Mittwoch, September 29, 2010

Lennon Alben im Oktober

Anfang Oktober erscheinen bei EMI Music alle Soloalben von John Lennon, der am 9. Oktober 70 Jahre alt geworden wäre, in überarbeiteten, neu gemasterten Versionen.


                               

 Das Projekt steht unter der Aufsicht seiner Witwe, Yoko Ono.
Alle Songs werden - anders als bei den Beatles-Werken - auch digital verfügbar sein.


Ono hat die Alben zusammen den Toningenieuren Allan Rouse in den Abbey Road Studios und George Marino in den Avatar Studios in New York neu gemastert.
In der überarbeiteten Form erscheinen die Alben "John Lennon/Plastic Ono Band", "Imagine", "Some Time In New York City", "Mind Games", "Walls And Bridges", "Rock 'n' Roll" und "Milk And Honey".
Von Lennons letztem zu Lebzeiten erschienenem Studioalbum, "Double Fantasy", wird es eine Doppel-CD geben, die neben dem Originalalbum auch die CD "Double Fantasy Stripped Down" bietet.
 Hierfür hat Ono die Stimme ihres ermordeten Ehemanns in den Vordergrund gestellt und die Instrumentierung zurückgenommen.



Zudem erscheint die neue Zusammenstellung "Power To The People: The Hits", die es als einfache und als Doppel-CD geben wird.
Darüber hinaus kommt die 4-CD-Box "Gimme Some Truth", in der 72 Lennon-Songs thematisch angeordnet sind:
 "Roots" -  Lennons Rock'n'Roll- Klassiker, die ihn beeinflußt haben.
"Working Class Hero" die sozialkritischen und politischen Songs.
"Woman" seine Liebeslieder und auf.
"Borrowed Time" Songs, die vom Leben handeln auf den Markt.

 Link zur Artwork der Collection

Ebenfalls neu ist die 11-CD-Box "The John Lennon Signature Box", die unter anderem alle 8 Alben, eine CD mit unveröffentlichtem Material und eine EP mit Songs die nur als Single nie auf den regulären Alben erschienen waren, einen Kunstdruck einer Lennon-Zeichnung und ein Buch enthält.



"Ich hoffe, dass in diesem besonderen Jahr, in dem mein Ehemann und Lebenspartner John das Alter von 70 Jahren erreicht hätte, das Remastering/Reissue-Programm hilft, seine unglaubliche Musik zu einem ganz neuen Publikum zu bringen", erklärt Ono. "Auch hoffe ich, dass durch das Remastern dieser 121 Tracks Hörer, die sein Werk bereits kennen, von John herausragendem Fähigkeiten als Songwriter, Musiker und Sänger, neu inspiriert werden."



Quelle: MusikWoche

Samstag, September 25, 2010

Yoko Ono von Lennons Song "Starting Over" nach wie vor berührt




Yoko Ono berührt es noch immer, den Song "Starting over" ihres vor dreißig Jahren erschossenen Mannes John Lennon zu hören. "Da singt er 'Lasst uns von vorn anfangen', und zwei Wochen später ging er fort. Und das tut immer noch weh", sagte die 77-jährige Künstlerin der "Welt am Sonntag". Lennon, der am 9. Oktober seinen 70. Geburtstag gefeiert hätte, hatte den Song 1980 aufgenommen, als er und seine Frau wieder begannen, gemeinsam zu arbeiten.
Quelle:AFP Stern.de

40 Jahre Ringo's 2. SoloAlbum erschienen am 25.September 1970 in England in Amerika am 28.09



Beaucoups Of Blues
 Love Don't Last Long
 Fastest Growing Heartache In The West
 Without Her
 Woman Of The Night 
I'd Be Talking All The Time 
$15 Draw
 Wine, Women And Loud Happy Songs 
 I wouldn't Have You Any Other Way
 Loser's Lounge
 Waiting
 Silent Homecoming

Amazon Anmerkung:Schon bei den Beatles war zu hören, dass Ringo nicht nur Rock`n`Roll-, sondern auch ganz passabel Country-Songs singen kann, wenn sie halt zu seinem Stimmvolumen passen (z.B. "Act Naturally" oder "What Goes On"). "Beaucoups Of Blues", Ringos zweites Soloalbum aus dem Jahr 1970, präsentiert gleich eine geballte Ladung Country-Songs, allesamt keine Originale oder zu den "Klassikern" dieses Genres gehörend, aber irgendwie wie für Ringo geschrieben.

