Donnerstag, Oktober 30, 2008

JOHN LENNON: Sohn Sean leidet noch heute




LONDON (die-news) - John Lennons Sohn Sean tut es heute noch weh, wenn er die Stimme seines verstorbenen Vaters hört. Der ehemalige "Beatle" wurde im Dezember 1980 erschossen - ein schweres Trauma für Sean, der damals gerade mal fünf Jahre alt war. Und bis heute sei er noch nicht über den Tod seines Vaters hinweg. Aktuellen Medienberichten zufolge sagte Sean dazu: "Wenn ich auf einer Party bin und jemand beiläufig 'Sgt. Pepper' auflegt, ist es hart für mich. Ich kann dann nicht mehr einfach Spaß haben, Wein trinken, Zigaretten rauchen und diese Songs hören."John Lennon war am 08. Dezember 1980 in New York erschossen worden. Mark David Chapman, so der Name des Mörders, hatte Lennon vor dem Dakota Building, dem Apartmenthaus, in dem Lennon und Yoko Ono lebten, aufgelauert.


Videogame über die Beatles in Arbeit


Photo Wogew Central

Nachdem das WSJ bereits gestern über ein Abkommen zwischen MTV und Apple Corps berichtet hatte, bestätigte der die Viacom-Sparte heute den Bericht und kündigte wie vermutet ein Musikspiel an, das sich um die Werke der Fab Four dreht. Der Titel wird nicht über den Rock Band -Namen vermarket (sprich: Rock Band: The Beatles oder etwas in der Art) sondern wird unabhängig von der Serie laufen - für die Entwicklung ist aber erwartungsgemäß das zu MTV Games gehörende Studio Harmonix zuständig.

Das Spiel sei nur über die Musik der Beatles und werde von Grund auf neu produziert, so die Entwickler. Dies sei auch der Grund dafür, warum man das Projekt nicht einfach als Rock Band-Ableger sieht.

Sir Paul McCartney und Ringo Starr würden ein paar Ideen zu dem Spiel beisteuern, heißt es in der Mitteilung, auch die Witwen von John Lennon und George Harrison hätten ihren Segen gegeben. Giles Martin, der bei der Love-Sammlung als Co-Producer fungierte, wird auch als Musik-Produzent in das Harmonix-Project involviert sein.

Ob einzelne Beatles-Werke auch für Rock Band veröffentlicht werden, ist ebenso wenig bekannt wie die Zielplattformen (wahrscheinlich: 360, PS3, PS2 & Wii) oder der genaue Umfang des Beatles-Spiels. Bisherigen Angaben zufolge soll der Titel im kommenden Jahr, vermutlich im Herbst, veröffentlicht werden.
Weitere Infos:
News von Robert Zetzsche

Nach und nach werden die ersten interessanten Fakten zum am Donnerstag angekündigten Musikspiel von Harmonix und MTV bekannt.

Einem ausführlichen Bericht von Variety zufolge startete das Beatles-Projekt vor bereits 17 Monaten, als Rechte-Besitzer Apple Corps und MTV die ersten Gespräche finanzieller und konzeptioneller Art begannen. Variety betont eingangs und während des Artikels, dass dies ein tatsächlich revolutionärer Schritt für die Beatles-Musik ist, deren musikalischer Nachlass bisher nie den Schritt in die digitale Welt gewagt hat.

45 Lieder der Schaffensphase zwischen 1962, dem Album Please Please Please, und 1969, Abbey Road, dürfen sich Harmonix und MTV für das Spiel auswählen. "Wir haben einen Vertrag unterzeichet, den man als 'sehr mächtig' für die Videospiel-Firma und als 'fair' bezüglich der Künstler bezeichnen könnte", so Martin Bandier von Sony Music, die einen Großteil der Musikveröffentlichungen der Band übernehmen. Eine Beratung durch die noch lebenden Mitglieder Paul McCartney und Ringo Starr sowie Verwandten von John Lennon und George Harrison stellt sicher, dass das Spiel der Band(-geschichte) gerecht wird.

