Sonntag, Oktober 31, 2010

DDR Nostalgie Part 3.1. Melodie und Rhythmus Ausgabe 07 von 1987

Paul McCartneys Hexenstunde

Paul McCartney wurde einst von seinem späteren Beatles-Kollegen George Harrison hereingelegt, als sie mit einem Hexenbrett experimentierten. George Harrison legte Sir Paul McCartney rein, indem er ihm vorgaukelte, seine tote Mutter zu sein.



Der Beatles-Sänger Paul McCartney erzählt, dass er und seine späteren Bandkollegen George Harrison und John Lennon einmal versuchten, durch ein Hexenbrett mit den Toten in Kontakt zu treten. Ein Hexenbrett ist ein flaches Brett, auf dem Buchstaben, Nummern und andere Symbole stehen, die von Geister-Kräften kontrolliert werden sollen, wenn diese durch einen Schieber, der sich auf dem Brett von Buchstabe zu Buchstabe bewegt und Sätze formt, frei werden.



Die drei Sänger hatten vor, auf diese Art mit McCartneys toter Mutter in Kontakt zu treten, die ein paar Jahre zuvor verstorben war.



Der Musiker erinnert sich: “Als wir Kinder waren, haben wir einmal mit einem Hexenbrett experimentiert. Wir hatten nicht wirklich Ahnung von alledem, aber jemand meinte: ‘Lasst es uns machen!’ Also haben wir das Glas angefasst und vereinbart, dass keiner es beeinflusst. Auf einmal fing es an, sich zu bewegen.”



Weiter erklärt die Beatles-Legende im Gespräch mit dem ‘New Music Expess’, dass das Experiment tatsächlich zu funktionieren schien. “Es schrieb: ‘Glückwunsch.Sohn’ und wir dachten, dass das nicht wahr sein kann. Dann schrieb es: ‘Glückwunsch.Sohn.Nummer.Eins.im.’NME’.”



Als er realisierte, dass seine verstorbene Mutter die britische Musikzeitschrift nicht kannte, sei ihm bewusst geworden, dass jemand in der Runde nicht fair spielte. “Wir dachten alle ‘ach, verdammt’ und George lachte nur. Er hatte das Glas die ganze Zeit gedrückt. Böser Junge.”



Obwohl das Brett nicht durch höhere Mächte beeinflusst wurde, sollte Harrison am Ende Recht behalten, denn die Beatles hatten allein in Großbritannien 27 Nummer Eins-Hits.


Quelle:PromisInside

Samstag, Oktober 30, 2010

John Lennon wird mit Gedenkmünze geehrt



Knapp 30 Jahre nach seinem Tod ehrt Großbritannien John Lennon mit einer offiziellen Gedenkmünze.



AP Bild 

Diese Gedenkmünze zu Ehren von John Lennon kam Freitag in den Handel

----------------------------

Am 8. Dezember ist der 30. Todestag von John Lennon. Einige Wochen voher wird der Ex-Beatle nun in Großbritannien mit einer offiziellen Gedenkmünze geehrt. Das limitierte Sammlerstück, das am Freitag in den Handel kam, zeigt Lennon mit langen Haaren, Koteletten und seiner berühmten Nickelbrille. Die Münze hat einen Nennwert von fünf Pfund (acht Euro) und kostet 44,99 Pfund (51,50 Euro).



Der Sänger, Musiker und Komponist wurde in einer öffentlichen Abstimmung als Motiv für die Münze ausgewählt. Dabei ließ er unter anderem die Schriftstellerin Jane Austen und weitere Persönlichkeiten aus der britischen Kulturgeschichte hinter sich. Vor Lennon wurden unter anderen bereits William Shakespeare, Winston Churchill, Charles Darwin und Florence Nightingale mit einer Gedenkmünze geehrt.



John Lennon war 1980 in New York von einem geistig verwirrten Attentäter erschossen worden. Am 9. Oktober wäre er 70 Jahre alt geworden.
Quelle:BZ

Mittwoch, Oktober 27, 2010

Macca Monat Video- Monkberry moon delight

Ringo Starrs Haus: Zugenagelt


Das Haus, in dem Ringo Starr aufwuchs, musste zugenagelt  werden, da Beatles-Fans immer wieder Backsteine als Erinnerungsstücke mitgehen ließen.



Weil fanatische Beatles-Fans immer wieder Backsteine aus dem Haus in Liverpool, das demnächst abgerissen werden soll, hatten mitgehen lassen, um sie als Erinnerungsstücke aufzubewahren, wurden Metall-Klappen an den Fenstern angebracht. Diese dienen als Sicherheitsmaßnahmen, da das Haus zu einer Gefahr für Passanten werden könnte, wenn noch mehr Steine entfernt werden. Fans plädieren gegen den Abriss des Hauses - Nummer 9 Madryn Street, Liverpool, England - in dem die Familie des 70-Jährigen lebte, als dieser geboren wurde.



Philip Coppell, Vorsitzender der 'Save Madryn Street Society', die sich dafür stark macht, das Haus nicht abzureißen, erklärt: "Es ist ermutigend zu sehen, dass der Gemeinderat Schritte eingeleitet hat, um die Aktivitäten der Souvenirjäger zu stoppen. Fans aus der ganzen Welt haben sich gegen den Abriss ausgesprochen und wir haben noch immer die Hoffnung, dass wir die Stadt davon überzeugen können, das Abbruchgebot aufzuheben."



