Sonntag, März 31, 2013

Rekordpreis: Beatles-Album für 290.000 Dollar versteigert


Das Plattencover ist von allen vier Beatles signiert worden - und erzielte nun einen Rekordpreis: Ein Exemplar von "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" ist für fast 300.000 Dollar verkauft worden. Den Zuschlag soll ein Bieter aus dem Mittleren Westen der USA erhalten haben.
 
Hamburg - Ein Exemplar der Beatles-Platte "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" ist in den USA für den Rekordpreis von 290.500 Dollar (226.500 Euro) versteigert worden. Den Zuschlag erhielt laut "Hollywood Reporter" ein ungenannter Bieter aus dem Mittleren Westen.
Was das Album so besonders macht: Alle vier Beatles hatten auf dem Cover unterschrieben - vermutlich 1967, als das Album veröffentlicht wurde.

Dem Bericht zufolge war der bislang höchste Preis für eine Beatles-Platte 150.000 Dollar, die ein Käufer für ein Exemplar von "Meet the Beatles" bezahlt hatte.

Quelle:Spiegel.de

35 Jahre London Town by The Wings-31.März 1978 (UK)



Das siebte Album von Paul McCartney und den Wings begann im Februar 1977 in den Abbey Road Studios und endetet im Januar 1978 in den Abbey Road Studios.
Während dieser Zeit verliessen die beiden Mitglieder Joe English und Jimmy McCulloch die Band .

"London Town" (Paul McCartney/Denny Laine) – 4:10
"Cafe On The Left Bank" – 3:25
"I'm Carrying" – 2:44
"Backwards Traveller" – 1:09
"Cuff Link" – 1:59
"Children Children" (Paul McCartney/Denny Laine) – 2:22
"Girlfriend" – 4:39
Michael Jackson coverte "Girlfriend" auf seinem 1979er album Off the Wall
"I've Had Enough" – 3:02
"With a Little Luck" – 5:45
"Famous Groupies" – 3:36
"Deliver Your Children" (Paul McCartney/Denny Laine) – 4:17
"Name And Address" – 3:07
"Don't Let It Bring You Down" (Paul McCartney/Denny Laine) – 4:34
"Morse Moose And The Grey Goose" (Paul McCartney/Denny Laine) – 6:25


Paul McCartney - Vocals, Bass, Drums, Guitar, Violin, Percussion, Keyboards, Flageolet
Denny Laine - Bass, Flageolet, Guitar, Keyboards, Recorder, Percussion, Vocals
Linda McCartney - Percussion, Keyboards, Vocals
Jimmy McCulloch - Guitar, Percussion
Joe English - Drums, Vocals, Percussion, Harmonica
Collage, Cover Design, Cover Art and Photography: Paul McCartney, Denny Laine, Linda McCartney

Dienstag, März 26, 2013

Stella McCartney bekommt Verdienstorden

    


London (dpa,n-tv) - Modedesignerin Stella McCartney (41) ist von der britischen Königin mit einem Verdienstorden ausgezeichnet worden und hat sich dafür mit einem Kompliment bedankt.



Die Queen sei sehr «chic» und «wunderschön» gekleidet, lautete ihr Urteil nach der Zeremonie im Londoner Buckingham Palast am Dienstag.
Die Tochter von Ex-Beatle Paul McCartney, erhielt die Auszeichnung «Order of the British Empire» für ihre Verdienste um die britische Modebranche. Nach der Begegnung mit Elizabeth II. erklärte sie lachend: «Sie sollte natürlich Stella McCartney tragen - ich habe ihr meine Karte zugesteckt.»

Montag, März 25, 2013

Amateur-Fotos von den Beatles für 30.680 Pfund versteigert

 
Ein Südamerikaner hat seltene Fotos von einem Konzert der britischen Pop-Gruppe The Beatles aus dem Jahr 1965 für 30.680 Pfund (rund 35.000 Euro) ersteigert. Wie der Sender „BBC“ auf seiner Webseite berichtet, sei der Käufer ein leidenschaftlicher Beatles-Sammler. Vor der Auktion sei mit einem Preis bis 20.000 Pfund gerechnet worden, wird das Auktionshaus Omega zitiert.