Erfreulich ist, dass das Beatles-Spiel mit den Instrumenten aus Rock Band kompatibel sein wird, auch wenn es offiziell nicht als Spiel der Rock-Band-Reihe veröffentlicht werden wird. Das Erscheinungsdatum ist noch recht vage als "Holiday Season 2009" beziffert, bis zum nächsten Weihnachtsfest könnte das Spiel also schon im Handel sein.
Unbekannt ist noch, welche Plattformen MTV und Harmonix ins Auge gefasst haben.

Mittwoch, Oktober 29, 2008

War Yoko Ono Informantin für Normans Behauptung???



Beatles-Biograf Philip Norman behauptete in „John Lennon - The Life“:

Der Sänger habe sich eine Beziehung mit seinem Bandkollegen Paul McCartney (66,) gewünscht. Vor wenigen Wochen gab Yoko Ono (75) sich wegen dieser „Unterstellung“ zwar noch stinksauer.

Tatsächlich aber soll die Lennon-Witwe selbst Normans Informantin gewesen sein.



John Lennon († 40) habe Sex mit Paul McCartney gewollt.

Das habe Yoko Ono dem Beatles-Biografen Philip Norman anvertraut.
Eine Affäre zwischen den beiden sei nur an McCartneys unerschütterlicher Heterosexualität gescheitert.
Ihr Beweis: Auf einem Probeband hört man John Pauls Namen rufen – in einem seltsam unterwürfigen, flehenden Tonfall. Außerdem hätten Mitarbeiter der Beatles-Plattenfirma Apple McCartney „John's Princess“ genannt.
Norman lässt in seiner über 1000 Seiten langen Biografie keine anzüglichen Details aus.

So wird die Tatsache, dass Lennon in frühen Jahren ein äußerst aktives Mitglied eines Onanistenclubs war, genauso beleuchtet, wie ein Sexakt auf einem Grabstein, bei dem sein „Hintern voller Blattläuse“ war.

Quelle: Bild.de Photo:Press

Dienstag, Oktober 28, 2008

Samstag, Oktober 25, 2008

Beatles Europe Tour 1963


Am 25. Oktober 1963 starten die Beatles-Ihre Tournee in Schweden.

Zwei Konzerte spielen Sie in Karlstad.


"Eine regionale schwedische Zeitung schreibt, dass die Beatles keinerlei musikalische Bedeutung hätten".





Video (Wogew(Youtube)

Freitag, Oktober 24, 2008

Heather Mills verprasst 12 Millionen in nur paar Monaten


Heather Mills 40 Jahre alt, Ex-Frau vom Musiker Paul McCartney, geht angeblich die Kohle aus. Wie die britische «Sun» teilte mit, das Mills in nur sieben Monaten rund 12,6 Millionen Euro aus ihrer Scheidungsabfindung ausgegeben hätte.
Der Ex-Beatle hatte ihr nach einem erbitterten Scheidungskrieg insgesamt gut 24 Millionen Pfund das entspricht rund 30 Millionen Euro gezahlt. Die größte Summe ihrer damaligen Scheidungsabfindung soll in die Renovierung eines eigenen Hauses geflossen sein.
Ein Insider teilte mit: «Heather jammert, sie hätte nicht gedacht, dass ihr Geld so schnell raus gehen würde. Sie hat aber immer noch kein fertiges und beziehbares Haus. In ihren Augen ist die ganze Welt gegen sie