Das fragliche Gebäude ist das einzige Haus, das mit den Beatles - Ringo Starr, Paul McCartney, John Lennon und George Harrison - in Verbindung gebracht wird und nicht unter Denkmalschutz steht. Eine andere Gruppe, die 'Beatles Society', macht sich dafür stark, dass die Backsteine zu einem guten Zweck versteigert werden, wobei einige davon für das Liverpool Museum of Life aufgehoben werden sollen. Der Gemeinderat will das Haus und umliegende Straßen derweil abreißen, um für neue Wohngebäude Platz zu schaffen.

QuelleAD HOC News

DDR Nostalgie Part 3 Melodie und Rhythmus Ausgabe 02 von 1987

Band On The Run am 29.Oktober 2010

London. Musiker Paul McCartney hat die Rechte zur Veröffentlichung seiner Solo-Platten an das unabhängige Musiklabel Concord vergeben.

Von November  an sollen zahlreiche legendäre Alben des Ex-Beatle in technisch verbesserter Qualität und mit Bonus-Material neu erscheinen, teilte die Concord Music Group  in London mit.

-------------------------------------



Den Start mache das Album „Band On The Run“ von 1973 das mit Bonus-Tracks wiederveröffentlicht wird.

McCartney hatte seiner langjährigen Plattenfirma EMI bereits vor längerem den Rücken gekehrt. Einem Bericht des Senders BBC zufolge erlangte er im Februar die Kontrolle über seine Solo-Werke zurück, die er zwischen 1970 und 2006 mit EMI aufgenommen hatte.
Mit Concord hat er bereits zweimal zusammengearbeitet, unter anderem bei seinem 2007 erschienenen Album „Memory Almost Full“.

„Ich bin immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, meine Musik zu den Menschen zu bringen, und Concord teilt diese Leidenschaft“, sagte McCartney laut einer Mitteilung.

Die genauen Details des Deals sind bisher noch nicht bekannt. Aber Concord-Chef Glen Barros beschreibt das Arrangement eher als eine Zusammenarbeit, als einen „Plattendeal“ mit finanziellen Vorteilen. Er fügt hinzu: „Das Ziel ist eine langfristige Abmachung.“

Quelle:Abendblatt.de

-----------------------------------


Update vom 16.Juni 2010:

Band On The Run ist in 4 Formate erhältlich:




1CD digipack – Standard Edition:



1. Band on the Run (2010 Remaster)

2. Jet (2010 Remaster)

3. Bluebird (2010 Remaster)

4. Mrs Vandebilt (2010 Remaster)

5. Let Me Roll It (2010 Remaster)

6. Mamunia (2010 Remaster)

7. No Words (2010 Remaster)

8. Picasso’s Last Words (Drink to Me) (2010 Remaster)

9. Nineteen Hundred and Eighty Five (2010 Remaster)


2CD+1DVD digipack – Special Edition:



CD1  Standard Edition



CD2



1. Helen Wheels (2010 Remaster)

2. Country Dreamer (2010 Remaster)

3. Bluebird [from One Hand Clapping"> (2010 Remaster)

4. Jet [from One Hand Clapping"> (2010 Remaster)

5. Let Me Roll It [from One Hand Clapping"> (2010 Remaster)

6. Band on the Run [from One Hand Clapping"> (2010 Remaster)

7. Nineteen Hundred and Eighty Five [from One Hand Clapping"> (2010 Remaster)

8. Country Dreamer [from One Hand Clapping"> (2010 Remaster)

9. Zoo Gang (2010 Remaster)



DVD



Musical Videos:

1. Band on the Run (05:10)

2. Mamunia (04:52)

3. Album Promo (07:42)

Featuring Band on the Run, Mrs Vandebilt, Nineteen Hundred and Eighty Five, Bluebird

4. Helen Wheels (03:39)

5. Wings In Lagos (03:01)

Edit of mute black and white footage of a day out in Lagos during the recording sessions with a

soundbed based on an alternative version of Band on the Run

6. Osterley Park (15:20)

Edit of behind the scenes footage at the album cover photoshoot featuring all participants

7. One Hand Clapping (51:49)



Documentary programme originally made for TV featuring studio performances

Filmed & recorded at Abbey Road Studios, London, August 1974

Directed by David Litchfield



7.1. One Hand Clapping Theme

7.2. Jet

7.3. Soily

7.4. C Moon

7.5. Little Woman Love

7.6. Maybe I'm Amazed

7.7. My Love

7.8. Bluebird

7.9. Let's Love

7.10. All Of You

7.11. I'll Give You A Ring

7.12. Band on the Run

7.13. Live and Let Die

7.14. Nineteen Hundred and Eighty Five

7.15. Baby Face



3CD+1DVD case – Deluxe Edition:



CD1 & CD2  Special Edition



CD3 21 tracks remastered from the original documentary produced for the 25th Anniversary Edition.



