mit seiner Gruppe Ringo Starr and his All Starr Band und verrät, dass sein ehemaliger Beatles-Kollege Paul McCartney keine Zeit für eine Zusammenarbeit habe, da er zu beschäftigt sei. "Immer wenn ich ihn bitte, mit den All Starrs zu touren, sagt er, dass er zu beschäftigt ist. Wir sind uns so nahe, wie wir es sein wollen. Wir sind die einzigen beiden verbliebenen Beatles, auch wenn er gerne denkt, dass er der einzige ist. Eigentlich denke ich, dass es die Leute außerhalb sind, die Paul so wahrnehmen, als würde er denken, dass er der einzige Verbliebene ist, obwohl eigentlich ich das bin. Ich bin der letzte verbliebene Beatle.

Quelle:Gala.de

Lamborghini von Paul McCartney wird versteigert

Achtung, Fans der legendären Band "The Beatles" mit Geld in der Tasche!



Dieses Memorabilia-Angebot ist vielleicht etwas für euch: Auf der diesjährigen Bonhams Classic Car Auktion im Rahmen des Autoklassiker-Events "Festival of Speed" in Goodwood kommt neben vielen anderen Autoklassikern auch ein Lamborghini vom Bassisten der Beatles, Rocklegende Paul McCartney, unter den Hammer. Sir Paul hatte den Sportwagen...,...1967 erworben. Bei dem Lamborghini-Modell, das Paul McCartney - wie gesagt - einmal gehörte, handelt es sich um einen Lamborghini 400 GT 2 +2 in Rechtslenker-Ausführung. Unter der Haube arbeitet ein V12-Motor mit 320 PS. Von diesem Lambo sind zwischen 1966 und 1968 nur 247 Exemplare gebaut worden. Dann wurde dieser Typ durch den Islero ersetzt. Bonhams erwartet bei der Auktion für den McCartney Lamborghini einen Erlös von umgerechnet 130.000 bis 150.000 Euro.

Quelle:autoblog.com

Freitag, Mai 20, 2011

US-Fotos der Beatles werden versteigert

1964 schoss der damals 18-jährige Mike Mitchell Fotos von der ersten US-Konzertreise der Beatles. Jetzt werden die 50 Silber-Gelatine-Abzüge bei Christie's versteigert - mit einem Schätzwert von 100.000 Dollar.





Das New Yorker Auktionshaus Christie's versteigert 50 Silber-Gelatine-Abzüge von Fotos des ersten US-Konzerts der Beatles. Die Bilder wurden 1964 gemacht, als die „Beatlemania“ in vollem Gang war. Zwei Tage nach ihrem Auftritt in der berühmten „The Ed Sullivan Show“ bestiegen die Fab Four auf dem Weg zu ihrem ersten US-Konzert einen Zug von New York nach Washington. Mit an Bord war der unternehmungslustige 18-jährige Mike Mitchell.
Einen Presseausweis in der Hand schoss er aus nächster Nähe Fotos und sprang beim Pressetermin vor dem Konzert sogar auf die Bühne.
47 Jahre später hat Mitchell 50 Silber-Gelatine-Abzüge von seinen damals aufgenommenen Bildern gemacht. Am 20. Juli werden sie einzeln in New York versteigert.
Der Schätzwert der Bilder liegt bei 70.000 Euro.