Quelle:TopNews.de Photo:The Sun

Donnerstag, Oktober 23, 2008

Paul McCartneys Wachskopf wieder aufgetaucht

Ein Obdachloser in Grossbritannien soll den verschwundenen Kopf einer Wachsfigur von Paul McCartney wiedergefunden haben. Wie die Zeitung "The Sun" berichtete, entdeckte Tony Silva den Kopf des Ex-Beatles zufällig auf einem Bahnhof westlich von London.
Unverhofft kann der 45-Jährige sich nun über wahres "Kopfgeld" freuen: Denn auf das McCartney-Haupt war eine Belohnung von umgerechnet rund 2600 Euro ausgesetzt.
Das erfuhr Silva jedoch nur zufällig aus einer Zeitung, auf der er geschlafen hatte. "Ich fühle mich, als wenn ich im Lotto gewonnen hätte", sagte er.
Wie die BBC berichtete, gehörte der Wachskopf dem Auktionator Joby Carter. Dieser habe ihn in einem Zug liegen gelassen. Verzweifelt hatte er sich um den Beatles-Kopf bemüht, da dieser für eine Auktion in Maidenhead angeboten war.
Er treffe sich nun mit dem Finder zur Übergabe des wertvollen Objekts, sagte Carter. Der vermisste Kopf stammt von einer Puppe aus dem Jahr 1964, die in einem Wachsfiguren-Kabinett im ostenglischen Great Yarmouth ausgestellt war.



Quelle:zisch.ch Photo : Reading Evening Post

Montag, Oktober 20, 2008

Paul McCartney teilt sein Haus mit Nancy Shevell




London (dpa) - Schluss mit «Lonely Nights» für Paul McCartney: Fünf Monaten nach der Scheidung des Ex-Beatles ist seine neue Freundin Nancy Shevell bei ihm eingezogen.
Die Amerikanerin habe sowieso schon fast jedes Wochenende auf dem Landsitz des 66-Jährigen in der südostenglischen Grafschaft East Sussex verbracht, berichtete die Zeitung «The Sun» am Montag. Vergangene Woche habe der Musiker dann seine Nancy gefragt, ob sie auf Dauer mit ihm zusammenwohnen wolle. Die 47 Jahre alte Amerikanerin wird nun nach Angaben der Zeitung zwischen ihrer Heimat und Großbritannien pendeln.



Auch McCartneys Tochter Stella habe der Beziehung inzwischen ihren Segen gegeben, schrieb das Blatt. Allerdings habe die Designerin ihren Vater davor gewarnt, nichts zu überstürzen und noch nicht in eine neue Ehe zu stolpern.



McCartney hatte sich erst im Mai von seiner zweiten Frau Heather Mills nach einem jahrelangen Rosenkrieg scheiden lassen.


Das Anwesen Peasmarsh hatte er für seine erste Frau Linda, die später an Krebs gestorben war, im Jahr 1969 als Hochzeitsgeschenk gekauft. Die Beziehung zwischen Shevell und McCartney, der mit Songs wie «No More Lonely Nights» die Hitparaden stürmte, begann vor knapp einem Jahr.
© sueddeutsche.de Photo:TheSun,Press

Sonntag, Oktober 19, 2008

Pauls Kopf unternahm eine Mystery Tour



Auf eine gruselige Entdeckung müssen sich jetzt britische Zug-Fahrgäste gefasst machen.


Laut dem Onlinedienst "DigitalSpy.co.uk" passierte einem Auktionär namens Joby Carters nämlich folgendes Missgeschick: Er transportierte den Kopf einer Paul McCartney-Wachsfigur mit dem Zug. An seinem Ziel angelangt, ließ er jedoch die Schachtel, in der sich der Kopf befand, versehentlich liegen. Er verließ den Zug ohne sein skurriles Gepäckstück. Ein schrecklicher Fehler, entschuldigt sich Carters jetzt reumütig. Er sagte wörtlich: ""Es war wirklich ein dummes Missgeschick. Wenn es nicht so wichtig wäre, den Kopf bis zur Auktion wiederzubekommen, wäre das Ganze wahrscheinlich ziemlich lustig", so Carters Kommentar.
"Vielleicht hat ihn jemand gefunden und einfach weggeworfen ohne zu erkennen, um was es sich da handelt. Oder jemand versucht gerade selbst, den Kopf zu verkaufen", spekuliert der verzweifelte Sammler. Der Countdown bis zur Versteigerung läuft noch bis Sonntag. Klarer Fall eigentlich für Scotland Yard.In der Hoffnung, den McCartney-Kopf doch noch unbeschadet zurückzuerhalten, hat der unglückliche Auktionär einen Finderlohn in Höhe von rund 2.600 Euro ausgesetzt. Das Wachskunstwerk sollte am 26. Oktober unter den Hammer kommen.