Mittwoch, September 22, 2010

Yoko Ono: John Lennon hätte das Internet geliebt


Yoko Ono, die Witwe des verstorbenen "Beatles"-Musikers John Lennon, sagte, dass er sicherlich das Internet und seine Möglichkeiten geliebt hätte.
Lennon wäre immer von technischen Neuerungen begeistert gewesen und hätte diese für sich genutzt.

Auch der elektronischen Musik hätte er sich sicherlich nicht verschlossen, also würde man heute vielleicht eine derartige Musik von ihm hören können, würde er noch leben.
 
Quelle:Short News

HP stellt Paul McCartneys Kunstsammlung in die Private Cloud


 Böblingen, 22.09.2010, HP und der britische Musikverlag McCartney Productions Limited (MPL) werden gemeinsam die Kunstsammlung des Musikers Paul McCartney digitalisieren und über eine so genannte Private Cloud teilweise im Internet zugänglich machen.




McCartney besitzt eine der umfangreichsten Kunstsammlungen weltweit - viele der Stücke waren bislang der Öffentlichkeit nicht zugänglich. Seine Sammlung umfasst neben Bildern, Grafiken, Gemälden, Filmen und Videos auch Master-Aufnahmen von einigen der berühmtesten Musikstücke, die je geschrieben wurden. Darüber hinaus hat er während seiner erfolgreichen Karriere Bilder mit Kultcharakter gesammelt, wie beispielsweise das Cover-Kunstwerk des mehrere Millionen Mal verkauften Nummer-Eins-Albums "Band on the Run".



HP wird gemeinsam mit MPL das gesamte Material digitalisieren und ein Content Management System einführen. Der Zugriff auf die Sammlung von Paul McCartney soll über eine Private Cloud erfolgen. Damit kann der Künstler Teile seiner Sammlung auch öffentlich zugänglich machen. So erhalten Fans einen persönlichen und einmaligen Einblick in die Sammlung McCartneys.



"Ich habe mich stets dafür interessiert, wie man mit kreativen Ideen Menschen besser erreichen kann. Die Digitalisierung meiner Sammlung ist daher eine wirklich spannende Angelegenheit", erklärt Paul McCartney. "Das Projekt wird den Leuten Zugang zu Teilen meiner Sammlung geben, in die sie normalerweise keinen Einblick hätten."



HP arbeitet zum ersten Mal in einem solchen Projekt mit einem Künstler zusammen: Die Digitalisierung bewahrt das Erbe eines der berühmtesten Künstler der Welt für künftige Generation und verändert damit auch die Beziehung zwischen Fans und Künstlern.



"Paul McCartney hat stets eine Vorreiterrolle in der Musikbranche gespielt - und HP ist bei Technologieinnovationen ebenso ganz vorne mit dabei", sagt Tom Hogan, Executive Vice President, Verkauf, Marketing und Strategie bei HP Enterprise Business. "Wir freuen uns, dass McCartney mit HP sein musikalisches Erbe bewahren und einen neuen Trend für die Branche setzen will."



Weitere Informationen über Paul McCartney und MPL finden sich unter http://www.paulmccartney.com/

 
 
Quelle:Pressebox

Dienstag, September 21, 2010

John Lennos 70. Geburtstag – Hommage an die Beatles



Die Rock and Roll Hall of Fame in Cleveland feiert den 70. Geburtstag von John Lennon mit einer dreitägigen Hommage an die Beatles. Am 8. Dezember 1980 wurde Lennon vor seinem Haus in Manhattan von dem verwirrten Fan Mark Chapman erschossen.

