Dienstag, März 31, 2009

Die ersten 5 Plätze belegen am 31.März 1964 in Amerika-Die Beatles


Die Beatles "übernehmen" die US-Charts!
Am 31.März 1964
belegten die Beatles die ersten 5 Plätze in den US Charts was bis heute nur die Beatles schafften.
Die Top 5 der Single-Charts waren "Can't buy me love", "Twist and Shout", "She loves you", "I want to hold your hand" und "Please please me" .



Photo:press

1.Album von Dhani Harrison Ende März

Wird ab Ende März als US Import erhältlich sein...


1. So Vain
2. Another John Doe
3. Back to You
4. Bluesy
5. Give You Love
6. Yomp
7. Hiding Out
8. Crazy Tuesday
9. Idle Lover
10. Shelter
11. Wind Up Dead


Die Beatles in Wachs



Am 31. März 1964 werden im Wachsfigurenmuseum von Madame Tussaud die Beatles aufgestellt.


1967 benutzen die Beatles diese Figuren für ihr Cover der LP "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band".(entnommen von Flensburger Beatles Kalender)




Samstag, März 28, 2009

Magdeburg wirbt um Beatles-Museum - Verbleib in Halle wahrscheinlich



Halle/Magdeburg. Trotz aller Umzugsüberlegungen bleibt das Beatles-Museum voraussichtlich in Halle. Die Stadt an der Saale signalisierte am Donnerstag, das Museum halten zu wollen. "Das Beatles-Museum stand nie zur Disposition", sagte der Referent des Wirtschaftsbeigeordneten, Stefan Jaeger. Für den 16. April sei der Abschluss eines Mietvertrags geplant. Die Stadt Magdeburg zeigte unterdessen Interesse für einen Umzug des Museums in die Landeshauptstadt. Der Stadtrat forderte Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) nach SPD-Angaben am Abend auf, mit dem Museum in Kontakt zu treten, um die Möglichkeiten eines Umzugs auszuloten. Ein entsprechender Antrag sei im Stadtrat auf große Zustimmung gestoßen.
Wegen eines fehlenden Mietvertrags hatten die Museumsbetreiber in den vergangenen Wochen über einen Umzug nachgedacht. Der Leiter des Beatles-Museums, Martin Schmidt, zeigte sich angesichts der Aussage des Halleschen Wirtschaftsbeigeordneten aber zuversichtlich über einen Verbleib des Museums in Halle. "Wir freuen uns über die angestrebte Einigung und bleiben gern in Halle", sagte er.





Im vergangenen Jahr kamen nach Angaben des Museums rund 18 000 Menschen ins Beatles-Museum, rund 3000 Menschen mehr als 2007. Das Museum war 1989 in Köln auf private Initiative hin entstanden und ist seit 2000 in Halle. Es ist eine der größten öffentlichen Einrichtungen zum Thema Beatles. Auf 600 Quadratmetern sind rund 2500 Exponate zu sehen. Schwerpunkt sind Fan-Artikel, wie Musikaufnahmen, Autogramme, Plakate, Poster, Fotos, Tapeten, Perücken und Bücher.
Quelle: dpa Photo BM

Donnerstag, März 26, 2009

Bester Bond Titel Song ist Leben und sterben lassen

Zum besten Bond-Song wurde Paul McCartneys and Wings "Live and Let Die" vom gleichnamigen Film ("Leben und sterben lassen") gewählt, gefolgt von Shirley Basseys Hits "Goldfinger" und "Diamonds are Forever" (aus "Diamantenfieber").

Mittwoch, März 25, 2009

Paul McCartney: Verliebt wie ein Teenager











Sir Paul McCartney und seine neue Flamme Nancy Shevell überraschten ihre Freunde mit ihren offenen Liebesbekundungen.