Quelle:stock-world.de Photo:ealingtimes.co.uk

Freitag, Oktober 17, 2008

Ringo Starr sucht die besten Fotos




Ringo Starr Sucht die besten Tourfotos


Obwohl es Ringo Starr (68) offenbar leid ist, immer wieder Widmungen und seinen Namen auf Karten, T-Shirts oder andere Gegenstände zu kritzeln, will er es sich wohl doch nicht komplett mit seinen Fans verscherzen.
Wie das englische Boulevardblatt "The Sun" berichtet, ruft Starr sein Publikum jetzt zu einem Fotowettbewerb auf. Er sucht die besten Schnappschüsse, die seine Anhänger von ihm während der letzten Tour gemacht haben. Einsendeschluss ist der 30. Oktober.
Einen Preis gibt es im übrigen auch zu gewinnen: Dem Einsender des besten Tourfotos winkt ein Schlagzeug - mit Ringo Starrs eigenhändiger Unterschrift veredelt.


Quelle: Photo:Press

RINGO STARR-Der wahre Grund heisst Ebay


Ringo Starr rudert zurück. Der Musiker, der seine Fans mit einem Post-Verbot schreckte, erklärt sich. Der ehemalige “Beatle” meinte, mit dem Verbot habe er niemals seine echten Fans belegen wollen. Er habe diejenigen, “die wiederholt Karten und Dinge zum Signieren schicken” abschrecken wollen. Weiter sagte Starr in einer Videobotschaft: “Es ist Papierverschwendung und wir alle sollten auf unsere CO2-Bilanz achten.” Er habe immer alles signiert und sei der einzige “Beatle”, der dies so handhaben würde, so Starr. Zudem sei er erstaunt, dass seine Fans so “laut” auf sein Verbot reagiert hätten. Er bitte darum, seine Botschaft “milde” aufzufassen.
Ringo Starr verkündete vor kurzem, nach dem 20. Oktober dieses Jahres wolle er nie wieder Fanpost bekommen. Er sagte: “Sendet mir nach dem 20. Oktober bitte keine Fanpost mehr. Egal an welche Adresse. Nach dem 20. Oktober werde ich nichts mehr signieren. Ich habe zu viel zu tun. Keine Fan-Post mehr.”

Quelle:musik-news-blog.de,Photo:Press

Kommentar:Da gebe ich Ringo vollkommen Recht.

"Andere warten Jahre um eins zu bekommen und andere Schmarotzer holen es sich nur um Kohle zu machen".


Donnerstag, Oktober 16, 2008

All Together Now-Making of Love als DVD am 17.Oktober 2008

Photo Amazon.de

Apple Corps Ltd./Cirque du Soleil veröffentlicht nach langem hinaus zögern nun endlich die Dokumentation ‘All Together Now' in Spielfilmlänge.
video

