Dienstag, September 30, 2008

Lennon Stern in Hollywood-30.September 1988



Left to Right: Elliot Mintz (Standing), Johnny Grant, Yoko, David Wolper, Bill Welsh
Photo Copyright by Harold Sherrick

Auf dem berühmten Walk Of Fame in Los Angeles bekommt der verstorbene Ex-Beatle John Lennon am 30.September 1988 seinen Stern,seine Witwe Yoko Ono hielt eine bewegende Rede.

Photos:Instant Karma &others

Freitag, September 26, 2008

Israel feierte Paul McCartney


Ex-Beatle Paul McCartney hat sich in die Herzen seiner israelischen Fans gespielt. 44 Jahre nach einem Auftrittsverbot der Beatles präsentierte der 66-jährige Musiker am Donnerstagabend in Tel Aviv eine Mischung aus alten Klassikern wie "Hey Jude" und "Let It Be" sowie neueren Songs. McCartney ließ vor 45.000 begeisterten Fans seinen ganzen Charme spielen und sagte einige der über 30 Titel in Hebräisch an. "Vielen Dank, dass Ihr in dieser wunderbaren Nacht gekommen seid und mit mir die Botschaft von Frieden und Liebe teilt", rief McCartney unter dem tosenden Beifall der Menge.Das nach israelischen Medienangaben größte Konzert in der Geschichte Israels war von massiven Sicherheitsvorkehrungen begleitet. Militante Islamisten hatten McCartney wegen seines Auftritts in Israel mit dem Tod gedroht. Sir Paul reagierte gelassen und begrüßte gleich am Anfang des Konzerts das Publikum auf Hebräisch und Arabisch.Als McCartney in Erinnerung an seinen toten Band-Kollegen John Lennon dessen Lied "Give Peace A Chance" spielte, war die Menge aus dem Häuschen. "Ihr wollt es. Gebt dem Frieden eine Chance", feuerte McCartney die mitsingenden Fans an. Nach zwei Stunden und zehn Minuten verabschiedete sich der Ex-Beatles mit dem Versprechen: "Wir werden uns wiedertreffen".

Quelle:Kurier.at Photo:Macca Report

Beatles 1969

Der Videoclip wurde im Oktober 1969 mit jedem Beatle und Frau seperat aufgenommen.


Something
George Harrison
aufgenommen :
16 April, 2 Mai, Abbey Road 2; 5 Mai, Olympic Sound Studios; 11h, 16 Juli, Abbey Road 2, 15 August 1969, Abbey Road 1
Producer:
George Martin/ Chris Thomas
Aufnahmeleitung:
Jeff Jaratt/ Glynn Johns/ Phil McDonald/ Geoff Emerick

JOHN
Piano

PAUL
Hofner 500/1
HARMONY VOCAL


GEORGE
Gibson Les Paul Standard
VOCAL / HARMONY VOCAL

RINGO
Ludwig Hollywood kit


Andere:
Billy Preston: Hammond Organ

Es wäre ihr 10.Hochzeitstag gewesen-Mary und Alistair Donald-26.September 1998


Alistair Donald heiratet Mary McCartney in Peasmarsh am 26.September 1998.

Sie haben 2 Söhne Arthur (*1999) und Elliot(*2002) trennten sich aber 2005.

Mittwoch, September 24, 2008

Paul ist in Israel






Paul ist in Israel angekommen

Im Dan Hotel in Tel Aviv bewohnt McCartney die 200 Quadratmeter große Präsidentensuite, in der bereits Bill Clinton, Madonna, Michael Jackson und Phil Collins bei ihren Aufenthalten in Tel Aviv genächtigt haben. Als Sonderwunsch hat sich Sir Paul einen Flügel in die Suite stellen lassen; vielleicht inspiriert ihn der Blick aufs Mittelmeer zum ein oder anderen neuen Song.


Die Hotelkosten für McCartney und dessen 30-köpfige Crew sollen sich auf umgerechnet rund 75.000 Euro belaufen.



Nachdem der Auftritt des Stars von Boykottaufrufen palästinensischer Gruppen sowie den erwähnten Morddrohungen begleitet wird, bewachen außer den eigenen Sicherheitskräften und Mitarbeitern einer privaten Sicherheitsfirma zusätzliche Beamte das Hotel. "Mit jedem großen Musikereignis kommen Sorgen", sagte McCartney der "Jerusalem Post".


