Donnerstag, April 30, 2009

Baby´s in Black – The Story of Astrid Kirchherr & Stuart Sutcliffe




Baby´s in Black – The Story of Astrid Kirchherr & Stuart Sutcliffe




Die Geschichte der Beatles in Hamburg, der Kunsthochulszene und der Jugend- und Subkultur um 1960 wird hier erzählt .


Im Mittelpunkt steht das Aufeinandertreffen der Fotografin Astrid Kirchherr und des Musikers und Künstlers Stuart Sutcliffe, den John Lennon am Liverpooler College of Art kennen gelernt hatte.






ISBN 978-3-941099-12-8
192 Seiten, schwarzweiß, 23 x 16 cm, Klappenbroschur, 16 EUR
Erscheint im Herbst 2009 bei Reprodukt

Dienstag, April 28, 2009

Around The Beatles TV Show am 28.April 1964

Am 28. April 1964 nehmen die Beatles ihren Fernsehauftritt für die Sendung "Around the Beatles" auf(Als VHS kam es unter Beatles Live Special Edition auf dem Markt, wo jedoch nur das Ende veröffentlicht wurde,als Halblegale DVD unter Around The World ). Sie spielen einige Lieder und treten in Sketchen auf, unter anderem wird William Shakespeares "Ein Sommernachtstraum" verulket siehe Film.

Freitag, April 24, 2009

Ringo Starr: Sein Schlagzeugfell wird versteigert


Das Schlagzeugfell, das Beatles-Legende Ringo Starr einst benutzte, wird nächste Woche für schätzungsweise 100.000 Pfund versteigert

Das Musikequipment, das das berühmte Beatles-Logo trägt, wurde ursprünglich von Mal Evans, dem Roadmanager der Band, in den renommierten Londoner Abbey Road Studios an einen Pink Floyd Fan weitergereicht.
Jetzt gilt es als die Starattraktion der 'Rock’n’Roll and Soul Fame Bureau'-Auktion, die am Dienstag den 28. April in London stattfinden wird.
'Fame Bureau’-Manager Ted Owen erklärt: "Die anhaltende Faszination der Beatles wird ewig zwischen Fans und von Generation zu Generation weitergereicht."
Das Fell ist jedoch nicht das einzige Erinnerungsstück der Beatles, das zum Verkauf stehen wird. Auch das höchstseltene 'Beatles Cavern Poster', das damals für ihre erste Show im Liverpool Cavern Club warb, wird versteigert werden und soll bis zu 12.000 Pfund einbringen.
Quelle:Gala.de Photo:Press

Finanzkrise macht auch bei Beatle Paul McCartney nicht halt



Er verlor in den letzten 12 Monaten 60 Millionen Pfund,die bei bleibenden 440 Pfund,aber nicht weiter ins Gewicht fallen dürften...

Dienstag, April 21, 2009

Paul McCartney wird von Frauen belagert


Sir Paul McCartney hat es noch: 50 'Miss USA'-Bewerberinnen laufen ihm hinterher wie zahme Hündchen.
Die Horde an Schönheiten, unter ihnen Miss Michigan, Miss Nevada und Miss Connecticut, buchten ein Dinner im Restaurant von McCartneys Hotel in Las Vegas, in der Hoffnung den ehemaligen Beatles-Star zu treffen.
Ein Insider berichtet: "Eines der Mädchen hörte, dass Paul in der Stadt war und suchte ihn auf. Die Mädels wohnten im Planet Hollywood Hotel, wo der 'Miss USA'-Contest auch stattfindet und sie fanden heraus, dass Pauls Hotel nur über die Straße lag. Niemand konnte sie davon abhalten ihn zu suchen. Sie schrieen vor Aufregung."
Die Schönheitsköniginnen sandten dem Musiker Tonnenweise Blumen und Liebesbriefe auf seine Suite, aber der seit 2007 mit der Millionärin Nacy Shevell liierte Angebetete, erhörte ihre Avancen nicht.
Der Insider erzählt dem britischen 'Daily Mirror': "Paul lehnte ab, nachdem er wahrscheinlich annahm, dass seine Freundin Nancy Shevell nicht begeistert wäre. Zwei der Mädchen veranstalteten sogar einen Wettbewerb, wer von ihnen zuerst ein Autogramm oder ein Foto bekommen würde, aber niemand schaffte das."
Die Poplegende befand sich in der Wüstenstadt, wo ein Konzert im Hard Rock Hotel gab.