QuelleHandelsblatt.com

Vor 20 Jahren erschien McCartney's erstes Unplugged Album.


erschienen am 20 Mai 1991 in England am 4.Juni in Amerika
aufgenommen für MTV unplugged am 25.Januar 1991 in London

Paul McCartney, Linda McCartney, Paul "Wix" Wickens, Blair Cunningham(dr), Hamish Stuart, Robbie McIntosh

 Hi-Heel Sneakers 
 And I Love Her **
 Blackbird **
 Good Rockin' Tonight
  Junk*

* McCartney Stücke
**Beatles



Donnerstag, Mai 19, 2011

Die Beatles in Germany 1966 am 20 Mai erhältlich auf DVD


  1. 1 Rock And Roll Music (Munich, June 23-24
  2. 2 She's A Woman (short) (Munich, June 23-2
  3. 3 Baby's In Black (Munich, June 23-24 1966
  4. 4 I Feel Fine (Munich, June 23-24 1966)
  5. 5 Yesterday (Munich, June 23-24 1966)
  6. 6 Nowhere Man (Munich, June 23-24 1966)
  7. 7 I'm Down (Munich, June 23-24 1966)
  8. 8 Rock And Roll Music (Essen, June 25 1966
  9. 9 She's A Woman (Essen, June 25 1966)
  10. 10 If I Needed Someone (Essen, June 25 1966
  11. 11 Yesterday (Hamburg June 26-27 1966)
  12. 12 If I Needed Someone (Hamburg June 26-27
Laufzeit ca 80 Minuten


Sprachen englisch,Französisch,Spanisch


Promoclips gedreht am 19 Mai/20.Mai 1966 Rain und Paperback Writer


Von Rain wurden 3 Promos gedreht Regie führte der selbe der später 1970 Let it Be drehen wird Michael Lindsay Hoog.


Montag, Mai 16, 2011

PAUL McCARTNEY bringt Album mit Cover raus

 

LONDON – Auch eine lebende Musiklegende wie Paul McCartney hat seine Vorbilder. Und denen setzt der ehemalige “Beatle” demnächst ein Denkmal, indem er ein Album mit Cover-Versionen auf den Markt bringen wird. Eigentlich wollte der 68-Jährige schon länger solch eine Platte aufnehmen, wie er dem “Rolling Stone” verraten hat: “Ich wollte das schon seit einer Ewigkeit machen, seit den ‘Beatles’-Tagen. Aber Rod Stewart wurde ziemlich sauer deswegen, deshalb dachte ich mir, ‘Ich muss warten, damit es nicht so aussieht, als würde ich es Rod nachmachen’. Es sind auch nur Songs, die ich schätze, ich versuche von den offensichtlichen Abstand zu nehmen…” Wann mit dem Album gerechnet werden kann, steht allerdings noch nicht fest.

Quelle:Lieblingsstars.com

Sonntag, Mai 15, 2011

HEATHER MILLS"Mit Prothese führt man kein Glamourleben"


Heather Mills (43), Ex-Frau von Beatle Paul McCartney, im Exklusiv-Interview mit der Kleinen Zeitung über ihren Skiunfall auf dem Mölltaler Gletscher und ihre Pläne für Gold in Sotschi.

Von ihrer Patientensuite in der Privatklinik Maria Hilf blickt Heather Mills wie von einem Luxus-Penthouse auf Klagenfurt. Ihre Schulter mit dem vielfach gebrochenen Schulterblatt zeigt sie wie zum Trotz gegen die Verletzung im Spaghettiträgerkleid demonstrativ her, gestützt nur durch eine Armschlinge. Nach ihrem schweren Skiunfall auf dem Mölltaler Gletscher wird die Ex-Frau von Paul McCartney und Versehrten-Spitzensportlerin hier bei Dozent Georg Lajtai die Therapien machen, abgeschirmt vor den britischen Medienleuten.

 Quelle: Kleinen Zeitung.at  gab sie ein Interview.