Die Bilder von dem Konzert im Shea Stadium in New York besitzen einen Seltenheitswert, denn der Amateurfotograf Marc Weinstein war der Einzige, der Aufnahmen von der Show hat. Er habe sie damals nur dank eines gefälschten Presseausweises machen können. Dem anderen anwesenden Fotografen seien damals die Filmrolle ausgegangen. Das Konzert war das größte der Beatles, rund 55.000 Fans waren anwesend.


 
 
Quelle:Focus.de

Sonntag, März 24, 2013

10 Jahre Ringo Rama erschienen am 24.März 2003


Titel:Eye To Eye / Missouri Loves Company / Instant Amnesia / Memphis In Your Mind / Never Without You / Imagine Me There / I Think Therefore I Rock'n'Roll / Trippin' On My Own Tears / Write One For Me / What Love Wants To Be / Love First, Ask Questions Later / Elizabeth Reigns / English Garden

DELUXE EDITION:
CD 1 (Ringo Rama)
Eye To Eye / Missouri Loves Company / Instant Amnesia / Memphis In Your Mind / Never Without You / Imagine Me There / I Think Therefore I Rock'n'Roll / Trippin' On My Own Tears / Write One For Me / What Love Wants To Be / Love First, Ask Questions Later / Elizabeth Reigns / English Garden
Bonus Tracks: Blink / O.K. Ray / I'm Home


CD 2 (Ringo Rama Radio Hour Interview in 19 Parts):

Ringo Right From The Start / Eye To Eye (Album Track) / Ringo Remembers / Memphis In Your Mind (Album Track) / Ringo Rama Radio Hour ID By Ringo Starr / Ringo The Rocker / Imagine Me There (Album Track) / Ringo On Writing / Elizabeth Reigns (Album Track) / Ringo Guest Starrs / I Think Therefore I Rock'n'Roll (Album Track) / Ringo On The Road / Never Without You (Album Track) / Ringo Rama Radio Hour ID By Ringo Starr / Ringo On Writing / Instant Amnesia (Album Track) / At Home With Ringo / English Garden (Album Track) / Ringo Rama Radio Hour Wrap Up


DVD (Ringo Rama Limited Edition DVD):
Documentary /  Never Without You (Video) / Never Without You(Behind The Scenes & Ringo's Thoughts) / Lyrics

Freitag, März 22, 2013

Neue All Starr Ringo Live DVD Mitte März auf DVD und Blu Ray

 
  • Open / Matchbox - Ringo Starr
  • It Don’t Come Easy - Ringo Starr
  • Wings - Ringo Starr
  • I Saw The Light - Todd Rundgren
  • Evil Ways - Gregg Rollie
  • Rosanna - Steve Lukather
  • Kyrie Eleison - Richard Page
  • Don’t Pass Me By - Ringo Starr
  • Bang The Drum All Day - Todd Rundgren
  • Boys - Ringo Starr
  • Yellow Submarine - Ringo Starr
  • Black Magic Woman - Gregg Rollie
  • Band Intro
  • Happy Birthday - Band
  • Anthem - Ringo Starr
  • I’m The Greatest - Ringo Starr
  • Rocky Mountain Way - Joe Walsh
  • You Are Mine - Richard Page
  • Africa - Steve Lukather
  • Everybody’s Everything - Gregg Rollie
  • I Wanna Be Your Man - Ringo Starr
  • Love Is The Answer - Todd Rundgren
  • Broken Wings - Richard Page
  • Hold The Line - Steve Lukather
  • Photograph - Ringo Starr
  • Act Naturally - Ringo Starr
  • With A Little Help From My Friends / Give Peace A Chance - All
All-Starr Band with Steve Lukather (Toto), Todd Rundgren, Gregg Rollie (Journey, Santana), Richard Page (Mr. Mister), Gregg Bissonette (Billy Joel's band) and Mark Rivera (Toto, David Lee Roth). Also on hand for the special occassion were Joe Walsh,Brendan Benson (Raconteurs), Vince Gill, Brad Paisley and Kix Brooks (Brooks and Dunn).