(ORF)



Dienstag, September 23, 2008

Duffy nimmt alten Wings Bond Song neu auf.




London (dpa)

Wie die «BBC» auf ihrer Website berichtet, sollen auf dem Album «Heroes» («Helden») junge Stars Songs der älteren Musiker covern.
So wird Duffy beispielsweise mit ihrer Version von McCartneys Bond-Thema «Live And Let Die» zu hören sein, die Sir Paul ausgesprochen «beeindruckend» findet.

«Die Bandbreite an Talent, die das Projekt versammelt, ist fantastisch. Es ist großartig, dass so viele Leute ihre Zeit und Energie zur Verfügung gestellt haben», so McCartney.
Der Erlös der CD, die am 24. November veröffentlicht werden soll, kommt der Initiative «War Child» zugute, die sich um Kinder in Kriegsgebieten kümmert.





Quelle: Allgäuer Zeitung Photo:Press

Konzertereignis 2008-Paul live in Israel am 25.September

Tel Aviv (dpa) - Mehr als vier Jahrzehnte hat Paul McCartney auf seine Rehabilitierung gewartet. Das «Yeah-Yeah-Yeah-Geheule» der Beatles könne einem lebenden Beetle (Käfer) den Todesstoß versetzen, schrieb 1964 die israelische Tageszeitung «Maariv».

«Am besten ist es, die Beatles auf einer Schallplatte zu lassen. Und schon das ist zu viel des Guten», befand das Blatt «Lamerhav». Ein Ausschuss der Knesset begründete schließlich das Auftrittsverbot der vier Pilzköpfe aus Liverpool damit, dass die Band keinen künstlerischen Wert besitze und deren Konzerte Hysterie und Massenchaos unter jungen Menschen ausgelöst hätten.Knapp viereinhalb Jahrzehnte später wird einer der beiden noch lebenden Beatles, Paul McCartney (66), nun doch noch in Israel auftreten.

Zuvor hatte sich der israelische Botschafter in England, Ron Prosor, für das Verbot von 1964 entschuldigt. Mehr als 30 000 Karten sind nach Medienberichten für das «Friendship First»-Konzert an diesem Donnerstag im Jarkon-Park von Tel Aviv verkauft worden. Der Veranstalter wollte die Zahlen weder bestätigen noch sagen, ob das Konzert ausverkauft ist. Für viele Israelis sind Karten zum Preis von umgerechnet 100 Euro schlichtweg zu teuer.Beatles-Mania in Israel mit 40 Jahren Verspätung: Der israelische Rundfunk spielte am Samstag rund um die Uhr nur Beatles-Hits. Und nach dem Rundumschlag von 1964 sind die Medien in sich gegangen und auf der Suche nach der Wahrheit tief in die Archive abgetaucht.Warum ist der Auftritt der Beatles wirklich verboten worden?
Der Dokumentarfilm «Waiting for Godik» (2007) von Ari Davidovich gebe Aufschluss, schreibt die Tageszeitung «Haaretz». Danach wollte Maika Epstein, die Mutter von Beatles-Manager Brian Epstein, ihre Verwandten in Israel beeindrucken. Sie schlug bereits 1962 ein Konzert vor. Epstein wandte sich daraufhin an den Veranstalter Giora Godik. Der hatte jedoch von den «Beatles» noch nichts gehört.Daraufhin erwarb Konkurrent Yaakov Ori die Rechte.




Nachdem Godik den «Fehler seines Lebens» bemerkt habe, habe er jedermann erzählt, dass die vier Langhaarigen eine furchtbare kulturelle Gefahr darstellten und die Köpfe der israelischen Jugend korrumpieren könnten, schreibt die «Haaretz». Der Finanzausschuss der Knesset habe daraufhin die Devisen für das Konzert nicht bewilligt. Frei nach dem Motto: «Wenn schon nicht ich, dann niemand», hatte Godik seinem Konkurrenten das Geschäft vermasselt.




Rückblickend sagte Paul McCartney mit einem Augenzwinkern der britischen Agentur Press Association: «Sie haben gesagt, wir wären schlecht für die Jugend Israels. Ich glaube, das war ein Fehler. Ich glaube nicht, dass wir so schlecht waren (...)