THE BEATLES & CIRQUE DU SOLEIL - All Together Now (Love) – A Documentary Film
“All Together Now” lautet der Titel einer absolut brillanten DVD-Dokumentation über das musikalisch wie auch visuell faszinierende “LOVE”-Projekt, bei dem das Beste der beiden künstlerischen Welten von den BEATLES und dem CIRQUE DU SOLEIL auf geradezu kongeniale Weise verbunden worden ist.
Der 84-minütige Film zeichnet den Weg nach von den ersten Umsetzungen jener Idee, die aus die Freundschaft George Harrisons mit Guy Laliberte, dem Begründer des legendären kanadischen Entertainment-Ensembles, geboren wurde, bis hin zur Gala-Premiere im berühmten Hotel „Mirage“ in Las Vegas am 30. Juni 2006, wo die quasi dauer-ausverkaufte, jederzeit farbige Show seitdem Zuhörer und Zuschauer in den Bann zieht. Übrigens kam es bei besagter Premiere auch zum überhaupt größten „Familientreffen“ der Beatles seit dem Ende der Band anno 1970 – es waren anwesend: Paul McCartney, Ringo Starr, Yoko Ono, Lennons erste Frau Cynthia und sein erster Sohn Julian, der George wie aus dem Gesicht geschnittene Dhani mit Mutter Olivia Harrison sowie George und Giles Martin.Die Dokumentation vermittelt tiefe Einblicke in die jeweiligen Entstehungs- und Entscheidungsprozesse von „LOVE“, wie beispielsweise die Auswahl der Musik, der Aufnahmen, der Songs vor sich ging, wie die originalen Kompositionen bearbeitet und letztlich strukturell auch teils kräftig verändert wurden, um nicht einfach einen Song nach dem anderen zu spielen, sondern etwas Neues, Einzigartiges zu kreieren. Was ja durchaus für größeres Raunen in der Fan-Welt und den Medien sorgte: Darf man derart Hand anlegen an die Musik der BEATLES? Yes, man darf, man muss sogar, wenn man es so bewerkstelligt wie das eigens dafür verpflichtete Duo Giles Martin und sein Vater, die Produzenten-Legende George Martin. Es fasziniert immer wieder, wie Tonspuren aus verschiedenen Songs zu einer Einheit zusammen wachsen. Hören konnte man das schon seit November 2006, seit Erscheinen der „LOVE“-CD. Jetzt kann man auch sehen, wie es entstanden ist. Letztendlich waren auch die Beatles selbst, respektive McCartney und Starr, aber auch Yoko Ono und Olivia Harrison, direkt involviert, auch was die Bewertung der visuellen Umsetzung seitens des CIRQUE DU SOLEIL angeht, von Figuren und Szenen, Bewegungen, Farben und Dramaturgie. Interviews mit allen Beteiligten, Film-Snippets aus der BEATLES-Vergangenheit, 5.1-Sound, 16:9-Bild, Untertitel in den gängigen Sprachen (auch in deutsch!) und schlussendlich
3 zusätzliche Features („Changing The Music“, „Music In The Theatre“, „Making LOVE“) von über 40 Minuten Länge sowie ein „LOVE“-Trailer machen diese DVD zu einem Muss für alle BEATLES-Fans und Musik-Interessenten.
Und eigentlich ist es auch eine Geschichte der BEATLES, aus einem faszinierenden neuen Blickwinkel …
DVD Info:
Format: DVD 9, 16:9
Bild:PAL
Ton:
DTS & Dolby Digital 5.1 Surround, Dolby Digital Stereo
Untertitel: Deutsch, Englisch
Laufzeit: ca. 125 Minuten
FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Montag, Oktober 13, 2008

Ringo Starr verbittet sich Fan-Post



Ringo Starr hat verlauten lassen, er wolle keine Briefe von seinen Fans mehr, da er “zu viel zu tun“ hat.
Der Ex-Beatle hat sogar einen genauen Einsendeschluss für Fan-Post festgelegt.

Alles was nach dem kommenden Montag, den 20.Oktober, bei ihm eintreffen wird, kommt gnadenlos in den Müll.

In einem Video-Clip auf seiner Website kommentierte der Drummer die Aktion so: “Das ist eine ernste Nachricht, für alle die mein Update ansehen. Frieden und Liebe, Frieden und Liebe. Ich möchte euch wissen lassen, dass nach dem 20.Oktober keine Fan-Post mehr geschickt werden soll, da ich nichts signieren werde. Wenn das das Datum am Briefumschlag ist, wird es weggeschmissen. Ich warne euch in Frieden und Liebe. Ich habe zu viel zu tun. Also keine Fan-Post mehr. Danke, danke. Und schickt auch keine zu signierenden Sachen mehr. Nichts. Wie auch immer. Liebe und Frieden, Liebe und Frieden euch allen.“
Ringo (68) hatte kürzlich bereits seine Fans enttäuscht, als er auf die Frage, ob er seine Heimatstadt Liverpool des Öfteren besuche, mit einem klaren Nein antwortete, obwohl sein neues Album ‘Liverpool 8‘ heißt. Er schien sogar von der Frage angeekelt zu sein, ob er jemals dorthin zurückziehen würde. Der Kommentar verärgerte jede Menge Leute in der nordenglischen Stadt und brachte ihm viele Beschwerden bei Radiostationen und in Internet-Blogs ein.