Yoko schockiert mit Lennons blutverschmierten Brille

Mit dem Foto der blutverschmierten Brille von Ex-Beatle John Lennon hat seine Witwe Yoko Ono für eine strengere Waffengesetzgebung in den USA geworben. Das Foto wurde im Internet massenhaft weiterverbreitet. Yoko Ono hatte es am Mittwoch an ihre 3,7 Millionen Follower beim Kurznachrichtendienst Twitter geschickt.
 
"Der Tod eines geliebten Menschen ist eine schreckliche Erfahrung", kommentierte sie das Bild von der Brille, die Lennon am Tag seiner Erschießung in New York getragen hatte. "Nach 33 Jahren vermissen unser Sohn Sean und ich ihn immer noch."
Das Foto von der Brille war überschrieben mit dem Satz: "Mehr als 1.057.000 Menschen wurden in den USA durch Waffen getötet, seit John Lennon am 8. Dezember 1980 getötet wurde." Das Foto verschickte Yoko Ono aus Anlass ihrer Hochzeit mit Lennon vor 44 Jahren. Sie wandte sich mit weiteren Twitter-Nachrichten gegen das liberale Waffenrecht in den USA. "Wir verwandeln dieses schöne Land in ein Kriegsgebiet", schrieb sie.
Ein Amoklauf an einer Grundschule in der Kleinstadt Newtown im Dezember, bei dem der Täter auch 20 kleine Kinder erschoss, hatte die Debatte über das Waffenrecht in den USA neu entfacht. Die Regierung von US-Präsident Barack Obama setzt sich für schärfere Bestimmungen ein. Die entscheidenden Punkte wie lückenlose Hintergrund-Checks für Waffenkäufer sowie das Verbot von Sturmgewehren und Magazinen mit hoher Patronenzahl benötigen aber die Zustimmung des Kongresses. Dort stellen sich insbesondere die Republikaner quer.
 
Quelle:Net

50 Jahre Please Please Me 1.Album der Beatles-22.März 1963


 
Auf Please Please Me wurden die meisten Songs innerhalb von 10 Stunden aufgenommen am 11.Februar 1963 in den EMI Studios.
 
 
Quelle:regioactive.de
 
Als "Please Please Me" vor fünfzig Jahren erschien, konnte niemand ahnen, welche Ausmaße die Beatlemania binnen kurzer Zeit annehmen würde. Zum Jubiläum hat unser Redakteur Jan Wölfer das Debütalbum der Beatles noch einmal aufgelegt und einer jungen Liveband kurz vor ihrem großen Durchbruch nachgespürt.
„One, two, three, FOUR!“ – Die Debüt-LP der Beatles beginnt als wären sie gerade auf die Bühne des Hamburger Star-Clubs gestiegen um „Schau“ zu machen. Und richtig: Es ist gerade erst 42 Tage her, dass sie ihren letzten Auftritt in dem legendären Club auf St. Pauli gespielt haben, als sie sich am 11. Feburar 1963 in den EMI-Studios an der Abbey Road treffen.
An diesem einen Tag werden sie die zehn LP-Tracks einspielen, die zusammen mit den vier noch 1962 aufgenommenen und auf den ersten beiden Singles bereits veröffentlichten Songs, auf Please Please Me am 22. März 1963 erscheinen.Dass die Band überhaupt in der Lage ist, an einem Tag zehn Songs komplett mit Live-Gesang aufzunehmen, ist dem Umstand geschuldet, dass die Beatles in diesen Tagen noch "im Training" sind, sprich durchaus noch abendfüllende Auftritte bzw. mehrere Konzerte am gleichen Abend spielen.
Zu ihrem Repertoire gehören neben ihren eigenen Songs (damals noch als McCartney/Lennon gelistet) eine große Anzahl an Coverversionen, die noch die kommenden zwei Jahre Material für LPs, von denen zwei pro Jahr fällig werden, liefern sollten.