Hi Heather! Wie geht es Ihnen?
HEATHER MILLS: Es geht mir gut. Ich bin überrascht, wie gut ich mich fühle. Denn der Sturz war wirklich sehr schmerzvoll.
Wie geschah es genau?
MILLS: Ich trainierte mit der slowenischen Skirennläuferin Tina Maze auf dem Mölltaler Gletscher. Die Stelle war sehr steil, ich wollte wegen meiner Beinprothese einen Sprung vermeiden, das misslang und ich stürzte in den metallharten Fangzaun. Die Schulter machte "khrrr".
Sie hörten sie krachen?
MILLS: Ja, das Schulterblatt zerbarst in fünf Teile. Zum Glück nicht das Gelenk. Ich wollte dann nicht, dass man mich anfasst. Weil ich nur 51 Kilo wiege, sind meine Bindungen hart eingestellt und ich hatte Angst, dass sie mir den Ski mit der ganzen Prothese herunterziehen.
Ihr erster Gedanke: Oh Gott, was passiert mir schon wieder?
MILLS: Nein. Ich breche mir immer was, oder laufe irgendwo dagegen. Meine Sorge war eigentlich nur, dass meine Prothese ganz bleibt. Der Klagenfurter Robert Maier hat sie perfekt für mich gemacht.
Vor Schmerz geweint?
MILLS: Hey, ich bin doch kein Mann! Nein, ich versuchte zu meditieren. Die Retter waren dann großartig. Der Helikopter war in zehn Minuten da.
War es Ihr Fahrfehler?
MILLS: Ich war zu schnell und mit Prothese sind Sprünge viel schwerer zu stehen und auch die Verletzungen schlimmer.
Seit wann laufen Sie schon Ski?
MILLS: Ich begann mit 21 in Slowenien. Mit 25 verlor ich bei einem Verkehrsunfall mein Bein und brach mir das Becken. Meine Freundin beschwor mich: Du musst leben! Und ich sagte, wenn ich überlebe, gehen wir Schifahren. Vier Monate später fuhr ich in Val d´Isere auf einem Bein die Piste runter.
Was führte Sie vom KH Lienz nach Maria Hilf in Klagenfurt?
MILLS: Mein Freund Heimo Vorderegger, der ebenfalls Beinprothese trägt, hörte vom Unfall und empfahl mir diese Klinik. Der Doktor hier sagte, das gebrochene Schulterblatt ist wie Papier, wir operieren es nicht, aber wir machen Physiotherapien. In acht Wochen will ich wieder auf Schiern trainieren.
Was gefällt Ihnen hier so gut?
MILLS: Ich liebe Kärnten. Ich kam erstmals hierher, als ich in Bled und Laibach lebte und während des Krieges in Slowenien Freunde nach Kärnten zur Arbeit fuhr. Ich selbst fuhr oft über den Loiblpass, um in Klagenfurt als Model zu arbeiten.
2014 wollen Sie in Sotschi bei den Paralympics in der Abfahrt starten. Geht das jetzt noch?
MILLS: Sicher, dann bewege ich wegen der Schulter wenigstens nicht mehr unnötig meine Arme. Ich will die Goldmedaille.
Franz Klammer und Hermann Maier sind ihre Vorbilder?
MILLS: Sie sind tolle Sportler, ich will sie gerne kennenlernen. Mit Matthias Lanzinger will ich einmal Schifahren. Ich will wissen, ob man mit Prothese genauso fahren kann, wie ohne.
Haben Sie eine Medaille nicht auch im Leben gewonnen, indem Sie Verletzungen besiegten, anderen helfen und sie ermutigen?
MILLS: Ich entschied mich für Charity. Wir haben in neun Ländern, von Bosnien bis Kambodscha, 21 Millionen Quadratmeter Land entmint. Wir halfen Erdbebenopfern in Indien und in Haiti mit Prothesen. Ich engagiere mich für Tierschutz, zum Beispiel gegen Hunde- und Katzenfelle in der Mode. Als ich neun war, verließ uns meine Mutter und ich war 13, als mein Vater ins Gefängnis musste. Mit Prothese führt man kein Glamourleben.
Sie versuchen Menschen ja auch anders zu helfen: als Vorbild, als Hoffnungsspenderin.
MILLS: Ja. Ich bekomme über unsere Website sehr viele E-Mails. Darunter war auch einmal eine von Eltern, deren Kind wegen eines Krebsleidens ein Bein abgenommen werden musste. Das kleine Mädchen wollte tanzen, traute sich aber nicht - bis sie mich im Fernsehen sah.
Wie das?
MILLS: Ich habe ja bei der amerikanischen Version von "Dancing Stars" mitgemacht. Sie hat mir ein Video von sich geschickt, also habe ich sie mit ihren Eltern eingeladen. Sie starb wenige Monate später, aber bis zu ihrem Tod wollte sie dann jeden Tag tanzen. Sie hatte diesen einen Wunsch zu ihrem Begräbnis: Alle Gäste sollten rosa angezogen sein und hohe Schuhe tragen. Und: Alle mussten tanzen. Das sind Geschichten, die man nie vergisst.
Sie sind für viele Menschen ein Idol, was wünschen Sie sich für Ihr Leben?
MILLS:Einfach nur glücklich sein zu können. Ein Leben zu führen, das in Balance ist. Damit sind wir ja wieder beim Skifahren, auch dort habe ich lernen müssen, mit der Prothese Balance zu halten.
Was war die große Lektion in Ihrem Leben?
MILLS:Nicht alle Menschen wollen Hilfe. Wenn Sie Hilfe wollen, ist es einfach. Wenn sie sie nicht wollen, dann wird es sehr schwer. Aber man wird ja immer ein Stückchen älter und vielleicht auch ein wenig weiser.
Sie haben offenbar ein sehr durchgeplantes Leben.
MILLS: Wenn ich auf Ski stehe, dann denke ich nur an das Skifahren. Danach bin ich viel am Telefon, oder maile. Ich muss mich ja um meine Unternehmen und Charitys kümmern. Das mag ich so sehr an den Österreichern und vor allem an den Kärntnern: Sie scheinen eine gute Balance zwischen Arbeit und Freizeit gefunden zu haben.
Wann ziehen Sie also endgültig nach Österreich um?
MILLS (lacht): Ich wünschte ich könnte, aber ich muss mich zu Hause ja um meine Tochter Beatrice kümmern. Ich will, dass sie in der Nähe von ihrem Vater (Anmerkung: Paul McCartney) aufwächst. Wir wohnen nur wenige Minuten voneinander entfernt.
Die Medien in England verfolgen Sie leider richtiggehend.
MILLS: Ja, nicht nur ich hatte da große Probleme. Da geht es um private Telefone, private Computer. Einige Leute haben sich zusammengetan und wir versuchen, die Probleme mit einigen Medien zu lösen. Ich habe ja bereits Prozesse gewonnen.
Stichwort Vertrauen?
MILLS:Hier in Kärnten ist das ein wenig anders. Ich habe schon viele wunderbare und offene Menschen kennengelernt.