Quelle:Naanoo.com Photo:Press

Paul McCartney hat Angst vor seinem neuen Album



Wie bitte? Sir Paul McCartney befürchtet, sein neues Album könnte seine Karriere ruinieren.Nicht etwa, weil es so schlecht wäre – nur eben etwas völlig Neues. Der Ex-Beatle hat mit seinem neuen Projekt ‚The Fireman’ eine komplett neue Richtung eingeschlagen und eine atmosphärische Platte mit dem Titel ‚Electric Arguments’ komponiert. Die Songs auf dem Album sind Mitschnitte aus improvisierten Jamsessions.

Seine Angst vor einer Pleite beschreibt der Kult-Rocker so: „Ich musste eine Verzichtserklärung für die Techniker unterschreiben. Ich sagte, das könnte der peinlichste Moment meines Lebens werden.“ Fans mögen es bekanntermaßen nicht gerne, wenn ihr Idol einen anderen Weg geht. McCartney erklärt: „Es war aufregend, aber es hätte ein schrecklicher Fehler sein können. Ich hätte meine Karriere zerstören können.“
Die zurückliegende Arbeit sieht der Musiker nicht nur positiv: Alleine an einem Album zu schreiben findet der 66-Jährige schrecklich. Zu Zeiten der ‚Beatles’ hat er gemeinsam mit dem inzwischen verstorbenen John Lennon über den Texten gebrütet. „Ich mag es, mit jemandem zusammen zu arbeiten“, beschreibt McCartney und ergänzt: „Sonst bekomme ich das Gefühl, ein zerstreuter Professor zu sein, der den ganzen Tag in seinem Labor tüftelt.“
Electric Arguments’ ist sein erstes Solo-Werk, erzählt der Künstler. Ohne seine Kollegen fühlte er sich wie ein Einsiedlerkrebs: „Es war ein wenig einsam. Es gibt einen Track, der 10 Minuten lang ist. Schüttle mal für 10 Minte die Rumbakugel alleine. Ich stand im Aufnahmestudio und dachte mir: ‚Jetzt ist es passiert, ich bin völlig durchgeknallt’“, gesteht McCartney.

Quelle:Naanoo.com Photo:The Sun

Sonntag, Oktober 12, 2008

Drive My Car-Martin Lickert




( 1948-2006)


Martin Lickert, war Angestellter im Apple Büro und später der


Chauffeur von Ringo Starr und seiner Familie.



Er spielte auch den Bass bei Frank Zappa im Film 200 Motels .






Photo:www.united-mutations.com+Flickr

Mittwoch, Oktober 08, 2008

Ärger der Woche-Paul sauer auf Beatles Foto im McDonalds Restaurant


Foto:The Sun
Das Foto (Fotograf Paul Saltzman)zeigt Paul McCartney 1968 in Rishikesh,Indien als sie beim Guru innere Ruhe suchten.
Ex-Beatle Paul McCartney hat sich gegen McDonalds ausgesprochen, und zu einem Boykott der Fastfood-Kette aufgerufen.
Der als Vegetarier bekannte Sänger ist erzürnt darüber, dass ein Lokal der Fastfood-Kette in seiner Heimatstadt Liverpool mit einem Bild seiner früheren Band, den Beatles, Kunden anlocken will.

Außer ihm sind auch die drei weiteren Bandmitglieder Ringo Starr, John Lennon und George Harrison zu sehen.