Unser Manager Brian Epstein, der Jude war, war mehr verletzt als wir.»Der Nahe Osten ist ein heißes Pflaster, und das hat auch McCartney zu spüren bekommen. Die palästinensische Initiative zum Boykott von Israel appellierte an Sir Paul in Abwandlung eines Beatles-Songs: «Don't let it be!» Es gebe keinerlei Grund, den 60. Jahrestag der Staatsgründung Israels zu feiern, weil Israel unter anderem noch palästinensisches Land besetzt halte, heißt es in der Erklärung. Islamische Extremisten stießen offen Todesdrohungen aus. «Wenn er an seinem Leben hängt, darf Mr. McCartney nicht nach Israel kommen (...)

Er wird dort nicht sicher sein», zitiert die israelische Tageszeitung «Haaretz» den syrischen Prediger Omar Bakri.Angesichts aller Drohungen hofft Sir Paul, dass sein Konzert in Tel Aviv die Idee vom Frieden neu erwachen lässt. «Und ich glaube, dass die meisten Menschen verstehen, dass ich ziemlich unpolitisch bin und dass meine Botschaft eine friedliche und globale ist», sagte er der Tageszeitung «Jerusalem Post».


Ohne den Fans die Vorfreude zu nehmen, verrät McCartney, dass er extra für Israel sein Programm etwas geändert habe. Das veranlasste die «Jerusalem Post», Tipps zur Auswahl zu geben. Der Beatles-Song «Here Comes The Sun» sei zwar unzweifelhaft einer der besten, schreibt der Chefredakteur, David Horowitz: «Aber ich muss dir sagen, anders als im regenerischen London oder Liverpool, gibt es im Hitze geplagten Tel Aviv nur selten Grund (wegen der Sonne) zu feiern.»




Von Hans Dahne, dpa

Samstag, September 20, 2008

Heather Mills spendet veganes Essen für die Bronx

Veganes Essen im Wert von einer Million Dollar (690.000 Euro) lässt Heather Mills in einem der ärmsten Viertel der Bronx servieren.
Sie wolle mit Hamburgern, Hotdogs und Hühnchen aus Soja sicherstellen, dass die Kinder in Hunts Point die gleichen Pluspunkte bei der Ernährung hätten "wie jeder andere auch", sagte die Exfrau von Paul McCartney der "New York Post". Die vegan lebende Tierschützerin ist Ehrenvorsitzende einer Organisation, die am Wochenende in Hunts Point eine Veranstaltung für Kinder auf die Beine stellt. Bei den Minderjährigen in dem Viertel wurden die höchsten Raten an Fettleibigkeit und Asthma in ganz New York festgestellt.
Quelle:Orf.at Photo contactmusic

Am 20.September 1993 erscheinen das Rote und Blaue Album als CD erstmals in England








01. Love me do

02.Please please me

03.From me to you

04.She loves you

05.I want to hold your Hand

06.All my loving

07.Can't buy me love

08.A hard day's Night

09.And i love Her

10.Eight Days a Week

11.I feel fine

12.Ticket to Ride

13.Yesterday


01.Help!

02.You've got to hide your love away

03.We can work it out

04.Day Tripper

05.Drive my Car

06.Norwegian Wood(This Bird has flown)

07.Nowhere Man

08.Michelle

09.In My Life

10.Girl

11.Paperback Writer

12.Eleanor Rigby

13.Yellow Submarine


* Singles 1963-1966





1.
Strawberry Fields Forever
2.
Penny Lane
3.
Sgt. Pepper s Lonely Hearts Club Band
4.
With A Little Help From My Friends
5.
Lucy In The Sky With Diamonds
6.
A Day In The Life
7.
All You Need Is Love
8.
I Am The Walrus
9.
Hello, Goodbye
10.
The Fool On The Hill
11.
Magical Mystery Tour
12.
Lady Madonna
13.
Hey Jude

14.
Revolution
1.
Back In The U.S.S.R.
2.
While My Guitar Gently Weeps
3.
Ob-La-Di, Ob-La-Da
4.
Get Back
5.
Don' t Let Me Down
6.
The Ballad Of John And Yoko
7.
Old Brown Shoe