Das Album Please Please Me, sollte, wie überhaupt alle Beatles-Platten der ersten 5 Jahre, in Mono gehört werden. Nur so kann man der Stereo-Verlegenheitslösung entgehen, die seinerzeit für den Nischenmarkt der Stereohörer notwendigerweise (und auch halbherzig) produziert wurde.
Dass im Stereo-Mix aus dem einen Lautsprecher die komplette Band instrumental und aus dem anderen die Vocals und vielleicht noch ein Tamburin oder eine Mundharmonika erklingt, ist ein Anachronismus, der den damaligen Aufnahmetechniken geschuldet ist.
Bis zu I want to hold your hand verwendet George Martin zur Aufnahme der Fab Four Zweispur-Bandmaschinen. Die Trennung der Spuren erfolgt nur, um im finalen (Mono-)Mix Gesang und Perkussionsinstrumente vom Pegel her optimal zum Backing-Track einzustellen.

Hört man die jüngst wiederveröffentlichte Mono-Version von Please Please Me, erklingen die Fab Four in ihrer ganzen ursprünglichen Frische, in der die Vocals einen unteilbaren Bestandteil des Gesamtsounds bilden.

Betrachtet man die Songs, so zeigt sich, dass McCartney/Lennon bereits in diesem frühen Stadium auf Augenhöhe mit den Vorbildern sind. Alle neun Originale sind mittlerweile zu Klassikern geworden, die auch ein halbes Jahrhundert später noch gut gealtert wirken und das Talent dieser Songschmiede bereits im Anfangsstadium untermauern.

Es sind zwar noch keine Geniestreiche auf der Platte, die bei der weltweiten Pop-Konkurrenz die Kinnlade herunter fallen lassen, aber während sich auf späteren Beatles-LPs immer wieder Tracks finden, die man gern überspringen möchte, stellt man fest, dass auf ihrem Debüt jeder Song passt.

Das fängt mit dem grandiosen I saw her standing there an, das dem oben erwähnten Einzähler folgt und endet mit Twist and shout, das der erkältete Lennon am Ende der Session mit letzter Kraft so singt als gäbe es kein Morgen.
John und Paul teilen sich die Leadvocals und lassen George und Ringo jeweils einen Song singen – beides übrigens Höhepunkte auf der Platte – sowohl das feine Do you want to know a secret (George) als auch Ringos Boys, das für die nächsten Jahre auch ein fester Bestandteil ihrer Liveshows werden sollte.

Der Platte klingt genauso live, wie sie eingespielt wurde. Nur sehr wenige Klavier-Overdubs werden neun Tage später von Martin eingespielt, ohne dass die Band anwesend ist: Auf Please Please Me kann man daher noch hören, wie die Band damals im Star-Club oder im Cavern geklungen haben muss.

Kurze Zeit später setzte die Beatlemania ein und das Publikum schrie bei jedem Konzert so laut, dass die Beatles keine Chance mehr hatten ihr Niveau als Liveband zu halten, weil sie sich schlicht und einfach nicht mehr hören konnten. Schon auf dem Folgealbum With the Beatles kam eine andere Band ins Studio und begann sich für die Möglichkeiten des Studios zu interessieren. Auch toll. Aber anders.

 

Mittwoch, März 20, 2013

Montag, März 18, 2013

Good Ol Freda DVD demnächst

Hamburg - Eine Aschenputtel-Geschichte - so nennt Freda Kelly ihren ersten Job, um den sie wohl Millionen junge Frauen beneidet haben. Kelly war fast zehn Jahre lang die Sekretärin der Beatles, bis über die Trennung der Band 1970 hinaus. Viel erzählt hat sie anfangs nicht über die wohl aufregendste Zeit ihres Lebens. Nun hat sie jedoch eine Dokumentation darüber drehen lassen.
Ihr Enkel solle wissen, was seine Großmutter in ihrer Jugend gemacht habe, begründete Kelly die Idee für die DVD. Auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter bat sie um Spenden für das Projekt. Und tatsächlich kamen mehr als 50.000 US-Dollar zusammen.