1. Paul McCartney (Intro) /Band on the Run (Nicely Toasted Mix)(2010 Digital Remaster)

2. Band on the Run (Original) (Background) /Paul McCartney (Dialogue Link 1)(2010 Digital Remaster)

3. Band on the Run (Barn Rehearsal – 21st July 1989) (2010 Digital Remaster)

4. Paul McCartney (Dialogue Link 2) /Mamunia (Original) (Background) /Denny Laine (Dialogue) /Mamunia (Original) (Background) /Linda McCartney (Dialogue) /Paul McCartney (Dialogue Link 3)(2010 Digital Remaster)

5. Bluebird (Live Version – Australia 1975) (2010 Digital Remaster)

6. Bluebird (Original) (Background) /Paul McCartney (Dialogue Link 4)(2010 Digital Remaster)

7. Paul McCartney (Dialogue Link 5) /No Words (Original) (Background) /Geoff Emerick (Dialogue)(2010 Digital Remaster)

8. No Words (Original) /Paul McCartney (Dialogue Link 6) /Tony Visconti (Dialogue) /Band on the Run (Original) (Illustration) /Tony Visconti (Dialogue)(2010 Digital Remaster)

9. Jet (Original from Picasso’s Last Words) (Background) /Paul McCartney (Dialogue Link 7) /Jet (Original from Picasso’s Last Words) (Background) /Al Coury (Dialogue)(2010 Digital Remaster)

10. Jet (Berlin Soundcheck – 3rd September 1993) (2010 Digital Remaster)

11. Paul McCartney (Dialogue Link /Clive Arrowsmith (Dialogue)(2010 Digital Remaster)

12. Nineteen Hundred and Eighty Five (Original) (Background) /Paul McCartney (Dialogue Link 9) /James Coburn (Dialogue) /Paul McCartney (Dialogue Link 10) /John Conteh (Dialogue)(2010 Digital Remaster)

13. Mrs Vandebilt (Original) (Background) /Paul McCartney (Dialogue Link 11) /Kenny Lynch (Dialogue)(2010 Digital Remaster)

14. Let Me Roll It (Cardington Rehearsal – 5th February 1993) /Paul McCartney (Dialogue Link 12)(2010 Digital Remaster)

15. Paul McCartney (Dialogue Link 13) /Mrs Vandebilt (Original) (Background) /Michael Parkinson (Dialogue) /Linda McCartney (Band On The Run Photoshoot) (Dialogue) /Michael Parkinson (Dialogue)(2010 Digital Remaster)

16. Helen Wheels (Crazed) /Paul McCartney (Dialogue Link 14) /Christopher Lee (Dialogue)(2010 Digital Remaster)

17. Band On The Run (Strum Bit) /Paul McCartney (Dialogue Link 15) /Clement Freud (Dialogue)(2010 Digital Remaster)

18. Picasso’s Last Words (Original) (Background) /Paul McCartney (Dialogue Link 16) /Dustin Hoffman (Dialogue)(2010 Digital Remaster)

19. Picasso’s Last Words (Drink to Me) (Acoustic Version) (2010 Digital Remaster)

20. Band on the Run (Nicely Toasted Mix) /Paul McCartney (Dialogue Link 17) (2010 Digital Remaster)

21. Band on the Run (Northern Comic Version) (2010 Digital Remaster)


und als Vinyl Edtion  Photos:JPC



Dienstag, Oktober 26, 2010

Paul McCartney: Award für Linda


Sir Paul McCartney hat den Q Award, eine Auszeichnung, die er für das Wings-Album ‘Band On The Run’ gestern, 25. Oktober, erhielt, seiner verstorbenen Frau Linda gewidmet. Sir Paul McCartney nahm einen Award im Namen seiner verstorbenen ersten Frau Linda an.

Der ehemalige Beatle wurde gestern, 25. Oktober, mit dem Q Award der gleichnamigen Zeitschrift für sein Wings-Album ‘Band On The Run’ mit dem Q Award ausgezeichnet und widmete die Ehrung seiner verstorbenen Frau Linda, mit der er die Gruppe 1971 gegründet hatte. Der Sänger und Songwriter erschien bei der Zeremonie, um den Musikpreis des britischen Musikmagazins ‘Q’ entgegenzunehmen, der ihm für das Album von 1973 verliehen wurde, das er selbst als das Post-Beatles-Album bezeichnet, das ihn am meisten definiert habe.

Er sagte, das Album aufzunehmen sei ein “Kampf” gewesen, zum einen, da es unter schwierigen Umständen zustande kam, weil es in Lagos aufgenommen wurde, zum anderen aber auch, weil er persönlich eine schwierige Zeit durchmachte und mit dem Vermächtnis der Beatles zu kämpfen hatte. Er erklärte: “Als sie sich auf den Weg machten, um das Album aufzunehmen, verließen zwei Bandmitglieder die Gruppe und als sie in Lagos ankamen, wo es aufgenommen wurde, wurden sie ausgeraubt und verloren die Tapes. Linda musste sich ziemlich viel anhören, weil sie in der Band war. Ich musste mir ziemlich viel anhören, weil ich sie in die Band gelassen hatte. Aber schließlich machten wir das Album.” Dann fügte er hinzu: “Dies hier ist für Linda.” Linda und Paul McCartney heirateten 1969 und hatten 3(sowie 1 Tochter aus 1.Ehe) gemeinsame Kinder, ehe sie nach einem harten Kampf gegen Krebs 1998 verstarb.