Als die Beatles-Legende Sir Paul McCartney seinen Freunden seine neue Partnerin Nancy Shevell vorstellte, trauten diese ihren Augen nicht: Die beiden Verliebten turtelten nonstop miteinander.
Der 66-jährige Musiker und seine 48-jährige Geliebte erschienen am gestrigen Dienstag auf der Aftershow-Party der London-Premiere zum Film 'Radio Rock Revolution' und gaben sich keine Mühe, ihre Liebe zu verstecken. Auf der Tanzfläche legten sie sexy Moves hin und schienen ganz voneinander besessen zu sein - besonders zu dem 'Rolling Stones'-Klassiker 'Satisfaction' gingen McCartney und Shevell ab.
Ein Augenzeuge erzählt, dass nicht nur Shevell auf ihre Kosten kam, sondern auch die anwesenden Fans: "Paul hatte eine tolle Zeit. Er war in Höchstform und mischte sich unter das Partyvolk. Fans fragten ihn nach Fotos und er machte immer mit. Nancy sah vollkommen verliebt und zufrieden aus."
McCartney nutzte den Anlass, um Shevell, die er seit November 2007 datet, seinen Freunden vorzustellen.
Der Insider berichtet dazu: "Obwohl er sich auch mit der Filmcrew unterhielt, unter anderem mit Rhys Ifans und Bill Nighy, machte Paul viel Aufsehens darum, Nancy seinen Freunden Twiggy und Kenneth Branagh vorzustellen." Zum Glück ging alles glatt und Shevell wurde offiziell in den Freundeskreis aufgenommen. Der Alleswisser plaudert weiter: "Paul wirkte zunächst sehr angespannt, aber bald lachten sie wie alte Freunde."
Shevell scheint auf Erfolgskurs durch McCartneys Leben zu schreiten: Neben seinen Freunden ist auch seine jüngste Tochter Beatrice ein riesen Fan von der Amerikanerin.
McCartneys Exfrau Heather Mills, mit der der Musiker die Tochter hat, lobte vor einigen Wochen die neue Frau an der Seite des Beatles: "Ich habe Nancy noch nicht getroffen, aber meine Tochter sagt, sie sei wundervoll." Das Kompliment läuft natürlich nicht ohne eine kleine Streicheleinheit für sich selbst von der Rolle. Mills legte würdevoll nach: "Paul hat einen tollen Frauengeschmack."








Quelle:Gala.de Photos:Press

John und Harry 1974

40 Jahre Bed in im Amsterdamer Hilton Hotel


Am 25. März 1969, veranstalteten John Lennon & Yoko Ono ihr berühmtes "Bed-In" für den Weltfrieden .

In der Suite 902 des Amsterdamer Hilton-Hotels empfing das Paar kurz nach seiner Hochzeit eine Woche lang Tag für Tag Journalisten, gab Interviews und propagierte den Frieden auf der Welt.


Die Stadt Amsterdam schenkte John Lennon, der die ereignisreiche Woche im Bett im Beatles-Song "The Ballad Of John And Yoko" verarbeitet hat, ein Fahrrad.




Photo:Press

Dienstag, März 24, 2009

McCartney in israelischer Friedensorganisation




JERUSALEM (inn) - Ex-Beatle Paul McCartney ist dem internationalen Beratungsgremium der Bewegung "OneVoice" beigetreten. Die Organisation will den Stimmen derjenigen Ausdruck verleihen, die eine friedliche Zwei-Staaten-Lösung und damit ein Ende von Besatzung und Gewalt anstreben.
"OneVoice" arbeitete in den vergangenen sieben Jahren hauptsächlich in Israel und dem palästinensischen Autonomiegebiet. Dabei erhielt die Organisation, die sowohl israelische als auch palästinensische Mitarbeiter hat, vielfach Unterstützung von internationalen Prominenten.

McCartney hatte sich bereits vergangen September während seines Besuchs in Israel mit Vertretern von "OneVoice" getroffen, berichtete die Tageszeitung "Jediot Aharanot". Am Montag teilte er offiziell mit, dass es ihn vor allem beeindruckt habe, dass in der Organisation Israelis und Palästinenser zusammenarbeiten. OneVoice hatte dem Briten mitgeteilt, dass sich die Mehrheit auf beiden Seiten einfach nach besseren Lebensumständen sehne. "Das gab mir große Hoffnung, dass solche Menschen eines Tages eine friedliche Lösung für den Konflikt in diesem Gebiet finden werden. Ich bin deshalb froh, den Friedensprozess auf meine Weise unterstützen zu können".

