Dienstag, Februar 26, 2008

PAUL McCARTNEY: neues Album schon diesen Sommer

LONDON - Paul McCartney arbeitet an einem neuen Album. Wie das Musikmagazin "Rolling Stone" berichtet, ist der Ex-"Beatle" bereits seit letzter Woche in einem Studio in London, um neue Songs aufzunehmen. Ein Sprecher hat angekündigt, dass die CD schon in diesem Sommer auf den Markt kommen wird.Paul McCartney hat erst vor rund sieben Monaten sei aktuelles Album "Memory Almost Full" veröffentlicht.


Quelle:Urlbase.de Photo:Press

26.Februar 1963 Gründung von Northern Songs Ltd.



Dick James gründet die Northern Songs Ltd.. Er bekam 50 % und John, Paul und Brian 50 % der Einnahmen.
ATV hatte die Rechte der Songs 1985 an Michael Jackson verkauft.




Quelle:Dietmar Micheel

Montag, Februar 25, 2008

Heather Mills McCartneys Noch-Ehefrau bei Wahl zur »Sexiest Frau des Jahres« favorisiert


Heather Mills (40), Noch-Ehefrau von Paul McCartney, glänzt durch erotische Ausstrahlung. Das ehemalige Model, das in jüngster Zeit vor allem durch den Rosenkrieg mit dem Ex-Beatles-Musiker in die Schlagzeilen geraten war, ist unter den Favoriten der »Sexiest Frauen des Jahres« wie der Onlinedienst »Starpulse.com« meldet. Die Umfrage wird alljährlich vom britischen Magazin »FHM« gestartet. Derzeit erhalte Heather Mills täglich mehr als 1000 Stimmen und rangiere mittlerweile noch vor Paris Hilton, Sängerin Gwen Stefani und Schauspielerin Kirsten Dunst. »Die Leser haben realisiert, dass Heather Mills im Begriff ist, eine der meistbegehrten - und reichsten - Frauen der Welt zu werden«, sagte »FHM«-Herausgeber Chris Bill. Mills soll nach Medienberichten von McCartney zwischen 50 und 70 Millionen Euro Abfindung erhalten.




Quelle:linie 1-magazin.de Photo Press

HEATHER MILLS will TV-Köchin werden



LONDON (FIRSTNEWS) - Heather Mills will angeblich eine Koch-Show moderieren.


Die Noch-Ehefrau von Paul McCartney möchte dadurch, ihre veganische Lebensweise einem großen Publikum näher bringen. Wie der Online-Dienst "digitalspy.co.uk" berichtet, plant sie außerdem, dadurch ihr angeschlagenes Image wieder aufzubauen. Ein Insider sagte dazu: "Sie ist leidenschaftliche Veganerin und sie liebt es, im Rampenlicht zu stehen. Sie will unbedingt ein großer Star werden."





Quelle:Stock-World.de Photo:Press

Sonntag, Februar 24, 2008

10 Jahre-Lennon Legend am 24.Februar 1998 in England


01. Imagine {Lennon}
(3:04)
02. Instant Karma! {Lennon}
(3:21)
03. Mother (single edit) {Lennon}
(3:56)
04. Jealous Guy {Lennon}
(4:16)
05. Power To The People {Lennon}
(3:20)
06. Cold Turkey {Lennon}
(5:01)
07. Love {Lennon}
(3:24)
08. Mind Games {Lennon}
(4:14)
09. Whatever Gets You Through The Night {Lennon}
(3:21)
10. #9 Dream {Lennon}
(4:48)
11. Stand By Me {King/Leiber/Stoller}
(3:29)
12. (Just Like) Starting Over {Lennon}
(5:56)
13. Woman {Lennon}
(3:29)
14. Beautiful Boy (Darling Boy) {Lennon}
(4:02)
15. Watching The Wheels {Lennon}
(3:33)
16. Nobody Told Me {Lennon}
(3:35)
17. Borrowed Time {Lennon}
(4:31)
18. Working Class Hero {Lennon}
(3:52)
19. Happy Xmas (War Is Over) {Lennon/Yoko Ono}
(3:35)
20. Give Peace A Chance {Lennon}
(4:52)

Am 10.März 1998 in den USA


weitere Best Of mit Songs von 1969 bis 1980

Freitag, Februar 22, 2008

Lennon Stamm Cafe in New York schliesst.

Photo:AFP






Sean Lennon soll Filmmusik zu einer Komödie schreiben



London (dpa) Sean Lennon (32), Sohn des ermordeten Ex-Beatles John Lennon (1940-1980), soll die Musik für eine Vampir- Komödie schreiben.

Das berichtet die BBC auf ihrer Website.
In dem Film «Rosencrantz & Guildenstern Are Undead» geht es um einen arbeitslosen Schauspieler, der eine Version von «Hamlet» inszeniert, die von einem rumänischen «Untoten» geschrieben wurden. Dustin Hoffmans Sohn Jake (26) spielt die Hauptrolle des Julian Marsh. Der rumänische Schriftsteller wird von «Sopranos»-Star John Ventimiglia (44) verkörpert.


Quelle:Ozon.de Photo:Press

Freundin von Sean Lennon lässt Busen blitzen




London - Am Mittwoch Abend fanden in London die Brit Awards statt. Die Verleihung ging ohne grosse Skandale über die Bühne. Lediglich der Sohn von John Lennon, Sean Lennon, sorgte mit seiner Freundin für Aufsehen.

Als er auf dem roten Teppich ein Interview gab, zeigte Irina nämlich, dass sie unter ihrem tief ausgeschnittenen Kleid keinen BH trug.
John Lennons Sohn Sean mit seiner Freundin dem Model Irina Lazareanu. (Archivbild) / Die 24-Jährige legte während dem Interview mehr oder weniger freiwillig ihre rechte Brust frei.





Quelle:Firstnews Photo:Press

All Things Must Pass erscheint in Amerika auf CD



US Album VÖ-22 Februar 1988: All Things Must Pass (Parlophone CDP 7 46688/9 2) auf CD.