8.
Here Comes The Sun
9.
Come Together
10.
Something
11.
Octopus s Garden
12.
Let It Be
13.
Across The Universe
14.
The Long And Winding Road


* Singles 1967-1969




Donnerstag, September 18, 2008

Paul McCartney schwärmt vom Urlaub mit neuer Freundin



»Wir hatten eine wunderbare Zeit in den USA«

London (ddp). Ex-Beatle Paul McCartney hat den einmonatigen US-Urlaub mit seiner neuen Freundin Nancy Shevell sehr genossen. »Es war großartig, und wir sind so glücklich«, sagte der 66-Jährige der britischen Zeitung »Daily Mirror« am Rande der Londoner Modewoche. »Wir hatten eine wunderbare Zeit in den USA«, betonte McCartney, der mit Shevell die berühmte Route 66 entlang gefahren war und dabei auch in einem Nationalpark gezeltet hatte.»Es ist eine fantastische Sache, das zu machen - ich kann es nur weiterempfehlen«, sagte McCartney. Vor Freunden schwärmte er dem Bericht zufolge, Nancy sei »wunderbar«. Zwar sei alles noch frisch, sie verbrächten aber viel Zeit miteinander und genössen dies sehr.

Quelle:Linie1-Magazin Photo:Contactmusic

Mittwoch, September 17, 2008

McCartney Kinder besorgt wegen Auftritt in Israel


Seinen Kindern ist das alles andere als Recht: Mary, Stella, James, und seine Stieftochter Heather leben in Angst , da der Ex-Beatle von dem islamischen Extremisten Oma Bakri-Muhammad bedroht wird.


Die Musiklegende wurde zum „Feind“ von allen Muslimen erklärt, da er sich entschied, in einem jüdischen Land aufzutreten.

Ein Insider aus dem Kreis der Familie weiß: „Pauls Familie weiß, dass er nicht der Typ ist, der einen Rückzieher macht. Das hält sie aber nicht davon ab, sich extreme Sorgen um ihn zu machen.“



Quelle:Naanoo.com Photo:Press/McCartney

The Pete Best Band veröffentlicht am 17.September neue CD


1. Come With Me
2. Step Outside
3. Round and Around
4. Grey River
5. Gone
6. Dream Me Home
7. Everything I Want
8. Beat Street
9. Broken
10. Red Light
11. Hayman's Green

Montag, September 15, 2008

Paul McCartney im Guinness Buch der Rekorde Ausgabe 2009



In der neuesten Ausgabe des Werks wird der Ex-"Beatle" als "Erfolgreichster Songschreiber aller Zeiten" geführt.
91 von 188 seiner Tracks eine Top-Ten-Platzierung in den Charts. 33 seiner Songs schafften es sogar auf die Eins. Das Buch "Guinness World Records 2009" ist seit August (19,99 bei Amazon) erhältlich(Quelle:Firstnews)



Photos:Press/Amazon

HEATHER MILLS: schon wieder Streit mit PAUL McCARTNEY

LONDON -Mills möchte jetzt ihr Landhaus in England verkaufen, will es aber keinesfalls an ihren Ex-Mann abgeben.

Wie die britische Zeitung "The Sun" berichtet, hat McCartney schon lange Interesse an dem Landhaus in East Sussex angemeldet.

Ein Insider sagte dazu: "Heather hat es vor drei Wochen auf den Markt gesetzt, aber sie ließ Paul zunächst nicht wissen, was sie vorhatte. Als er es herausfand, bot er an, es ihr abzukaufen, weil Bea gern dort ist. Aber sie wollte davon nichts hören und sagte: 'Du versuchst, mein Haus zu nehmen.' Heather war wütend. Heather weiß, dass Paul nur versucht, nett zu sein. Aber es sieht so aus, als ob sie es aus Boshaftigkeit nicht verkauft."


Quelle:(die-news)Photo:Splash News

Sonntag, September 14, 2008

Fehler-Posse um den Beatles-Platz



Drei Songtitel falsch geschrieben / Die Verantwortlichen wussten davon, verschwiegen es aber / Handwerker müssen jetzt zahlen

Hamburg kann nur froh sein, dass zur Eröffnung des Beatles-Platzes vergangenen Donnerstag keiner der beiden noch lebenden Pilzköpfe erschien.