Auf dem Technikfestival South by Southwest wurde die Dokumentation vorgestellt. Ich weiß nicht, warum ich für diesen Job ausgewählt wurde", sagte die 74-Jährige im Interview mit der Website "The Daily Beast". Sie habe die Beatles schon freundschaftlich gekannt. Als der neue Manager Brian Epstein dann eine Sekretärin suchte, habe sie sich angeboten - und ihren Vater überzeugt, dass sie den Job zumindest für ein Jahr übernehmen dürfe. Er hatte darin nämlich keine Zukunft gesehen.
Freda Kelly betreute auch den Fanclub der "Fab Four" - und bekam hautnah alle verrückten Wünsche mit. Ein Mädel habe Kaugummistreifen geschickt - Kelly ließ die "Fab Four" drauf herumkauen und schickte sie zurück. "Danach dachte ich: Das mache ich nicht noch mal", erinnert sich Kelly. Alles mögliche habe sie den Fans zugeschickt: Haare, T-Shirts, Kleidungsstücke. Bei Fragen nach Fingernägeln habe sie eine Grenze gezogen.
Kelly erzählt auch, wie sie zur Mitwisserin von John Lennon wurde, der seine erste Frau Cynthia Powell betrog. Und wie sie mit den Beatles feierte. Zu einer Frage wollte sie jedoch keine Stellung nehmen: Ob sie jemals mit einem Mitglied der Band ausgegangen sei.
Heute ist Kelly verheiratet und arbeitet bei einer Anwaltskanzlei in Großbritannien.

Production Company: Tripod Media
Director: Ryan White
Producers: Ryan White, Kathy McCabe, Jessica Lawson
Executive producer: Jeffrey Blitz
Director of photography: Austin Hargrave
Music: Paul Koch
Editor: Helen Kearns
Sales: Josh Braun, Submarine
No rating, 86 minutes



Quelle:Spiegel.de

Sonntag, März 17, 2013

10 Jahre Back in the World Live CD erschienen am 17 März 2003

 
 
CD 1:
Hello Goodbye / Jet / All My Loving / Getting Better / Coming Up / Let Me Roll It / Lonely Road / Driving Rain / Your Loving Flame / Blackbird / Every Night / We Can Work It Out / Mother Nature's Son / Carry That Weight / The Fool On The Hill / Here Today / Something
CD 2:
Eleanor Rigby / Here, There And Everywhere / Calico Skies / Michelle / Band On The Run / Back In The USSR / Maybe I'm Amazed / Let 'em In / My Love / She's Leaving Home / Can't Buy Me Love / Live And Let Die / Let It Be / Hey Jude / The Long And Winding Road / Lady Madonna / I Saw Her Standing There / Yesterday / Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band - The End
 


A couple of changes in the track listing in comparison to the 2002 US/Japanese/Australian release:
Vanilla Sky is dropped from CD1.
CD2 adds Calico Skies, Michelle, Let 'em In, She's Leaving Home but drops C Moon, Freedom (Note www.mcbeatle.de)

Album Credits

All tracks performed by:
Paul McCartney (vocals, bass guitar, guitars, piano)
Rusty Anderson (guitars, backing vocals)
Abe Laboriel Jr. (drums, percussion and backing vocals)
Paul 'Wix' Wickens (keyboards, backing vocals and programming)
Brian Ray (guitar, bass guitar and backing vocals)


Produced by Davine Kahne
Executive Producer: Paul McCartney

Dienstag, März 12, 2013

Trauerfeier für Tony Sheridan im Hamburger Michel

Hamburg. Die Familie und zahlreiche Freunde und Wegbegleiter waren Montagnachmittag in die Hauptkirche Sankt Michaelis gekommen, um sich von Musiker und Beatles-Weggefährten Tony Sheridan zu verabschieden. Der Wahlhamburger starb Mitte Februar im Alter von 72 Jahren
Am Dienstag, den 26.Februar 2013 hat die Familie von Tony Sheridan, im engsten Kreis, Abschied von Tony genommen, eine Beerdigung in ganz intimen Rahmen.
Urnen Beisetzung auf dem Ohlsdorfer Friedhof, HH - am 2. April 2013