Mittwoch, Februar 20, 2008

YOKO ONO: Geburtstagsparty mit vielen Promis



NEW YORK (urlbase.de) - Yoko Ono hat ihren 75. Geburtstag mit vielen prominenten Gästen gefeiert. Unter anderem waren "The Strokes", David Byrne und Rufus Wainwright bei der Party am Montag (18.02.) in New York anzutreffen. Aktuellen Medienberichten zufolge organisierte Sean Lennon, der Sohn von Yoko Ono und John Lennon, die Geburtstagsfeier. Unter anderem sorgte Wainwright auf der Party für gute Stimmung. Er sang ein paar Hits und widmetet diese Yoko Ono.


Photo:Press

Dienstag, Februar 19, 2008

1973 machte der Cavern Club dicht


Beim Bau der U-Bahn 1976 wurde das Gebäude schließlich abgerissen.
Joe Davey baute den Club neu auf, der im April 1984 die Pforten öffnete. Einige der Steine des originalen Cavern Club wurden im neuen Club verwendet, der dem Vorbild möglichst ähnlich sehen sollte.
Text und Photo:Wikipedia

Sir Paul McCartney steht auf Rhianna



Sir Paul McCartney (65), Musiker, steht auf Rihanna (21).


Der ehemalige «Beatle» fiebere schon auf Rihannas Auftritt bei den Brit Awards hin und warte sehnlich auf ihren Hit «Umbrella», das verriet McCartney im Interview mit dem Hörfunksender Brits Radio.




Quelle:Yahoo News Photo:Press

Montag, Februar 18, 2008

Heather Mills gab Autogramm und Paul gab keins.....


Nach dem der Ex-"Beatle" am Freitag (15.02.) das Gericht in London verließ, wurde er von einem Fan namens Joe angesprochen, der ihn bat, seine Plattensammlung der "Beatles" zu signieren. McCartney aber lehnte ab. "Ich kann das jetzt hier nicht machen", sagte er. Daraufhin wandte sich Joe an Mills, die ihm bereitwillig ein Autogramm gab und gleichzeitig die Gelegenheit nutzte, über den Musiker herzuziehen.
Sie sagte, so die britische Zeitung "The Sun": "Du hättest ihm sagen sollen, dass er seinen Fans dafür dankbar sein sollte, jetzt so reich und berühmt zu sein. Ihr habt ihm zu dem gemacht, was er heute ist." (Quelle:FIRSTNEWS )

Photo:David Parker

Brit Awards: McCARTNEY lehnt Duett mit OZZY ab

LONDON (chart-king.de) - Die Brit Awards müssen ohne das angekündigte Duett von Ozzy Osbourne und Paul McCartney auskommen. Der Grund: McCartney will ohne den Schock-Rocker auf der Bühne stehen. Laut aktuellen Medienberichten sagte der frühere "Beatle": "Ich will einfach ein paar Hits spielen. Ich bin ganz froh, ein paar Sachen zu machen, von denen ich hoffe, dass das Publikum sie mögen wird.
Ex-Beatle Paul McCartney soll der "Outstanding Contribution Award" für sein Lebenswerk überreicht werden.
Dieses Jahr werden die Brits herausragend sein, weil Ozzy moderiert."Ozzy Osbourne wird zusammen mit seiner Frau Sharon Osbourne die Brit Awards am 20. Februar moderieren. Der Rocker selbst hatte Gerüchte angefacht, er werde mit Paul McCartney ein Duett zum Besten geben. Er erklärte, damit würde sich ein lebenslanger Traum erfüllen.
Photo/Press

Samstag, Februar 16, 2008

McCartney und Mills einigen sich auf Rekordsumme

London (dpa) - Paul McCartney (65) und seine Noch-Ehefrau Heather Mills (40) haben sich in ihrem fast zwei Jahre dauernden Rosenkrieg einem Zeitungsbericht zufolge doch geeinigt: Der Ex-Beatle habe zugestimmt, Mills eine historisch hohe Summe von 55 Millionen Pfund (rund 74 Millionen Euro) zu zahlen.

Dies berichtete die Zeitung «Daily Mail». Beide Seiten seien am Freitag zu einer mündlichen Einigung gekommen. Die Scheidung wäre damit die teuerste in der Geschichte Großbritanniens. Die Streithähne stehen seit vergangenem Montag vor einem Londoner Familiengericht, um endgültig einen Schlussstrich unter ihren Scheidungskampf zu ziehen. McCartney und das Ex-Model hatten sich im Mai 2006 nach vier Jahren Ehe getrennt.
«Sie haben sich in allen Punkten geeinigt», zitierte die Zeitung eine mit der Sache vertraute Person aus Justizkreisen. «Es wurden kleine Anpassungen getroffen, die meisten in Heathers Sinne.» Demnach wird der Sänger Mills einen Abschlag von 20 Millionen Pfund geben und jedes Jahr weitere 2,5 Millionen Pfund bis ihre heute vier Jahre alte Tochter Beatrice 18 ist. Zudem stünden Mills ein Sicherheitsteam von vier Mann und eine Rund-um-die-Uhr-Bewachung zu. Im Gegenzug habe Mills eingewilligt, über ihre Ehejahre mit McCartney Stillschweigen zu bewahren.
Erst am Vortag war das ursprünglich für fünf Tage angesetzte, streng geheime Gerichtsverfahren um einen Tag bis diesen Montag verlängert worden.


Einigen sich die beiden bis dahin dennoch nicht, könnte der Streit vor ein Berufungsgericht kommen. Er würde dann in aller Öffentlichkeit ausgetragen, was vor allem McCartney verhindern will. Der Sänger der legendären Beatles, der ein geschätztes Vermögen von umgerechnet 1,2 Milliarden Euro hat, fürchtet die schmutzige Wäsche, die Mills öffentlich weiter waschen könnte.
Nach Angaben der «Daily Mail» wird Mills das Sorgerecht für Beatrice haben, McCartney bekomme aber Besuchsrecht.