Quelle:Promis Inside

Mittwoch, Oktober 20, 2010

Let it be: Ringos Geburtshaus vor Abriss


Liverpool, Madryn Street 9, das Geburtshaus von Ringo Starr wird abgerissen.
--------------------------------------------------------------------------------

In Liverpool soll neues Viertel entstehen - weltweiter Protest von Beatles-Fans

Liverpool - Wahre Beatles-Fans haben ja bei jeder Gelegenheit einen Songtitel parat. Auf die Tür des Hauses Nummer 9 in der Liverpooler Madryn Street hat jemand "Don't let me down" gekritzelt. Daneben hängen Zettelbotschaften mit "Let it be". Es ist das Geburtshaus von Ringo Starr, das jetzt abgerissen werden soll. Was dem 70-jährigen Schlagzeuger zwar selbst ziemlich egal ist, aber bei Fab-Four-Anhängern weltweit für Entrüstung sorgt.



Schmuck ist die bereits seit Monaten leerstehende Reihenhaussiedlung mit ihrer einfachen Ziegelsteinfassade nicht gerade, aber das war sie auch nie. "Ringo war der einzige echte Liverpooler der Beatles, er stammt aus der lausigsten Gegend der Stadt", hat John Lennon einmal gemeint. Jedenfalls war es das Haus seiner Großeltern, wo Ringo als Richard Starkey im Juni 1940 das Licht der Welt erblickte - ein Monat bevor die Nazis die Liverpooler Docks bombardierten.



Schon vor Monaten wurde beschlossen, das Viertel im Dingle-District abzutragen und eine neue Siedlung zu errichten. Diverse Beatles-Fanklubs werten es als Erfolg ihres Protests, dass bisher noch keine Bagger aufgefahren sind. Zuletzt scheiterte auch die Idee eines Privatinvestors, das Haus Ziegelstein für Ziegelstein abzutragen und woanders wieder aufzubauen. Ringo Starr selbst, der inzwischen in Los Angeles lebt, war von dieser Idee nie begeistert: "Wenn man sehen will, wo ich herkomme, macht es keinen Sinn, mich ins Abseits zu stellen", hatte er schon 2007 gesagt.



Die in besseren Vierteln liegenden Häuser, in denen John Lennon und Paul McCartney aufgewachsen waren, sind längst Teil des nationalen britischen Kulturerbes. Einzig die Wohnung, wo George Harrison seine Kindheit verbrachte, ist heute noch bewohnt.



Wann nun die Abbruchkolonne im Ringo-Land genau anrücken wird, steht noch nicht fest. Aber am Tag X wird die Abrissbirne bei Haus Nummer 9 möglicherweise ins Leere pendeln, weil Souvenirjäger ohnehin schon Steinchen für Steinchen mitgenommen haben.


Quelle: (Michael Simoner/DER STANDARD(Österreich, Printausgabe, 21. Oktober 2010)

DDR Nostalgie Part 2. SEVEN Melodie und Rhythmus Ausgabe 7 von 1986

Dienstag, Oktober 19, 2010

Vinyl Neuauflage zum 40 Geburtstag von All Things Must Pass am 26.November



Teneriffa bald mit Beatles Museum?





Die Beatles mit John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr sind ein wertvolles Stück Musikgeschichte und gelten als erste Boygroup der Welt. Was in den frühen 1960er-Jahren auf vergleichsweise kleinen Bühnen in Liverpool und Hamburg begann, entwickelte sich bis zur Trennung der Beatles am 10. April 1970 zu einer beispiellosen Erfolgsstory. Auch auf den Kanaren scheint es findige Geschäftsleute zu geben, die mit einem weltweit einzigartigen Beatles Museum auf Teneriffa eine neue Attraktion für Touristen schaffen wollen. Nicolas Lemus, ein Kenner der Beatles und Autor des Buches "The Beatles in Teneriffa", hat soeben den Bau eines Beatles Museum mit einem Puerto de la Cruz Hotels auf Teneriffa angekündigt.



Lemus scheint nicht unter mangelndem Selbstbewusstsein zu leiden. Immerhin vergleicht er das von ihm geplante Beatles Museum auf den Kanaren schon mit prominenten Vorbildern wie der Neverland-Ranch von Michael Jackson oder dem zu Ehren von Elvis Presley errichteten Graceland in den USA. Musikalisch befinden sich die Beatles ohne jeden Zweifel auf Augenhöhe mit dem King of Pop und dem King of Rock ´n´ Roll. Ob dies auch bei der auf den Kanaren geplanten Kombination von Freizeitpark und Museum der Fall sein wird, kann wohl nur die Zukunft zeigen.



Das Rathaus in Puerto de la Cruz hat auf jeden Fall schon grünes Licht für die neue Sehenswürdigkeit auf Teneriffa gegeben und wird Lemus bei seinen ehrgeizigen Plänen nach Kräften unterstützten. Auf dem vorgesehenen Areal in Puerto de la Cruz soll in den kommenden Wochen und Monaten das weltweit größte Beatles Museum entstehen, das darüber hinaus auch etwas von einem Freizeitpark haben wird. Das ganzjährig angenehme Klima auf den Kanaren stellt einen weiteren Pluspunkt für das Beatles Museum auf Teneriffa als saisonunabhängige Attraktion für Touristen dar.