Ringo Starr und Paul McCartney - sie hätten sich wohl peinlich berührt abgewandt!


Denn die Stadt, in der sie einst ihre Karriere starteten, ist nicht mal in der Lage, ihre Song-Titel richtig zu schreiben!Peinliche Fehler hat die MOPO am Sonntag offenbart. Tatort: der besagte Beatles-Platz.

Er ist kreisrund gestaltet, erinnert an eine Schallplatte. Und in die "Rillen" aus gebogenen Stahlbändern sind 70 Songtitel per Laser eingraviert - drei davon allerdings total falsch!Der Hammer ist:

Die Verantwortlichen beim Radiosender Oldie95, die den Beatles-Platz initiiert hatten, wussten längst von den Fehlern - aber handelten nach dem Motto: Augen zu und durch. Was wäre wohl gewesen, wenn einer der Gäste Bürgermeister Ole von Beust während der Einweihungsfeier auf die Fehler angesprochen hätte? Er wäre aus allen Wolken gefallen!


Martina Müller (39), Pressesprecherin von Oldie95, ist die Sache ziemlich peinlich. Sie schwört: "Die Schuld liegt nicht beim Sender. Wir haben die Liste mit den Titeln ganz genau Korrektur gelesen." Auch der Architekt könne nichts dafür. "Er hat eine korrekte Liste an die Schlosserei ,Stoldt & Wacker` gegeben.Die Schuld scheint allein beim Graveur zu liegen. Entweder ist er kein Beatles-Fan oder er kann kein Englisch - oder beides. "Drive Me Car" - jedem Musikbegeisterten rollen sich da die Fingernägel hoch. "My" muss es heißen... Dumm auch, dass bei "Can't Buy Me Love" ein Leerschritt fehlt, so dass "Melove" daraus wurde. Vielleicht noch am leichtesten zu verschmerzen ist der fehlende Apostroph bei "Sgt. Peppers Lonely Hearts Club Band". Richtig wäre: "Pepper's".
Martina Müller von Oldie95 sagt, dass dienstags vor der Einweihung all diese Fehler bemerkt wurden. "Da war keine Zeit mehr, um Korrekturen anzubringen."


Das aber werde so schnell wie möglich nachgeholt. Ein erstes Stahlband ist bereits neu graviert worden. Jetzt müssen sich Pflasterer nur noch daran machen, es auszutauschen. Oldie95-Chef Stephan Heller (40) zur MOPO: "Bis kommenden Freitag werden alle Fehler behoben sein." Für die Kosten der Mängelbeseitigung wird übrigens die Schlosserei aufkommen müssen.Wie es Bürgermeister Ole von Beust findet, einen mit Fehlern gespickten Platz eröffnet zu haben? Wir wissen es nicht. Er war gestern nicht zu sprechen. Markus Schreiber, Chef des Bezirksamts Mitte, findet, dass Oldie95 mit den Fehlern offensiv hätte umgehen sollen. "Besser wäre gewesen, sie hätten gleich gesagt, dass was schiefgelaufen ist und dass in Kürze alles korrigiert wird. Dann hätte es solch einen Wirbel nicht gegeben." Ansonsten bleibt der Bezirksamtschef gelassen: "Die Welt geht davon nicht unter."


Info:Die "Pilzköpfe""Pilzköpfe" oder "Fab Four" - so wurden die vier Mitglieder der Beatles gerne genannt. Die Band um John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr gilt als die erfolgreichste aller Zeiten. 1,3 Milliarden Tonträger wurden bis heute verkauft. Der Siegeszug der Beatles begann auf dem Hamburger Kiez, wo die Gruppe unter anderem im "Indra Club", im "Kaiserkeller" und im "Star Club" auftrat. In den Anfangstagen gehörten der Gruppe die heute weniger bekannten Musiker Stuart Sutcliffe (starb 1962) und Pete Best (im August 1962 durch Ringo Starr ersetzt) an.

Mit den Singles "Love Me Do" und "Please Please Me" gelang der Band 1962/63 der Durchbruch.