Die Vorsitzende von "OneVoice Israel" Irit Admoni Perlman teilte mit, sie sei stolz, dass Sir Paul McCartney die Arbeit der Organisation unterstützen wolle. "Zurzeit sieht es nicht nach einem Ende des Konfliktes aus. Daher gibt uns die Hilfe von Menschen, die einen globalen Beitrag zur Kultur geleistet haben, die Kraft und Motivation dennoch weiterzumachen."

Im "OneVoice International Board of Advisors" arbeiten außerdem Berühmtheiten wie die Schauspieler Danny DeVito und Natalie Portman, sowie der ehemalige Boxer Muhammad Ali mit.




Photo:Contactmusic

Freitag, März 20, 2009

Was Neues von Ringo CD+DVD Set Live At Soundstage am 3.April 2009








Disk: 1
1. With A Little Help from My Friends/It Don t Come Easy
2. Octopus Garden
3. Choose Love
4. I Wanna Be Your Man
5. Don t Pass Me By

6. I'm The Greatest
7. Memphis in Your Mind
8. Photograph
9. Never Without You
10. Back Off Boogaloo
11. Boys
12. Yellow Submarine
13. Act Naturally
14. With A Little Help From My Friends


Disk: 2
1. Live-Show on DVD

Sonntag, März 15, 2009

Paul auf Platz 2 der teuersten Hochzeiten.


Platz 2: Paul McCartney und Heather Mills im Juni 2002. Kosten: 3 Millionen Dollar.

Trauung auf irischem Schloss, 300 Gäste (darunter Elton John, Eric Clapton), indianische Tänze.

Scheidung 2006 für 31 Millionen Euro


Quelle:BZ Photo:Press

Samstag, März 14, 2009

PAUL McCARTNEY schubst "Take That" vom Thron


LAS VEGAS (Quelle:chart-king.de) - Paul McCartney hat einen neuen Weltrekord inne. Dem Sänger gelang Einmaliges. Innerhalb von nur sieben Sekunden war sein für 19. April geplantes Konzert im Hard Rock Hotel in Las Vegas restlos ausverkauft. Das heißt, in sieben Sekunden gingen 4.000 Karten über den Ladentisch - pro Sekunde wurden also fast 600 Tickets verkauft. Bisher wurde der Rekord von "Take That" gehalten. Den Jungs gelang es 2008 ihre "Circus"-Tour binnen Minuten auszuverkaufen. Im Schnitt gingen 40 Karten pro Sekunde an den Fan. Insgesamt setzten "Take That" zwar 600.000 Tickets ab - also deutlich mehr als McCartney - in der Relation war der ehemalige "Beatle" aber wesentlich schneller.

Photo:Press

Freitag, März 13, 2009

The Beatles: Rock Band mit ungehörtem Material


Ein paar schmalzige Balladen von John Lennon?

Folkige Trinklieder von Paul McCartney?

Oder vielleicht doch zuvor unter den Liverpooler Teppich gekehrte Songs von Ringo Starr?


Dhani Harrison, Sohn von George Harrison, hat verkündet, dass die Beatles-Editon von Rock Band einige nie zuvor veröffentlichte Songs beinhalten soll.


Wenn man nach 39 Jahren (ja, so lange gibt es die "Fab Four" schon nicht mehr) bestimmte Songs noch nie gehört hat, dürfte das in den meisten Fällen einen guten Grund haben.


Alle eingefleischten Beatles-Fans mit der nötigen Konsole im Wohnzimmer werden aber nun sicherlich noch ein Stückchen aufgeregter dem 9. September entgegenfiebern.


Quelle: Shacknews Photo:Wogew

Mittwoch, März 11, 2009

McCartney-Konzert in Sekunden ausverkauft



Los Angeles/Las Vegas (dpa) - Sir Paul McCartney (66) kann sich auf seine Fans verlassen(Da wäre ICH mir bei MANCHEN nicht so sicher). Ein für April geplantes Konzert des Ex-Beatles war in sieben Sekunden ausverkauft, berichtete «People.com», ein «möglicher Weltrekord», spekulierte der Internetdienst.
Das Hard Rock Hotel & Casino in der US-Spielerstadt Las Vegas hatte 4000 Eintrittskarten am 14. Februar im Vorverkauf angeboten und mit einem Tempo von 600 Plätzen pro Sekunde verkauft. Mit dem Auftritt am 19. April will das Hotel-Casino die Eröffnung seiner neuen Konzerthalle «The Joint» feiern. McCartney wollte eine «altmodische Rock Show» vor einem kleinen Publikum abziehen, erzählte «Hard Rock»-Manager Paul Davis der Zeitung «Las Vegas Sun». «Er will auf der Bühne stehen und die Leute sehen und die Blicke der Zuschauer spüren - eine echte Rock Show mit einem richtigen Rock 'n' Roll-Gefühl».
© sueddeutsche.de Photo:The Hollywood Gossip.com