Quelle:http://www.teneriffa-netz.de

Sonntag, Oktober 17, 2010

PAUL MCCARTNEY-WITH A LITTLE HELP FROM HIS FANS

PAUL MCCARTNEY  braucht Hilfe - Jetzt sind seine Fans gefragt.

 Der Musiker bringt demnächst eine Deluxe-Vision seines Albums „Band On The Run“ auf den Markt. Auf seiner Website fordert er nun dazu auf, ein Video zum gleichnamigen Titelsong zu drehen.



Das Original erschien 1973 unter dem Namen „Paul McCartney & Wings" und schaffte es auf Platz 1 der Charts in den USA und Großbritannien. Es handelt sich also um einen echten Hit.



Die fertigen Videos werden dann alle auf Youtube veröffentlicht und schon startet der Wettbewerb. Denn das Video mit den meisten Klicks gewinnt. Zu gewinnen gibt es natürlich auch etwas: Der Fan mit dem besten Video bekommt ein Exemplar der neuen Version des Songs. Der Wettbewerb läuft noch bis zum 5. November und jeder kann mitmachen. Also Kamera raus und los geht’s. Wann ist schon mal eine echte Musiklegende auf eure Hilfe angewiesen?

Quelle:Promiflash.de

DDR Nostalgie Part 2. SIX Melodie und Rhythmus Ausgabe 4 von 1986

Samstag, Oktober 16, 2010

Aufnahme von Day Tripper am 16.Oktober 1965

Ravi Shankar und George Harrison 3 CD und DVD Box am 22.Oktober


Das Label Dark Horse Records kündigte  für den 22. Oktober das Erscheinen der limitierten Box “Ravi Shankar Goerge Harrison Collaborations” an.
 Die Veröffentlichung erinnert an den diesjährigen 90. Geburtstag des indischen Sitar-Meisters Ravi Shankar.



Die Box enthält die in Zusammenarbeit mit George Harrison entstandenen Alben “Shankar Family & Friends” (1974), “The Ravi Shankar Music Festival From India” (1976) und “Chants Of India” (1997).
 Die beiliegende DVD wird die 1974 in der Royal Albert Hall entstandene Liveaufnahme von “Ravi Shankar’s Music Festival From India” enthalten.



Shankar Family & Friends” brachte seinerzeit klassische indische Musiker wie Ustad Alla Rakha, Lakshmi Shankar und Shivkumar Sharma zusammen mit westlichen Jazz- und Rockgrößen wie George, Ringo Starr, Tom Scott, Jim Keltner, Billy Preston und Klaus Voormann.
(German Beat)


Inhalt
CD 1 "Shankar Family & Friends" (1974)


I Am Missing You
 Kahan Gayelava Shyam Saloné
 Supané Mé Ayé  Preetam Sainya
 I Am Missing You (Reprise)
 Jaya Jagadsh Haré
 Dream, Nightmare & Dawn



CD 2 "Music Festival From India" (1976)

Titel:

Vandana
 Dhamar
 Taranga
 Chaturang
 Raga Jait
 Kajri
 Bahjan
 Naderdani
Dehati



CD 3 "Chants Of India" (1997)


Vandanaa Trayee
Omkaaraaya Namaha
Vedic Chanting
 Asato Maa
 Sahanaa Vavavtu
 Poornamadah
Gaayatri
Mahaa Mrityunjaya
 Veenaa-Murali
  Geetaa
 Managalam
 Hari Om
 Svara Mantra
Vedic Chanting
 Prabhujee
  Sarve Shaam



DVD "Ravi Shankar's Music Festival From India" (Live At The Royal Albert Hall 1974)

  1. Introduction by George Harrison (Live At The Royal Albert Hall 1974) (1:31) (siehe oben)
  2. 2 Hymns From The Vedas (Live At The Royal Albert Hall 1974) (1:15)
  3. 3 Tappa (Raga Khamaj: Tala Chanchar) [Live At The Royal Albert Hall 1974] (3:27)
  4. 4 Tarana (Raga Kirwani: Tala Ektal) [Live At The Royal Albert Hall 1974] (4:11)
  5. 5 Raga Jait: Tala Rupak (Live At The Royal Albert Hall 1974) (8:39)
  6. 6 Vilambit Gat, Drut Gat and Jhala (Raga Yaman Kalyan: Tala Teental) [Live At The Royal Albert Hall 1974] (25:57)
  7. 7 Naderdani (Live At The Royal Albert Hall 1974) (4:40)
  8. 8 Krishna Krishna (Bhajan) (Live At The Royal Albert Hall 1974) (4:02)
  9. 9 Dehati (Live At The Royal Albert Hall 1974) (10:57)
  10. 10 Musicians Introduction (Live At The Royal Albert Hall 1974) (1:04)
  11. 11 Vandana (Live At The Royal Albert Hall 1974) (2:45)
  12. 12 a. Alap / b. Noom Toom / c. Jor (Raga Abhogi) [Live At The Royal Albert Hall 1974] (7:22)
  13. 13 Dhamar (Raga Vasanta: Tala Dhamar) [Live At The Royal Albert Hall 1974] (5:54)
  14. 14 Khyal (Raga Kedara: Tala Teental) [Live At The Royal Albert Hall 1974] (5:56)
  15. 15 Tarana (Raga Kirwani: Tala Ektal) / Chaturanga (Raga Yaman Kalyan: Tala Teental) [Live At The Royal Albert Hall 1974] (6:24)
  16. 16 Kajri (Live At The Royal Albert Hall 1974) (8:52)
  17. 17 a. Pallavi / b. Thani Avarthanam (Raga Bilahari: Tala Aditala) [Live At The Royal Albert Hall 1974] (13:45)
  18. 18 Thumri (Mishra Piloo: Tala Jat) [Live At The Royal Albert Hall 1974] (8:21)
  19. 19 Raga Mala (Based on Raga Khamaj: Tala Teental) [Live At The Royal Albert Hall 1974] (36:24)
  20. 20 Ravi and Anoushka Mixing in 5.1 (Live At The Royal Albert Hall 1974) (6:59)