Quelle:Gala.de Photo:Press

When We Was Fab-1976-George Harrison

Montag, April 20, 2009

Paul McCartney begrüßt Pirate Bay-Urteil


Bereits in der letzten Woche fällte ein Schwedisches Gericht das Urteil gegen die drei Hauptangeklagten im Verfahren um den Betrieb des Torrent-Dienstes The Pirate Bay.


Nachdem vor allem im Internet das Urteil als zu hart beurteilt wurde, zeigte sich Ex-Beatle Paul McCartney positiv erfreut.

Dabei verglich er Schwarzkopien mit dem Kauf eines Tickets für den Bus. Es sei notwendig und richtig dafür zu bezahlen. Zudem sei es vor allem gegenüber neuen Künstlern auf dem Markt unfair ihnen das verdiente Geld zu verwehren. McCartney zeigte sich zugleich froh darüber, dass er seine Karriere bestritt als noch für Musik bezahlt worden sei.


Quelle Photo:Press,Other Sources

Sonntag, April 19, 2009

Paul McCartney eröffnet Coachella Festival




New York/Los Angeles (dpa) -
Vor Tausenden junger Rock'n'Roll-Fans hat Ex-Beatle Paul McCartney (66) am Freitagabend in der kalifornischen Wüste von Kalifornien das 10. Coachella Festival eröffnet.

Knapp zweieinhalb Stunden gab McCartney Beatles-Klassiker zum Besten, «Hey Jude», «Back in the U.S.S.R» und «Let It Be».
Der Auftakt des Musikfests fiel auf den elften Todestag seiner ersten Frau Linda, erzählte McCartney seinem Publikum. «Sie liebte die Wüste. Sie liebte Musik, sie liebte Rock'n'Roll, sie liebte einfach alles».
Das Coachella Festival war 1999 als Podium für Interpreten wie Björk, Radiohead, Nine Inch Nail und andere Gruppen ihrer Generation gegründet worden, berichtete die «New York Times».

© sueddeutsche.de Photo:Press

Freitag, April 17, 2009

Heather Mills stellt vegetarische Fertiggerichte vor


Es geht auch ohne: In Heather Mills' neue Fertiggerichte kommt kein Fleisch - daher der Name 'Mighty Meatless Meals' (übersetzt: Mächtig fleischlose Mahlzeiten). Das rein vegetarische Angebot wird die Ex-Frau von Paul McCartney am kommenden Wochenende auf dem vegetarischen Festival 'Vegetarian Roadshow' in den Royal Horticultural Halls in London präsentieren. Dort wird sie am morgigen Tag (18. April) eine Rede halten und eine Kochdemonstration geben.
Der Organisator des Events verrät: "Heather ist eine großartige Köchin, die die Herausforderung liebt einen Fleischesser durch seinen Magen in einen Vegetarier zu verwandeln! Heather hat über die letzten paar Jahre hinweg eine neue Auswahl an fleischlosem Essen hergestellt, um Menschen zu ermutigen Fleisch mindestens einmal die Woche auszulassen."
Nachdem sie durch den Scheidungskrieg mit ihrem Ex-Mann Paul McCartney sich im letzten Jahr rund 24,3 Millionen Pfund sichern konnte, widmete Mills sich ganz dem Tierschutz. Im letzten Monat kündigte sie an, das Big Fish Cafe in der britischen Küstenstadt Hove in ein veganisches Lokal umwandeln zu wollen.