Sonntag, März 08, 2009

Erster Blick ins Beatles-Museum



Von MARCUS BENSEMANN und RONALD SAWATZKI(Photos)



Hamburg und die Beatles, da steckt so viel Geschichte drin!


Das Interesse an den legendären Pilzköpfen ist auch fast 39 Jahre nach dem Aus riesig. In der Erlebniswelt „Beatlemania“ auf dem Kiez wird die glorreiche Zeit bald wieder lebendig.
Das passt – immerhin hatte US-Generalkonsulin Karen E. Johnson (60) gerade gestern in BILD vorgeschlagen, Hamburg solle mit den Beatles werben, so mehr US-Touristen in die Stadt locken.

Staub, Pläne, Rohre. Im 5. Stock der Erlebniswelt entsteht eine „Clubmeile


St. Pauli, Nobistor 10.


BILD hat einen ersten Blick in den Rohbau von „Beatlemania“ geworfen.
Wo einst das Erotic Art Museum zu Hause war, soll im März oder April die „Mania“ ausbrechen. Noch ist da eine Großbaustelle. „Beatlemania“-Sprecher Bernd Zerbin (43): „Wir sind ein bisschen hinter dem Zeitplan zurück, trotzdem läuft es sehr gut.“ Schuld an der Verzögerung sind unvorhergesehene Bauarbeiten. Ein riesiges Belüftungsrohr musste durch alle fünf Stockwerke (insgesamt 1500 Quadratmeter) gebaut werden. Außerdem wurden Brandschutz und Fluchtwege verbessert.
5. Stock. Hier oben ist später der Einstieg in die Rundtour. Erst kommt die „Passstelle“, dann eine Straße, in der sich Club an Club reiht – von Bühnenbauern gezimmert. Hinter jedem Fenster verbirgt sich eine typische Beatles-Szene.Hinunter geht es durch verschiedene Themenbereiche und Beatles-Phasen („Yellow Submarine“, „Pepperland“, „Let It Be“) mit vielen technischen Spielereien.
In einem nachempfundenen Tonstudio wird ein Song aufgenommen – man ist per Kopfhörer dabei. Auf einer Bühne erlebt man, wie es ist, als Beatle auf die Bühne zu treten. Leinwände und Lautsprecher erzeugen Konzert-Atmosphäre. Auch Karaoke soll es geben.
„Beatlemania“ ist weniger Museum als Abenteuer. Aber auch klassische Ausstellungsobjekte gibt es: Plakate, Postkarten, Fanartikel in Hülle und Fülle. Zeitzeugen berichten in Videos.
Die Beatles – in Hamburg sind die „Fab Four“ bald wieder ganz lebendig.


Quelle:Bild.de

Donnerstag, März 05, 2009

Ex-Beatles Paul und Ringo treten in New York auf



London (dpa) - Die beiden noch lebenden Ex-Beatles Paul McCartney (66) und Ringo Starr (68) werden nächsten Monat bei einem Charity Konzert in New York auftreten.
Wie die BBC auf ihrer Website berichtet, ist noch unklar, ob die beiden dabei als Duo auf der Bühne stehen werden, wie der Veranstalter, die David Lynch Foundation ursprünglich angekündigt hatte. McCartneys Sprecher erklärte, dass ein gemeinsamer Auftritt nicht bestätigt sei. Und Starrs Sprecherin bestätigte lediglich, dass Ringo «ein paar Songs» singen werde.