   Der Sarg war so bunt wie das Leben des Musikers. Gleich daneben stand seine Gitarre. "Musik war ihm gleichsam in die Wiege gelegt", sagte Röder, der den Gottesdienst wegen der zum Teil aus England angereisten Familie in Englisch und Deutsch hielt. "Und nun lehrt er vielleicht den Engeln, wo musikalisch sein Herz schlug und schlägt." Röder spielte damit auf den Spitznamen "the Teacher" an, den Paul McCartney dem Musiker gab.
Sheridan gilt als Wegbereiter der Beatles. Auch andere Musiker wie Angus Young, der später mit AC/DC die Bühnen erobern sollte, ließen sich von Sheridan inspirieren. Er selbst wurde zwar zur Berühmtheit in der Hamburger Beat-Szene, ein weltweiter Massenerfolg blieb aber aus. "Image, Marketing und Zielgruppen – dafür warst du nicht gemacht", sagt der ehemalige Rattles-Sänger Frank Dostal in seiner bewegenden Ansprache. Im Vordergrund stand die Musik. "Wenn du aufgetreten bist, dass war das keine Performance, sondern du warst das Lied, hast es gelebt."
In den Michel waren rund 300 Trauergäste gekommen, darunter zahlreiche Musiker und der Gründer des "Star Clubs", Horst Fascher. Vor dem Altar war der Sarg des Sängers aufgebahrt, den seine Kinder in fröhlichen Farben und mit dem Spruch "We love you Papa" bemalt hatten. Links war seine Gitarre aufgebaut, rechts stand ein Foto aus jungen Jahren. Seine Tochter Wendy sang während des Gottesdienstes zwei Lieder: "Autumn Leaves" und "Nature Boy".
Michel-Pastor Alexander Röder erinnerte in seiner Ansprache auch an Sheridans Kindheit und an die Befreiung aus gesellschaftlichen Konventionen. "Tony Sheridan machte bei dieser Befreiung nicht einfach nur mit, er stellte sich ins Rampenlicht." Sheridans Freund, der Musiker Frank Dostal, sagte in seiner Ansprache: "Wir alle sind traurig, aber wir sind froh, dass es Dich gab. Dass Du in unserem Leben warst und bist." Und weiter: "Für mich warst Du der Zauberer. Du warst kein Schulmeister, Du warst ein Vulkan an Inspiration. Du hast die Sprengsätze in uns angezündet. Du warst der Generator der speziellen Hamburger Energie."
Sheridan gehörte zu den ersten britischen Musikern, die auf der Hamburger Reeperbahn auftraten. 1961 holte er die damals noch unbekannten Beatles in ein Hamburger Studio. Die Band begleitete ihn bei mehreren Singles unter dem Namen The Beat Brothers. Ihren größten Hit hatten Tony Sheridan & The Beat Brothers 1961 mit "My Bonnie".
 Quelle:Hamburger Abendblatt.de

 
Auch nach dem Durchbruch der Beatles hielt Sheridan Kontakt zu der Jahrhundertband und trat gelegentlich in deren Vorprogramm auf. Das letzte Mal stand Sheridan im April 2012 auf einer Hamburger Bühne: Anlässlich des 50. Geburtstags des legendären "Star-Clubs". Er lebte zuletzt mit seiner Frau Anna(verstarb 2011) in Seestermühe bei Pinneberg.

Montag, März 11, 2013

Julians Stiefvater Noel Charles 1940-2013 gestorben

Julian teile uns mit das sein Stiefvater gestern verstarb.



Noel Charles has lived an extraordinary life. The son of a shoemaker from Trinidad, he left his West Indian home and in 1968 Noel launched his first nightclub, Alexandra’s in Stockholm – it soon became a favourite nightspot of royalty and celebrities.
Biografie
Noel Charles was born in 1940 in Port of Spain, Trinidad where he lived until the age of 18 when he came to England to study.

In 1968 Noel launched his first nightclub, Alexandra’s in Stockholm – it soon became a favourite nightspot of royalty and celebrities. Four years later he opened a second Alexandra’s on the island of Barbados, to equal success.

Noel and Julian Lennon’s friendship stretches back to the early 1980s, and for Christmas 1998 Julian brought his mother, Cynthia, to Barbados on holiday and introduced her to Noel. Friendship turned to love and in 2012 Noel and Cynthia will celebrate ten years of marriage.

Noel has four daughters and a stepson.