Die Rock and Roll Hall of Fame feiert John Lennons 70. Geburtstag mit einer dreitägigen Hommage an die Beatles. Die Sonderveranstaltungen finden vom 8. bis 10. Oktober in dem Museum in Cleveland im US-Staat Ohio statt. Geplant sind unter anderem Sonderführungen durch die Beatles-Ausstellung und Filmvorführungen. Lennon wurde am 9. Oktober 1940 geboren. Am 8. Dezember 1980 wurde er vor seinem Haus in Manhattanvon dem verwirrten Fan Mark Chapman erschossen.
Quelle:Focus.de

Sonntag, September 19, 2010

DDR Nostalgie Part FIVE Melodie und Rhythmus Ausgabe 4 von 1982


DDR Nostalgie Part FOUR Melodie und Rhythmus Ausgabe 11 von 1981

DDR Nostalgie Part THREE Melodie und Rhythmus Ausgabe 1 von 1981

 

DDR Nostalgie Part TWO Melodie und Rhythmus Ausgabe 3 von 1981

Lennon-Foto kommt unter den Hammer

Photo Annie Leibovitz
New York (RPO). In New York kommt am 19. Oktober ein Exemplar eines Fotos von Anne Leibovitz zur Versteigerung, das den Nicht nackten John Lennon an der Seite seiner Frau Yoko Ono zeigt.

 Das Foto entstand am 8. Dezember 1980 nur wenige Stunden vor der Ermordung Lennons, jedoch kam später   die Nackt Variante auf die Titelseite des Musikmaganzins "Rolling Stone".
 Es handelt sich um eines von 40 Exemplaren des Fotos. Bei der Versteigerung im Auktionshaus Swann dürfte es nach Erwartungen von Experten 10.000 bis 15.000 Dollar (7.700 bis 11.500 Euro) einbringen. Es wird von einem Privatsammler verkauft.

Quelle:RP online 

Freitag, September 17, 2010

Lennon Mörder hatte auch Paul McCartney im Visier

Die Welt stand still, als im Dezember 1980 John Lennon vor seinem Haus in New York erschossen wurde. Sein Mörder Mark David Chapmann sitzt seitdem im Gefängnis - und riss nun alte Wunden wieder auf. Sein Opfer, sagte der 55-Jährige, habe er sich ganz willkürlich ausgesucht

Buffalo - Seit dem Jahr 2000 kann Mark David Chapman, der verurteilte Mörder von John Lennon, alle zwei Jahre ein Gnadengesuch stellen. Sechs Mal hat er inzwischen davon Gebrauch gemacht, sechs Mal ist sein Antrag auf Entlassung gescheitert.


Bei seiner jüngsten Anhörung vor einem dreiköpfigen Ausschuss im Hochsicherheitsgefängnis Attica (US-Staat New York) überraschte Chapman, 55, nun mit neuen Aussagen zu seinem Verbrechen vor 30 Jahren.

Demnach hatte er vor seiner Tat eine ganze Liste von potenziellen Mordopfern aufgestellt. Dazu gehörten beispielsweise auch der US-Talkmaster Johnny Carson und die Schauspielerin Elizabeth Taylor. Lennon habe sich an der Spitze der Todesliste befunden.

Auf die Frage, warum er gerade Lennon ausgewählt habe, sagte Chapman: "Er schien greifbarer für mich." Seine Wohnung im Dakota-Building sei nicht so abgelegen gewesen, wie die Orte, an denen sich die anderen potenziellen Opfer befunden hätten.


"Es ging gar nicht wirklich um sie", sagte Chapman. "Es ging nur um mich. Wenn es nicht Lennon gewesen wäre, hätte es auch sonst wer sein können."

Bereits in einem Interview mit dem US-Magazin "People", das 1987 veröffentlicht worden war, hatte Chapman unter anderem die Namen von Paul McCartney, Ronald Reagen, Schauspieler George C. Scott und den früheren Gouverneur von Hawaii, George Ariyoshi, als potenziell denkbare Todeskandidaten genannt.

Foto;HamburgerMorgenpost

Chapman gestand vor dem Bewährungsausschuss, dass er die Tat aufgrund seines mangelhaften Selbstwertgefühls begangen habe. "Ich dachte, wenn ich John Lennon töte, wäre ich kein Niemand mehr. Stattdessen bin ich ein Mörder geworden", sagte er laut dem Protokoll der Anhörung.



"Ich konnte nicht klar denken", gibt Chapman heute zu, "ich habe eine schreckliche Entscheidung getroffen und habe das Leben eines Menschen aus reiner Selbstsucht beendet."


Der geistig verwirrte Chapman hatte John Lennon am 8. Dezember 1980 vor dessen Wohnsitz in New York mit vier Schüssen in den Rücken getötet. Obwohl ihm mehrere Gutachten eine Psychose bescheinigten, erklärte er sich selbst des Mordes schuldig und wurde 1981 zu einer Freiheitsstrafe von mindestens 20 Jahren bis lebenslänglich verurteilt.