Quelle:Gala Online Photo:Press

Beatles-Museum bleibt in Halle




Das Beatles-Museum bleibt für mindestens zehn weitere Jahre an seinem angestammten Platz in Halle. Darauf hätten sich am Donnerstag der Betreiber des Museums und Vertreter der Stadt verständigt, teilte ein Sprecher der Stadtverwaltung mit. Der dazu notwendige Vertrag soll bis zum Jahresende fixiert und durch Ausschüsse bestätigt sein. Wegen eines offenen Mietvertrages für das Haus, in dem das Museum untergebracht ist, hatte zwischenzeitlich die Stadt Magdeburg ihr Interesse am Beatles-Museum bekundet.
Das Beatles-Museum in Halle wird jährlich von etwa 18 000 Musikfans besucht. Auf drei Etagen und einer Gesamtfläche von 600 Quadratmetern werden etwa 2500 Exponate ausgestellt. Das entspricht nach Museumsangaben etwa einem Fünftel der Ausstellungsstücke, der Rest befindet sich in Depots. Das Museum befand sich vor der Eröffnung in Halle im Jahr 2000 zehn Jahre lang in Köln.


Quelle: Photo BM Halle

Mittwoch, April 15, 2009

Vor 20 Jahren - am 15.April 1989-Hillsborough Tribute

Am 14. April bekam Ex-Beatles Star George Harrison seinen Stern




















Den Stern bekam Er durch die Initiative seiner Freunde Paul McCartney, Eric Idle und Tom Hanks.
Der Stern wurde in der Nähe des Capitol Records Turm von seiner Witwe Olivia und seinem 30-jährigen Sohn Dhani enthüllt.
Rund 1.000 Fans sahen bei dem Ereignis zu.
Die Ehefrau widmete den Tag ihrem verstorbenen Mann.
Hanks sagte in einer Rede, dass Harrison für immer weiterleben werde.
Bei der Veranstaltung waren unter anderem Jeff Lynne und Tom Petty anwesend, der mit Harrison bei den Traveling Wilburys spielte. Auch Eagles-Gitarrist Joe Walsh und Musikproduzent T-Bone Burnett folgten der Zeremonie.
Aufgrund des Attentats auf John Lennon 1980 und des Überfalls auf die Harrison Familie 1999 waren die Sicherheitsmaßnahmen sehr hoch.
(Quelle:FilmReporter.de)

Bilder :contactmusic.com and Fansite

Dienstag, April 14, 2009

Phil Spector wegen Mordes für Schuldig befunden

Der legendäre US-Musikproduzent Phil Spector ist in einem zweiten Mordprozess schuldig gesprochen worden. Nach Meinung der Geschworenen hat der frühere Beatles-Produzent die Schauspielerin Lana Clarkson „mit bedingtem Vorsatz“ ermordet.



LOS ANGELES - Das genaue Strafmaß soll Ende Mai verkündet werden. Dem Waffennarr Spector droht eine Haftstrafe von bis zu 18 Jahren. Der 69-Jährige war angeklagt, die 40-jährige Clarkson im Februar 2003 in seinem Schloss "Pyrenees Castle" erschossen zu haben, nachdem sie ihn zurückgewiesen hatte. Spector stritt dies bis zuletzt zurück und behauptete, die Frau habe sich in seinem Haus selbst das Leben genommen. Ein erster Prozess war im September vorletzten Jahres nach einem sechsmonatigen Verfahrensmarathon gescheitert, weil sich die Geschworenen nicht auf ein einstimmiges Urteil einigen konnten.
Richter Larry Paul Fidler ließ Spector unmittelbar nach dem Schuldspruch in Haft nehmen. Staatsanwalt Alan Jackson hatte den Produzenten in seinem Abschlussplädoyer als exzentrischen Waffennarr dargestellt, der schon mehrfach Frauen mit einer Waffe bedroht habe, die nicht mit ihm ins Bett gehen wollten. Der wichtigste Zeuge der Anklage, Spectors Chauffeur, berichtete, dass der Produzent in der Tatnacht mit einer Pistole in der Hand aus dem Haus gekommen sei und gesagt habe: "Ich glaube, ich habe gerade jemanden umgebracht."
Clarksons Familie begrüßte den Schuldspruch. Die Angehörigen der Schauspielerin wollen auch noch einen Zivilprozess um Schadensersatzzahlungen gegen Spector anstrengen. Sollten sie vor Gericht Erfolg haben, muss der 69-Jährige mit einer Entschädigungszahlung in Millionenhöhe rechnen.