Donnerstag, Oktober 14, 2010

DDR Nostalgie Part 2. FIVE Melodie und Rhythmus Ausgabe 1 von 1986

Paul McCartney kommt mit Webisode


London - Paul McCartney führt jetzt Tagebuch. Und zwar im Internet. Der Sänger rief auf seiner Webseite eine so genannte Webisode ins Leben.



Diese soll dir Promotion zum "Wings"-Album "Band On The Run" begleiten. In der ersten Folge erklärte McCartney nun, wie der Sound der Gruppe "Wings" entstand. Er sagte: "Mein großes Ziel nach den 'Beatles' war, etwas anderes aber erfolgreiches zu machen. Das war schwer, weil ich all die Jahre den 'Beatles'-Style trainiert habe. Ich wollte aber nicht einfach das Gleiche weitermachen, ich wollte einen neuen Style. Und es wurde der 'Wings'-Style daraus. Wir machten 'Band On The Rund' und wir haben das Gefühl, wir haben es."

Quelle: PopLexikon

Paul McCartney: Rücksichtsloser Fahrradfahrer


"Beatles"-Sänger Paul McCartney wurde von einem rücksichtslosen Fahrradfahrer angefahren. Doch anstatt ihn zu beschimpfen, machte sich der Sänger über ihn lustig.



Paul McCartney lässt sich die Laune nicht verderben Der ehemalige Sänger der britischen Band „The Beatles“, Paul McCartney, wurde von einem rücksichtslosen Fahrradfahrer angefahren und beschimpft. Doch Paul McCartney blieb gelassen. Anstatt den Fahrradfahrer für sein Benehmen zurechtzuweisen, versuchte es der Musiker Paul McCartney auf die lustige Art.



Aus dem Stehgreif heraus soll der 68-jährige Sänger Paul McCartney angefangen haben, zu tanzen und äffte den Fahrradfahrer nach, so "Gala". „Uuh, ich bin so furchteinflößend, ich bin so furchteinflößend“, soll Paul McCartney während seiner kleinen Showeinlage gerufen haben.



Daraufhin sei der Fahrradfahrer nur noch mehr in Rage gekommen, wie ein Augenzeuge gegenüber der britischen Zeitung „The Sun“ erklärte. „Der Fahrradfahrer sagte allen, sie sollen sich aus seinem Weg verpissen. Paul tanzte wie ein Elf und verstellte seine Stimme, um ihn lächerlich zu machen. Es war das Lustigste und Surrealste, was ich jemals gesehen habe“, sagte Mark Thornburn, der den kleinen Unfall beobachtet hatte.



Leider konnte Paul McCartney den rüpelhaften Fahrradfahrer nicht zur Einsicht bewegen, trotzdem ist es eine lustige Art mit kleinen Fahrradunfällen umzugehen. Zum Glück ist aber niemandem etwas Schlimmes passiert.

http://www.erdbeerlounge.de/

EMI bringt am 15,Oktober die beiden Sampler 1962-1966 und 1967-1970 neu abgemischt auf den Markt

Die 2-CD-Ausgaben sollen neben selten Fotos, die Orginalen Linernotes, und neue Essays von Bill Flanagan beinhalten .


Das Rote und Blaue Album wurden offenbar durch die gleichen Ingenieure remastert, die in Abbey Road Studios an den 2009 erschienenen Boxen gearbeitet haben.
 Bereits 1993 veröffentlichte die EMI die beiden Verkaufsschlager als “digital remasterte” Versionen.(GermanBeat)

http://www.welt.de/print/die_welt/kultur/article10308511/Erdbeerenfelder-fuer-immer.html



Montag, Oktober 11, 2010

Paul McCartneys Mull of Kintyre-Haus zu verkaufen



Sir Paul McCartneys früheres Zuhause auf dem schottischen Halbinsel-Kap Mull of Kintyre ist für drei Millionen Pfund auf dem Markt. Der ehemalige Beatles-Star sang auf dem gleichnamigen 1977er Song mit seiner damaligen Band Wings von dem weitläufigen Anwesen. Zu dem Carskiey Estate gehören 14 Kilometer Küstenlinie, ein Haupthaus mit neun Schlafzimmern, ein Wellnessbereich und ein Landwirtschaftsgeschäft. Die Immobilienmakler Strutt & Parker listen die Villa für Angebote überhalb von 2,95 Millionen Pfund an.