Inzwischen bewohnt Chapman laut CNN eine eigene Zelle im Gefängnis, verbringt aber die meiste Zeit des Tages außerhalb. Er arbeite unter anderem in der Bücherei, sagte ein Beamter.
 Seit 1994 habe Chapman gegen keine Regel des Gefängnisses mehr verstoßen, so ein Justizsprecher. "Er kümmert sich um seine eigenen Angelegenheiten und erledigt seinen Job ohne großes Trara."

Der Bewährungsausschuss ließ sich von Chapmans Ausführungen jedoch nicht überzeugen und verweigerte erneut, ihn auf Bewährung zu entlassen. Er sei nach wie vor eine Gefahr für die Allgemeinheit, hieß es zur Begründung.

Quelle:Spiegel Online

September 2010-Erinnerungen an John Lennon und die Beatles

Dienstag, September 14, 2010

Yoko Ono schreibt noch immer Liebesbriefe an John Lennon

Sie ist die berühmteste Witwe der Welt - Yoko Ono (77). Und sie schreibt noch immer Liebesbriefe an ihren toten Lebensgefährten John Lennon (1980 ermordet). "Was ich an seinem 70. Geburtstag mache, am 9. Oktober, fragen Sie? Ich werde John einen langen Brief schreiben", verriet Yoko Ono gestern Abend auf der Mont Blanc Party im Spindler und Klatt in Kreuzberg. Zu Ehren des Beatles kreiierte das Unternehmen eine John-Lennon-Spezial-Edition (Füller, Kuli, Rollball, ab 510 Euro). "Ich finde das großartig, eine Ehre", flüstert Yoko Ono ins Mikrofon. Dann dreht sie eine Runde im Klub. Fünf Bodyguards begleiten die 1,54-Meter Frau. Genau 18 Minuten dauert ihr Auftritt. Dann düst sie zurück ins Hotel.

Quelle BZ Online from 13.September

Ringo Starr verteilt ein Autogramm



Ringo Starr verteilt ein Autogramm - und das ist für den ehemaligen "Beatles"-Drummer äußerst ungewöhnlich.


Er hat erst Anfang des Jahres noch einmal betont, kein einziges Foto mehr zu signieren. Immerhin würden diese zumeist bei eBay für horrende Summen verkauft. Doch jetzt folgte die Kehrwende - zumindest fast. Im Rahmen eines Gewinnspieles kann ein Fan ein Autogramm von Ringo gewinnen. Dafür muss er oder sie nur ein Foto von seiner aktuellen "All Starr Band"-Tour einschicken. Das schönste Foto wird dann mit handsignierten Drumsticks von Ringo prämiert.

Quelle:Poplexikon.com

Sonntag, September 12, 2010

Stuart und Astrid-Seltener Schnappschuss der beiden

Yoko Ono in Berlin geehrt

Am 9. Oktober 2010 wäre John Lennon 70 Jahre alt geworden. Anlässlich des 70. Geburtstags des Kult-Musikers hatte man Prominente  in den Berliner Club „Spindler & Klatt“ geladen


Gefeiert wurde die exklusive Präsentation der John Lennon Schreibgeräte der Nobel-Marke Montblanc. Stargast des Abends war Yoko Ono. Die Witwe von John Lennon posierte für die Fotografen, trug sich in das Gästebuch ein und sprach bewegende Worte zum Publikum.



John Lennon begeistert immer noch die Prominenten. Thomas Heinze im Interview: „Nicht nur, dass er ein großer Musiker, ein großer musikalischer Künstler war. Er war auch wirklich eine außergewöhnliche Persönlichkeit. Und jemand, der sich wirklich dafür eingesetzt hat, dass diese Erde hier, dieser Globus und das Zusammenleben einfach ein besserer Platz wird.“



Anouschka Renzi erzählte uns im Interview, wie sie den Tod von John Lennon 1980 erlebte: „Ich hab etwas sehr, sehr intensives erlebt mit John Lennon, mehr oder weniger. Weil ich war in New York in der Schauspielschule an seinem Todestag. Die ganze Stadt stand still. Also das war unglaublich. Also, es fuhr nichts mehr. Die ganze Stadt war wie stumm. Zwei Wochen später gab es eine große Trauerfeier im Central Park und es war ganz still.“