Spector gilt als einer der einflussreichsten Produzenten im Bereich der Rock- und Popmusik. Er ist der Erfinder der legendären "Wall of Sound"-Aufnahmetechnik. 1970 produzierte er die unvollendeten "Get Back"-Sessions der Beatles und fertigte daraus - unter massivem Einsatz von Streichern und Chören - das Album "Let it Be". Vor allem Paul McCartney war über diese Eingriffen des Produzenten nicht glücklich - 2003 kam mit "Let it be... naked" eine neue Abmischung auf den Markt, ohne die Phil-Spector-Zutaten.
Nach dem Split der Beatles nahm Spector zwischen 1970 und 1972 mehrere Solo-Alben von John Lennon und George Harrison auf, darunter "Imagine" und "All Things Must Pass". Auch "Seasons of Glass", Yoko Onos erstes Album nach der Ermordung von Lennon, wurde von Spector produziert.



Quelle: Photo:EPA

Donnerstag, April 09, 2009

Paul McCartneys Website mit Malware verseucht



Die offizielle Website des Ex-Beatle Paul McCartney ist gehackt worden, um darüber Malware zu verbreiten. Zwischenzeitlich ist die Website vom Netz genommen worden und steht nun wieder zur Verfügung.

Jetzt hat die offizielle Website des Ex-Beatle Paul McCartney erwischt.

Nach dem Eindringen in den Web-Server haben Online-Kriminelle etliche Seiten so präpariert, dass sie automatisch Malware auf die Rechner der Besucher übertragen.


Das Sicherheitsunternehmen ScanSafe hat den Vorfall am 4. April entdeckt.

Das ist gerade der Tag, an dem die beiden noch lebenden Ex-Mitglieder der Beatles, McCartney und Ringo Starr, nach langer Zeit wieder gemeinsam auf eine Bühne gestiegen sind, um zu musizieren.

Wie Mary Landesman im ScanSafe Blog berichtet, haben die kriminellen Eindringlinge das Angriffs-Toolkit "LuckySploit" verwendet, das kürzlich um HTML-Seiten mit verschleiertem Javascript-Code erweitert worden ist. Dieser Code lädt Malware auf die Rechner von Besuchern kompromittierter Websites.
McCartneys Website ist darauf hin vorübergehend vom Netz genommen worden. Stattdessen bekamen Besucher nur eine Seite angezeigt, die unspezifisch auf Wartungsarbeiten hin wies. Inzwischen ist die Website wieder online, wenn auch noch mit reduziertem Umfang. Eine Stellungnahme zu dem Vorfall sucht man indes vergebens.
Bleibt zu hoffen, dass die Betreiber sämtliche Malware-Verbindungen entdeckt und beseitigt haben. Googles Safebrowsing Web-Filter, der von Firefox und Safari genutzt wird, enthält noch Informationen zu der Malware-Verseuchung, schlägt jedoch in Firefox nicht mehr an.




Photo:Press

Photo Sessions am 9.April 1969 in London






































Twickenham, Middlesex. Photographic session with 3 photographers u.a Bruce McBroom. Locations: Madingley Club; aboard the boat "Fritz Otto Maria Anna", across the River Thames; an island in the middle of River Thames.