Author WENN

Sonntag, Oktober 10, 2010

Yoko ist Paul McCartney Dankbar

Yoko Ono ist Paul McCartney ziemlich dankbar. Und zwar, weil dieser ihre Ehe mit John Lennon gerettet habe.





Anfang der 70er Jahre waren sie und John etwa 18 Monate getrennt, bevor McCartney einschritt und die beiden wieder versöhnte. Wie "contactmusic.com" berichtet, sagte Ono: "Paul sagte mir damals, dass er zu John nach L.A. fliegen wird. Er fragte mich, was passieren müsste, damit ich zu John zurückgehe. Ich sagte: 'Nun ja - vielleicht sollte er mich verehren'." Dass ihr Gatte kurze Zeit später zu ihr nach New York zurückkehrte, habe ihr wirklich viel bedeutet und sie sei McCartney heute noch dankbar dafür.
Diese News wurde geschrieben von firstnews

Anmerkung: War das nicht Elton John gewesen, Yoko???



DDR Nostalgie Part 2. FOUR Melodie und Rhythmus Ausgabe 2 von 1985

Samstag, Oktober 09, 2010

Lennons ältester Sohn und seine 1.Frau enthüllen Denkmal in Liverpool

Ein Denkmal für "Frieden und Harmonie" wurde von Lennons Ex-Ehefrau Cynthia und Sohn Julian in Lennons Heimatstadt Liverpool enthüllt.





In seiner Heimatstadt Liverpool enthüllten seine erste Frau Cynthia und Lennons Sohn Julian (47) eine Friedens-Skulptur.
«Ich glaube, die Zeit des Trauerns um seinen Tod ist vorbei. Jetzt ist die Zeit der Freude über sein Leben angebrochen», sagte die geschiedene Lennon-Gattin.




Fotos:Spiegel Online,Bote.ch

10 Dinge was du von John wissen solltest (Bild.de)

Heute, am 9. Oktober, wäre er 70 Jahre alt geworden. Die Nachrichtenseite „Blick.ch“ (Schweiz) hat Fakten über den großen Künstler zusammengestellt.

Die zehn Geheimnisse des „Beatles“-Stars:





1 Die Popwelt lag den Beatles zu Füßen, und spätestens als Solokünstler ist John Lennon zur Ikone geworden. Doch das änderte nichts an seiner chronischen Unzufriedenheit und seinen Selbstzweifeln. Von seinen Songs war er nicht überzeugt, viele „Beatles“-Alben bezeichnete er als „abgrundtief schlecht“.



2 Der Privatmann Lennon war ein Musikmuffel. Platten kaufte er kaum, Konzerte mied er. Und wenn er mal Musik hörte, war es kein Rock'n'Roll sondern „Muzak“ – Fahrstuhl-Dudeldu.



3 Lennon war Legastheniker und litt an der Aufmerksamkeitsdefizitstörung (ADHS), was mangelnde Konzentration und Hyperaktivität zur Folge hatte. Wohl ein Grund, warum er schon als Junge von der Schule flog.



4 Der „Beatles“-Sänger war extrem kurzsichtig, einige meinen, er sei fast blind gewesen. Lennons Markenzeichen, seine Brille, war also kein Accessoire, sondern notwendig.



5 John Lennon hatte Angst vor der Dunkelheit, ließ deshalb zu Hause immer Licht brennen.



6 Der Musiker war ein Nudist. Zu Hause lief er nackt herum und zog sich nicht einmal etwas über, wenn Gäste da waren.



7 Lennon hatte einen starken Hang zum Drogenkonsum. In den 60er-Jahren habe er Tausende LSD-Trips erlebt, sagte er einst. Der Sänger nahm auch Heroin. Trotz mehrerer Entzugstherapien kam er nie richtig von den Drogen los.



8 Der Sänger und Komponist war ein Anhänger der Numerologie. Er war überzeugt davon, dass Zahlen und deren Kombination nicht nur eine mathematische Bedeutung haben. Die Zahl 9 spielte in seinem Leben eine zentrale Rolle, was sich auch in den Songs („Revolution 9“, „One After 909“ oder „Number 9 Dream“) widerspiegelte. Er selbst und sein Sohn Sean sind am 9. Oktober geboren. Seine große Liebe Yoko Ono (75) hat am 18. Februar Geburtstag, was in der Quersumme ebenfalls 9 ergibt. Bei geschäftlichen Dingen ließ er sich von seiner Yoko beraten – anhand ihrer astrologischen Berechnungen. Er glaubte außerdem daran, dass ägyptische Kunstwerke magische Kräfte besäßen.