Ein Sprecher des Musikers nahm dazu überdeutlich Stellung: „Für wie idiotisch hält McDonalds die Beatles-Fans?
Es ist lächerlich und beleidigend ein Bild zu verwenden, um Hamburger an den Mann zu bringen. Beatles-Fans sollten McDonalds boykottieren - nicht nur in Liverpool.“

McCartney ist ehrenamtlicher Präsident der ‚Vegetarian Society of Great Britain‘ und ein Botschafter für die Organisation ‚People fort he Ethical Treatment of Animals‘ (PETA).
Eine PETA-Sprecherin erklärte zu dem Vorfall: „Er wurde Vegetarier, nachdem er Lämmer in einem Feld hinter seinem Haus spielen sah. Er würde sicher nicht wollen, dass sein Gesicht zur Werbung für Fleisch verwendet wird. Wir hoffen, dass alle, die sein Bild an der Wand dort sehen, daran erinnert werden, dass er Vegetarier ist, und ihren BigMac gegen einen VeggieBurger eintauschen.“
Ein Sprecher von McDonalds stritt indessen ab, die Bilder seien zur Absatzsteigerung angebracht worden und meinte, der einzige Grund dafür sei gewesen, „den Beitrag der Beatles zur lokalen und globalen Kultur zu ehren“.
Auch Nancy Shevell, die neue Frau an McCartneys Seite, scheint von Pauls vegetarischem Lebenswandel, den er nun schon seid 1975 einhält, beeinflusst worden zu sein. Ein Insider weiß dazu prompt was zu berichten: „Nancy hat ihre super-republikanischen Ansichten etwas zurückgefahren und ihre geliebten Steaks aufgegeben, was uns alle schockiert hat.
Als die beiden diesen Sommer durch Amerika reisten, haben sie sich von Avocado Sandwiches und Tomatensuppe ernährt. Jetzt bestellt Nancy nur noch vegetarisches Essen.“
Quelle Naanoo.com
Richtigstellung :Die Organisation PETA ruft zum Boykott nicht der Ex-Beatle.

Dienstag, Oktober 07, 2008

Liebe zu McCartney bringt Shevell von Fleisch weg




Sir Paul McCartneys Freundin Nancy Shevell hat für den Tierfreund das Fleisch aufgegeben.

Die New Yorkerin ist seit dem vergangenen Jahr (07) mit dem ehemaligen Beatles-Star liiert und die beiden haben vor kurzem zusammen eine Autotour durch die USA gemacht. Shevell soll so vernarrt in McCartney sein, dass sie Berichten zufolge Vegetarierin geworden ist und ihre Vorliebe für Krokodilleder-Handtaschen abgelegt hat, um den Rocker und seine Familie zu beeindrucken. Ein Insider aus dem engen Umfeld Shevells: "Nancy hat ihre geliebten Steaks aufgegeben, was uns überrascht hat. Als sie diesen Sommer durch Amerika reisten, haben sie sich von Avocado-Sandwichs und Tomatensuppe ernährt. Jetzt bestellt Nancy ständig vegetarisches Essen." McCartneys verstorbene erste Ehefrau Linda war eine engagierte Tierrechtsaktivistin und startete ein eigenes Sortiment vegetarischer Nahrungsmittel, das die Familie immer noch führt.



Quelle:WENN Photo:Press


Samstag, Oktober 04, 2008

Imagine Soundtrack Album von John erscheint in den USA am 4.Oktober 1988


Am 10 Oktober in England


Das

Album erschien zum gleichnamigen Film über John Lennon.

Einziger neuer Song war Real Love.