Dienstag, April 07, 2009

Paul McCartney und Ringo Starr starten Comeback


Erst am letzten Samstag traten die Musik-Legenden bei einem Benefizkonzert in New York auf, jetzt spinnen sie weitere Pläne:
Eine neue Platte soll noch in diesem Jahr fertig werden.
Ein Insider aus Szenekreisen enthüllt: "Es ist lange her, dass Ringo für Paul Schlagzeug gespielt hat, aber sie haben beschlossen, wieder gemeinsam arbeiten zu können.
Jetzt werden sie sich noch in diesem Jahr treffen, um an einigen von Pauls neuen Songs zu basteln."
McCartney und Starr, die gemeinsam mit John Lennon und George Harrison die berühmten Pilzköpfe The Beatles ergaben, hatten 7 Jahre nicht zusammen gespielt, bevor sie für ein Konzert für die David Lynch Foundation zusammen auf die Bühne gingen.

Der Szenekenner betont: "Neben ihrer bemerkenswerten gemeinsamen Vergangenheit liegen sie musikalisch immer noch auf einer Wellenlänge."
Beim Charity-Konzert am Wochenende unterhielt McCartney das Publikum mit einer Reihe von alten Beatles-Hits, darunter auch 'With A Little Help From My Friends', bei dem Starr singt.
Als McCartney seinen Kollegen ankündigte, bediente er sich dessen Pseudonym, dass Starr bei dem Lied verwendete. McCartney sagte dem Publikum: "
Jetzt möchten wir euch jemanden vorstellen, den ihr alle kennt, dessen Namen ihr schon gehört habt. Er kommt jetzt auf die Bühne und wird euch an diesem schönen Abend einen kleinen Song spielen.
Ladies und Gentlemen: Billy Shears."


Quelle:Gala:Photo:The Sun

Montag, April 06, 2009

Sonntag, April 05, 2009

Beatles Day in New York am 4.April 2009




Paul McCartney and Friends: Change Begins Within" benefit concert at Radio City Music Hall

Drive My Car
Jet*
Got to Get You Into My Life
Let It Be
Lady Madonna
Blackbird
Here Today*
Band on the Run*
Can't Buy Me Love
With a Little Help From My Friends (with Ringo at mic with Paul)

*Paul Solos

Desweiteren

Cosmically Conscious* (with Ringo on drums)
I Saw Her Standing There (with Ringo on drums)
(backing vocals: Eddie Vedder, Donovan, Moby, Sheryl Crow and Bettye LaVette)


Quelle:Macca Report News Photo:TMZ

Samstag, April 04, 2009

Beatles Paul & Ringo: „Change Begins Within“


Ex-Beatle Ringo Starr Sir Paul McCartney und Ringo Starr waren die bekanntesten unter den vielen Stars, die heute in der Radio City Music Hall ihre Unterstützung der Initiative der David-Lynch-Stiftung erklärten, weltweit eine Million Schüler in Transzendentaler Meditation zu unterrichten. Weitere Teilnehmer waren u.a. David Lynch, Donovan, Moby, Mike Love, Paul Horn, sowie mehrere Mediziner und Wissenschaftler. Die Pressekonferenz stand im Zusammenhang mit dem am morgigen Samstag (4. April 2009) in der legendären New Yorker Radio City Music Hall stattfindenden Benefizkonzert „Change Begins Within“ („Veränderung beginnt in dir selbst“)


.Der Fernsehsender der David-Lynch-Stiftung, wird ein 45minütiges Exklusiv-Webcast vor dem „Change Begins Within“-Benefizkonzert bereit stellen; Beginn: 18:30 Uhr New Yorker Zeit (5. April, 00:30 Uhr MESZ) auf DLF.TV.

Das dem Konzert vorangestellte Webcast enthält eine Serie von Live-Interviews mit David Lynch, Konzertmusikern und Überraschungsgästen, sowie Video-Reportagen über die Erfolge der Schulprojekte der David-Lynch-Stiftung in den USA und auf der ganzen Welt.