Samstag, Mai 14, 2011

Heather Mills ist in Klagenfurt zur Rehabilitation

Heather Mills, Ex-Frau von Paul McCartney, wird sich am Samstag in die Privatklinik Maria Hilf nach Klagenfurt begeben, um dort nach ihrem schweren Schiunfall am Mölltaler Gletscher eine Therapie zu absolvieren.



Die Ex-Frau von Paul McCartney, Heather Mills, begibt sich im Laufe des Samstages in die Privatklinik Maria Hilf nach Klagenfurt. Dort will sie nach einem schweren Sturz beim Schilaufen am Mölltaler Gletscher (Bezirk Spittal/Drau) am Mittwoch dieser Woche eine Therapie absolvieren, bestätigte Humanomed-Sprecherin Ulrike Koscher-Preiss am Samstag gegenüber der APA.
Wie lange sich die Britin in der Klinik aufhalten wolle, konnte die Sprecherin noch nicht sagen. Mills,  trainiert in Kärnten für die Paralympics 2012.
Am Mittwochvormittag kam sie zu Sturz, sie wurde noch am Gletscher erstversorgt und anschließend mit dem Hubschrauber ins Bezirkskrankenhaus nach Lienz geflogen. Am Donnerstag konnte sie das Krankenhaus wieder verlassen.