Quelle:Yahoo News/Photo:Press

Kommando zurück-Update zisch.ch
Keine Einigung bei der McCartney-Scheidung


Die Hoffnungen auf eine gütliche Einigung im Scheidungskrieg zwischen Paul McCartney (65) und Heather Mills (40) haben sich überraschend zerschlagen.
Nach einer weiteren Verhandlungsrunde vor dem Obersten Gericht in London wurde klar, dass nun der Richter die tatsächliche Höhe der Abfindung für Mills festlegen muss.
Einer der Anwälte des Ex-Beatles bestätigte Reportern, dass nun der Vorsitzende des Gerichtes, Justice Bennett, das letzte Wort hat.
Am Wochenende hatten Londoner Zeitungen noch berichtet, McCartney habe der Zahlung von 55 Millionen Pfund (rund 74 Millionen Euro) an Mills zugestimmt. Das wäre die teuerste Scheidung in der Geschichte Grossbritanniens und eine der teuersten weltweit gewesen.
Seit Anfang der vergangenen Woche hatten der erfolgreichste Popmusiker Grossbritanniens und seine 25 Jahre jüngere Ehefrau hinter verschlossenen Türen um ein Übereinkommen zur Auflösung ihrer 2002 geschlossenen Ehe gerungen.
Als Heather Mills, die sich nach der Mandatsniederlegung durch ihren Anwalt selbst vor Gericht vertritt, nun zu Ausführungen der McCartney-Anwälte Stellung nahm, war ihr Noch-Ehemann nicht zugegen.
Sir Paul sei mit Proben für seinen Auftritt bei der Vergabe der Brit Awards, der britischen Musikpreise, am kommenden Mittwochabend beschäftigt, hiess es in seiner Umgebung.

Berühmter Passant vom Abbey Road Cover gestorben


Sein Name ist Paul Cole er war an diesem 8. August 1969 zufällig in der Nähe der Abbey Road als die Beatles das Cover zu ihrem letzten vorletzem Album schossen.

Paul Cole starb bereits am 13.02.2008 im hohen Alter von 96 Jahren in Pensacola.

Paule Cole nach dem Foto gefragt sagte nur:"Ich schaute zufällig zum Zebrastreifen rüber und als ich diese Typen über die Strasse laufen sah , dachte ich nur was für Spinner einer von Ihnen sogar Barfuss,daß tat man in London einfach nicht".





Das Foto hatte Cole erst 1 Jahr später durch Zufall endeckt.
"Die Jacke die ich trug war noch neu und meine Brille hatte eine neue Fassung bekommen.

Meine Kinder glaubten mir nicht.....".





Photo:Iain MacMillan,Daily Mail

Donnerstag, Februar 14, 2008

Yoko Ono will Rechte am Namen Lennon für sich allein, verklagt Musikerin


Zu Lebzeiten ihres Mannes John Lennon hat sich Yoko Ono häufig für Frieden und Freiheit zum Nutzen aller Menschen eingesetzt, das scheint jetzt aber Geschichte zu sein. Lennon Murphy, die junge und relativ unbekannte Sängerin aus Tennessee, die nach dem Sänger der Beatles benannt wurde, wurde jetzt von Yoko Ono mit einer Klage überzogen, weil die beinahe fünfundsiebzigjährige Witwe den Namen ihres Mannes für sich alleine haben will.

Kürzlich wurde beim US-Patent- und Markenamt beantragt, der jungen Rocksängerin die Verwendung des Markennamens "Lennon" zu verbieten. In ihrer Klage bei der Beschwerdekammer behauptet Yoko Ono, die Band Lennon Murphy habe ihre Marke "auf betrügerische Weise" registrieren lassen. Dabei benutzt die Frau den Namen schon seit acht Jahren und hat vor der Veröffentlichung ihres Debütalbums "5:30 Saturday Morning" bei der Witwe um Erlaubnis gefragt. Damals war Yoko Ono einverstanden, jetzt änderte sie ihre Meinung exakt zwei Tage vor der Verjährungsfrist.
Lennon Murphy kann die Anschuldigungen nicht verstehen, man könnte ihren Namen mit dem ihres Namensgebers vertauschen. Auch die Musik der Heavy-Metal Band bietet keinerlei Grundlage für eine Verwechslung. Die rund 50.000 Dollar, die eine gerichtliche Auseinandersetzung insgesamt kosten würde, stehen der Musikerin nicht zur Verfügung. "Wenn uns die Leute verwechseln und zufällig meine anstatt seiner Platten kaufen würden, glauben Sie, ich hätte nicht mehr als genug Geld mir einen Anwalt zu leisten?", fragt sie die Besucher ihrer Website. Sie kann nicht nachvollziehen warum eine Frau, die derartig viel Geld hat, überhaupt Anstoß daran nimmt. Yoko Ono versteuert in einem Jahr mehr als die junge Künstlerin je in ihrem ganzen Leben verdienen wird. Julian Lennon, der Sohn aus erster Ehe, zeigt für die Situation der jungen Frau Verständnis. Er war es auch, der die Angelegenheit mit dem Posting auf seiner Myspace-Page öffentlich gemacht hat. Noch im Herbst 2006 spielte Lennon Murphy in den USA als Warmup für Aerosmith und Mötley Crüe, plante für 2008 ein neues Album. Doch im Fall einer Namensänderung wäre die komplette Karriere und die Arbeit der letzten acht Jahre in Gefahr. In diesem Fall müsste Lennon Anne Murphy, wie die Frau amtlich genannt wird, nochmal bei Null anfangen.
Ihre Mutter gab ihr den Vornamen wegen dem Mann John Lennon, nicht wegen seiner Musik. Zumindest mit den Überzeugungen, die der Friedensapostel damals verkörpert hat, stimmt die Klage seiner Witwe nicht im geringsten überein.
Quelle:Gulli.com Photo:www.lennon.musiccitynetworks.com

Beatles- WG Wohnung steht zum Kauf!!!!