Paul McCartney in der heutigen Pressekonferenz der David-Lynch-Stiftung:Was ist dran, an dem Ziel der David-Lynch-Stiftung, das Sie dazu inspirierte, an diesem Konzert teilzunehmen?Paul McCartney: Ich finde die Idee gut, einen uralte Technik in die moderne Welt hineinzubringen. Wer hätte gedacht, dass man, indem man Meditation in das Erziehungssystem integriert, den Aggressionspegel der Leute herabsetzen kann und so eine friedlichere Gesellschaft bekommt.Sie sind 1968 nach Indien gereist, um bei Maharishi zu lernen. Was war die allerwichtigste Idee oder Erfahrung oder Lektion, die Sie während dieses Aufenthalts gewannen?Paul McCartney: Ein Mantra von Maharishi zu bekommen und dann zu lernen, wie man damit umgeht. Der Rest liegt an einem selbst. Also der wichtigste Aspekt dieser Reise war eigentlich, ein Mantra bekommen zu haben und gelernt zu haben, was man damit macht – der Rest war ganz viel Spaß.Was sind Ihre Erinnerungen an Maharishi? Wie würden Sie ihn beschreiben?Paul McCartney: Er war eine hochspiritueller und intelligenter Mann, aber was ihn für mich so liebenswert machte, war sein ansteckender Sinn für Humor.Warum ist es Ihrer Meinung nach so wertvoll für junge Menschen, zu meditieren? Was gewinnen sie Ihrer Meinung nach aus dieser Erfahrung?Paul McCartney: Ich meine, Meditation ermöglicht einem einen Moment im Tagesgeschehen, wo man in Frieden mit sich selbst - und damit mit dem Universum - sein kann; dies hielt man früher für eine etwas verrückte Hippie-Idee, aber heutzutage wird dies schon viel mehr akzeptiert und stimmt sogar überein mit einem Teil des fortschrittlichsten wissenschaftlichen Denkens.Haben Sie Ihren Fans irgendetwas Spezielles mitzuteilen?Paul McCartney: Danke, dass ihr mir weiterhin zuhört! Ich wünsche euch Frieden, Liebe und Lachen.


Quelle:vedamagazin.de Photo:Sun

Ein Hollywood-Stern für Ex-Beatle Harrison



Der 2001 an Krebs gestorbene George Harrison bekommt in diesem Monat einen eigenen Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood.
Der Stern im Pflaster des Gehwegs soll am 14. April enthüllt werden, wie die Handelskammer von Hollywood am Freitag bekanntgab.

Seine Witwe Olivia Harrison und Sohn Dhani würden
bei der Enthüllung zugegen sein, hieß es. Harrison ist schon als Mitglied der legendären Beatles zusammen mit den drei anderen Band-Mitgliedern in einem Stern im Walk of Fame in Hollywood verewigt worden. Aber nur er und John Lennon(bekam ihn 1988), der 1980 erschossen wurde, hat einen eigenen Stern bekommen.
Es ist der 2.382. auf dem Gehweg. Harrison galt zwar als der stille Beatle, als Gitarrist prägte er aber gerade in der ersten Zeit der Gruppe den Sound entscheidend mit.
Er stand zwar immer etwas im Schatten der Songwriter Lennon und McCartney, aber Harrison komponierte einige der schönsten Stücke der Beatles, so «While My Guitar Gently Weeps», «Here Comes the Sun» und «Something».
Nach dem Ende der Beatles 1970 startete er zunächst eine Solokarriere, in den 90er Jahren arbeitete er zusammen mit Bob Dylan, Tom Petty, Roy Orbison und Jeff Lynne in der Supergruppe The Traveling Wilburys.