Quelle: APA/KleineZeitung .at

Donnerstag, Mai 12, 2011

Heather Mills nach Sturz aus Klinik entlassen

Lienz – Heather Mills hat gegen 10.45 Uhr das Bezirkskrankenhaus Lienz verlassen.

Sie wurde von ihrem Trainer aus dem Krankenhaus abgeholt. „Wir fahren zurück nach Kärnten, weil ich meine Sachen holen muss. Danach fliege ich zurück nach England“, schilderte Mills im Gespräch mit der Tiroler Tageszeitung. Heute gehe es ihr wieder besser - auch aufgrund der guten Versorgung in Lienz, wie sie betont. Zu dem Unfall sei es gekommen, weil sie einem großen Sprung auf der Skipiste ausgewichen ist. „Jetzt muss ich sagen, dass es vielleicht besser gewesen wäre zu springen“, schmunzelt die Ex-Frau von Paul McCartney. Von der Verletzung lässt sie sich aber nicht abhalten. „In acht Wochen möchte ich wieder kommen und weiter trainieren. Jetzt schließt der Gletscher, im Juli sperrt er aber wieder auf“, erklärt Mills.
Primar Wolfgang Wurdinger zeigt das Röntgenbild, auf dem die Fraktur des Schulterblattes zu sehen ist
Auch für ihren behandelten Arzt im Bezirkskrankenhaus Lienz, Primar Wolfgang Wurdinger, ist ein Training in zwei Monaten durchaus realistisch. „Eine Operation war nicht notwendig, der Arm wird nun mit einem Schulterverband vier bis sechs Wochen ruhig gestellt, danach muss eine Physiotherapie begonnen werden“, erklärt Wurdinger im Gespräch mit der TT. Die prominente Patientin sei in Lienz sehr gut aufgehoben gewesen. „Unser Krankenhaus ist sehr gut ausgestattet, technisch und personell“, betont er.

Die Ex-Frau von „Beatle“ Paul McCartney hatte sich beim Skifahren verletzt. Seit Längerem hatte Heather Mills auf dem Mölltaler Gletscher für die Paralympics 2012 in Kärnten trainiert. Die 43-Jährige soll sich erst unlängst um 1,57 Millionen Euro ein Haus am Millstätter See gekauft haben.
Am Mittwochvormittag kam die Wahlkärntnerin auf der Piste zu Sturz und dabei wurde das Schulterblatt zertrümmert. Das englische Ex-Ex-Model wurde auf dem Gletscher erstversorgt und anschließend mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus Lienz geflogen. (saku/red.)
Tiroler Tageszeitung, Onlineausgabe

Paul und Ringo mit Anhang auf Micj Jaggers Hochzeit mit Bianca am 13 Mai 1971 auf St.Tropez

Source ;ITV

Mittwoch, Mai 11, 2011

Heather Mills nach Sturz schwer verletzt im Krankenhaus

Die Ex Frau  von "Beatle" Paul McCartney zog sich beim Schifahren am Mölltaler Gletscher eine schwere Schulterverletzung zu. Sie wird im Lienzer Krankenhaus behandelt und hermetisch abgeschirmt.

Das englische Ex-Modell wurde noch am Gletscher erstversorgt und mit dem Hubschrauber in das Lienzer Krankenhaus geflogen. "Die Verletzte braucht vor allem Ruhe", erklärte Alfred Fast, der Sprecher des Krankenhaus.
Die Prominente wird rigoros abgeschirmt. "Medienrummel können wir in der derzeitigen Situation nicht brauchen. Die Patientin hat ein Recht auf Ruhe", so Fast. Über die weitere Behandlung konnte der Sprecher nichts sagen, außer, "dass Heather Mills unter Umständen nach England überstellt wird".
Quelle:KleineZeitung.at

Eric Burdon Sänger der Animals wird 70. geboren am 11.Mai 1941

Dienstag, Mai 10, 2011

Ex-Beatle Ringo Starr als Maler in Wien

Am 17. und 18. Juli in Wien. Erst Konzert dann Ausstellung.