01. Real Love

02. Twist And Shout

03. Help!

04. In My Life

05. Strawberry Fields Forever

06. A Day In The Life

07. Revolution


08. The Ballad Of John And Yoko

09. Julia


10. Don't Let Me Down


11. Give Peace A Chance


12. How?


13. Imagine (rehearsal)


14. God


15. Mother


16. Stand By Me


17. Jealous Guy


18. Woman


19. Beautiful Boy (Darling Boy)


20. (Just Like) Starting Over


21. Imagine

Freitag, Oktober 03, 2008

Paul McCartney besingt seine Wut auf Heather Mills

(Quelle:ad-hoc-news.de,Photo:TheSun)
Ex-Beatle Paul McCartney attackiert in einem neuen Song seine Ex-Frau Heather Mills.



Das Liedchen soll 'Nothing Too Much, Just Out Of Sight' heißen, und kommt nach einem öffentlich ausgetragenen Rosenkrieg und einer Alimente-Zahlung in Höhe von astronomischen 24,3 Millionen Pfund zugunsten von Mills. Die in Musik gefasste Klage ist das erste Lied auf seinem neuen Album 'Electric Arguments', das McCartney mit seiner Zweitband 'The Fireman' veröffentlichen wird. 'The Fireman' besteht aus McCartney selbst und dem Produzenten 'Youth'. McCartney scheint in dem Song vor Wut zu schreien, während er für sein Leid die folgenden Worte wählt: "Das letzte was du tust ist, du versuchst, mich zu betrügen/ In einem neuen Morgenlicht, ich werde es nie vergessen/ Und das ist einfach außer Sichtweite." Ein wenig später im Lied trällert er:"Ich erinnere mich gut an dich/ Oh die Frau hat dich betrogen/ Ich konnte dir nicht widerstehen/ Als ich dich schuf." Und letztendlich singt er in einem sehr leicht zu erkennenden Verweis auf das Verhalten, das Heather bei Gericht an den Tag gelegt hat: "Und du hast Geld/ Und keine Manieren."



Mills hatte im Laufe der Scheidungsverhandlungen McCartneys Anwältin Fiona Shackleton ein Glas Wasser über den Kopf geschüttet.

Das Duo 'The Fireman' hatte zuletzt in den 90ern zwei rein akustische Albums veröffentlicht. Das im November erscheinende 'Electric Arguments' ist also das erste ihrer Alben mit Gesang . McCartney und Mills hatten sich 2006 nach vier Jahren Ehe scheiden lassen.

Beatles Fotograf John Kelley gestorben


Der Fotograf der 1968 für die 4 Porträts verantwortlich war ,starb in Rijswijk(Holland)mit 64 Jahren.

Mittwoch, Oktober 01, 2008

Beatles Cartoons auf DVD



Die DVD ist nur ein Teil von der Orginal 60teiligen Serie von 1965
Kein Menu

Laufzeit ca. 65 Minuten

Orginalton-englisch

Made in Brasilien



Seit dem 26.September bei JPC

Nach über 50 Jahren was neues von John's Schulband-The Quarrymen


THE QUARRYMEN


Nach über 50 Jahren wieder da mit "Never stop Rockin' Rollin'" den Song kann man
Nur im Oktober online für geringes Entgeld auf der deutschen Webseite der Gruppe herunterladen .
Photo: Quarrymen.de

Heather Mills hat nur «etwas behalten»



Ex-Model Heather Mills (40), hat den größten Teil der Abfindung aus ihrer Scheidung von Musiker Paul McCartney (66), schon ausgegeben.
Mit dem Geld habe sie ein Paar wohltätige Projekte in den USA unterstützt, sagte Heather Mills dem Magazin «Hello!». «Ich habe etwas behalten, um es in Projekte zu investieren, die aus der Welt einen besseren Ort machen», sagte sie. Ihr selbst gehe es zurzeit wieder richtig gut, und sie habe endlich ihren Frieden gefunden.
Jetzt wolle sie sich ersteinmal auf die Dinge konzentrieren, die ihr wirklich wichtig seien.


Heather Mills und Paul McCartney ließen sich im März 2008 scheiden. Der 66-Jährige Ex-Beatle musste seiner Ex-Frau eine Abfindung von 32 Millionen Euro zahlen.
Quelle: die-topnews.de Photos:GolfPhotos.com