Zu den drei auf dem Beatles-Platz falsch geschriebenen Songs "Can't Buy Me Love" wurde 1964 aufgenommen, erschien auf der B-Seite der Single "You Can't Do That". "Drive My Car" erschien 1965 auf dem Album "Rubber Soul". "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" ist aus dem Jahr 1967 und erschien auf dem gleichnamigen Album.


Das sagen Kiez-BummlerAntje Heinemann (32) aus Eimsbüttel "Es ist wie bei italienischen Autos. Sehen schön aus, haben aber Fehler. Mir sind Fehler sympathisch.

Volker Beringer (55) aus Bremen "So etwas kann doch nicht angehen. Einem alten Beatles-Fan tun solche Fehler richtig weh!"

Levin Engel (22) aus Berlin "Einfach nur peinlich ist das. Und dass offenbar niemand bei dem Radiosender die genaue Schreibweise der Titel geprüft hat, ist meines Erachtens sogar doppelt peinlich!"

Walter (52), Marco (13) und Sabine Bruhns (47) aus Kirchsteinbek "Solche Fehler dürfen nicht sein. Wir haben gespendet, also mitgeholfen, diesen Platz zu realisieren. Jetzt fühlen wir uns ganz schön verarscht!"Gisela (59) und Fiete Nissen (58) aus Billstedt "Gerade ein Oldie-Sender wie Oldie95 sollte doch wissen, wie die Titel geschrieben werden. Und Zeit genug, um Korrektur zu lesen, hatten die doch wohl auch, oder?"


Quelle:Morgenpost.de Photo:Oldie95

Spielt Paul mit seinem Leben und das seiner Familie??

Hassprediger Omar Bakri Mohammed, der nicht mehr nach Grossbritannien einreisen darf, liess McCartney per Internet drohen. Paul McCartney wird am 25.9 vor einer Menge die bis zu 300.000 Menschen umfassen könnte drei Stunden oder mehr seine grössten Hits spielen. Anstatt mit dem Leiden der Palästinenser mitzufühlen, würde McCartney "für die Besatzer" spielen, liess der Moslemextremist Bakri verlauten. Der Ex-Beatle bleibt ob der Drohung ungerührt:
Er möchte sich selbst vor Ort ein Bild machen, so McCartney.


Sehr viel Gelegenheit dazu wird Mccartney nicht haben, da sein Privatflieger kurz nach dem Auftritt startklar sein soll.


Quelle:die jüdische.at Photo:Press

1.Offizielle Biographie der Beatles erscheint am 14.September 1968

geschrieben von Hunter Davies(*1936) und von den Beatles autorisiert.










Freitag, September 12, 2008

Heather Mills bittet Richard Branson um Hilfe



London (dpa) - Heather Mills (40) hat den britischen Unternehmer Sir Richard Branson um Hilfe gebeten. Wie der «Mirror» in seiner Onlineausgabe berichtet, ist Mills überzeugt, dass sie seit der Scheidung von Paul McCartney von Hass-Kampagnen verfolgt wird.
Das TV-Sternchen («Dancing With The Stars») will sich eine Weile aus der Öffentlichkeit zurückziehen und hält Bransons Karibik-Insel Necker Island, für den idealen Zufluchtsort. Angeblich plant Mills, mit Töchterchen Beatrice (4) für ein Jahr dorthin zu ziehen, «Sie hat Branson kontaktiert und ist überzeugt, dass er sie für eine Weile dort wohnen lassen wird», zitiert das Blatt eine ungenannte Quelle.
Auf Necker leben 28 Personen. Die Insel ist ein kleines Paradies mit Privatstränden, Pools, Tennisplätzen, verschiedenen Wassersport-Möglichkeiten und einem persönlichen Küchenchef. Der Aufenthalt dort kostet pro Tag 25 000 Pfund (31 000 Euro).

Angesichts der großzügigen Unterhalts-Regelung mit McCartney dürfte Mills keine Probleme mit solchen Summen haben. Vielleicht erwartet sie sogar, dass Branson sie einlädt.