Ex-Beatle Ringo Starr als Maler in Wien
© PhotoPressService/www.pps.at/oe24.at
 
 
Am 17. Juli spielt Ex-Beatle Ringo Starr in der Wiener Arena sein allererstes Österreich-Konzert. Das allein wäre schon Sensation genug – doch es kommt noch besser: Tags darauf präsentiert sich die für 1,5 Milliarden (!) verkaufte CDs verantwortliche Musiklegende in Wien auch als Maler. In der Fine Arts Galerie in der Wiener Seilergasse zeigt er seine Computergemälde und ist bei der Eröffnung auch live dabei.
"Was ich mache, ist Popart. Ich habe ein spezielles Grafikprogramm und male dazu mit Maus und Zeichenstift. Das alles habe ich mir autoditaktisch erarbeitet", erklärt Starr seine Hinwendung zur bildenden Kunst, die er seit 1994 ausübt. "Ich saß in einem Hotelzimmer und hatte nichts zu tun, also startet ich dieses Grafikprogramm. Jetzt ist diese Computerkunst eine großartige Entspannung auf meinen Tourneen."
Limitiert und signiert
Starr zeigte seine von Rembrandt oder Van Gogh inspirierten Computer-Kreationen 2005 erstmals in der Pop International Gallery in New York. 2008 veröffentlichte er den Popart-Katalog Painting is My Madness – jetzt bringt er die auf 100 Stück limitierten und handsignierten Exponate erstmals nach Wien.
Investition
Seine bunten Bilder wie Snails Eye, Krayzee 101 oder Hold Me, Love Me werden in der Fine Arts Galerie ab 800 Euro angeboten. Eine gute Investition, werden alte Ringo-Werke wie Zak in Sammlerkreisen doch bereits um bis zu 10.000 Dollar gehandelt. Dazu wird es in Wien auch bemalte und signierte Schlagzeug-Felle zu sehen und kaufen geben.

Donovan zum 65.

Donovan Philips Leitch ist ein schottischer Sänger er traf die Beatles 1968 in Indien nahm auch einige Songsmit  ihnen auf zu hören  auf diversen Bootlegs .

Montag, Mai 09, 2011

Paul McCartney scheut keine Kosten

Teures Happy End: Sir Paul McCartney (68) blätterte angeblich über 450.000 Euro für den Verlobungsring seiner Liebsten Nancy Shevell (51) hin.


Die Geschäftsfrau und der Musiker ('Help') sind seit vier Jahren ein Paar und wollen nun den Bund der Ehe eingehen. Wie es sich für eine Rock'n'Roll-Legende gehört, scheut Sir Paul McCartney keinerlei Kosten, um seine Angebetete rundum zu verwöhnen.
Und so konnte Shevell nun mit einem Verlobungsring am Finger gesehen werden, der andere Bald-Bräute nur erblassen lässt.
"Nancys Ring ist riesig", betonte ein Augenzeuge im Magazin 'Life & Style', "man konnte sehen, dass sie ihn gerne vorführte. Sie leuchtete und war total relaxt und hätte nicht glücklicher sein können. Sie streckte sogar die Daumen nach oben, als man sie fragte, wie es ihr und Paul gehe. Dieses Pärchen ist ganz klar glücklich."
Ein anderer Insider enthüllte: "Paul hat über 450.000 Euro für den wundervollen Ring bezahlt und Nancy liebt ihn!"
Für Paul McCartney wird es nicht die erste Ehe: Der 'Beatles'-Gitarrist heiratete seine Frau Linda 1969 und war bis zu ihrem Tod 1998 mit ihr zusammen. 2002 sagte der Musiker Ja zu Model Heather Mills, die Ehe hielt allerdings nur sechs Jahre.
Hoffentlich bringt der teure Verlobungsring Paul McCartney und seiner Nancy Shevell Glück.