Quelle:http://www.pr-inside.com/ Photo:ZDF/3SAT

Freitag, April 03, 2009

Künstlerin Yoko Ono hilft im Kampf gegen Autismus




Die 76-jährige Yoko Ono, Witwe John Lennons, setzte sich bei den Vereinten Nationen im Kampf gegen Autismus ein. Sie enthüllte zum zweiten Welt-Autismustag eine große Plexiglaswand. Die Plexiglaswand soll ein Symbol für alle 67 Millionen Menschen mit Autismus sein. Die Wand soll in genau 67 Puzzleteile zerlegt und im Internet versteigert werden. Erst wenn ein Heilmittel gefunden wird, sollen sie zusammengesetzt werden.
"Autism Speaks" setzt sich für die Früherkennung und rechtzeitige Behandlung von Autismus ein. Die Gruppe wurde vor vier Jahren von Suzanne und Bob Wright gegründet, deren Enkelkind an der Entwicklungsstörung leidet. Die Zahl der an Autismus leidenden Menschen ist in den vergangenen zwei Jahrzehnten vor allem in den Industriestaaten offenbar stark gestiegen. Weltweit leiden dutzende Millionen Menschen an der Krankheit, die die Fähigkeit zur Kommunikation und Interaktion mit der Umwelt stark einschränkt.

Jedes 150. Kind in Amerika ist inzwischen autistisch. Es tritt bei Jungen viermal häufiger auf als bei Mädchen. Autismus tritt häufiger auf als Aids, Diabetes und Krebs. Es ist eine Störung, die im Gehirn stattfindet, bei der sie die Umwelt nicht wahrnehmen und in ihrer eigenen kleinen Welt leben.


Quelle: www.aerztezeitung.de AFP Photo:Bunte

Paul McCartney glaubt an die Kraft der Meditation




London/New York - Paul McCartney glaubt an den großen Nutzen von transzendentaler Meditation. Auch Kinder können seiner Meinung nach von der Praxis des Meditierens profitieren.Das meldet die «Sun» in ihrer Webausgabe. Nur eine Viertelstunde Mantramurmeln und Konzentration täglich - und schon seien Schüler in der Lage, besser zu lernen und den Unterrichtsstoff auch zu behalten, ist McCartney überzeugt. «Ich glaube, dass Meditation zukünftig so normal im Schulalltag werden könnte wie ökologisches Bewusstsein schon heute in der Gesellschaft. Ich finde es interessant, dass eine alte Technik die Lösung für ein modernes Problem sein könnte», sagte der 66- Jährige. Zusammen mit seinem Ex-Kollegen Ringo Starr (68) tritt er bei einem Konzert in New Yorks Radio City Music Hall auf, bei dem Spenden für eine Stiftung gesammelt werden, die Kindern in die Praxis des Meditierens einführt. Auch Donovan, Pearl Jam, Sheryl Crow und Moby haben ihr Kommen zugesagt.



Mittwoch, April 01, 2009

Paul McCartney baut sich ein Heim in den Hamptons



Beatles Legende Sir Paul McCartney baut sich ein rund 200.000 Dollar teures Gästehaus auf seinem Anwesen in den Hamptons.
Der Sänger hat schon ein Haus in dem nahe New York gelegenen Nobelvorort und will nun ein für Besucher bestimmtes Haus mit drei Schlaf- und zwei Badezimmern hinzufügen. Der Musiker und seine Lebensgefährtin Nancy Shevell verbrachten fast eine ganze Stunde bei einem Spaziergang am Samstag um zu sehen wie weit der Bau des Projekts fortgeschritten war.
Obwohl sie Bauarbeiten an ihrem Hamptoner Anwesen vornehmen, ist der Hauptwohnsitz des Paares in der englischen Grafschaft East Sussex gelegen. Das englische Domizil der Pop-Größe trägt den Namen 'Peasemarsh'. Ein Freund der Familie enthüllt: "Paul und Nancy sind ein so solides Paar wie man es nach so kurzer Zeit zusammen nur sein kann. Sie war sowieso immer bei ihm auf Peasemarsh, da machte es in seinen Augen Sinn sie einziehen zu lassen. Sie wird noch immer zwischen Großbritannien und ihrer Basis in den USA reisen, aber gründet jetzt ein zuhause mit Paul."



Quelle:Gala.de Photo:Contactmusic