9 Menschen mochte Lennon nicht besonders gern, aber Tiere: Er spielte täglich stundenlang mit seinen sechs Katzen.



10 Lennon war abhängig von Koffein und Nikotin: Er trank bis zu 30 Tassen Kaffee am Tag und rauchte mehrere Päckchen „Gauloises“-Zigaretten. Seine Hauptnahrungsmittel waren Sushi und Schokolade. Vor seinem Tod wog er bei einer Körpergröße von 180 Zentimetern gerade mal noch 58 Kilogramm



US-Rock-Museum ehrt John Lennon


Die Rock and Roll Hall of Fame in Cleveland in den USA hat Ex-Beatle John Lennon eine Zeitkapsel gewidmet, die mehrere CDs, DVDs, Bücher und zwei handgeschriebene Notizen seiner Witwe Yoko Ono enthält. Die Edelstahlkapsel soll im Archiv des Museums aufbewahrt werden.

Die stellvertretende Kuratorin Meredith Rutledge erklärte am Freitag, Ziel sei es, das "Vermächtnis von Frieden und Liebe" des früheren Mitglieds der Beatles zu bewahren.

Lennon wäre am Samstag 70 Jahre alt geworden. Die Kapsel soll 2040 wieder geöffnet werden, wenn Lennon 100 Jahre alt geworden wäre. Lennon wurde 1980 vor seiner Wohnung in New York erschossen.

Paul McCartney soll in "Glee" Hausmeister spielen



Los Angeles. Mark Salling (28) träumt davon, dass Sir Paul McCartney (68) als Hausmeister in ‘Glee’ mitspielt.

Der US-Beau gibt den Bad Boy Noah ‘Puck’ Puckerman in der Hit-Serie um einen High-School-Chor. Viele große Stars legten bereits Gastauftritte in der Comedy-Sendung hin, zuletzt Pop-Sternchen Britney Spears, was Salling auf eine geniale Idee brachte.

"Nichts könnte Sir Paul McCartney in ‘Glee’ toppen. Er wäre unglaublich", schwärmte der Texaner im ‘Closer’-Magazin und betonte: "Es wäre toll, wenn er eine lustige Rolle spielen würde, wie einen Hausmeister."

Ob sein Idol wirklich bereit zu einem solchen Auftritt wäre, wusste der Newcomer nicht zu beantworten. "Wer weiß, ob er so etwas tun würde", meinte Salling nur.



Dabei ist Sir Paul McCartney ein ausgewiesener ‘Glee’-Fan und schickte dem Erfinder der Serie, Ryan Murphy, sogar schon CDs mit Songs, von denen er dachte, sie würden gut zur Show passen.


Ab Januar 2011 läuft die erste Staffel bei uns auf ‘Super RTL’.

Quelle:klatsch-tratsch.de





Auch YOU TUBE ehrt John Lennon

JOHN LENNON-IF 70





Quelle:Bild Brandenburg und Berliner Kurier.

Auch heute in der Hamburger Morgenpost


---------------------------------------------------------------------------------------------







Freitag, Oktober 08, 2010

Alice Cooper & seine Erinnerung an John Lennon


Los Angeles -  Rocker Alice Cooper hat seine ganz persönlichen Erinnerungen an den ehemaligen "Beatle": nämlich als Trinkkumpanen. Mitte der 1970er waren die beiden gemeinsam in Los Angeles unterwegs, und Cooper sagte dazu: "Ich habe ein Bild von mir und John Lennon, wie wir unglaublich viel trinken. John und ich tranken sonst nur ein bisschen... Es gab da diesen Club namens 'Hollywood Vampires', und dort trank man, bis nur noch einer stand. Und deshalb trank man, bis sich der letzte Mann nicht mehr erheben konnte. John war permanent da, Harry Nilsson war da, Keith Moon. All diese Typen. John und ich hatten also eine interessante Beziehung zueinander."

Quelle:Fan lexikon

Lennon Fingerabdrücke unterm Hammer

Auf der Website eines US-amerikanischen Auktionshauses sind jetzt die Fingerabdrücke von John Lennon (†40) angeboten worden.

Die Karte mit den Tintenflecken war 1976 in einer Polizeistation angelegt worden, als sich der Beatle für die amerikanische Staatsangehörigkeit bewarb. Auf ihr findet man auch seine Unterschrift ‚John Winston Ono Lennon‘. Der Sänger stand Anfang der siebziger Jahre wegen seines Engagements gegen den Vietnamkrieg unter Beobachtung durch das FBI.

Eigentlich wollten die Auktionatoren das wertvolle Stück Papier für ein Mindestgebot von 100.000 Dollar anbieten. Das Geschäft platzte jedoch unerwartet, als das FBI die Auktion abblies und das Dokument in Beschlag nahm.

Grund dafür ist folgender: Die Karte sei noch immer Eigentum der Regierung und dürfe nicht einfach so weiterverkauft werden. Sie hätte überhaupt nicht in die Hände des Auktionshauses gelangen dürfen, allerdings kam sie über eine Beatles-Convention in Umlauf.

Der Auktionator nimmt’s gelassen: In seiner 20-jährigen Karriere hätte er noch nie so viel Interesse seitens der Regierung erlebt. Interessant ist hierbei: Obwohl Lennon nun schon so lange tot ist, wird er immer noch vom FBI beschattet.

Quelle:PromiFlash.de

Google Seite ehrt John Lennon