Quelle:newsticker.sueddeutsche.de/Photo:BBC News

PAUL McCARTNEY lässt sich nicht einschüchtern




LONDON (Quelle:www.chart-king.de) - Paul McCartney will auf jeden Fall in Israel auftreten - auch wenn er derzeit unter Druck gesetzt werde, so der Sänger. McCartney sagte: "Ich bin von verschiedenen Gruppen und politischen Institutionen angegangen worden, die mir nahe legten, nicht zu kommen. Ich mache was ich will. Zudem habe ich einige Freunde, die Israel unterstützen." Weiter meinte McCartney: "Die 'Beatles' hatten einen guten Einfluss auf die Welt. Einzig die Regime, die ihr Volk kontrollieren möchten, hatten Angst vor uns."Paul McCartney wird in Israel auf der Bühne stehen - und das, 43 Jahre nach einem Auftrittsverbot. Eigentlich sollte im Jahr 1965 ein "Beatles"-Konzert in Israel stattfinden, allerdings wurde dies von den Behörden verboten. Der Grund: Man fürchtete die Moral der Jugendlichen könnte durch die Band untergraben werden. Nun darf McCartney aber am 25. September in Tel Aviv auftreten.


Photo:Press

Umstrittene Lennon Biografie: John Lennon wollte mit McCartney ins Bett


John Lennon sei sexuell von Paul McCartney angetan gewesen, behauptet eine neue Lennon-Biografie. McCartney und Witwe Yoko Ono reagieren entsetzt.


Die Biografie stammt von Philip Norman, laut britischen Medien ein «anerkannter» Beatles-Kenner. Schon seine Beatles-Biographie «Shout!» (1981) war ein Bestseller.


Nun schreibt er, dass Lennon unter einem Ödipus-Komplex litt und von einer Beziehung mit Band-Kollegen Paul McCartney träumte.

Im „Daily Star“ zeigt sich McCartney geschockt von den Behauptungen und hält Norman entgegen, Lennon hätte nie homosexuelle Tendenzen gezeigt. Gerade in der Anfangszeit der Beatles hätten sie sich sogar häufig ein Bett teilen müssen und selbst wenn Lennon schwerst alkoholisiert gewesen sei, hätte es nie entsprechende Zeichen gegeben.
Sir Paul und auch Lennons Witwe Yoko Ono wollen das Buch nun nicht mehr unterstützen. Zugesagte Interviews wurden kurzerhand abgesagt.



Quelle:BAz-Online/TIKonline Photo:Tammy

Donnerstag, September 11, 2008

Beatles-Platz wurde heute um 13 Uhr eingeweiht










Hamburg (dpa/lno) - Nach jahrelangen Planungen wird heute der Beatles-Platz in Hamburg eingeweiht. Die Hansestadt erinnert damit an die Anfänge der «Fab Four», die zu Beginn der 60er Jahre für winzige Gagen in den Musikclubs auf St. Pauli gespielt und damals noch fünf Bandmitglieder hatten.



Der Platz auf der Reeperbahn/Ecke Große Freiheit ist wie eine überdimensionale Schallplatte gestaltet.



Mehr als eine halbe Million Euro hat das Projekt gekostet, das Geld gaben Sponsoren, Spender und die Stadt. Sieben Jahre haben die Vorbereitungen gedauert. Initiator der Aktion war der Radiosender Oldie 95. Bürgermeister Ole von Beust (CDU) wird den Platz einweihen.









Photo/Videos:Oldie95










Mittwoch, September 10, 2008

Wo sind die versprochenen Spenden, Heather?



Heather Mills (40) – während des Scheidungskriegs mit ihrem Ex Paul Mc Cartney beteuerte sie immer wieder: „Ich werde 80 Prozent meines Geldes spenden!“.
Von den rund 32 Millionen, die sie nach dem Rosenkrieg erhielt, soll allerdings kein Cent eine Charity-Organisation erreicht haben, berichtet die englische Zeitung „
The Sun“.