London (dpa) - Die einzige Wohnung, in der alle Beatles gemeinsam wohnten, steht in London für umgerechnet fast zweieinhalb Millionen Euro zum Verkauf. Der bisherige Besitzer aus Kalifornien verkaufe die Bleibe im Nobelviertel Mayfair, sagte Peter Bevan vom Luxus-Immobilienbüro Sotheby's.
Die legendäre britische Popgruppe lebte im Jahr 1963 in der Vier-Zimmer-Wohnung in der Londoner Innenstadt. Sie waren zu der Zeit schon zu berühmt, um in Hotels, die kreischende Fans belagerten, zu wohnen. Ihr Manager, Brian Epstein, beschaffte den Musikern aus Liverpool daraufhin die Dachwohnung in der Green Street.
Die Wohnung sei jetzt renoviert und zu einer modernen Drei-Zimmer-Bleibe umgebaut worden, sagte Bevan.
Der US-Banker hätte die Wohnung von einem Familienmitglied geerbt. «Der Besitzer ist sich der Geschichte des Hauses bewusst, aber er hat es nicht in einen Beatles-Schrein oder irgend so etwas umgewandelt.» Paul McCartney, John Lennon, George Harrison und Ringo Starr lebten nur wenige Monate gemeinsam in der Musiker-WG, kurz nachdem sie den Nummer-Eins-Hit «She Loves You» gelandet hatten.
Quelle:Welt Photo:Beatle Blog

Mittwoch, Februar 13, 2008

McCartney und Mills müssen schweigen



Sir Paul McCartney und seiner Noch-Ehefrau Heather Mills ist von einem Richter verboten worden, mit den Medien über die Scheidungsverhandlungen zu sprechen.



Das Ex-Paar hat am Montag (11. Februar 08) vorm Londoner High Court mit den Abfindungsverhandlungen begonnen. Richter Bennett erließ Berichten zufolge zu Beginn der Anhörung eine Anordnung, um zu vermeiden, dass Details über die Abfindung an die Medien durchsickern. Ein Insider: "Der Richter machte deutlich, dass die Anhörung hinter verschlossenen Türen stattfindet und dass alles streng vertraulich bleiben muss. Alle Parteien wurden davor gewarnt, Informationen durchsickern zu lassen." Die Anhörung soll fünf Tage dauern. Einzelheiten über die Abfindung werden wohl nie an die Öffentlichkeit gelangen, es sei denn, eine der Parteien geht in Berufung. McCartney und Mills, die zusammen eine vierjährige Tochter namens Beatrice haben, hatten sich im Mai 2006 nach vier Jahren Ehe getrennt.





Quelle:WENN Photo:Press

HEATHER MILLS: von London Nase gestrichen voll



LONDON (Quelle:urlbase.de) - Heather Mills möchte sobald wie möglich ihre Zelte in London abbrechen. Die Noch-Ehefrau von Paul McCartney hat auf die britische Hauptstadt keine Lust mehr. Wie die britische Zeitung "The Sun" berichtet, hätte Mills von den bösartigen Kommentaren der Journalisten die Schnauze gestrichen voll. Laut einem Insider möchte sich Heather deshalb ein neues Leben in Frankreich oder in den Vereinigten Staaten aufbauen. "Sie wird in England nicht bleiben. Sie weiß, dass sie hier jeder hasst. Ich denke, sie wird sich irgendwo ein neues Leben aufbauen und dann immer weniger von sich hören lassen", so die ungenannte Quelle.




Photo:Press

Dienstag, Februar 12, 2008

Heather Mills will öffentliche Scheidung



Rosenkriegerin, Hassobjekt und angehende Mutter der Nation: Die Briten haben ein gespaltenes Verhältnis zu Heather Mills. Einer Zeitung zufolge plant sie bereits den nächsten Coup im Scheidungsstreit - ein öffentlicher Prozess soll Paul McCartneys Ansehen schaden und ihrem eigenen nutzen.

London - Das Scheidungsverfahren ist noch in vollem Gange. Trotzdem soll Heather Mills laut einer Internet-Meldung der britischen Zeitung "Sun" bereits die Berufung planen. Wie das Blatt berichtet, würde ein solches Verfahren im Gegensatz zum gestern begonnenen Prozess nicht hinter verschlossenen Türen verhandelt. Die 40-Jährige hoffe, damit das Ansehen ihres 25 Jahre älteren Noch-Ehemanns zu beschädigen.


Zum Auftakt hatte das ehemalige Model dem Gericht private Videoaufnahmen vorgeführt. Ein Film sollte Mills Flucht vor Paparazzi dokumentieren und ihren Anspruch auf Personenschutz untermauern. Die Trennung von dem Musiker habe sie zur Zielscheibe des Hasses gemacht, klagte die 40-Jährige nach Informationen der Zeitung "Daily Mail". Mit weiteren Videos habe sie außerdem beweisen wollen, dass sie für McCartney in der Ehe "der Fels in der Brandung" gewesen sei und daher einen beträchtlichen Teil seines Vermögens verdiene.


Mills fordert laut Zeitungsberichten sagenhafte 107 Millionen Euro und damit etwa ein Zehntel von McCartneys auf 1,1 Milliarden Euro geschätztem Vermögen.
Ein weiteres Streitthema der rund sechsstündigen Sitzung soll das Sorgerecht für die gemeinsame Tochter Beatrice, 4, gewesen sein. Wie das Boulevardblatt "Daily Mirror" schreibt, haben Leser eines britischen Online-Shopping-Portals ihre Entscheidung in dieser Sache schon getroffen. Sie nominierten Mills für den Titel "Promi-Mutter des Jahres". Ihre Konkurrentinnen: Kate Moss und mehrere Mitglieder der Spice Girls.




Quelle:Spiegel Online Photo:Press

Montag, Februar 11, 2008

Beatles Guru in Indien eingeäschert....