Bisher ist McCartney für das Konzert am 4. April in der Radio City Music Hall als Headliner angekündigt, Starr als einer der Special Guests. Die beiden Musik-Legenden traten zuletzt 2002 bei einem Konzert zu Ehren des 2001 an Krebs verstorbenen George Harrison gemeinsam auf. John Lennon wurde 1980, zehn Jahre nachdem die Beatles sich getrennt hatten, vor seinem Haus in New York ermordet.
© sueddeutsche.de Photo:Press

Backbeat nun auch als DVD in Deutsch


In einem heruntergekommenen Nachtclub versucht eine junge Sängerin verbissen, mit ihrem Gesang gegen zwei halbstarke Störenfriede anzukämpfen. Die Halbstarken geraten in einen heftigen Wortwechsel und verlassen fluchtartig das Lokal. In einer Sackgasse werden sie von Matrosen gestellt und brutal zusammengeschlagen. So beginnt die elektrisierende Geschichte der Anfangszeit der berühmtesten Rockband der Welt. Doch das Jahr, in dem die Weltkarriere der Freunde beginnt, ist sein Todesjahr: Am 10. April 1962 stirbt Stuart Sutcliffe, der "fünfte Beatle", 22jährig an einer Gehirnblutung. Die Frau, die die Anfangsjahre der Kultband prägte, lernte Stuart in Hamburg kennen und lieben...

Darsteller: Stephen Dorff, Sheryl Lee, Ian Hart
Regisseur(e): Iain Softley
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
Bildseitenformat: 1.66:1
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: Ufa/DVD
DVD-Erscheinungstermin: 6. März 2009
Produktionsjahr: 1995
Spieldauer: 96 Minuten
DVD Features:
Filmtipps

Quelle:Amazon.de

Mittwoch, März 04, 2009

Kirchenglocken für John Lennon???



Liverpool -Was hätte John Lennon bloß dazu gesagt? Im Sommer soll mit den Kirchenglocken der Kathedrale von Liverpool die Melodie seines Welthits "Imagine" intoniert werden. Die ersten Proben begannen im März.


Quelle:Bild am Sonntag,Photo:Press

Beatles-Studium in Liverpool eingeführt


London (dpa) - Eine englische Universität hat den ersten Beatles- Studiengang der Welt eingeführt. Das Master-Studium über die Musik und Einflüsse der vier Pilzköpfe kann künftig in der Hochschule ihrer Heimatstadt Liverpool belegt werden.
«Es gibt mehr als 8000 Bücher über die Beatles, aber bisher kein ernsthaftes akademisches Studium», sagte Mike Brocken, Studienleiter an der Liverpooler Hope University. Absolventen können sich dann mit dem wohlklingenden Titel «Master of Arts in The Beatles, Popular Music and Society» schmücken.
Zu den Themen gehören selbstverständlich die Musik der 60er Jahre, aber auch ihr Einfluss auf die Gesellschaft, die Mode und die Geschichte der Stadt Liverpool. Der Kurs endet mit einer wissenschaftlichen Arbeit. «Es ist definitiv der erste Beatles-Master in diesem Land und ich würde sagen der einzige auf der Welt», erklärte Brocken. «Nach vierzig Jahren ist es der richtige Zeitpunkt, die Beatles zu studieren, und Liverpool ist der richtige Ort dazu.»
Der Master beginnt im September und kostet rund 3500 Pfund (rund 3900 Euro). Als Vollzeitstudent hat man nach einem Jahr den Beatles-Abschluss in der Tasche. Nach ersten Angaben der Uni ist das Interesse groß. Fans hätten sich schon aus Amerika und aus Großbritannien gemeldet, sagte Brocken. Wer nicht zu dem auf 30 Teilnehmer beschränkten Studiengang zugelassen wird, kann dann immer noch «Help!» rufen.



Quelle:Wiesbadener Kurier Photo:Press

Montag, März 02, 2009

2.März 1964-Die Dreharbeiten zum 1.Beatles Film beginnen in London



Kurios: Unmittelbar vor Drehbeginn mußten die Beatles noch in die Schauspieler-Gewerkschaft eintreten, damit die ersten Aufnahmen für den Film im Londoner Paddington Bahnhof beginnen konnten.
An diesem Tag wird auch die Szene gedreht, in dem sich die Beatles, vor allem Paul McCartney, an zwei Schulmädchen im Zug ranmachen. Die eine Schülerin wird von Pattie Boyd gespielt. Sie und George Harrison treffen sich an diesem Tag das erste Mal



entnommen von Flensburg Beatles Kalender