Quelle:TIK online

5 Jahre Chaos And Creation in The Backyard am 12.September 2005 erschienen



Fine Line
 How Kind Of You
 Jenny Wren
 At The Mercy
 Friends To Go
 English Tea 
 Too Much Rain 
 A Certain Softness
 Riding To Vanity Fair 
 Follow Me
 Promise To You Girl 
 This Never Happened Before 
 Anyway

Erschienen als Standard Edition und Deluxe mit DVD

Samstag, September 11, 2010

John Lennons Witwe protestiert gegen Gewalt




Die Kugel hat das Glas durchschlagen. Eine Inschrift fordert den Besucher auf, hindurch zu blicken durch das Einschussloch. Von beiden Seiten. Denn, so will es Yoko Ono, jeder Angreifer sei auch ein Opfer – je nach Standpunkt, hinter oder vor der Scheibe, die sie in eine Berliner Galerie gestellt hat. Haunch Of Venison, die Galerie, zeigt nicht nur die Skulptur „The Hole/Das Loch“.



Das ganze Haus ist eine einzige Installation gegen Gewalt, und Yoko Ono ist, zumindest zur Eröffnung, wieder ein lebendiger Teil des Kunstwerks. Man sieht also durch das Loch und das gesprungene Glas und denkt: John Lennon. 1981, nachdem Lennon in New York erschossen worden war, hatte sie „Season Of Glass“ veröffentlicht, ihr Requiem mit der kaputten, blutigen Brille auf der Plattenhülle.

Michael Pilz

Mittwoch, September 08, 2010

Lasst euch feiern: John Lennon


John Lennons Witwe, die japanische Happening-Künstlerin Yoko Ono, plant für den Geburtstag des 1980 gestorbenen Ex-Beatles auf Island eine große Feier. Der in Liverpool geborene Musiker wäre am 9. Oktober 70 Jahre alt geworden. Auf ihrer Webseite kündigte die 77-jährige Künstlerin mehrere Veranstaltungen zu Ehren ihres ermordeten Mannes an, um dessen Friedensarbeit fortzusetzen. Uns wird John Lennon allerdings eher wegen seiner umwerfenden Songs, seiner Stimme und seines trockenen Humors in Erinnerung bleiben. All You Need Is Love!


Und aus diesem Anlass hat sich seine Witwe Yoko Ono auf die Spuren des ehemaligen "Beatles" gemacht - und zwar in seiner Heimatstadt Liverpool. Zunächst besuchte sie die Schule, die Lennon als kleiner Junge besuchte, und wurde von Hunderten begeisterten Kindern empfangen. Der Höhepunkt ihres Kurztrips bestand aber in der Besichtigung des Hauses seiner Tante "Mimi" im Liverpooler Vorort Woolton, wo er von 1945 bis 1963 lebte.




Quelle:Die Welt Photo:Paul Goresh

Lennon Mörder bleibt in Haft



Drei Jahrzehnte nach der Ermordung des legendären Beatles-Musikers John Lennon ist der Täter Mark Chapman erneut mit einem Gnadengesuch gescheitert. Es war bereits sein sechster Versuch, auf Bewährung entlassen zu werden. Er scheiterte auch an Lennon-Witwe Yoko Ono.




Buffalo - Bereits im August hatte Chapman sein Bewährungs-Ersuchen formuliert, die Richter hatten die Bearbeitung jedoch um einige Wochen verschoben. Es war bereits sein sechster Versuch, auf freien Fuß zu kommen. Seit dem Jahr 2000 kann der 55-Jährige alle zwei Jahre einen Antrag auf Entlassung auf Bewährung stellen.


Ein dreiköpfiger Ausschuss habe sich nach einem Gespräch mit Chapman gegen die Freilassung entschieden, teilte ein Sprecher des Gremiums mit. Chapman verbüßt seine Strafe im Hochsicherheitsgefängnis Attica (US-Staat New York)



Das letzte Gnadengesuch hatten die Richter im Jahr 2008 verworfen. Chapman sei weiterhin eine Gefahr für die Allgemeinheit, hieß es in der Begründung.