Allahabad (AFP) -Unter großer Anteilnahme seiner Anhänger ist der ehemalige Guru der Beatles, Maharishi Mahesh Yogi, in Indien eingeäschert worden. Tausende Menschen versammelten sich nach Angaben eines Sprechers des Welt-Hindu-Rates an seinem Ashram in Arail an den Ufern des Ganges, um der feierlichen Einäscherung beizuwohnen. Yogis Anhänger streuten Blumenblüten auf seinen Leichnam, bevor dieser unter Gesängen und Gebeten in Flammen gesetzt wurde, wie die Nachrichtenagentur PTI berichtete. Unter den Trauernden waren auch viele Anhänger des Gurus aus dem Ausland.

Der Begründer der Bewegung der Transzendentalen Meditation (TM) war in der vergangenen Woche im Alter von schätzungsweise 91 Jahren in den Niederlanden gestorben.


Der Maharishi hatte die Transzendentale Meditation 1958 ins Leben gerufen. Die Bewegung traf in den 60er Jahren den Nerv der entstehenden Hippie-Bewegung. Yogi zog viele Film- und Musikgrößen in seinen Bann, unter anderem die Beatles, die Beach Boys und Schauspielerin Shirley McLaine.




Quelle:Yahoo News/ATP

Tug of War:Heather Mills gegen Paul McCartney



Ex-Beatle Paul McCartney und seine Noch-Ehefrau Heather Mills haben sich zur letzten Runde ihrer Scheidungsschlacht vor Gericht getroffen. Am Ende könnte die teuerste Scheidung in der Geschichte Großbritanniens stehen – immerhin wird das Vermögen des Musikers auf rund 1,1 Milliarden Euro geschätzt.


Fast zwei Jahre nach ihrer Trennung haben sich Paul McCartney und seine Noch-Ehefrau Heather Mills am Montag zur vermutlich letzten großen Runde ihres Scheidungskampfes vor Gericht getroffen. Im Mittelpunkt der auf fünf Tage angesetzten Verhandlung stehen die Höhe der Millionenabfindung für das 40 Jahre alte Ex- Fotomodell sowie Einzelheiten des Sorgerechtes für die vierjährige Tochter Beatrice. Am Ende der Anhörungen vor der Familienkammer des Obersten königlichen Gerichts in London könnte die bislang größte Summe stehen, die je in einem britischen Scheidungsverfahren zugebilligt wurde.


Die Eröffnung des Verfahrens McCartney-Mills, das unweit der parallel stattfindenden gerichtlichen Anhörung zum Tod von Prinzessin Diana vor mehr als zehn Jahren stattfindet, wurde von einem Großaufgebot an Reportern und Fotografen begleitet. Über dem Gerichtsgebäude schwebte ein Hubschrauber mit TV-Kameras. Die Verhandlungen selbst finden allerdings hinter verschlossenen Türen statt. „Kein Einlass – Strikt privat“ steht auf einem Schild an der Saaltür.
Obwohl Einzelheiten des Ringens um eine finanzielle Regelung als streng geheim eingestuft wurden, berichteten Zeitungen, Mills könne auf eine Gesamtabfindung von 55 Millionen Pfund hoffen (75 Millionen Euro). Den größten Teil davon wolle McCartney (65) allerdings in Jahresraten und nur unter der Bedingung zahlen, dass Mills Stillschweigen über ihre im Juni 2002 geschlossene Ehe mit dem Ex- Beatle wahrt.
„Nach Lage der Dinge kann man von Schätzungen zwischen 50 Millionen und 100 Millionen Pfund ausgehen“, sagte die Expertin für Familienrecht, Suzanne Kingston. Damit würde McCartney für seine Freiheit ganz erheblich tiefer in die Tasche greifen müssen als andere Rockgrößen. So wurde die Summe, die Rolling-Stones-Leadsänger Mick Jagger 1999 nach 22 Jahren Ehe dem texanischen Model Jerry Hall zahlte, auf maximal 13 Millionen Pfund geschätzt.
McCartney gilt mit einem Vermögen von umgerechnet etwa 1,2 Milliarden Euro (825 Millionen Pfund) als der finanziell erfolgreichste Popstar aller Zeiten. Unabhängig davon müsste der Richter nach Ansicht einiger Experten berücksichtigen, dass die 2002 geschlossene Ehe mit Heather Mills nur wenige Jahre währte. Zudem habe der Ex-Beatle den weitaus größten Teils seines Vermögens lange vor der Eheschließung mit Mills verdient, so dass sie darauf eigentlich keine Ansprüche erheben könne.
Das letzte Wort hat nach der Anhörung der als besonders erfahren geltende Vorsitzende des Familiengerichtes, Justice Bennett. Sollten McCartney oder Mills mit seiner Entscheidung nicht einverstanden sein, können sie Widerspruch einlegen, und es muss eine Berufungsverhandlung angesetzt werden.

Mills vertritt sich vor Gericht selbst. Sie hatte sich kürzlich im Streit von ihrer Anwaltskanzlei Mishcon de Reya getrennt. Die Kanzlei, der Mills knapp drei Millionen Euro schulden soll, hatte 1996 Prinzessin Diana bei der Scheidung von Prinz Charles vertreten. McCartney lässt sich von einem ganzen Juristenteam beraten. Dazu gehört die prominente Anwältin Fiona Shackleton, die seinerzeit Charles gegen Diana zur Seite stand.
Quelle:Welt OnlinePhoto:Press

Beatles bekamen 2 Grammys





Das Beatles Album von 2006 "Love" war 2 Mal nominiert und gewann in beiden Kategorien.
Beste zusammengestellte Soundtrackalbum für Film, Fernsehen oder visuelle Medien und für das Beste Surround-Sound-Album.
Der Beatles-Klassiker „A Day In The Life“ wurde als Zirkusnummer vorgeführt, ein weiterer, „Let It Be“, als Gospel.