It is with the Heaviest of Hearts, that I bring this news to You Today, that My Mother Cynthia's Husband, Stepfather to me & friend for over 30 years, Mr Noel Charles, passed away from Cancer Yesterday, on Mother's Day, whilst Sleeping...
He had fought a Brave battle for just over two years, but now finds himself at Peace, as we are, after a very Heartbreaking last couple of months of severe pain & panic...
He was the greatest on men on so many levels & brought much love & la...ughter, to those all around & within his company... We raise a glass to the Joy & happiness you brought us all... May you start building that Nightclub in the sky A.S.A.P. As there've been a lot of mutual friends waiting for You... Luv You Noel... You will be remembered every day & Someday, we shall all meet again...
 
Photos und Texte Facebook,Julian Lennon Private
 
 

Freitag, März 08, 2013

Track vom Wings Over America Album 2013

Paul announced today he will be releasing 'Maybe I'm Amazed' on Saturday 20th April to celebrate this year's Record Store Day. The live version was originally serviced as a radio-only promotional 12" vinyl single back in 1976 to herald the release of Wings Over America.

The limited edition 12" is being reissued exclusively for Record Store Day and faithfully reproduces the original release featuring both stereo and rare mono mixes of the classic Wings song.

Donnerstag, März 07, 2013

Alvin Lee verstorben


 
Bekannt wurde er mit Ten Years After. 1967 gründete Alvin Lee die britische Band, in der er sang und Gitarre spielte. Später trat er auch zusammen mit George Harrison und Ronnie Wood auf. Jetzt starb Lee im Alter von 68 Jahren.
Der Gitarrist Alvin Lee ist tot. Das gab seine Familie auf der Website des Musikers bekannt. Lee sei völlig unerwartet nach einer Routineoperation gestorben, bei der Komplikationen aufgetreten seien. Er wurde 68 Jahre alt.
Lee war vor allem als Mitglied der Blues-Rock-Gruppe Ten Years After bekannt geworden, die in den frühen 1970ern ihre Blütezeit erlebt hatte. Nach Auflösung der Band 1974 stand Lee unter anderem mit Ex-Beatle George Harrison auf der Bühne. Auch mit Ronnie Wood von den Rolling Stones arbeitete er zusammen.
Musikfans in Erinnerung geblieben ist vor allem Lee's Auftritt beim Woodstock-Festival mit dem Song "I`m Going Home". Lee lebte zuletzt in Spanien und hatte erst im vergangenen Jahr noch ein Album veröffentlicht.(N-TV.de)



Nach seiner Trennung von Ten Years After spielte Lee unter diversen Bandnamen wie Alvin Lee &Company oder Ten Years Later. Des Weiteren spielte er auch mit Mick Taylor und George Harrison, der auch auf dem Großteil seiner Soloalben zu hören ist. George Harrison war ebenfalls beteiligt, als Lee 1973, vor der Auflösung seiner Band Ten Years After, mit dem US-amerikanischen Gospelsänger Mylon LeFevre das Album On the Road to Freedom aufnahm. Ebenfalls an den Aufnahmen beteiligt waren Steve Winwood, Tim Hinkley, Ian Wallace, Ron Wood und Mick Fleetwood.(Wiki)
 

25 Jahre Past Masters Vol.1 und 2-7.März 1988


Volume One umfasste alle Singles von 1962 bis 1965 die da waren:

1. Love Me Do (Andy White am Schlagzeug)
2. From Me To You
3. Thank You Girl
4. She Loves You
5. I'll Get You
6. I Want To Hold Your Hand
7. This Boy
8. Komm, gib mir deine Hand
9. Sie liebt dich
10. Long Tall Sally
11. I Call Your Name
12. Slow Down
13. Matchbox
14. I Feel Fine
15. She's A Woman
16. Bad Boy
17. Yes It Is
18. I'm Down

Volume Two umfasste alle Singles von 1966 bis 1969

1. Day Tripper
2. We Can Work It Out
3. Paperback Writer
4. Rain
5. Lady Madonna
6. The Inner Light(Harrison)
7. Hey Jude
8. Revolution ( Schnelle Version)
9. Get Back (Glyn Johns Mix)
10. Don't Let Me Down (Glyn Johns Mix)
11. The Ballad Of John And Yoko
12. Old Brown Shoe (Harrison)
13. Across The Universe (1968 WWF Version)
14. Let It Be (Glyn Johns Mix)
15. You Know My Name