Chapman bewohnt laut CNN eine eigene Zelle im Gefängnis, verbringt aber die meiste Zeit des Tages außerhalb. Er arbeite unter anderem in der Bücherei, sagte ein Beamter. Seine Frau besuche ihn regelmäßig. Die Treffen sind Teil eines Programms zur Zusammenführung der Familien. Häftlinge dürfen ihre Angehörigen bis zu 44 Stunden am Stück sehen. Für das Privileg müssen die Insassen bestimmte Auflagen erfüllen.



Seit 1994 habe Chapman gegen keine Regel des Gefängnisses mehr verstoßen, sagte ein Justizsprecher. "Er kümmert sich um seine eigenen Angelegenheiten und erledigt seinen Job ohne großes Trara."



John Lennons Witwe Yoko Ono hält Chapman weiterhin für eine Gefahr und lehnt die Bewährung ab. In einem Brief an die Kommission für Haftentlassung bat sie darum, Chapman nicht zu begnadigen. Sie fühle sich sonst mit ihren Kindern nicht mehr sicher, sagte sie.



Der geistig verwirrte Chapman hatte John Lennon am 8. Dezember 1980 vor dessen Wohnsitz in New York mit vier Schüssen in den Rücken getötet. Obwohl ihm mehrere Gutachten eine Psychose bescheinigten, erklärte er sich selbst des Mordes schuldig und wurde 1981 zu einer Freiheitsstrafe von mindestens 20 Jahren bis lebenslänglich verurteilt.

Grosse Ehre für McCartney

Ex-Beatle Paul McCartney und die amerikanische TV-Produzentin und Moderatorin Oprah Winfrey werden dieses Jahr vom renommierten Kennedy Center für ihr Lebenswerk geehrt. Das teilte das Kulturzentrum in Washington am Dienstag auf seiner Internetseite mit.
Quelle:bielertagesblatt.ch

Paul tourt durch Südamerika


Das Management von Paul McCartney gab heute bekannt, dass der weltweit populäre Künstler im Rahmen seiner Welttournee auch mehrere Konzerte in Argentinien, Brasilien und Chile geben wird.



Nach 17 Jahren kehrt der englische Musiker erstmals nach Südamerika zurück. Bislang wurden jedoch nur zwei Konzerttermine in Argentinien bestätigt. Sir James Paul McCartney, so sein vollständiger Name, wird mit seiner Band am 14. und 15. November in Buenos Aires auftreten. Der genaue Veranstaltungsort steht jedoch noch nicht fest.



Der 68-jährige gilt als der erfolgreichste Songwriter in der Geschichte der Popmusik. Sein Stück “Yesterday” ist meistgespielte Popsong aller Zeiten. Seit den 1970er-Jahren lebt der Ex-Beatle vegetarisch und engagiert sich für die Rechte von Tieren.

Quelle:latina-press.com

Dienstag, September 07, 2010

James McCartney EP bei iTunes und Amazon

Amazon.de


McCartney junior wagt sein Debüt und zeigt, dass er gut Songschreiben und weniger gut singen kann. Produziert wurde die EP natürlich vom berühmten Vater.
Als Sohn mit einem derart berühmten Namen hat man es nicht leicht: Anders als John Lennons Söhne Julian und Sean, gab es von Paul McCartneys Sohn James bislang keinen musikalischen Output. James McCartney, 33, ist zwar seit seiner Kindheit Musiker (natürlich), ließ sich mit seiner ersten musikalischen Veröffentlichung aber Zeit. Nun erscheint am 21. September 2010 seine EP „Available Light“, ein ganzes Album soll bald folgen.

James McCartney debütiert mit fünf Songs, von denen vier aus seiner eigenen Feder stammen, plus einem Cover von Neil Youngs Klassiker „Old Man“. Ein kleiner Gruß an McCartney senior? Man kann es nur vermuten. Die Songs auf „Available Light“ sind über einen Zeitraum von 10 Jahren entstanden und wurden von Papa McCartney produziert. Aufgenommen wurde u.a. in den prestigeträchtigen Abbey Road Studios, eine Location, in der sich Ex-Beatle McCartney (senior) mehr als zu Hause fühlt. Hilfe beim Produzieren kam von David Kahne, der u.a. schon mit den Strokes und auch mit Paul McCartney zusammengearbeitet hat (an dessen 2007er Album „Memory almost Full“).