Anwesende waren Yoko Ono und Ringo Starr mit Gattin Barbara und Witwe Olivia Harrison(saßen im Publikum)

Außerdem überreichte Ringo Starr dem Country-Star Vince Gill einen Grammy.

Photos:K.Djansezian

Record Store Day: Paul McCartney unterstützt kleine Plattenläden



Am 19. April findet mit dem "Record Store Day" eine breit angelegte Initiative zur Unterstützung von unabhängigen Plattenläden statt. Der von der "Alliance of Independent Media Stores" ausgerichteten Event wird von vielen Stars unterstützt.

Wie etwa Paul McCartney, der sich gerade zu den kleinen Plattenläden bekennt. "Es gibt für mich nichts Schöneres als einen Plattenladen. Als ich neulich in LA gespielt habe, war ich fasziniert von den ganzen Erinnerungen, die man bekommt, wenn man so viel Musik auf einmal sieht. Deshalb unterstützte ich den Record Store Day sehr gerne und hoffe, dass es noch sehr lange Plattenläden geben wird."




Quelle:RollingStone Online/Photo:Press

Sonntag, Februar 10, 2008

John Lennon und seine Kumpels in Santa Monica 1974



(C)Copyright May Pang
aus ihrem neuen Buch erhältlich im März 2008.

Ist Heather Mills fremdgegangen???



Mitten in der Scheidungs-Schlacht wurde bekannt: Heather Mills soll eine Affäre mit dem attraktiven Film-Journalisten Tim Steel gehabt haben, berichtet „news of the world“. Ganze sechs Monate lang!
Sogar in der Nacht bevor sie mit Paul McCartney zu romantischen Valentins-Ferien in die Karibik aufbrechen wollte, soll sie mit dem sexy Journalisten zusammen gewesen sein.



Marathon-Sex“ habe es in ihrem gemeinsamen Nächten gegeben, erzählt der smarte Ex-Lover. Tim Steel: „Ich habe mich geschmeichelt gefühlt, dass Heather mit mir Sex haben wollte, obwohl sie mit einem Musik-Halb-Gott zusammen war.“
Der Journalist weiter: „Heather war unersättlich im Bett und nannte mich gern ihren ,vier-Mal-pro-Nacht-Mann'. Unser Rekord waren sechs Mal. Sie hatte multiple Orgasmen.“
Unfassbar! Angeblich soll Heather Mills jetzt 74 Millionen Euro von Noch-Ehemann Paul McCartney kassieren, damit sie Stillschweigen über Details aus ihrer Ehe bewahrt.
Aber wusste Paul McCartney auch von diesen neuen Details?




Quelle:Bild Online Photo :News of the World

PAUL MCCARTNEY:Scheidung perfekt????


Heather Mills erhält satte 74 Millionen Dollar von Paul McCartney.

London (RPO). Es ist die teurste Scheidung, die jemals in Großbritannien vollzogen wurde. Paul McCartney hat sich mit seiner Noch-Frau Heather Mills auf ein Schweigegeld in Höhe von 74 Millionen Euro geeinigt. Das berichtet die "Daily Mail". Demnach hat Mills versprochen, für diese Summe kein Wort über die Ehe mit dem Ex-Beatle zu verlieren.


Nach Angaben der Zeitung unter Berufung auf Informanten aus dem Umfeld McCartneys und Mills hat sich das frühere Traumpaar kurz vor Beginn einer mehrtägigen gerichtlichen Anhörung auch im Streit um das Sorgerecht für Töchterchen Beatrice geeinigt. Die Vierjährige lebt bei Heather Mills, Paul McCartney aber hat uneingeschränktes Beruchsrecht und darf seine Tochter alle zwei Wochen am Wochenende nach Hause holen.
Doch die teure Scheidung kann sich McCartney ohne Weiteres leisten. Die britische Zeitung errechnete, dass McCartney nur sieben Prozent seiner Ersparnisse ausgeben muss. Das Vermögen des Briten wird auf 1,2 Milliarden Euro geschätzt.
Vor knapp zwei Jahren hatten sich McCartney und Mills im Streit getrennt. Es folgte ein Rosenkrieg, der nun offenbar ein Ende zu findet.




Quelle:RP-Online/Photo:Press

Freitag, Februar 08, 2008

Ex-Beatles zollen verstorbenen Guru Tribut

Die Rocker bekundeten ihre Trauer über Yogis Tod, der den Beatles während einer Reise nach Indien in den Sechzigerjahren geholfen haben soll, spirituelle Erleuchtung zu finden.
McCartney: «Während ich zutiefst traurig über seinen Tod bin, werden meine Erinnerungen an ihn immer nur voller Freude sein. Er war ein grossartiger Mensch, der unermüdlich für die Menschen auf der Welt und die Einigkeit gearbeitet hat. Ich werde ihn vermissen, aber immer mit einem Lächeln an ihn denken.»
Starr: «Einer der weisen Menschen, die ich in meinem Leben getroffen habe, war der Maharishi. Ich war von seiner Freude immer beeindruckt und ich glaube, er weiss, wo er hingeht.» Yogi war am Dienstag, 5. Februar 2008, im Alter von 91 Jahren in seinem Zuhause in den Niederlanden verstorben.




Quelle:20Minuten.ch

Vater Paul und Sohn James Together on Stage



Sir Paul habe bereits beim Debütalbum des 30-Jährigen mitgewirkt, das noch in diesem Jahr erscheinen solle, berichtet der Branchendienst «FemaleFirst.co.uk».

Der Gitarrist wolle jetzt testen, wie einige Lieder der CD sich auf der Bühne anhören. Sein Vater habe ihm dabei bereits seine Unterstützung zugesagt. James McCartney plane allerdings kein riesiges Konzert, weil er größeres Aufsehen vermeiden wolle.

Die beiden haben schon 2005 gemeinsam auf einer Live-Bühne gestanden, als James seinen Vater bei dessen USA-Tournee begleitet hatte. James McCartneys Mutter ist Linda McCartney, die erste Ehefrau des Ex-Beatles.