Quelle:FanLexikon.de

Samstag, Mai 07, 2011

David Mason verstorben



Am 29 April verstarb  David Mason an Leukämie mit 85 Jahren.
Bekannt wurde der Musiker als Trompeter auf dem berühmten Penny Lane Stück 1967.


Wingspan Pauls 3 .Best of Zusammenstellung mit Bonus Song wird 10 Jahre


                                                                   Die Songs umfassen die Jahre 1970 bis 1984
                                                       Solo 1970-1971 und 1980-84 und Wings Jahre 1971-1979
CD 1: Hits

Listen To What The Man Said / Band On The Run / Another Day / Live And Let Die / Jet / My Love / Silly Love Songs / Pipes Of Peace / C Moon / Hi Hi Hi / Let ´Em In / Goodnight Tonight / Junior´s Farm / Mull Of Kintyre / Uncle Albert - Admiral Halsey / With A Little Luck / Coming Up / No More Lonely Nights

CD 2:History

Let Me Roll It / The Lovely Linda / Daytime Nightime Suffering / Maybe I´m Amazed / Helen Wheels / Bluebird / Heart Of The Country / Every Night / Take It Away / Junk / Man We Was Lonely / Venus And Mars - Rockshow / Back Seat Of My Car / Rockestra Theme / Girlfriend / Waterfalls / Tomorrow / Too Many People / Call Me Back Again / Tug Of War / Bip Bop - Hey Diddle* / No More Lonely Nights
* Bisher nicht veröffentlicht

Freitag, Mai 06, 2011

Paul McCartney will ein drittes Mal vor den Traualtar treten


Der "Beatles"-Musiker hat sich mit seiner Freundin Nancy Shevell verlobt. "Nancy und Paul werden heiraten. Mit Ring und allem drum und dran - es ist sehr aufregend", verriet eine Freundin der 51-jährigen Braut dem amerikanischen Magazin "People".

Der "Beatles"-Sänger und die Geschäftsfrau sind seit vier Jahren ein Paar. Erst am vergangenen Montag (2. Mai) zeigten sich beide gemeinsam bei "Costume Institute's Gala Benefit" in New York: Sie im eleganten blauen Kleid, er mit kariertem Jackett.

Für den 67-jährigen Paul McCartney ist es die dritte Ehe. 1969 heiratete er die Fotografin Linda McCartney, die vor 13 Jahren an Krebs starb, 2002 nahm der Musiker das Model Heather Mills zur Frau. Diese Ehe hielt jedoch nicht lange und endete 2008 in einem bitteren Scheidungskrieg.

Trotzdem scheint Paul McCartney die Lust am Heiraten nicht vergangen zu sein. "Ich bin einfach gerne verliebt", sagte er 2008 der "Sunday Times".

Quelle:Gala.de

Nowhere Boy auf DVD/BlueRay erscheint am 20.Mai 2011.

Photo:JPC

Liverpool in den Fünfzigern: John Lennon (Aaron Johnson), 15 Jahre alt und von der Schule genervt, fällt zu Hause bei seiner strengen Tante Mimi (Kristin Scott Thomas) die Decke auf den Kopf. Eines Tages trifft John jedoch seine Mutter Julia (Anne-Marie Duff) wieder, die den damals Fünfjährigen überstürzt verlassen hatte. Die lebenslustige, musikbegeisterte Frau führt John in die aufregende neue Welt des Rock 'n' Roll ein und bringt ihm das Banjo-Spielen bei - nicht ahnend, dass sie damit den Grundstein für Lennons späteren Lebensweg legt.