Heather versprach, das Geld an „Adopt-A-Minefield“, für die sich Heather und Paul bereits vor ihrer Scheidung engagierten, zu spenden. Die Organisation hat sich zum Ziel gesetzt, Landminen zu beseitigen, Minenopfer zu unterstützen und auf die Gefahr von Landminen aufmerksam zu machen.
Ein Insider: „Die Organisation hat vergeblich auf die Millionen gewartet. Sie hatte so viel Zeit, aber traurigerweise war die Versprechung eine Lüge.“
Die Scheidung von Heather Mills und Paul Mc Cartney ist bereits sechs Monate her.
Ihre ehemalige Sprecherin Michele Elyzabeth (58) wundert das nicht: „Heather ist kalkuliert und eine krankhafte Lügnerin!“ Sie hatte Heather Mills den Job gekündigt.
Der „Daily Mail“ verrät Michele jetzt: „Sie ist eine geldgeile Hexe, die Paul nur wegen seines Vermögens geheiratet hat!“








Quelle:Bild.de

Heather Mills von US-Sender gefeuert


Heather Mills ist von dem Cast der US-TV-Show ‘Celebrity Apprentice’ bereits gestrichen worden, bevor die Aufnahmen überhaupt begonnen haben.
Das mit Paul McCartney vier Jahre lang verheiratete Ex-Model hatte von den Chefs des US-Senders NBC verlangt, in jedem Fall am Finale teilnehmen zu dürfen - ganz unabhängig davon, wie gut sie performt. Als Antwort darauf erhielt sie umgehend die Kündigung.

Ein Insider will es im Gespräch mit der britischen ‘Sun’ ganz genau wissen: “Ihre Forderungen waren lächerlich, und es wurde schnell klar, dass eine Teilnahme ihrerseits allen Beteiligten Kopfzerbrechen bereitet hätte. Der Tropfen, der das Fass schließlich zum Überlaufen brachte, war ihr Beharren darauf, einen Platz im Finale zugesichert zu bekommen - obwohl ihr bereits erklärt worden war, dass die Regeln der Show anders lauten. Daraufhin informierte die NBC sie höflich, dass der Sender von dem anfänglichen Interesse an ihrem Auftreten Abstand nimmt.”
Die Produzenten der Show waren anfangs ganz heiß darauf gewesen, die skandalumwitterte Blondine mit dabei zu haben, weil sie sich von ihr einen Quotenboom erhofften. In der Sendung versucht eine Gruppe Prominenter, Juror Donald Trump durch das Abwickeln von Geschäften zu beeindrucken.


Quelle:Naanoo.com Photo:Splash News

Dienstag, September 09, 2008

Candle Night Dinner mit Nancy




Photos:
Daily Mail

Vor 20 Jahren starb Mona Best-gestorben am 9.September 1988 in Liverpool


Mona Shaw geboren am 3 January 1924 in Delhi,Indien.

sie war die jüngste von 4 Kindern ihren Mann John Best heiratete Sie während des Krieges in Indien er war dort stationiert.
Sie hat 3 Söhne Peter(*1941) , Rory (*1944)und Roag Best(*1962)
( Neil Aspinall soll angeblich sein Vater sein).

Seit 1947 wohnte die Familie Best in der Haymans Green im West Derby District von Liverpool. Im August 1959 gestaltete Mona Best die unteren Teile des Wohnhauses zum „Casbah Coffee Club“, kurz „Casbah“ genannt, um.

Bei diesem Club handelte es sich um einen Treffpunkt für Jugendliche, die hier ihre Musik hören und spielen konnten.

Pete Best und sein Bruder unterstützten ihre Mutter bei der Arbeit im Club.
Am 9.September 1988 starb sie in Liverpool an einen
Herzschlag.
Quelle:Wikipedia:Photo:Pete Best Foundation

Montag, September 08, 2008

Paul McCartney Live in London DVD bei 2001









Disc format: DVD-5



Sound: Dolby Digital 2.0Signal: NTSC



Picture ratio: 16:9



Regioncode: ALL



Total Running Time:



1:29:55



Songs:















Magical Mystery Tour -



Flaming Pie-



Got To Get You Into My Life -



Dance Tonight -



Only Mama Knows -



C'Moon -



The Long And Winding Road -



I'll Follow The Sun -



That Was Me -



Here Today- Blackbird -



Calico Skies -



Eleanor Rigby -



Band On The Run



Back In The USSR -



House Of Wax -



I've Got A Feeling



- Live And Let Die -



Hey Jude -



Let It Be -



Lady Madonna - I Saw Her Standing There -



Get Back


























Recorded live at Roundhouse, Camden, London, UK, October 25, 2007.









Für 6,99 bei 2001 zu erwerben
Photos: Thanks to Wogew Central