Quelle:Yahoo News/Photo:Press

Mittwoch, Februar 06, 2008

John &Yoko singing Jerry Lee Lewis



August 3 1972
John (on acoustic guitar) and Yoko perform a medley of the tracks including: 'Well (Baby Please Don't Go)', 'Rock Island Line', 'Maybe Baby', Teggy Sue', Woman Is The Nigger Of The World', 'A Fool Like Me' and 'The Calypso Song'.

Animierter Lennon für Oscar nominiert

Ein animierter Kurzfilm mit dem Titel «I Met The Walrus», der auf einem im Mai 1969 geführten Interview mit John Lennon basiert, ist für einen Oscar nominiert.
Das hat die US-amerikanische Academy of Motion Picture Arts and Sciences heute auf ihrer Homepage bekannt gegeben.Gemacht hat das Interview der damals 14-jährige Kanadier Jerry Levitan
.
Ihm war es gelungen, sich zum legendären Bed-In von John Lennon und Yoko Ono im "King Edward"-Hotel in Toronto (Kanada) zu schmuggeln. Beatles-Fan Levitan hat sich mit einem Trick Zugang zu jener Hotel-Suite, in der das Bed-In statt fand, verschafft, um an ein Autogramm des Musikers zu kommen. Mit seinem erst kurz zuvor erstandenen Lennon/Ono-Album "Two Virgins" unter dem Arm gab sich der Schüler frech als Reporter für "Canadian News" aus, und wurde prompt eingelassen.Levitan gelang es, mit Lennon ins Gespräch zu kommen und wurde von diesem schließlich eingeladen, mit ihm am nächsten Tag ein Interview zu führen. Mit einem geborgten Tonbandgerät ausgerüstet, befragte der 14-jährige Schüler dann am 16. Mai 1969 den Beatle. In dem 40-minütigen Gespräch ging es um Frieden, die Musik der Beatles, die Alben von John & Yoko und die Ängste eines Teenager.Der 5:10 Minuten lange Kurzfilm «I Met The Walrus» basiert auf Teilen dieses Interviews und erinnert in seiner Machart ein wenig an den Beatles-Film «Yellow Submarine». Die Idee Lennons zeitlose Friedensbotschaft als Soundtrack für einen animierten Film zu benutzen, kam vom jungen kanadischen Filmemacher Josh Raskin, der diese schließlich zusammen mit Trickfilmzeichner Alex Kurina und Grafiker James Braithwaite umgesetzt hat.Thema des Streifens ist Lennons Friedensbotschaft, die heute - knapp 40 Jahre später - so aktuell ist wie damals. "Lennons Botschaft lautet Frieden und das Beste ist, er war nett zu einem 14-jährigen Kind, das ihn als Held betrachtete", sagt Levitan, der heute als Anwalt tätig ist und als Produzent des Films fungiert.«I Met The Walrus» hat bereits Preise auf verschiedenen Festivals gewonnen, so etwa bei der 10. Auflage des Manhattan Short Film Festivals, beim Ottawa International Animation Festival und dem Hawaii International Film Festival. Derzeit wird der Film auch beim renommierten Sundance Film Festival in Park City (im US-Bundesstaat Utah) gezeigt.






Beatles Hotel in Liverpool-Pilzkopf überm Bett

In Liverpool leben die Beatles weiter: Im "Hard Days Night Hotel" können Fans seit einigen Tagen in ehrwürdigem Ambiente logieren und sich vor den Augen ihrer Idole sogar das Jawort geben.
Liverpool - In die Heimatstadt der "Fab Four" pilgern auch 38 Jahre nach der Auflösung der Beatles Touristen aus der ganzen Welt. Seit Freitag haben sie in Liverpool ein neues Ziel: das "Hard Days Night Hotel".



Das Vier-Sterne-Hotel an der North-John-Street ist nur wenige Meter vom legendären Cavern Club entfernt, in dem die Beatles vor vier Jahrzehnten regelmäßig auftraten. Heute stehen dort wieder Musiker mit Pilzkopffrisuren auf der Bühne – junge Bands, die den Sound der Beatles am Leben erhalten.






An optischen Erinnerungsstücken an die "Fab Four" mangelt es im "Hard Days Night Hotel" nicht: Am Hoteleingang begrüßen die vier ihre Gäste als Bronzestatuen, drinnen hängen die musikalischen Vermächtnisse der berühmten Boygroup als Notenblätter von der Decke. Plattencover und unzählige Fotos zieren die Wände in dem 110-Zimmer-Haus - zu sehen sind zudem Malereien und Zeichnungen der vier Musiker. Das Logo des Hotels, vier Punkte auf einem Gitter, stellt den markanten Auftakt-Gitarrenakkord des Songs "A Hard Days Night" dar.


Wer nicht nur den Beatles auf ewig treu bleiben möchte, der kann seinem Partner sogar in der Hochzeitskapelle des Hotels offiziell und standesgemäß das Jawort geben. Stumme Trauzeugen sind Ringo, John, Paul und George samt Ehefrauen auf Fotos.
Selbstverständlich sollen die Bandmitglieder den Hotelgast in die Träume begleiten: Die Pilzköpfe wachen in Form von Fotos über jedem Hotelbett. Ein Doppelzimmer kostete im Eröffnungspaket ab umgerechnet 160 Euro pro Nacht.


http://www.harddaysnighthotel.com/

Quelle:Spiegel Online

Beatles Guru gestorben

DEN HAAG – Für die Beatles und andere Showgrössen war Maharishi Mahesh Yogi so etwas wie eine spirituelle Tankstelle. Jetzt ist der Vater der Transzendentalen Meditation tot.