John gründet eine Band und lernt über Freunde den talentierten Gitarristen Paul McCartney (Thomas Brodie Sangster) kennen. Doch der Spagat zwischen seinen musikalischen Ambitionen und den zwei starken Frauen in seinem Leben wird für Lennon zur Zerreißprobe ...
 
Laufzeit :
DVD 94 und Blue Ray 98 Minuten.

VorBestellen unter http://www.jpc.de/

Peru zeichnet Paul McCartney für Umweltverdienste aus

 
Lima — Peru zeichnet den ehemaligen Beatles-Musiker Paul McCartney für seine Verdienste um den Umweltschutz aus. Wie das peruanische Umweltministerium mitteilte, wird Ressortchef Antonio Brack die Ehrung vor McCartneys Konzert am Montag im Monumental-Stadion in Lima vornehmen. Der berühmte britische Musiker bekommt den vor einiger Zeit geschaffenen Orden des Qinoa-Baums.
Der Orden wird an Persönlichkeiten verliehen, die sich für die Umwelt, die Erhaltung der Artenvielfalt und die Bewahrung der natürlichen Ressourcen einsetzen. Der Chinarindenbaum ist auch auf dem Staatswappen Perus abgebildet. Er symbolisiert den Artenreichtum des südamerikanischen Landes.

Montag, Mai 02, 2011

Pete Best und Stuart Sutcliffe sollen Strassennamen in Liverpool bekommen


Pete Best und Stuart Sutcliffe – zwei ehemalige Beatles-Mitglieder, die noch zur Band zählen, bevor diese berühmt wurde – werden nach Angaben des NME womöglich von der Stadt Liverpool geehrt: Zwei Straßen der englischen Beat-Hauptstadt könnten bald ihren Namen tragen. Die Liverpool Beatles Appreciation Society International hatte diese Idee der Stadt vorgeschlagen, da nach ihrer Ansicht Best und Sutcliffe in ihrer Wichtigkeit für die Geschichte Liverpools zu sehr außer Acht gelassen worden waren. Liverpools Straßen kennzeichnen bereits 1982 den Paul McCartney Way, John Lennon Drive, George Harrison Close and Ringo Starr Drive.



Quelle.Internet

Heather Mills will nach Österreich ziehen

 

KLAGENFURT. Heather Mills, Ex-Frau von Paul McCartney, ist offenbar Wahlkärntnerin geworden. Das 43-jährige Ex-Model soll sich um 1,57 Millionen Euro ein Haus am Millstätter See gekauft haben.

Laut Medienberichten hat sich Mills im Herbst vergangenen Jahres ein Haus am Millstätter See gemietet. Eine Bestätigung dafür, dass sie dieses oder ein anderes Anwesen nun gekauft hat, gibt es jedoch noch nicht.
Mills, die 1993 einen Unterschenkel bei einem Verkehrsunfall verloren hat, scheint sich in Kärnten wohlzufühlen. Im vergangenen Jahr war die Britin mehrfach in Kärnten gewesen. Im Sommer ließ sich die 43-Jährige n Klagenfurt eine Spezialprothese anpassen, die sie für ihre sportlichen Aktivitäten benötigt. Im Winter hatte sie am Mölltaler Gletscher und in der Innerkrems trainiert, sie will an den Paralympics teilnehmen.


Quelle:nachrichten.at

Sonntag, Mai 01, 2011

Vor 45 Jahren-geben die BEATLES ihr letztes England Konzert am 1.Mai 1966


Am 1.Mai 1966 treten die Beatles live im Empire Pool/Wembley bei der  "New Musical Express" Preisverleihung in London  auf.
                             Es war der letzte öffentliche Auftritt der Fab Four in England.
Sie spielen u.a."Nowhere Man", "Day Tripper", "If I Needed Someone", "I'm Down" und "I Feel Fine".


Am selben Tag hatt der Konzertfilm-  Beatles Live at the She Stadium im TV Premiere.