Der 91-Jährige sei gestern in seinem Haus im niederländischen Vlodrop gestorben, sagte ein Sprecher seiner Bewegung heute. Der in Indien geborene Guru rief die Bewegung der Transzendentalen Meditation 1958 aus. Er zog in den Folgejahren viele Film- und Musikgrössen in seien Bann , unter anderem die Beatles.
Seit 1990 wohnte Maharishi in dem kleinen Vlodrop.
(SDA)


Quelle:Blich.ch Photos:Press/Keystone

Ecce Cor Meum erscheint erst am 15. Februar 2008 auf DVD

Sie zeigt die Weltpremiere in der Royal Albert Hall von November 2006 und ein Doku über das Werk und deren Künstler.

1 Documentary: Creating 'Ecce Cor Meum'
2 Linda
3 The Writing Process
4 Ecce Cor Meum
5 Composing
6 The Team And Kate
7 The Organ
8 World Premiere
9 Ecce Cor Meum - The Concert:
I. Spiritus
10 Ii. Gratia
11 Iii. Interlude (Lament)
12 Iv. Musica
13 V. Ecce Cor Meum

Gavin Greenaway, ASMF / The Boys of King's College Choir, Cambridge; The Boys of Magdalen College Choir, Oxford London Voices / Kate Royal

This DVD brings Paul McCartney’s stunning score to life in Dolby Digital 5.1, and DTS 6.1. Audiences can now hear it the way that McCartney intended.
DVD includes one hour documentary featuring interviews with Paul McCartney, Kate Royal, Anthony Smith & Bill Ives .

hier der Trailer:




Dienstag, Februar 05, 2008

Paul McCartney droht Schlammschlacht vor Gericht


Der 65-Jährige muss sich im Zeugenstand den Fragen seiner Noch-Ehefrau Heather Mills stellen
Das Scheidungsverfahren von Ex-Beatle Paul McCartney droht am kommenden Montag vor Gericht zu einer Schlammschlacht zu verkommen.
Der 65-Jährige müsse sich im Zeugenstand den Fragen seiner Noch-Ehefrau Heather Mills (40) stellen, berichtete britische Zeitungen am Dienstag. Von dem Ex-Fotomodell werde erwartet, dass es McCartney mit schweren Vorwürfen über angebliche Misshandlungen und Alkoholexzesse in der Ehe konfrontiert.
Mills verlangt laut Medienberichten umgerechnet mindestens 70 Millionen Euro aus dem auf mehr als eine Milliarde Euro geschätzten Vermögen des Ex-Beatle. Zudem streiten sich die Beiden um das Sorgerecht für die gemeinsame Tochter Beatrice (4).
Mills vertritt sich in dem Verfahren selbst nachdem ihre Anwälte das Mandat zurückgegeben hatten. Daher kann sie McCartney im Zeugenstand befragen. (Copyright APA/AP)


Montag, Februar 04, 2008

15 Jahre -Off The Ground am 2. und 9.Februar 1993

Paul McCartney, Linda McCartney, Hamish Stuart, Robbie McIntosh, Wix Wickens, Blair

Cunningham


U.K. Release 2 February 1993, Parlophone CDP 7 80362 2

U.S. Release 9 February 1993, Capitol CDP 0777 7 80362 2


1
Off The Ground
3:41
2
Looking For Changes
2:49
3
Hope Of Deliverance
3:22
4
Mistress And Maid
3:01
5
I Owe It All to You
4:51
6
Biker Like An Icon
3:26
7
Peace In The Neighbourhood
5:06
8
Golden Earth Girl
3:45
9
The Lovers That Never Were
3:42
10
Get Out Of My Way
3:33
11
Winedark Open Sea
5:27
12
C'mon People/Cosmically Conscious
7:42


Freitag, Februar 01, 2008

NASA sendet Beatles-Song ins All


Washington (dpa) - Die Beatles dringen in die unendlichen Weiten des Alls vor:

Aus Anlass gleich mehrerer Jubliäen sendet die US-Weltraumbehörde NASA am Montag den Song «Across the Universe» (Quer durchs Universum) der «Fab Four» über ihr «Deep Space»-Antennennetz in den Raum.

Beatle Paul McCartney ist begeistert: «Toll! Gut gemacht, NASA. Grüßt die Außerirdischen schön», schrieb er an die Weltraumbehörde, wie die Organisation am Donnerstag mitteilte. Der Song soll mit knapp 300 000 Kilometern pro Sekunde, also Lichtgeschwindigkeit, ins Weltall geschickt werden. Zielpunkt der ungewöhnlichen Sendung sei der 431 Lichtjahre entfernte Polarstern.
Anlass ist eine Reihe von Jahrestagen am 4. Februar, die die NASA feiern will: Nicht nur wurde «Acress the Universe» an diesem Tag vor 40 Jahren aufgenommen. Zugleich wurde an dem Datum die NASA vor 50 Jahren gegründet. Und vor 45 Jahren wurde das «Deep Space»-Netz ins Leben gerufen, mit dessen überall auf der Welt installierten Antennen Forscher die Tiefen des Alls erkunden.
Auch John Lennons Witwe Yoko Ono freut sich über Idee der Weltraumbehörde. «Ich sehe das als Beginn eines neuen Zeitalters, in dem wir mit Milliarden von Planeten überall im Universum kommunizieren», schrieb sie an die NASA, wo nach eigener Darstellung zahlreiche eingefleischte Beatles-Fans arbeiten und forschen. «Was für eine Freude», meint Barry Geldzahler, Exekutivchef des «Deep Space»-Programms. «Vor allem, weil "Across the Universe" mein ganz persönlicher Lieblingssong der Beatles ist.»
Es ist nicht das erste Mal, dass sich die Wege der «Fab Four» und der Weltraumbehörde kreuzen. Als 2005 Paul McCartney bei einem Konzert «Good Day Sunshine» sang, wurde das Lied zur Internationalen Raumstation ISS übertragen. «Here Comes the Sun», «Ticket to Ride» und «A Hard Day's Night» zählen zu den Songs, mit denen die Bodenstation in Vergangenheit Astronauten aufweckte.


Quelle:Yahoo News/Photo:Press